Finanzielle Hilfsangebote

für Kreativschaffende in der Corona-Krise

Die folgenden Organisationen und Institutionen bieten Hilfsprogramme für Kreative an, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten.

Stand 11.05.2020. Die folgende Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.
Sie kennen weitere Hilfsangebote?
Wir freuen uns über Ergänzungen: kommunikation@gema.de.

 

Corona-Schutzschild des Bundes für Selbstständige und Kleinunternehmen

Um auf alle gesellschaftlichen und konjunkturellen Folgen der Coronavirus-Krise vorbereitet zu sein, hat die Bundesregierung schnell und entschlossen ein Schutzschild für die Menschen, Arbeitsplätze und die Wirtschaft beschlossen.

Allgemeine Informationen zum Schutzschild der Bundesregierung
Schutzschild für Künstlerinnen und Künstler
Schutzschild für Kleinstunternehmen


Kredite der KfW

Zur Verbesserung der Liquidität und Deckung laufender Kosten bietet die KfW Kredite für Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler an. Der Kreit wird bei der jeweiligen Bank oder Sparkasse beantragt.

Weitere Informationen und Vorbereitung des Kreditantrags


Deutsche Orchestervereinigung (DOV)

Die DOV hat für ihre freischaffenden Mitglieder eine Notfallunterstützung eingerichtet. Freischaffende, die aufgrund ihrer persönlichen Einkommenssituation sozial akut hilfsbedürftig sind können die Nothilfe formlos per E-Mail beantragen.

Weitere Informationen und Antragstellung (unter "Notfallfonds & Soforthilfe")


Nothilfefonds der Deutschen Orchester-Stiftung

Die Deutsche Orchester-Stiftung hat einen spendenfinanzierten Nothilfefonds eingerichtet, um freiberuflich tätigen Musikerinnen und Musikern Soforthilfe leisten zu können.

Weitere Informationen, Spendeaufruf und Antragstellung (vorläufiger Antragstopp aufgrund hoher Nachfrage)


Filmförderungsanstalten

Informationen zum Hilfsprogramm der Bundes- und Länderförderer für die Film- und Medienbranche