Kampagnen, Aktionen und Spendenaufrufe

Corona schweißt zusammen: Unter verschiedenen Hashtags bekunden die Menschen im Netz ihre Solidarität. Musikerinnen und Musiker etablieren in der schwierigen Situation außergwöhnliche Formate und diverse Initiativen sammeln Spenden für Kreativschaffende, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten bis hin zu Existenznöten geraten.

Stand 11.05.2020. Die folgende Liste erhebt keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit.
Sie kennen weitere Kampagnen, Aktionen oder Spendenaufrufe?
Wir freuen uns über Ergänzungen: kommunikation@gema.de.

 

Kampagnen & Aktionen

#wirbleibenzuhause
Offizielle Kampagne des Bundesgesundheitsministeriums

#VerschiebenStattStornieren
Veranstalter und Tickethändler laden Konzertbesucher dazu ein, ihre bereits gekauften Tickets nicht zu stornieren, sondern auf einen Nachholtermin zu warten.

Konzerte & Sessions live im Netz:

Das BKA Theater Haupstadtstudio streamt regelmäßig Konzerte verschiedener Künstler live aus Berlin.

Mit dringeblieben.de ermöglicht es die Eventplattform "Rausgegangen" Musikern und Bands, ihre Konzerte live online stattfinden zu lassen. Zuschauer können die Künstler direkt finanziell unterstützen.

Rea Garvey spielt jeden Donnerstag um 19 Uhr eine Session live auf YouTube.

Spendenaufrufe

Initiative Musik
Die Initiative Musik sammelt Spenden für ihr Hilfsprogramm, mit dem sie betroffenen Musikerinnen und Musikern unbürokratische Hilfe ermöglicht.

#kulturretter
Der Verein Zwischenprost e.V. sammelt auf www.kulturretter.de Spenden für Kreativschaffende.

Save Our Sounds (Hamburg)
In Hamburg sammelt die Stiftung zur Stärkung privater Musikbühnen Hamburg Spenden für Clubs und Veranstalter.

#MusikerNothilfe
Die Deutsche Orchester-Stiftung sammelt Spenden für ihren Nothilfefonds, um freiberuflich tätige Musiker zu unterstützen.