Aktuelles

Newsletter 31.07.2017

"Du hast Millionen mit deinen Zeilen berührt"

Hello Again! Weil die Textdichterin Irma Holder zur Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises im März nicht kommen konnte, kam der Preis nun zu ihr. Laudator Patrick Lindner brachte ihr die Skulptur nach Hause.

Wenn es einmal im Radio läuft, hat man es oft den ganzen Tag noch im Ohr. „Hello Again“ von Howard Carpendale. Ob Schlagerfan oder nicht – diesen Zeilen kann man sich nicht entziehen. Geschrieben hat sie 1984 die Textdichterin Irma Holder, die im Laufe ihrer Karriere mehr als 1000 Lieder textete, darunter Stücke für Udo Jürgens, Helene Fischer oder Andy Borg. Seit den 1970er Jahren landen „ihre“ Künstler einen Hit nach dem anderen. Als 76-Jährige schrieb sie 2001 mit Andrea Berg „Du hast mich tausendmal belogen“.

Von der GEMA bekam Irma Holder für ihr Schaffen vor wenigen Monaten den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie "Text Schlager" verliehen. Allein: Die Reise zur Gala nach Berlin konnte sie damals aufgrund ihres fortgeschrittenen Alters nicht antreten. An dem Abend sendete sie Grüße über eine Video-Botschaft. „Ich freue mich riesig über den wunderschönen Preis. Wir treffen uns scho’ a mal.“

Den letzten Satz nahm sich ihr Laudator Patrick Lindner zu Herzen und sagte Irma Holder nun – im übertragenen Sinn – „Hello Again“, als er bei ihr in Gärtringen (Baden-Württemberg) vor der Tür stand, die Preisskulptur in der Hand, hinter sich Bürgermeister Thomas Riesch und Fußballer der Gärtringer Alten Herren. Alle zusammen brachten Irma Holder ein Überraschungsständchen: „Die kleinen Dinge des Lebens …“, einen der größten Hits von Lindner, natürlich aus der Feder von Irma Holder. Dass die 91-Jährige trotz ihrer vielen Evergreens kaum jemand außerhalb der Musikbranche kennt, liegt daran, dass sie das Rampenlicht lieber anderen überlässt. Über rote Teppiche lasse sie „lieber andere laufen“, zitiert sie die bei dem Termin anwesende Zeitung „Gäubote“. Und doch „hast du“, so Lindner, „Millionen Menschen mit deinen Zeilen berührt.“

Zurück zum Newsletter