Aktuelles

Pressemitteilung

GEMA-Jahresbilanz 2004: 806 Mio. Euro Gesamtertrag – Steigerung der Erträge im Aufführungsrecht, jedoch Rückgang der Erträge aus dem Tonträgerbereich

Zufrieden stellendes Ergebnis in einem schwierigen Geschäftsjahr.

München, 5. April 2005 – In seiner traditionellen Frühjahrssitzung in Berlin wurden dem Aufsichtsrat der GEMA vom Vorstand die Bilanz und der Geschäftsbericht des Jahres 2004 vorgelegt. Trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen erzielte die GEMA Zuwächse und steigerte in allen Ertragsbereichen (außer im Tonträgerbereich) die Erträge von 571,6 Mio. Euro auf 600,9 Mio. Euro (ein Plus von 5,1% = 29,3 Mio. Euro), die den Rückgang im Tonträgerbereich von 242,0 Mio. Euro auf 205,3 Mio. Euro (ein Minus von 15,2% = 36,7 Mio. Euro) nicht ganz ausgleichen konnten. Der Gesamtrückgang von 0,9% führte dazu, dass mit dem erzielten Ertragvon 806,2 Mio. Euro das Vorjahresergebnis von 813,6 Mio. Euro nicht ganz erreicht werden konnte.

Eckdaten des Ertrags 2004

Die negative Entwicklung des Tonträgermarktes, der etwas über ein Viertel des Gesamtaufkommens der GEMA ausmacht, hat sich auch im Geschäftsjahr 2004 fortgesetzt. Zudem wurde der Rückgang des CD-Absatzes überschattet vom Konflikt mit der Phonoindustrie über die Höhe der Tonträgervergütung und der deswegen erforderlichen Rückstellungsbildungen - beides zusammen führte zu einem Ertragsrückgang im Tonträgerbereich. Im Bereich des Außendienstes - also der Lizenzierung der Musik in der Öffentlichkeit, der Musik also der Sparten U und E, ferner der Sparte M - konnte die GEMA die positive Ertragsentwicklung der zurückliegenden Jahre fortführen. Die Erträge stiegen um 11,2 Mio. Euro oder 4,6%. Auch konnten die Erträge im Bereich Rundfunk und Fernsehen um 11,8 Mio. Euro oder 5,4% gesteigert werden. Besonders erfreulich ist die Senkung des Kostensatzes von 14,7% auf 14,4%. Der Kostensatz liegt damit auf seinem niedrigsten Stand seit mehreren Jahren.

 
Das Geschäftsjahr 2004 auf einen Blick:

2002
EUR Mio.

2003
EUR Mio.

2004
EUR Mio.

Erträge

812,5

813,6

806,2

Aufwendungen

118,7

119,5

116,0

Verteilungssumme

693,8

694,1

690,2

Kostensatz

14,6%

14,7%

14,4%



Prof. Dr. Reinhold Kreile, Vorsitzender des Vorstands der GEMA, bewertete in einer ersten Stellungnahme die Jahresbilanz 2004: „Die GEMA hat in einem zweifellos sehr schwierigen Geschäftsjahr ein noch zufrieden stellendes Ergebnis für die Musikautoren erzielen können. Trotz der rückläufigen Gesamterträge hat das Kostenmanagement der GEMA seine Effizienz nachdrücklich unter Beweis gestellt, so dass die GEMA ihre Spitzenposition unter den internationalen Verwertungsgesellschaften behaupten konnte. Die GEMA wird auch künftig dafür Sorge tragen, dass der starke wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Wert der Musik in einer stets angemessenen Entlohnung der musikalisch Kreativen seine Entsprechung findet."


Verantwortlich:
Dr. Hans-Herwig Geyer
Leiter GEMA-Kommunikation
Tel.: 089-48003-421, Fax: 089-48003-424, Mobil: 0172-8319726, E-Mail: hgeyer@gema.de

GEMA • Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte • Kommunikation

Rosenheimer Str. 11 • 81667 München • Tel.: (089) 4 80 03-421 • Fax: (089) 4 80 03-424 • pr@gema.de