GEMA, PRS for Music und STIM gründen Joint Venture zur europaweiten Lizenzierung und Verwaltung von Musikrechten - - GEMA

Aktuelles

Statement

GEMA, PRS for Music und STIM gründen Joint Venture zur europaweiten Lizenzierung und Verwaltung von Musikrechten

Die drei Verwertungsgesellschaften GEMA (Deutschland), PRS for Music (Großbritannien) und STIM (Schweden) starten eine umfassende Kooperation zur Lizenzierung und Verwaltung von Musikrechten.

Die GEMA operiert in dem für 2014 geplanten Joint Venture als Teilhaber und Auftraggeber des 2009 von PRS for Music und STIM gegründeten Unternehmens International Copyright Services (ICE). Das Joint Venture operiert mit bestehenden Dienstleistungen von ICE im Bereich Rechteverwaltung und Online-Verarbeitung, die auch an der im Aufbau befindlichen Global Repertoire Database beteiligt sind. ICE wird seine bestehenden Services im Bereich Musikrechteverwaltung erweitern: Künftig wird auch die Verwaltung von Transaktionslizenzen für digitale Musikdienste zum Serviceumfang der beteiligten Gesellschaften und Verwertungsgesellschaften gehören.

Parallel dazu werden PRS for Music, STIM und GEMA eine zentrale Lizenzierungsstelle einrichten, in der die nationalen Musikrechte aller drei Verwertungsgesellschaften zusammengefasst sind. Hier werden auch den Inhabern außereuropäischer Onlinerechte – Verleger wie Verwertungsgesellschaften – Lizenzierungsservices angeboten. Das so entstehende Gesamtrepertoire zählt damit zu den umfangreichsten in ganz Europa und ermöglicht einen Zugriff auf Millionen von Titeln, die als Download, im Abonnement oder via Streaming lizenziert werden können.

Zu den weiteren Vorteilen des Joint Ventures zählen:

schnellere und genauere Rechnungsstellung sowie Tantiemenauszahlung, die sowohl den Urhebern als auch den Musiknutzern zugute kommen

deutlich weniger Lizenzverhandlungen für bestehende und zukünftige digitale Musikanbieter in ganz Europa

Reduzierung der Verwaltungskosten und größere Effizienz, da doppelt bestehende Systeme und Prozesse zusammengeführt werden

die Möglichkeit, das Repertoire anderer Verwertungsgesellschaften auf derselben Grundlage einzubeziehen und damit sowohl die Lizenzmöglichkeiten zu erweitern als auch die kulturelle Vielfalt bei den digitalen Musikanbietern in Europa zu fördern

Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA, begrüßt die Zusammenarbeit: „Mit der Beteiligung an dem Joint Venture sichern wir, dass die GEMA auch in Zukunft eine führende Rolle unter den Verwertungsgesellschaften in Europa spielen wird. Mit der synergetischen Ausnutzung der Stärken von GEMA, PRS, STIM und ICE sind wir bestens gewappnet, um auf dynamische Marktentwicklungen sowie damit einhergehende veränderte Musiknutzungsgewohnheiten zu reagieren. Unsere Autoren profitieren künftig von einer vereinfachten und zugleich effizienteren Rechteverwaltung und Online-Verarbeitung in einer zentralen europäischen Datenbank. Ein weiterer wichtiger Schritt, um die Attraktivität des GEMA-Repertoires zu erhöhen.“

Robert Ashcroft, CEO von PRS for Music, sagte anlässlich der Ankündigung des Joint Venture: „Diese Partnerschaft wird die europaweite Lizenzierung und Verwaltung von Musikrechten ganz erheblich verbessern, denn sie verringert die Komplexität und erhöht die Effizienz. Dadurch beschleunigt sie das Wachstum und die Weiterentwicklung des digitalen Musikmarktes und stellt gleichzeitig sicher, dass Musiker, Komponisten und Musikverlage schneller den korrekten Tantiemenbetrag erhalten, und das mit höherer Genauigkeit und weniger Kosten. Das ist für alle Beteiligten - von unseren Mitgliedern bis zu den Anbietern digitaler Musikdienste - eine gute Nachricht.“

Kenth Muldin, CEO von STIM, erklärte: „Ich bin zuversichtlich, dass unsere Partnerschaft eine zeitgemäße und kosteneffizientere Musikrechteverwaltung in Europa ermöglichen wird. Mit dem Projekt reagieren wir auf die Marktbedürfnisse: Musik muss überall, jederzeit und auf jedem Gerät legal verbreitet werden können, zum Vorteil von Verbrauchern und Urhebern. Es ist unser gemeinsames Ziel, die Lizenzierung von Musiktiteln und die Auszahlung von Tantiemen effizienter zu gestalten. Kurz gesagt: Wir möchten es möglichst leicht machen, dass legale Musikanbieter an den Markt gehen und Verbraucher legal Musik genießen können.“

„Dies ist ein großer Schritt hin zu einer allumfassenden, europaweiten Lösung zur digitalen Rechteverwaltung in Europa“, sagte Carsten Drachmann, CEO von ICE. „ICE ist stolz darauf, Backend-Leistungen, Technologie und Lösungen beizutragen, die dieses Joint Venture möglich machen und damit helfen, Komplexität und Kosten zu verringern und für schnelle, genaue Auszahlungen an die Rechteinhaber zu sorgen.“

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 65.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.

PRS for Music
PRS for Music vertritt die Rechte von 95.000 Autoren, Komponisten und Musikverlagen in Großbritannien. Als Verwertungsgesellschaft sorgt PRS for Music dafür, dass Musikschaffende jedes Mal bezahlt werden, wenn ihre Musik gespielt, vorgetragen oder vervielfältigt wird. Mit seinem Einsatz für das Urheberrecht schützt und unterstützt PRS for Music die Musikindustrie in Großbritannien.
www.prsformusic.com

STIM
STIM ist eine schwedische Verwertungsgesellschaft für Musikschaffende und Musikverlage. In ihrem Namen verwaltet und lizenziert die STIM musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte für Musik und Musiktexte. STIM ist eine gemeinnützige Organisation im Besitz von 71.000 Mitgliedern.
www.stim.se

ICE
International Copyright Enterprise ist ein Servicecenter von Weltrang für das globale Management von Urheberrechten. ICE bietet professionelle, vertrauenswürdige und effiziente Dienstleistungen, mit denen Verwertungsgesellschaften Urheberrechte verwalten können, und hilft Organisationen, Musikgesellschaften und Interessengruppen, die Herausforderungen eines ständig im Wandel begriffenen Musikrechtemarkts zu bewältigen.

 

Pressekontakt:
Ursula Goebel, Leitung Marketing & Kommunikation
E-Mail: ugoebel@gema.de, Telefon: +49 89 48003-426