Aktuelles

Newsletter

Jörg Evers zum Mitglied des CIAM Executive Committees einstimmig wiedergewählt

Der internationale Rat der Musikautoren, CIAM (Conseil International des Auteurs de Musique), hielt vom 7. bis zum 8. November 2017 seine Generalversammlung in Tokio ab. Einen Tag vorher tagte in der japanischen Hauptstadt die APMA, der neu gegründete Musikautoren-Dachverband für den asiatisch-pazifischen Raum, zum ersten Mal als „Associate Partner Alliance“ der CIAM. Mit dem Beitritt der APMA ist die CIAM nun eine weltumspannende Institution innerhalb der CISAC (Confédération Internationale des Sociétés d’Auteurs et Compositeurs).

Ein Höhepunkt waren die Wahlen für die nächste, zweijährige Amtszeit sowohl des Präsidenten als auch des ihn unterstützenden Executive Committees, das aus acht Personen besteht und die Belange der internationalen Musik-Autoren-Community vertreten soll. Die Wahl des Präsidenten fiel auf Eddie Schwartz (MCNA; Music Creators North America) aus Nashville. Ins Executive Committee wurde u. a. GEMA-Aufsichtsrat-Mitglied Jörg Evers gewählt, der als Einziger alle 30 Stimmen auf sich vereinigen konnte. „Von diesem phänomenalen Wahlergebnis fühle ich mich sehr geehrt“, so Evers, „da ja offensichtlich meine zurückliegende Arbeit der vergangenen Jahre im Executive Committee als Begleiter und Co-Wegbereiter des inzwischen weltumspannenden CIAM-Musikurheber-Netzes (ECSA/PACSA/ALCAM/MCNA/APMA) wie auch als CIAM-Executive-Committee-Delegierter für CIS-NET-Entwicklungen im Dienste der internationalen Gemeinde der Musikurheber positiv gewürdigt wurde. Dieses Votum ist gleichwohl Ansporn und verantwortungsvoller Auftrag, sich mit unverminderter Kraft für das Wohl und den Schutz der Musikurheber weiterhin auf nationaler wie internationaler Ebene einzusetzen.“