Aktuelles

Aktuell

Musik im Karneval: Vereinfachte Tarifstruktur und neuer Gesamtvertrag

Die GEMA und der Bund Deutscher Karneval e.V. (BDK) haben die Tarifstruktur neu geregelt und den auslaufenden Gesamtvertrag verlängert. Die Regelungen treten zur neuen Session ab 1. April 2019 in Kraft.

Mit Beginn der neuen Session zum 1. April 2019 wird die Vergütungsstruktur im Bereich „Karnevalistischer Tanz“ neu geregelt und dabei wesentlich vereinfacht. Dabei ist die Vergütungshöhe zukünftig unabhängig von der Art der Tanzgruppe und gilt jetzt gleichermaßen für Solisten, Tanzpaare, Tanzgruppen, Tanzcorps, Majorette und sonstige Gruppen des karnevalistischen Schautanzes. Die Vereinbarung umfasst neben dem Training und den Übungsstunden auch die Wettbewerbe und sonstigen öffentlichen Auftritte der Tanzgruppen. Diese Vereinbarung wurde für einen Zeitraum von sechs Jahren abgeschlossen und bietet den Vereinen damit ein hohes Maß an Planungssicherheit.
 
Gleichzeitig wird der auslaufende Gesamtvertrag zwischen GEMA und BDK verlängert und somit die Zusammenarbeit für die nächste Session von 04/2019 bis 03/2020 geregelt. Die Verbandsmitglieder des BDK erhalten einen Gesamtvertragsnachlass von 20 Prozent auf die Tarife der GEMA.
 
Georg Oeller, Vorstand für den Bereich Außendienst: „Das ehrenamtliche Engagement und die Brauchtumspflege der Karnevalistischen Vereinigungen verdienen Anerkennung von uns allen. Wir wissen, wie wichtig dieses Engagement für eine lebenswerte Gesellschaft ist und freuen uns deshalb sehr, dass wir die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit mit dem BDK durch den neuen Gesamtvertrag weiter fortführen und diese Arbeit unterstützen können.“
 
Klaus-Ludwig Fess, Präsident des BDK: "Wir alle sind sehr froh, dass wir zu einem so guten Ergebnis mit der GEMA gekommen sind. Somit können unsere Mitgliedsvereine in den nächsten Jahren, gerade mit der neuen Vergütungsstruktur 'Karnevalistischer Tanz' und den jährlich festgesetzten Erhöhungen viel besser planen.
Ich wünsche mir auch für die Zukunft eine enge und gute Zusammenarbeit mit der GEMA zum Wohle unseres karnevalistischen Ehrenamtes.“
 
Der BUND DEUTSCHER KARNEVAL e.V., eine Vereinigung zur Pflege fastnachtlicher Bräuche,
wurde am 24. Oktober 1953 im Kurfürstlichen Schloss zu Mainz gegründet. Der BDK steht für mehr als 2.6 Millionen Menschen, davon mehr als 700.000 Jugendliche, die in mehr als 5.300 Mitgliedsvereinen organisiert sind.
 
Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von rund 72.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.
 
Pressekontakt:
 
Gaby Schilcher, Fachreferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der GEMA
E-Mail: gschilcher@gema.de, Telefon: +49 89 48003-428