Aktuelles

Pe Werner zum stellvertretenden Aufsichtsratsmitglied der GEMA gewählt

Die Aufsichtsratsmitglieder der Berufsgruppe Textdichter haben die Singer-Songwriterin Pe Werner zum stellvertretenden Aufsichtsratsmitglied der GEMA gewählt. Pe Werner übernimmt die Funktion von Rudolf Müssig, den seine Berufskollegen 2017 zum ordentlichen Mitglied des Aufsichtsrats gewählt hatten.

Pe Werner freut sich auf ihr Engagement im GEMA-Aufsichtsrat: „Bis zu meiner Berufung in die Jury des Fred Jay Preises, dem Textdichterpreis der GEMA, hat mich die GEMA begleitet wie andere Musiküsse auch. Sie schützte meine Werke und schüttete Gelder aus, die mir den kreativen Rücken frei hielten. Ich bin seit 1984 „im Verein“ und kann mich noch gut an die Freude erinnern, auf dem Kontoauszug erste schwarze Zahlen zu lesen.

GEMA-Zahltage waren wie Weihnachten. Die Gelder kamen, sie sicherten meine Miete, haben mich aber dennoch nicht dazu animiert, mich in irgendeiner Form zu engagieren. Kam die Einladung zum jährlichen Treffen, handelte ich wie die meisten nach dem Motto: Stell dir vor, es ist Mitgliederversammlung und keiner geht hin! Es mag meinen Jahresringen geschuldet sein, sowie den dramatischen Veränderungen in der Musikbranche in Sachen Einbrechen des Tonträgermarktes und der Digitalisierung schlechthin.

Irgendwann war ich nicht mehr die blauäugige Musikerin, die sich über Ausschüttungen freut, wie über überraschende Geburtstagsgeschenke, sondern eine in der Musikbrache aktive, die wahrnimmt, dass wir MusikerInnen zu einer bedrohten Art gehören, die des Artenschutzes bedürfen. Während der Jurysitzungen, auf der Suche nach zu bepreisenden KollegInnen, wurde mir einmal mehr bewusst, dass Engagement für den Erhalt unseres Berufsstandes unerlässlich ist. Als mir das Ehrenamt zur stellvertretenden Aufsichtsrätin in der Textdichter-Gemeinschaft angetragen wurde, habe ich entschieden, mich der Herausforderung zu stellen, wissend, es gibt viel zu tun und hoffend dieser für mich völlig neuen Aufgabe gerecht werden können. Als alte Häsin im Geschäft betrete ich dennoch mit meiner Kandidatur Neuland und bitte höflichst um Nachsicht. Ich bin Pe-müht mein Bestes zu geben.“

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats, Dr. Ralf Weigand, freut sich auf die Zusammenarbeit mit Pe Werner: „Mit Pe Werner haben wir nicht nur eine bühnenerfahrene Textdichterin und Komponistin gewonnen, sondern vor allem auch ein musikalisches Multitalent. Durch ihr breitgefächertes künstlerisches Profil mit spannenden Arbeiten auch im Bereich der gehobenen, großbesetzten Unterhaltungsmusik und ihre umfassenden Branchenkenntnisse wird Pe Werner uns wichtige Impulse geben.“

Auf neue Impulse setzt auch Stefan Waggershausen, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender für die Berufsgruppe Textdichter: „Mit ihren profunden und vielfältigen Kenntnissen aus der Musikszene wird Pe Werner in den Debatten zum Urheberrecht und seiner Bedeutung für die wirtschaftliche Absicherung der Musikautoren wichtige Akzente setzen können. Zudem wird sie den Textdichterinnen ein Vorbild sein, es ihr gleichzutun und sich im Verein GEMA zu engagieren.“

Seit ihrem Debütalbum „Weibsbilder“ (1989) veröffentlichte die Sängerin, Songschreiberin und Kabarettistin bis heute 16 CDs. Sie textet und komponiert zudem für Interpreten wie Katja Ebstein, Barbara Schöneberger, Stefan Gwildis, Mary Roos. Für das Album „Kribbeln im Bauch“ erhielt sie die Goldene Schallplatte. An Auszeichnungen folgten der renommierte Fred Jay Preis, der jährlich an Textdichter verliehen wird, die Goldene Stimmgabel, zwei ECHOs sowie der German-Jazz-Award.