Startseite  |  Anmelden  |  Kontakt  |  Newsletter

Deutsch  |  English
logo-gema

10 Fragen - 10 Antworten

Sie möchten mehr über die GEMA erfahren?
Hier finden Sie die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

1

Was ist die GEMA?

Antwort auf/zuklappen

Die Abkürzung „GEMA“ steht für „Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte“. In ihrer Arbeit im Dienste der Musikschaffenden kann die GEMA auf langjährige Erfahrung zurückgreifen:
Bereits 1903 wurde mit der „Deutschen Anstalt für musikalisches Aufführungsrecht“ (AFMA) eine Vorläufer-Organisation der GEMA und damit die erste Verwertungsgesellschaft Deutschlands gegründet. Als staatlich anerkannte Treuhänderin verwalten wir die Rechte von über 65.000 Mitgliedern und über zwei Millionen ausländischen Berechtigten und sorgen dafür, dass das geistige Eigentum von Musikschaffenden geschützt und sie für die Nutzung ihrer Werke angemessen entlohnt werden.
Dazu gehört auch, sich national und international für die Rechtsfortbildung des Urheberrechts einzusetzen: Ohne sie könnte der schöpferische Mensch seine Kreativität nicht entfalten und wäre letzten Endes seiner Existenzgrundlage beraubt. Insofern ist die GEMA also auch eine Schutzorganisation für den schöpferischen Menschen.


2

Wie ist die GEMA organisiert?

Antwort auf/zuklappen

Zu den Organen der GEMA gehören die Versammlungen der ordentlichen Mitglieder, der Aufsichtsrat und der Vorstand. Die Mitgliederversammlung findet in der Regel einmal jährlich statt, und zwar abwechselnd in Berlin und in München.
Teilnahmeberechtigt sind bei den Versammlungen alle ordentlichen GEMA-Mitglieder sowie die Delegierten der außerordentlichen und angeschlossenen Mitglieder. Als oberstes Organ der GEMA hat allein diese Mitgliederversammlung das Recht, Änderungen der Satzung, des Verteilungsplans und des Berechtigungsvertrags zu beschließen.
Zudem wählt dieses Gremium alle drei Jahre einen Aufsichtsrat, der aus sechs Komponisten, fünf Verlegern und vier Textdichtern besteht. Zu seinen Aufgaben gehören unter anderem die Bestellung, Abberufung und die Aufsicht über den Vorstand. Der Vorstand wiederum führt die Geschäfte der GEMA. Er ist verpflichtet, dem Aufsichtsrat und der Mitgliederversammlung einen Geschäftsbericht vorzulegen.

Eine Übersicht über die Organisationsstruktur der GEMA finden Sie hier...


3

Betreibt die GEMA Kulturförderung?

Antwort auf/zuklappen

Die GEMA betreibt eine ganze Reihe von kulturellen Aktivitäten, denn die Förderung in diesem Bereich ist als eine ihrer Aufgaben klar definiert. Zu den kulturellen Engagements gehört unter anderem die Verleihung des Deutschen Musikautoren-Preises, der seit 2009 jährlich in Berlin vergeben wird. Mit diesem Preis sollen die Wahrnehmung des kreativen Schaffensprozesses und dessen kulturelle Bedeutung in der Öffentlichkeit gefördert werden. Mit der Initiative Musik, einer Fördereinrichtung der Bundesregierung, unterstützt die GEMA eine weiteres kulturell bedeutendes Projekt: Die Initiative Musik hat es sich zum Ziel gesetzt, den Musik-Nachwuchs in den Bereichen Pop, Rock und Jazz zu fördern.

Eine Übersicht über die Aktivitäten und Projekte der GEMA finden Sie hier...


4

Welche anderen Verwertungsgesellschaften gibt es in Deutschland noch und wie arbeitet die GEMA mit ihnen zusammen?

Antwort auf/zuklappen

Die GEMA arbeitet eng mit den deutschen Verwertungsgesellschaften VG Wort, VG Bild-Kunst, GVL, VG Musikedition, GÜFA, VFF, VGF, VG Media und GWFF im Sinne ihrer Berechtigung zur Wahrnehmung von Vergütungsansprüchen zusammen. Gemeinsam ist allen Verwertungsgesellschaften, dass sie die ihnen von ihren Mitgliedern übertragenen Verwertungs- und Nutzungsrechte sowie gesetzliche Vergütungsansprüche wahrnehmen müssen.


5

Was ist die ZPÜ und was hat sie mit der GEMA zu tun?

Antwort auf/zuklappen

Die ZPÜ – kurz für „Zentralstelle für private Überspielungsrechte“ – ist ein Zusammenschluss deutscher Verwertungsgesellschaften. Aufgabe der ZPÜ ist es, von den Herstellern von Leermedien und Speichergeräten in Deutschland Vergütungen einzuholen, damit den Urhebern kopierter Inhalte ein Teil der ihnen entstehenden Ausfälle erstattet werden kann. Von dieser Regelung betroffene Geräte und Medien sind zum Beispiel DVD-Brenner, USB-Sticks oder CD-Rohlinge. Die Kosten legen die Hersteller in der Regel auf die Endverbraucher um. Die ZPÜ schüttet die Vergütungen nach Einnahme an ihre Gesellschafter aus – unter anderem also auch an die GEMA. Nach einem definierten Verteilungsschlüssel schütten die Verwertungsgesellschaften diese Vergütungen dann an ihre Mitglieder aus.


6

Wie viel Gewinn macht die GEMA?

Antwort auf/zuklappen

Nach Abzug der Verwaltungskosten schüttet die GEMA alle Einnahmen an die in- und ausländischen Urheber aus, deren Rechte genutzt wurden. Die GEMA selbst macht dabei keinerlei Gewinn.
Weitere Informationen dazu finden Sie in unserem Geschäftsbericht.


7

Warum betreibt die GEMA eine Stiftung?

Antwort auf/zuklappen

Neben ihrer Tätigkeit als Interessenvertreterin der Musikschaffenden nimmt die GEMA auch einen vom Gesetzgeber erteilten Kultur- und Sozialauftrag wahr, der sowohl in der Satzung als auch im Verteilungsplan verankert ist. Neben ihren kulturellen Aktivitäten unterstützt die GEMA in diesem Zusammenhang bedürftige Mitglieder – zum Beispiel durch zweckgebundene Ausbildungsbeihilfen. Dies geschieht durch die GEMA-Stiftung sowie andere der GEMA nahe stehende Organisationen. Durch diese Förderungen will die GEMA die kreative Vielfalt der Schöpfer musikalischer Werke auch in Zukunft sichern.


8

Wie erreiche ich die GEMA am besten, wenn ich Fragen habe?

Antwort auf/zuklappen

Weil die Voraussetzung für eine gute Partnerschaft eine gute Beratung ist, ist die GEMA mit sieben Bezirksdirektionen im gesamten Bundesgebiet für Sie da. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen bei Fragen rund um die Lizenzierung von Tonträgern, die Anmeldung von Rundfunk- und Online-Nutzungen oder die Aufführung von Live-Musik gerne zur Verfügung. Selbstverständlich können Sie sich auch dann an uns wenden, wenn Sie eine Mitgliedschaft in der GEMA anstreben.
Eine Übersicht über unsere Bezirksdirektionen sowie Adressen und Kontaktdaten finden Sie hier...


9

Ich möchte gerne für die GEMA arbeiten – wo und in welchen Bereichen kann ich mich bewerben?

Antwort auf/zuklappen

Die GEMA vertritt die Urheberrechte von über 65.000 Mitgliedern in Deutschland sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt und ist damit weltweit eine der größten Verwertungsgesellschaften für Musikwerke. Um unsere Mitglieder auch zukünftig erfolgreich vertreten und unsere Kunden professionell betreuen zu können, sind wir ständig auf der Suche nach qualifizierten und engagierten  Mitarbeitern. Die GEMA bietet Ausbildungsplätze für u.a. angehende Veranstaltungskaufleute oder Bürokaufleute.
Eine Übersicht über vakante Positionen an unseren Standorten im gesamten Bundesgebiet finden Sie hier...


10

Wo kann ich mich weiterführend über die GEMA informieren?

Antwort auf/zuklappen

Sie haben verschiedene Möglichkeiten, sich über die Arbeit der GEMA zu informieren.
In unserem Pressearchiv  sammeln wir fortlaufend unsere Pressemeldungen für Sie.
Des Weiteren finden Sie hier den genauen Wortlaut unserer Satzung  sowie eine Übersicht über den strukturellen Aufbau der GEMA.
In regelmäßigen Abständen führt die GEMA zudem Informationsveranstaltungen, zum Beispiel die Reihe GEMAwissen, durch. Eine Übersicht über die kommenden Veranstaltungen finden Sie hier...


Wo ist denn…..?

„Sie suchen und finden“ könnte man die innovative Suchfunktion betiteln. Probieren Sie es aus: Egal ob Name, Thema oder Tarif - Sie werden zu der Information geführt, die Sie suchen.

zur Suche...

Alle Jahre wieder...

… gibt es den Klassiker der Publikationen: Das GEMA-Jahrbuch. Personen, Struktur und Grundlagen der GEMA übersichtlich aufbereitet.

Download des Jahrbuchs