Musikfolgen

Informationen zur Musikfolgennachberechnung

  
Damit Musik ein tragendes Element des Kulturlebens bleibt, vertritt und bewahrt die GEMA die Nutzungsrechte für die Werke ihrer Mitglieder. Das bedeutet auch, Tantiemen an die richtigen Urheber auszuschütten. Bei Livemusikveranstaltungen benötigen wir daher sechs Wochen nach Durchführung jeder Veranstaltung eine Aufstellung über die gespielten Werke – die sogenannte Musikfolge. Sie gibt uns Auskunft darüber, welchen Urhebern wir Tantiemen ausschütten.

Erhalten wir diese vom Veranstalter nicht fristgerecht, berechnen wir 10 % der GEMA-Vergütung. So auch für das zweite Halbjahr 2016. Als Kulanzangebot ermöglichen wir Ihnen einmalig, die Musikfolgen für den genannten Zeitraum noch bis zum 31.10.2017 nachzureichen. Dann stornieren wir Ihre Rechnung.

Sie können die Musikfolgen online hinterlegen. Alternativ steht ein Formular zum Herunterladen bereit. Senden Sie dieses bitte ausgefüllt per E-Mail an kontakt@gema.de oder per Post an GEMA, 11506 Berlin. Bei Postversand ist das Posteingangsdatum entscheidend.

Anhand des folgenden Rechenbeispiels zeigen wir Ihnen, wie sich der zu zahlende Betrag errechnet:
Im Jahr 2016 wurde eine Veranstaltung mit einer Veranstaltungsfläche von 280 m² mit Livemusik und einem Eintrittsgeld von 4,50 € durchgeführt. Nach dem gültigen GEMA-Tarif errechnete sich eine Vergütung von 129,15 € netto. Erreicht uns die Musikfolge nicht innerhalb von sechs Wochen nach der Veranstaltung, berechnen wir Ihnen zusätzlich 10 % der genannten Vergütung. In diesem Beispiel sind das 12,92 € netto.

Beachten Sie bitte: Wir gehen bei der Nachberechnung immer von der GEMA-Vergütung ohne Nachlass aus.

Die Tarifübersicht 2016 für Veranstaltungen mit Livemusik finden Sie hier. Alle Informationen zum genannten Vergütungssatz U-V für das Jahr 2016 haben wir hier für Sie hinterlegt.

  

Fragen zur Rechnung

No FAQ's found.

Fragen zur Nachreichung von Musikfolgen

No FAQ's found.

Fragen zu Veranstaltungen

No FAQ's found.