Wie melde ich eine Bearbeitung an und was ist zu beachten?

Bei urheberrechtlich geschützten Werken (Urheberrecht gilt bis 70 Jahre nach dem Tod des Urhebers) müssen Sie vorher die Bearbeitungsgenehmigung bei den Rechteinhabern einholen. Rechteinhaber sind die Urheber (Komponisten und Textdichter). Sind die Urheber bei einem Verlag oder handelt es sich um ein in Deutschland subverlegtes Werk, richten Sie die Anfrage an den Verlag, sonst an den/die Urheber.

Außerdem wird eine Beteiligungsberechtigung benötigt, wenn die Bearbeiter auch an den Ausschüttungen beteiligt werden sollen.

 

Zwei Wege bei der Anmeldung einer Bearbeitung:

  1. Am einfachsten melden Sie eine Bearbeitung im GEMA Onlineportal unter dem Service Werkanmeldung als Änderungsmeldung an. Nehmen Sie als Bearbeiter die Anmeldung selbst vor, benötigen wir eine Bearbeitungsgenehmigung der Berechtigten. Diese schicken Sie per E-Mail an: Werke@gema.de
  2. Sie melden die Bearbeitung in Papierform an. Dazu füllen Sie das Formular Anmeldung für ein GEMA Originalwerk aus und senden es mit der Bearbeitungsgenehmigung der Berechtigten per Post an:

GEMA
Postfach 30 12 40
10722 Berlin

 

Nachweis der Benutzung fremder Werke:

Als Anmeldender sind Sie dazu verpflichtet, Werke, die unter Benutzung fremder Werke oder fremder Motive entstanden sind, entsprechend zu kennzeichnen und die Quellenstellen der benutzten Werke anzugeben.

Noch etwas unklar? Nehmen Sie Kontakt auf:

030 726215-61

Mo - Do: 09:00 bis 17:00 Uhr
Fr: 09:00 bis 16:00 Uhr