RECHNUNGSSTELLUNG FÜR MUSIKNUTZUNG VOR BEHÖRDLICHEN SCHLIESSUNGEN

Seit dem 16. März 2020 ruhen alle laufenden Monats-, Quartals- und Jahresverträge unserer Lizenznehmer. Auch Einzellizenzen für bereits angemeldete Veranstaltungen, die aufgrund behördlicher Anordnungen abgesagt wurden, werden selbstverständlich nicht berechnet.

Unser Vorgehen im Zuge der behördlichen Lockerungen

Im ersten Schritt beginnen wir mit den Rechnungstellungen für die Musiknutzung VOR den behördlichen Regelungen zur Corona-Pandemie, das heißt für den Zeitraum vor dem 16. März 2020. Hier räumen wir allen Rechnungsempfängern ein verlängertes Zahlungsziel von bis zu 30 Tagen ein. Wo notwendig, prüfen wir gemeinsam mit Ihnen mögliche Zahlungsweisen für noch ausstehende Beträge.

Per Post wurden in diesen Tagen entsprechende Rechnungen versendet.

Wie geht es weiter?

Im nächsten Schritt der Rechnungstellungen muss die Phase der notwendigen Betriebsschließungen korrekt erfasst und berücksichtigt werden. Für diesen Zeitraum erstellen wir Ihnen gerne eine Gutschrift.

Was ist für Sie zu tun?

In Kürze erhalten Sie alle Informationen wie hier genau vorzugehen ist. Bitte warten Sie dieses Schreiben ab, bevor Sie sich zum Schließungszeitraum bei uns melden.