Alle Informationen zur Ausschüttung zum 1. Januar 2022 finden Sie hier.

Verteilung in den Sparten Gemischte Online Plattformen (GOP & GOP VR)

Einnahmen von YouTube, Facebook oder TikTok verteilen wir in den Sparten GOP und GOP VR.

GOP steht für Gemischte Online Plattformen. Das sind Dienste, die der Allgemeinheit neben eigenen Inhalten auch User-Generated Content (UGC) mittels Streamings zugänglich machen. Qualität und Umfang der Nutzungsdaten, die wir von diesen Anbietern erhalten, d. h. Angaben dazu, welche Werke wie oft abgerufen wurden, sind sehr unterschiedlich. Teilweise erhalten wir nur unvollständige oder keine verwertbaren Nutzungsmeldungen für eine werkgenaue Ausschüttung.

Um dennoch allen Berechtigten eine Vergütung für die Nutzung ihrer Werke zu ermöglichen, haben wir ein flexibles Verteilungsmodell entwickelt, das den unterschiedlichen Konstellationen gerecht wird und von der Mitgliederversammlung verabschiedet wurde. Darüberhinaus beobachten wir die Entwicklung genau und passen unsere Verteilung gegebenenfalls an.

Das duale Verteilungsmodell in den GOP Sparten

Wir verteilen in den GOP Sparten auf zwei unterschiedlichen Wegen (duales Modell):

  • Soweit wir von der jeweiligen Plattform verwertbare Nutzungsinformationen erhalten, erfolgt eine nutzungsbezogene Verteilung an die Berechtigten. So kann eine werk- und klickgenaue Verteilung erfolgen, vergleichbar mit den Verteilungen für Nutzungen bei Spotify oder Apple Music.
  • Werknutzungen, deren Meldungen wir nicht verwerten können (oder gar nicht erhalten), vergüten wir in Form eines Zuschlags. Die Basis dafür ist die Annahme, dass Musikinhalte, die in anderen Zusammenhängen genutzt und vergütet werden, auch auf Gemischten Online Plattformen hochgeladen und angeschaut werden. Soweit keine Nutzungsdaten vorhanden sind, erfolgt daher eine Zuschlagsverteilung auf Nutzungen in anderen Sparten.

Die GEMA arbeitet weiterhin intensiv daran, das Reporting von YouTube und anderen Plattformen zu verbessern.

Der Zuschlag bezieht sich auf das jeweilige Jahresaufkommen der Ausschüttungsberechtigten. Berücksichtigt werden nahezu alle Spartenaufkommen, aber in unterschiedlicher Gewichtung.

Welcher Anteil der Einnahmen einer Plattform nutzungsbezogen und welcher als Zuschlag verteilt wird (sog. Quote), entscheidet der Aufsichtsrat auf der Grundlage verfügbarer empirischer Daten.

Wie wir verteilen, hängt also von der Qualität und dem Umfang der Nutzungsdaten der jeweiligen Plattform ab. Jede Plattform wird für sich betrachtet. Durch die zwei Elemente der dualen Verteilung (nutzungsbezogene Verteilung und Zuschlag) ist sichergestellt, dass alle Werknutzungen die Möglichkeit haben, eine Vergütung zu erhalten, auch wenn keine konkreten Nutzungsdaten dazu vorliegen und eine klickgenaue werkweise Verteilung nicht möglich ist. Erst die Summe aus der Verteilung GOP (Nutzungsmeldungen) und dem GOP-Zuschlag ergibt die Vergütung für die Werknutzungen auf einer Plattform.

Die Einnahmen werden dreimal im Jahr ausgeschüttet. Die nutzungsbezogene Verteilung erfolgt halbjährlich (01.04. und 01.10.), die Zuschlagsverteilung einmal im Jahr, in der Regel am 1. Dezember.

Die Verteilung der Einnahmen von YouTube

Von YouTube erhalten wir derzeit nur teilweise verwertbare Nutzungsmeldungen über das System Content ID. Das bedeutet, dass die Vergütung für die Nutzung Ihrer Werke im dualen Verteilungsmodell erfolgt:

  • Soweit YouTube konkrete Nutzungsdaten an uns meldet, können wir die Werke ermitteln und werkbezogen sowie klickgenau verteilen.
  • Für den nicht von Content ID erfassten Bereich werden von YouTube lediglich rudimentäre Nutzungsdaten geliefert. Daraus können wir in der Regel keine Rückschlüsse ziehen. Diese Werknutzungen vergüten wir in Form einer Zuschlagsverteilung. Gleiches gilt für Nutzungen, die mengenmäßig bestimmte Schwellenwerte im Bereich weniger Cents nicht erreichen.

Für die Verteilung der Jahre 2019 und 2020 hat der Aufsichtsrat die Aufteilung der Einnahmen, die als Zuschlag bzw. aufgrund von Nutzungsmeldungen verteilt werden (Quote), mit 70 % (Zuschlag) zu 30 % (Nutzungsmeldungen) festgelegt. Für 2021 und 2022 gilt eine Aufteilung im Verhältnis von 65 % zu 35 %.

Mehr zum Thema YouTube-Ausschüttungen finden Sie im Virtuos-Artikel.

Was sind Aufrufe meines Werks auf YouTube wert?

Ihr Song oder Musikstück kommt in einem YouTube-Video vor. Ermitteln Sie jetzt den ungefähren Geldwert dieser Aufrufe im letzten Jahr.

Mein Werk ist:
Aufrufe überwiegend:
Betrag – basierend auf der Anzahl der Aufrufe:

Für mehr Fairness und Transparenz im Streaming-Markt

Im Online-Bereich und vor allem beim Streaming mangelt es an Fairness und Transparenz für die Urheberinnen und Urheber. Der digitale Markt für kreative Inhalte muss insgesamt besser auf die Bedürfnisse der Kreativen zugeschnitten werden und ihnen ein wirtschaftliches Auskommen ermöglichen. Daher setzen wir uns ein für eine bessere Beteiligung der Musikschaffenden an den Einnahmen großer Online-Plattformen. Damit unsere Mitglieder das verdienen, was sie verdienen.

Wie die GEMA ausschüttet

Rufen Sie im GEMA Onlineportal unter Meine Finanzdaten Ihre Kontoauszüge auf.

Darin finden Sie Ihre YouTube-Ausschüttungsbeträge für das jeweilige Geschäftsjahr unter der Spartenbezeichnung GOP/GOP VR (1. Hj./2. Hj.) für die klickgenaue Verteilung sowie unter GOP/GOP VR (Zuschlag Youtube) für die Zuschlagsverteilung.

Klickgenaue Verteilung + Zuschlagsverteilung = YouTube-Tantiemen insgesamt

Denn: Die Einnahmen von YouTube verteilen wir auf zwei verschiedenen Wegen (duales System).

  1. Klickgenaue Verteilung: Soweit konkrete Nutzungsdaten von YouTube vorhanden sind, können die Werke ermittelt und werkbezogen sowie klickgenau verteilt werden – vergleichbar mit den Verteilungen der Einnahmen von Spotify oder Apple Music in den MOD-Sparten. 
     
  2. Zuschlagsverteilung: Werknutzungen für die keine konkreten Nutzungsdaten von YouTube vorliegen, vergütet die GEMA in Form eines Zuschlags.  Den Zuschlag erhalten Sie als GEMA Mitglied auf das jeweilige Jahresaufkommen in nahezu allen Sparten. 

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen gerne unter vra-service@gema.de zur Verfügung.

Auf ein kurzes Gespräch mit …

Josef Eschker. Er ist bei der GEMA Abteilungsleiter des VR/A-Service - Verteilung Vervielfältigungsrechte, Online und Ausland.

Gemeinsam mit seinem Team steht er Mitgliedern und Schwestergesellschaften für Fragen und Reklamationen zu Ausschüttungen von YouTube, Spotify oder Netflix, von CD- bzw. DVD-Vervielfältigungen sowie von Nutzungen des GEMA Repertoires im Ausland zur Verfügung. Immer wieder werden Fragen zur GOP Verteilung an die Serviceabteilung gestellt, die GEMA Mitglieder beschäftigen. Wir möchten an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen, um Antworten darauf zu geben.

GEMA Pilot-Initiative „Claiming-Tool“ für nutzungsbezogene Verteilung geht ab 2022 an den Start

Wie am Beispiel der YouTube-Ausschüttungen gezeigt, können wir nur dann nutzungsbezogen verteilen, wenn uns YouTube verwertbare Nutzungsmeldungen liefert. Für berechtige Mitglieder ist es aber nicht immer nachvollziehbar, warum sie für anscheinend „sichtbare Nutzungen“ ihrer Werke keine nutzungsbezogene Verteilung erhalten.

Diesen Umstand möchten wir ändern und starten mit dem Pilotprojet „Claiming-Tool“ ab dem neuen Jahr. So wollen wir Berechtigten künftig die Möglichkeit geben, Nutzungen ihrer Werke auf YouTube für die Geschäftsjahre 2021 und 2022 auf einfache Weise glaubhaft zu machen. So können wir trotz unzureichender oder fehlender Nutzungsmeldungen von YouTube nutzungsbezogen ausschütten.  

Mehr Informationen dazu finden Sie hier in Kürze.

FAQs – häufige Fragen zu den Ausschüttungen in den Sparten Gemischte Online Plattformen

Bei der Zuschlagsverteilung handelt es sich um Ausschüttungen für paneuropäische Nutzungen Ihrer Werke auf YouTube, Facebook, Instagram, TikTok und Triller, für die die GEMA Lizenzeinnahmen, jedoch keine (verwertbaren) Nutzungsmeldungen erhalten hat.

Die Zuschlagsverteilung erfolgt gemäß § 182e Verteilungsplan als Zuschlag auf das jeweilige Jahresaufkommen der Ausschüttungsberechtigten für das Geschäftsjahr 2020, getrennt nach den Spartengruppen: Aufführung & Wiedergabe (BM, DK, DK VR, E, ED, EM, KI, U, UD); Hörfunk (R, R VR); Fernsehen & Vorführung (FS, FS VR zu 1/10, T, TD, TD VR, T FS, T FS VR, VOD, VOD VR); Vervielfältigung & Verbreitung“ (BT VR, PHONO VR); Online“ (KMOD, KMOD VR, MOD, MOD VR, WEB, WEB VR) sowie Ausland (A, A VR).

Die gerundeten, durchschnittlich-prozentualen Zuschlagssätze betragen für die Einnahmen von 2020:
 

Sparte Zeitraum
Portal

Auffüh­rung
Wieder­gabe

Hör­funk

Fern­sehen
Vorfüh­rung

Verviel­­fältigung
Verbrei­tung

Online

Aus­land

GOP 2020
TikTok Triller

0,15 %

0,33 %

0,14 %

0,35 %

0,49 %

0,28 %

GOP VR 2020
TikTok Triller

0,09 %

0,21 %

0,09 %

0,19 %

0,31 %

0,18 %

GOP 2020
Facebook Instagram

0,40 %

1,12 %

0,48 %

0,98 %

1,78 %

0,94 %

GOP VR 2020
Facebook Instagram

0,24 %

0,70 %

0,31 %

0,51 %

1,12 %

0,59 %

GOP 2020
YouTube

1,72 %

3,65 %

1,57 %

4,03 %

5,27 %

3,06 %

GOP VR 2020
YouTube

1,03 %

2,29 %

1,02 %

2,12 %

3,34 %

1,91 %


In den Sparten GOP und GOP VR wurde jeweils eine Kommission in Höhe von 10 % von der Verteilungssumme abgezogen. In der Sparte GOP sind weitere 10 % für soziale und kulturelle Zwecke gemäß § 30 Abs. 1 des Verteilungsplans abgezogen.

Rufen Sie im GEMA Onlineportal unter Meine Finanzdaten Ihre Kontoauszüge auf. Darin finden Sie Ihre YouTube-Ausschüttungsbeträge für das jeweilige Geschäftsjahr unter der Spartenbezeichnung GOP/GOP VR (1. Hj./2. Hj.) für die klickgenaue Verteilung sowie unter GOP/GOP VR (Zuschlag YouTube) für die Zuschlagsverteilung.

Die dreimonatige Reklamationsfrist für paneuropäische Nutzungen bei YouTube in 2020 beginnt mit der Zuschlagsverteilung per 01.01.2022. Hierbei gelten zwei Besonderheiten, die vom GEMA Aufsichtsrat festgelegt sind:

  1. Zur Glaubhaftmachung von Nutzungen in den Sparten GOP und GOP VR bedarf es objektiver Daten, aus denen sich für das jeweilige Werk, die Zahl der Abrufe, der Nutzungszeitraum und die Staaten, aus denen die Abrufe erfolgt sind, ergeben. Im Übrigen gilt § 59 des Verteilungsplans.
  2. Hat der Berechtigte für die Gemischte Online Plattform bereits eine Ausschüttung im Rahmen der Zuschlagsverteilung erhalten, so wird diese mit dem Ausschüttungsanspruch verrechnet, der sich aus einer erfolgreichen Reklamation ergibt.

Für weitergehende Fragen stehen wir Ihnen gerne 
unter der Rufnummer +49 (0) 30 21245 600 (Mo-Do 9-17 Uhr, Fr 9-16 Uhr)
oder per E-Mail unter vra-service@gema.de zur Verfügung.

Eine fehlerhafte Ausschüttung können Sie schnell und unkompliziert reklamieren:

  • Sie loggen sich ins Onlineportal  ein und nutzen den Service Reklamation.

Sie haben noch keinen Zugang zum Onlineportal? Registrieren Sie sich als Musikurheber hier. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Aktivierungslink zum Setzen Ihres Passwortes. Anschließend füllen Sie den Freischaltantrag aus, der Ihnen im Onlineportal angezeigt wird und reichen uns diesen ein. Nach erfolgter Freischaltung informieren wir Sie. Dann können Sie unter GEMA Download den Service starten und die Detailaufstellungen herunterladen.

Die neue Hilfe ist da!

Kennen Sie schon das neue Hilfecenter? Hier finden Sie die Antwort auf Ihre Frage – und die richtigen Ansprechpartner.