Neuwahl des Aufsichtsrats und weiterer wichtiger Gremien

In den Berufsgruppenversammlungen der ordentlichen Mitglieder und Delegierten der außerordentlichen Mitglieder am 9. Juni werden der GEMA-Aufsichtsrat und weitere wichtige Gremien neu gewählt.

Kurz- und Videoporträts der Kandidaten und Kandidatinnen für die Wahlen der einzelnen Gremien finden Sie hier:

Wahl des Aufsichtsrats

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Jörg Evers
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1973,
ordentliches Mitglied seit 1984

 „Dass die Komponisten/innen-Kurie der GEMA mir nach 21 Jahren Aufsichtsratstätigkeit erneut ihr Vertrauen geschenkt hat, ehrt mich zutiefst, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit   und ist zugleich ein steter Ansporn diesem weitreichenden Auftrag, die Geschicke der GEMA im Interesse aller ihrer Mitglieder mitzugestalten, mit größter Verantwortung und Hingabe gerecht zu  werden. Insbesondere  die  Ausschöpfung und Verbesserung der Erfassungsmöglichkeiten von - im Internet regelmäßig auch grenzüberschreitenden -  Werknutzungen steht  für mich im Vordergrund, ohne  dabei das soziale  und  kulturelle Netz der GEMA zu gefährden."

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2000, dessen Vorsitzender von 2009 bis 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Rock/Pop/Dance/Rap/Punk/Schlager/Film /TV /Werbung/Bearbeiter/Produzent

CIAM(CISAC) Executive Committee Member seit 2005,
Vice President seit 2018
CIAM + ECSA Metadata/CisNet +Tech Delegate seit 2008,
 für Global Repertoire Database bis 2014
Aufsichtsrat Initiative Musik 2007-2012
DKV-Präsident 2007-2012
Deutscher Kulturrat FA Urheberrecht 2011-2015
ECSA Board Member 2013-2016
Lehrgang Fachanwalt Urheber + Medienrecht  

Zusammenarbeit mit: Peter Maffay Band, Amon Düül 2, Embryo, Pack, Claudja Barry, Montell Jordan, Da Brat, Engelbert, Sylvie Vartan, Die Jungen Tenöre

Film /TV:  Werner-Beinhart, Manta Manta, Ballermann 6, Save The Last Dance, Herzblatt

Div. Gold- und Platin-Records
Best Composer's Award (Tokyo 1980)
2 ASCAP AWARDS (Rhythm & Soul Music 2001) USA u.v.a.

Prioritäten

  • Sicherung der Existenzgrundlagen für GEMA-Mitglieder (insb. wg. Corona)
  • GEMA-Tools für optimale Werk-Monetarisierung (z.B. Metadata-Matching)
  • Enge internationale Cooperation zur Stärkung des Urheberrechts
  • Ausbau globaler Wertschöpfung (Kampf gegen Buyouts, Verbesserung des Verhältnisses zw. Label u. Autoren-Erlösen zugunsten d. Autoren)
  • Ansprüche von GEMA-Mitgliedern bzgl. der 424 Mio.US $ für „unclaimed revenues“ der MLC durchzusetzen
  • Beste Voraussetzungen für die Kreation neuer Werke zu schaffen, damit die Vielfalt der Musikkultur unser Leben weiterhin bereichern kann.
     

Videovorstellung

Foto : Larissa Evers
Matthias Hornschuh
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1998,
ordentliches Mitglied seit 2011

Wie schön, dass die Mitgliederversammlung uns Komponistinnen und Komponisten im Aufsichtsrat durch die Wiederwahl bestätigt hat. Als ich vor drei Jahren dazu stieß, war nicht abzusehen, mit welcher Dynamik sich die kommenden Jahre entwickeln würden. Vielfältige Alltagsaufgaben, ambitionierte Zukunftsprojekte, rasante Veränderungen der Rahmenbedingungen und schließlich eine nicht selbstverschuldete existentielle Krise der Kultur durch Corona – die Arbeit geht uns nicht aus. Zwei Gewissheiten aber bleiben: Der effizienteste Schutz des Individuums liegt im Kollektiv. Und: Gäbe es die GEMA nicht, man müsste sie erfinden.

Funktionen in der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats; Delegierter der außerordentlichen und angeschlossenen Mitglieder von 2009 bis 2010


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist, Dozent, Vorsitzender mediamusic
Komponieren als Beruf; das ist kaum vorstellbar ohne die GEMA, wird aber immer schwieriger. Die rasante Dynamik der Digitalisierung verändert neben den kulturellen Inhalten auch die Bedingungen ihrer Verwertung - und das nicht nur zum Guten. Die Auswirkungen auf uns Urheber:innen wie auch die Gesellschaft gehören zu meinen zentralen Themen. Ich schätze die kluge Entschiedenheit, mit der die GEMA den Wandel mitgestaltet, sehe aber nach wie vor Potenziale für Verbesserungen.
Als Aufsichtsrat fühle ich mich der Idee der Aufsicht, aber auch Vielfalt, Fairness und Ausgleich als Maßstäben verpflichtet; dafür bedarf es eines starken, wachen und kritischen Gremiums.
„Gäbe es die GEMA nicht, man müsste sie erfinden!" Richtig! Die GEMA ermöglicht uns, von unserer Musik zu leben, sobald und solange sie genutzt wird. Im Sinne der Gesellschaft gewährleistet sie kulturelle Nachhaltigkeit und die Vielfalt des musikalischen Schaffens. Beides ist nach meiner Überzeugung nicht verhandelbar.

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Wolfgang Lackerschmid
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 2000

"Als Komponist ist es für mich immer ein berührendes Erlebnis, wenn ich meine Werke von anderen interpretiert erleben kann. Musik auf der Bühne, von Menschen für Menschen gespielt, ist auch im digitalen Zeitalter unersetzlich. Deshalb möchte ich mich besonders für den Aufführungsbereich und die dafür geschaffenen Kompositionen einsetzen."

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2015; Stellvertretendes Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2012 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Herr Lackerschmid studierte Komposition und Schlagwerk an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart.
Schaffensschwerpunkt in den Bereichen Jazz und E-Musik mit Werken für Ensembles und Solisten, Orchester, Big-Band, Chor.
Für diverse Theater Bühnenmusik, Ballettmusik, Musicals; außerdem Gedichtvertonungen, Hörspiele und Kinderproduktionen.
Internationale Konzerttätigkeit als Jazz-Vibraphonist und mehrere hundert Tonträger-Einspielungen mit zahlreichen eigenen Werken als Leader und mit Jazzlegenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell u.v.a.
Aktuell im Vorstand der Deutschen Jazzunion und dem
Tonkünstlerverband Bayern als Leiter des Jazz Ausschusses.
 

Videovorstellung

Foto : Hartmann Christian

Mitglied der GEMA seit 1973,
ordentliches Mitglied seit 1984

 „Dass die Komponisten/innen-Kurie der GEMA mir nach 21 Jahren Aufsichtsratstätigkeit erneut ihr Vertrauen geschenkt hat, ehrt mich zutiefst, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit   und ist zugleich ein steter Ansporn diesem weitreichenden Auftrag, die Geschicke der GEMA im Interesse aller ihrer Mitglieder mitzugestalten, mit größter Verantwortung und Hingabe gerecht zu  werden. Insbesondere  die  Ausschöpfung und Verbesserung der Erfassungsmöglichkeiten von - im Internet regelmäßig auch grenzüberschreitenden -  Werknutzungen steht  für mich im Vordergrund, ohne  dabei das soziale  und  kulturelle Netz der GEMA zu gefährden."

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2000, dessen Vorsitzender von 2009 bis 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Rock/Pop/Dance/Rap/Punk/Schlager/Film /TV /Werbung/Bearbeiter/Produzent

CIAM(CISAC) Executive Committee Member seit 2005,
Vice President seit 2018
CIAM + ECSA Metadata/CisNet +Tech Delegate seit 2008,
 für Global Repertoire Database bis 2014
Aufsichtsrat Initiative Musik 2007-2012
DKV-Präsident 2007-2012
Deutscher Kulturrat FA Urheberrecht 2011-2015
ECSA Board Member 2013-2016
Lehrgang Fachanwalt Urheber + Medienrecht  

Zusammenarbeit mit: Peter Maffay Band, Amon Düül 2, Embryo, Pack, Claudja Barry, Montell Jordan, Da Brat, Engelbert, Sylvie Vartan, Die Jungen Tenöre

Film /TV:  Werner-Beinhart, Manta Manta, Ballermann 6, Save The Last Dance, Herzblatt

Div. Gold- und Platin-Records
Best Composer's Award (Tokyo 1980)
2 ASCAP AWARDS (Rhythm & Soul Music 2001) USA u.v.a.

Prioritäten

  • Sicherung der Existenzgrundlagen für GEMA-Mitglieder (insb. wg. Corona)
  • GEMA-Tools für optimale Werk-Monetarisierung (z.B. Metadata-Matching)
  • Enge internationale Cooperation zur Stärkung des Urheberrechts
  • Ausbau globaler Wertschöpfung (Kampf gegen Buyouts, Verbesserung des Verhältnisses zw. Label u. Autoren-Erlösen zugunsten d. Autoren)
  • Ansprüche von GEMA-Mitgliedern bzgl. der 424 Mio.US $ für „unclaimed revenues“ der MLC durchzusetzen
  • Beste Voraussetzungen für die Kreation neuer Werke zu schaffen, damit die Vielfalt der Musikkultur unser Leben weiterhin bereichern kann.
     

Videovorstellung

Foto : Larissa Evers

Mitglied der GEMA seit 1998,
ordentliches Mitglied seit 2011

Wie schön, dass die Mitgliederversammlung uns Komponistinnen und Komponisten im Aufsichtsrat durch die Wiederwahl bestätigt hat. Als ich vor drei Jahren dazu stieß, war nicht abzusehen, mit welcher Dynamik sich die kommenden Jahre entwickeln würden. Vielfältige Alltagsaufgaben, ambitionierte Zukunftsprojekte, rasante Veränderungen der Rahmenbedingungen und schließlich eine nicht selbstverschuldete existentielle Krise der Kultur durch Corona – die Arbeit geht uns nicht aus. Zwei Gewissheiten aber bleiben: Der effizienteste Schutz des Individuums liegt im Kollektiv. Und: Gäbe es die GEMA nicht, man müsste sie erfinden.

Funktionen in der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats; Delegierter der außerordentlichen und angeschlossenen Mitglieder von 2009 bis 2010


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist, Dozent, Vorsitzender mediamusic
Komponieren als Beruf; das ist kaum vorstellbar ohne die GEMA, wird aber immer schwieriger. Die rasante Dynamik der Digitalisierung verändert neben den kulturellen Inhalten auch die Bedingungen ihrer Verwertung - und das nicht nur zum Guten. Die Auswirkungen auf uns Urheber:innen wie auch die Gesellschaft gehören zu meinen zentralen Themen. Ich schätze die kluge Entschiedenheit, mit der die GEMA den Wandel mitgestaltet, sehe aber nach wie vor Potenziale für Verbesserungen.
Als Aufsichtsrat fühle ich mich der Idee der Aufsicht, aber auch Vielfalt, Fairness und Ausgleich als Maßstäben verpflichtet; dafür bedarf es eines starken, wachen und kritischen Gremiums.
„Gäbe es die GEMA nicht, man müsste sie erfinden!" Richtig! Die GEMA ermöglicht uns, von unserer Musik zu leben, sobald und solange sie genutzt wird. Im Sinne der Gesellschaft gewährleistet sie kulturelle Nachhaltigkeit und die Vielfalt des musikalischen Schaffens. Beides ist nach meiner Überzeugung nicht verhandelbar.

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 2000

"Als Komponist ist es für mich immer ein berührendes Erlebnis, wenn ich meine Werke von anderen interpretiert erleben kann. Musik auf der Bühne, von Menschen für Menschen gespielt, ist auch im digitalen Zeitalter unersetzlich. Deshalb möchte ich mich besonders für den Aufführungsbereich und die dafür geschaffenen Kompositionen einsetzen."

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2015; Stellvertretendes Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2012 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Herr Lackerschmid studierte Komposition und Schlagwerk an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart.
Schaffensschwerpunkt in den Bereichen Jazz und E-Musik mit Werken für Ensembles und Solisten, Orchester, Big-Band, Chor.
Für diverse Theater Bühnenmusik, Ballettmusik, Musicals; außerdem Gedichtvertonungen, Hörspiele und Kinderproduktionen.
Internationale Konzerttätigkeit als Jazz-Vibraphonist und mehrere hundert Tonträger-Einspielungen mit zahlreichen eigenen Werken als Leader und mit Jazzlegenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell u.v.a.
Aktuell im Vorstand der Deutschen Jazzunion und dem
Tonkünstlerverband Bayern als Leiter des Jazz Ausschusses.
 

Videovorstellung

Foto : Hartmann Christian
Peter Maffay
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1970,
ordentliches Mitglied seit 1981

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2005)


Tätigkeitsschwerpunkte
Meine mehr als 50jährigen Erfahrungen als Komponist und Musiker sowie mein in den letzten Jahrzehnten aufgebautes Netzwerk möchte ich verstärkt für den Schutz der Rechte der Künstler sowie für deren angemessene Vergütung durch die Verwerter und Plattformen einsetzen. Ich möchte mich nicht nur der Komposition und der Darbietung von Musik widmen, sondern mich auch für einen bestmöglichen Schutz der Musik und der Musikautoren im digitalen Zeitalter einsetzen. In diesem Zusammenhang setze ich mich auch aktuell dafür ein, dass die digitalen Plattformen mit der Urheberrechtsreform in die Pflicht genommen werden und der Schutz der Musik nicht ausgehöhlt werden darf. Ich stelle mir vor, dass meine bisherigen Einzelaktivitäten in diesem Bereich eine wesentlich höhere Wirkung erzielen können, wenn wir dies gemeinschaftlich mit und über die GEMA adressieren.
 

Videovorstellung

Micki Meuser
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 1996

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2015; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Musikalischer Werdegang: Klassisches Klavier mit 3 Jahren, Kontrabass mit 13. Danach mit 17 Jahren Wechsel zum Jazz, Landesjugendjazzorchester, Charlie Mariano Band (1977 Album „October“), Jazzrock Unit OUT mit Theo Jörgensmann. Ab 80er Jahre Produzent und Songwriter für Ideal, Ina Deter, Die Ärzte, Silly (Bataillon d’Amour), Lassie Singers, Mitteregger und viele andere Künstler. Ab Mitte der 90er Jahre Kompositionen für Filmmusik, ca. 70 Filme, darunter US Kinofilme mit Kirsten Dunst, Lynn Redgrave, Daniel Craig und eine US TV-Serie.

Berufspolitische Tätigkeiten: 2001 Gründung Berufsverband mediamusic e. V., 2006 Berufung in die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft des BMWI, seit 2011 Vorsitzender der DEFKOM Deutsche Filmkomponistenunion, seit 2012 im Vorstand des Deutschen Komponistenverbandes.

Persönliches Statement: Ich engagiere mich in Berlin vor Ort in den Kultur- und urheberrechtlich relevanten Gremien. Im Dialog mit der Politik konnte ich mich hier in den letzten Jahren erfolgreich für ein starkes Urheberrecht einsetzen. Innerhalb der GEMA sehe ich aufgrund meines breiten musikalischen Werdeganges die Anliegen der verschiedenen kompositorischen Genres und kann sie kompetent vertreten. Im Aufsichtsrat stehe ich für die Offenheit gegenüber den Mitgliedern, das Vorantreiben der Digitalisierung und weiter für ein starkes und funktionierendes Urheberrecht.


Videovorstellung

Jochen Schmidt-Hambrock
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1981,
ordentliches Mitglied seit 1990

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2015; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes  Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung; davor Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses von 2003 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Jazzmusiker und Komponist mit Schwerpunkt U, aber auch ausgedehnte Tätigkeit in E. Viele Jahre Bassist bei Klaus Doldingers PASSPORT, Alexander von Schlippenbach, Friedrich Gulda, Manfred Schoof, Art Farmer, Brian Auger, Billy Cobham, Wolfgang Lackerschmidt. Urheber zahlreicher Filmmusiken für zum Teil Oscar-prämierte Filme: „Jenseits der Stille“, „Nirgendwo in Afrika“, „Pettersson und Findus“. Über 60 Alben unter eigenem Namen.

Videovorstellung

Foto : Alberto Venzago

Mitglied der GEMA seit 1970,
ordentliches Mitglied seit 1981

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2005)


Tätigkeitsschwerpunkte
Meine mehr als 50jährigen Erfahrungen als Komponist und Musiker sowie mein in den letzten Jahrzehnten aufgebautes Netzwerk möchte ich verstärkt für den Schutz der Rechte der Künstler sowie für deren angemessene Vergütung durch die Verwerter und Plattformen einsetzen. Ich möchte mich nicht nur der Komposition und der Darbietung von Musik widmen, sondern mich auch für einen bestmöglichen Schutz der Musik und der Musikautoren im digitalen Zeitalter einsetzen. In diesem Zusammenhang setze ich mich auch aktuell dafür ein, dass die digitalen Plattformen mit der Urheberrechtsreform in die Pflicht genommen werden und der Schutz der Musik nicht ausgehöhlt werden darf. Ich stelle mir vor, dass meine bisherigen Einzelaktivitäten in diesem Bereich eine wesentlich höhere Wirkung erzielen können, wenn wir dies gemeinschaftlich mit und über die GEMA adressieren.
 

Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 1996

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2015; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Musikalischer Werdegang: Klassisches Klavier mit 3 Jahren, Kontrabass mit 13. Danach mit 17 Jahren Wechsel zum Jazz, Landesjugendjazzorchester, Charlie Mariano Band (1977 Album „October“), Jazzrock Unit OUT mit Theo Jörgensmann. Ab 80er Jahre Produzent und Songwriter für Ideal, Ina Deter, Die Ärzte, Silly (Bataillon d’Amour), Lassie Singers, Mitteregger und viele andere Künstler. Ab Mitte der 90er Jahre Kompositionen für Filmmusik, ca. 70 Filme, darunter US Kinofilme mit Kirsten Dunst, Lynn Redgrave, Daniel Craig und eine US TV-Serie.

Berufspolitische Tätigkeiten: 2001 Gründung Berufsverband mediamusic e. V., 2006 Berufung in die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft des BMWI, seit 2011 Vorsitzender der DEFKOM Deutsche Filmkomponistenunion, seit 2012 im Vorstand des Deutschen Komponistenverbandes.

Persönliches Statement: Ich engagiere mich in Berlin vor Ort in den Kultur- und urheberrechtlich relevanten Gremien. Im Dialog mit der Politik konnte ich mich hier in den letzten Jahren erfolgreich für ein starkes Urheberrecht einsetzen. Innerhalb der GEMA sehe ich aufgrund meines breiten musikalischen Werdeganges die Anliegen der verschiedenen kompositorischen Genres und kann sie kompetent vertreten. Im Aufsichtsrat stehe ich für die Offenheit gegenüber den Mitgliedern, das Vorantreiben der Digitalisierung und weiter für ein starkes und funktionierendes Urheberrecht.


Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 1981,
ordentliches Mitglied seit 1990

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2015; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes  Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung; davor Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses von 2003 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Jazzmusiker und Komponist mit Schwerpunkt U, aber auch ausgedehnte Tätigkeit in E. Viele Jahre Bassist bei Klaus Doldingers PASSPORT, Alexander von Schlippenbach, Friedrich Gulda, Manfred Schoof, Art Farmer, Brian Auger, Billy Cobham, Wolfgang Lackerschmidt. Urheber zahlreicher Filmmusiken für zum Teil Oscar-prämierte Filme: „Jenseits der Stille“, „Nirgendwo in Afrika“, „Pettersson und Findus“. Über 60 Alben unter eigenem Namen.

Videovorstellung

Foto : Alberto Venzago
Dr. Charlotte Seither
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 1989,
ordentliches Mitglied seit 2010

Funktionen innerhalb der GEMA

  • Mitglied des Aufsichtsrats seit 2016; zudem Mitglied in Kulturausschuss (Vorsitz), Verteilungsplankommission, Programmausschuss E und Wertungsausschuss
  • Mitglied im Beirat von GEMA-Stiftung und Franz-Grothe-Stiftung; davor Mitglied des Kuratoriums der Versorgungsstiftung der deutschen Komponisten (2012 bis 2016)
  • Jury-Mitglied Deutscher Musikautorenpreis 2015


Auszeichnung durch die GEMA

Deutscher Musikautorenpreis 2014 / Komposition Zeitgenössische Chormusik


Tätigkeitsschwerpunkte

  • Kompositionen für Orchester, Musiktheater, Kammermusik, Vokalensemble, Gast auf internationalen Festivals (Wien Modern, Biennale Venedig, ISCM World Music Days Tongyeong, BBC Proms u.a.)
  • Internationale Preise und Auszeichnungen (Rom-Preis Deutsche Akademie Villa Massimo, 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb „Prager Frühling“, Bundesverdienstkreuz am Bande u.a.)
  • Lehrtätigkeit an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Herford (seit 2015) und Hochschule für Musik und Theater München (2021)
  • Vorsitzende des Beirats des Bundesjugendorchesters (BJO)
  • Vorstandsmitglied im Deutschen Komponistenverband (DKV)
  • Mitglied im Kuratorium des Musikfonds (2018 bis 2020)
  • Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats



Videovorstellung

Dr. Ralf Weigand
Aufsichtsratsvorsitzender | Komponist

Mitglied der GEMA seit 1981,
ordentliches Mitglied seit 1994

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2003, dessen Vorsitzender seit 2017; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung

 


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist und Produzent. Zahlreiche Arbeiten im Bereich Pop, Rock, Jazz u.a. für "Sportfreunde Stiller", "Such A Surge", Mike Oldfield, "Die Schweisser", "Megaherz", "Lovebugs", Gil, "Bananafishbones", Kristjan Randalu, Pablo Held, Christian Lillinger, Robert Landfermann, Jonas Burgwinkel, sowie die Bigbands von Monika Roscher, Don Ellis Tribute, HR, Don Menza, "HiFlyOrchestra", "Andromeda Mega Express". Werke für TV, Radio und Multimedia, z.B. das langjährige OnAir-Design für "Bayern3" sowie diverse Titelmusiken. Musikproduktion und Textierung von über 300 dt. Songversionen für Kino- und TV-Produktionen wie "Triff die Robinsons", "Verwünscht", "Arielle", "High School Musical", "Die drei Räuber", "Kleine Einsteins", "Meine Freunde Tigger und Puuh" u.a.

Vizepräsident DKV, Aufsichtsrat Initiative Musik, Kuratoriumsvorsitzender Musikfonds.

Ich möchte die oft unterschätzten Stärken unseres Vereins für die Zukunft sichern und verfolge die Vision der besten Verwertungsgesellschaft der Welt, was Effizienz, politische und wirtschaftliche Durchsetzungskraft sowie Mitglieder-Zufriedenheit betrifft. Dazu gehört auch - als größte Herausforderung - die Bewahrung und Weiterentwicklung der sozialen und kulturellen Errungenschaften der GEMA mit sorgfältiger und gerechter Adjustierung und ständige Verbesserung des Verteilungssystems.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder
Alexander Zuckowski
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1996,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2014; zudem stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats; davor stellvertretendes Mitglied im Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik von 2012 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Songwriting/Pop-Kompositionen:
u.a. für Max Giesinger (80 Millionen), Sarah Connor (Das Leben ist schön), Adel Tawil (Ist da jemand), Udo Lindenberg (Durch die schweren Zeiten), Conchita Wurst (Rise Like A Phoenix), LEA (7 Stunden), Alvaro Soler (Sofia).

Mitgründer und seit 2017 Vorsitzender der Songwriter-Vereinigung VERSO als Fachgruppe des DKV.


Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 1989,
ordentliches Mitglied seit 2010

Funktionen innerhalb der GEMA

  • Mitglied des Aufsichtsrats seit 2016; zudem Mitglied in Kulturausschuss (Vorsitz), Verteilungsplankommission, Programmausschuss E und Wertungsausschuss
  • Mitglied im Beirat von GEMA-Stiftung und Franz-Grothe-Stiftung; davor Mitglied des Kuratoriums der Versorgungsstiftung der deutschen Komponisten (2012 bis 2016)
  • Jury-Mitglied Deutscher Musikautorenpreis 2015


Auszeichnung durch die GEMA

Deutscher Musikautorenpreis 2014 / Komposition Zeitgenössische Chormusik


Tätigkeitsschwerpunkte

  • Kompositionen für Orchester, Musiktheater, Kammermusik, Vokalensemble, Gast auf internationalen Festivals (Wien Modern, Biennale Venedig, ISCM World Music Days Tongyeong, BBC Proms u.a.)
  • Internationale Preise und Auszeichnungen (Rom-Preis Deutsche Akademie Villa Massimo, 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb „Prager Frühling“, Bundesverdienstkreuz am Bande u.a.)
  • Lehrtätigkeit an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Herford (seit 2015) und Hochschule für Musik und Theater München (2021)
  • Vorsitzende des Beirats des Bundesjugendorchesters (BJO)
  • Vorstandsmitglied im Deutschen Komponistenverband (DKV)
  • Mitglied im Kuratorium des Musikfonds (2018 bis 2020)
  • Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats



Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 1981,
ordentliches Mitglied seit 1994

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2003, dessen Vorsitzender seit 2017; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung

 


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist und Produzent. Zahlreiche Arbeiten im Bereich Pop, Rock, Jazz u.a. für "Sportfreunde Stiller", "Such A Surge", Mike Oldfield, "Die Schweisser", "Megaherz", "Lovebugs", Gil, "Bananafishbones", Kristjan Randalu, Pablo Held, Christian Lillinger, Robert Landfermann, Jonas Burgwinkel, sowie die Bigbands von Monika Roscher, Don Ellis Tribute, HR, Don Menza, "HiFlyOrchestra", "Andromeda Mega Express". Werke für TV, Radio und Multimedia, z.B. das langjährige OnAir-Design für "Bayern3" sowie diverse Titelmusiken. Musikproduktion und Textierung von über 300 dt. Songversionen für Kino- und TV-Produktionen wie "Triff die Robinsons", "Verwünscht", "Arielle", "High School Musical", "Die drei Räuber", "Kleine Einsteins", "Meine Freunde Tigger und Puuh" u.a.

Vizepräsident DKV, Aufsichtsrat Initiative Musik, Kuratoriumsvorsitzender Musikfonds.

Ich möchte die oft unterschätzten Stärken unseres Vereins für die Zukunft sichern und verfolge die Vision der besten Verwertungsgesellschaft der Welt, was Effizienz, politische und wirtschaftliche Durchsetzungskraft sowie Mitglieder-Zufriedenheit betrifft. Dazu gehört auch - als größte Herausforderung - die Bewahrung und Weiterentwicklung der sozialen und kulturellen Errungenschaften der GEMA mit sorgfältiger und gerechter Adjustierung und ständige Verbesserung des Verteilungssystems.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder

Mitglied der GEMA seit 1996,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2014; zudem stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats; davor stellvertretendes Mitglied im Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik von 2012 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Songwriting/Pop-Kompositionen:
u.a. für Max Giesinger (80 Millionen), Sarah Connor (Das Leben ist schön), Adel Tawil (Ist da jemand), Udo Lindenberg (Durch die schweren Zeiten), Conchita Wurst (Rise Like A Phoenix), LEA (7 Stunden), Alvaro Soler (Sofia).

Mitgründer und seit 2017 Vorsitzender der Songwriter-Vereinigung VERSO als Fachgruppe des DKV.


Videovorstellung

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Jörg Evers,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1973,
ordentliches Mitglied seit 1984

Dass die Komponisten/innen-Kurie der GEMA mir nach 21 Jahren Aufsichtsratstätigkeit erneut ihr Vertrauen geschenkt hat, ehrt mich zutiefst, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit   und ist zugleich ein steter Ansporn diesem weitreichenden Auftrag, die Geschicke der GEMA im Interesse aller ihrer Mitglieder mitzugestalten, mit größter Verantwortung und Hingabe gerecht zu  werden. Insbesondere  die  Ausschöpfung und Verbesserung der Erfassungsmöglichkeiten von - im Internet regelmäßig auch grenzüberschreitenden -  Werknutzungen steht  für mich im Vordergrund, ohne  dabei das soziale  und  kulturelle Netz der GEMA zu gefährden."

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2000, dessen Vorsitzender von 2009 bis 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Rock/Pop/Dance/Rap/Punk/Schlager/Film /TV /Werbung/Bearbeiter/Produzent

CIAM(CISAC) Executive Committee Member seit 2005,
Vice President seit 2018
CIAM + ECSA Metadata/CisNet +Tech Delegate seit 2008,
 für Global Repertoire Database bis 2014
Aufsichtsrat Initiative Musik 2007-2012
DKV-Präsident 2007-2012
Deutscher Kulturrat FA Urheberrecht 2011-2015
ECSA Board Member 2013-2016
Lehrgang Fachanwalt Urheber + Medienrecht  

Zusammenarbeit mit: Peter Maffay Band, Amon Düül 2, Embryo, Pack, Claudja Barry, Montell Jordan, Da Brat, Engelbert, Sylvie Vartan, Die Jungen Tenöre

Film /TV:  Werner-Beinhart, Manta Manta, Ballermann 6, Save The Last Dance, Herzblatt

Div. Gold- und Platin-Records
Best Composer's Award (Tokyo 1980)
2 ASCAP AWARDS (Rhythm & Soul Music 2001) USA u.v.a.

Prioritäten

  • Sicherung der Existenzgrundlagen für GEMA-Mitglieder (insb. wg. Corona)
  • GEMA-Tools für optimale Werk-Monetarisierung (z.B. Metadata-Matching)
  • Enge internationale Cooperation zur Stärkung des Urheberrechts
  • Ausbau globaler Wertschöpfung (Kampf gegen Buyouts, Verbesserung des Verhältnisses zw. Label u. Autoren-Erlösen zugunsten d. Autoren)
  • Ansprüche von GEMA-Mitgliedern bzgl. der 424 Mio.US $ für „unclaimed revenues“ der MLC durchzusetzen
  • Beste Voraussetzungen für die Kreation neuer Werke zu schaffen, damit die Vielfalt der Musikkultur unser Leben weiterhin bereichern kann.
     

Videovorstellung

Foto : Larissa Evers
Matthias Hornschuh,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1998,
ordentliches Mitglied seit 2011

Wie schön, dass die Mitgliederversammlung uns Komponistinnen und Komponisten im Aufsichtsrat durch die Wiederwahl bestätigt hat. Als ich vor drei Jahren dazu stieß, war nicht abzusehen, mit welcher Dynamik sich die kommenden Jahre entwickeln würden. Vielfältige Alltagsaufgaben, ambitionierte Zukunftsprojekte, rasante Veränderungen der Rahmenbedingungen und schließlich eine nicht selbstverschuldete existentielle Krise der Kultur durch Corona – die Arbeit geht uns nicht aus. Zwei Gewissheiten aber bleiben: Der effizienteste Schutz des Individuums liegt im Kollektiv. Und: Gäbe es die GEMA nicht, man müsste sie erfinden.

Funktionen in der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats; Delegierter der außerordentlichen und angeschlossenen Mitglieder von 2009 bis 2010


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist, Dozent, Vorsitzender mediamusic
Komponieren als Beruf; das ist kaum vorstellbar ohne die GEMA, wird aber immer schwieriger. Die rasante Dynamik der Digitalisierung verändert neben den kulturellen Inhalten auch die Bedingungen ihrer Verwertung - und das nicht nur zum Guten. Die Auswirkungen auf uns Urheber:innen wie auch die Gesellschaft gehören zu meinen zentralen Themen. Ich schätze die kluge Entschiedenheit, mit der die GEMA den Wandel mitgestaltet, sehe aber nach wie vor Potenziale für Verbesserungen.
Als Aufsichtsrat fühle ich mich der Idee der Aufsicht, aber auch Vielfalt, Fairness und Ausgleich als Maßstäben verpflichtet; dafür bedarf es eines starken, wachen und kritischen Gremiums.
„Gäbe es die GEMA nicht, man müsste sie erfinden!" Richtig! Die GEMA ermöglicht uns, von unserer Musik zu leben, sobald und solange sie genutzt wird. Im Sinne der Gesellschaft gewährleistet sie kulturelle Nachhaltigkeit und die Vielfalt des musikalischen Schaffens. Beides ist nach meiner Überzeugung nicht verhandelbar.

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Wolfgang Lackerschmid,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 2000

"Als Komponist ist es für mich immer ein berührendes Erlebnis, wenn ich meine Werke von anderen interpretiert erleben kann. Musik auf der Bühne, von Menschen für Menschen gespielt, ist auch im digitalen Zeitalter unersetzlich. Deshalb möchte ich mich besonders für den Aufführungsbereich und die dafür geschaffenen Kompositionen einsetzen."

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2015; Stellvertretendes Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2012 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Herr Lackerschmid studierte Komposition und Schlagwerk an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart.
Schaffensschwerpunkt in den Bereichen Jazz und E-Musik mit Werken für Ensembles und Solisten, Orchester, Big-Band, Chor.
Für diverse Theater Bühnenmusik, Ballettmusik, Musicals; außerdem Gedichtvertonungen, Hörspiele und Kinderproduktionen.
Internationale Konzerttätigkeit als Jazz-Vibraphonist und mehrere hundert Tonträger-Einspielungen mit zahlreichen eigenen Werken als Leader und mit Jazzlegenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell u.v.a.
Aktuell im Vorstand der Deutschen Jazzunion und dem
Tonkünstlerverband Bayern als Leiter des Jazz Ausschusses.


Videovorstellung

Foto : Hartmann Christian

Mitglied der GEMA seit 1973,
ordentliches Mitglied seit 1984

Dass die Komponisten/innen-Kurie der GEMA mir nach 21 Jahren Aufsichtsratstätigkeit erneut ihr Vertrauen geschenkt hat, ehrt mich zutiefst, erfüllt mich mit großer Dankbarkeit   und ist zugleich ein steter Ansporn diesem weitreichenden Auftrag, die Geschicke der GEMA im Interesse aller ihrer Mitglieder mitzugestalten, mit größter Verantwortung und Hingabe gerecht zu  werden. Insbesondere  die  Ausschöpfung und Verbesserung der Erfassungsmöglichkeiten von - im Internet regelmäßig auch grenzüberschreitenden -  Werknutzungen steht  für mich im Vordergrund, ohne  dabei das soziale  und  kulturelle Netz der GEMA zu gefährden."

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2000, dessen Vorsitzender von 2009 bis 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Rock/Pop/Dance/Rap/Punk/Schlager/Film /TV /Werbung/Bearbeiter/Produzent

CIAM(CISAC) Executive Committee Member seit 2005,
Vice President seit 2018
CIAM + ECSA Metadata/CisNet +Tech Delegate seit 2008,
 für Global Repertoire Database bis 2014
Aufsichtsrat Initiative Musik 2007-2012
DKV-Präsident 2007-2012
Deutscher Kulturrat FA Urheberrecht 2011-2015
ECSA Board Member 2013-2016
Lehrgang Fachanwalt Urheber + Medienrecht  

Zusammenarbeit mit: Peter Maffay Band, Amon Düül 2, Embryo, Pack, Claudja Barry, Montell Jordan, Da Brat, Engelbert, Sylvie Vartan, Die Jungen Tenöre

Film /TV:  Werner-Beinhart, Manta Manta, Ballermann 6, Save The Last Dance, Herzblatt

Div. Gold- und Platin-Records
Best Composer's Award (Tokyo 1980)
2 ASCAP AWARDS (Rhythm & Soul Music 2001) USA u.v.a.

Prioritäten

  • Sicherung der Existenzgrundlagen für GEMA-Mitglieder (insb. wg. Corona)
  • GEMA-Tools für optimale Werk-Monetarisierung (z.B. Metadata-Matching)
  • Enge internationale Cooperation zur Stärkung des Urheberrechts
  • Ausbau globaler Wertschöpfung (Kampf gegen Buyouts, Verbesserung des Verhältnisses zw. Label u. Autoren-Erlösen zugunsten d. Autoren)
  • Ansprüche von GEMA-Mitgliedern bzgl. der 424 Mio.US $ für „unclaimed revenues“ der MLC durchzusetzen
  • Beste Voraussetzungen für die Kreation neuer Werke zu schaffen, damit die Vielfalt der Musikkultur unser Leben weiterhin bereichern kann.
     

Videovorstellung

Foto : Larissa Evers

Mitglied der GEMA seit 1998,
ordentliches Mitglied seit 2011

Wie schön, dass die Mitgliederversammlung uns Komponistinnen und Komponisten im Aufsichtsrat durch die Wiederwahl bestätigt hat. Als ich vor drei Jahren dazu stieß, war nicht abzusehen, mit welcher Dynamik sich die kommenden Jahre entwickeln würden. Vielfältige Alltagsaufgaben, ambitionierte Zukunftsprojekte, rasante Veränderungen der Rahmenbedingungen und schließlich eine nicht selbstverschuldete existentielle Krise der Kultur durch Corona – die Arbeit geht uns nicht aus. Zwei Gewissheiten aber bleiben: Der effizienteste Schutz des Individuums liegt im Kollektiv. Und: Gäbe es die GEMA nicht, man müsste sie erfinden.

Funktionen in der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats; Delegierter der außerordentlichen und angeschlossenen Mitglieder von 2009 bis 2010


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist, Dozent, Vorsitzender mediamusic
Komponieren als Beruf; das ist kaum vorstellbar ohne die GEMA, wird aber immer schwieriger. Die rasante Dynamik der Digitalisierung verändert neben den kulturellen Inhalten auch die Bedingungen ihrer Verwertung - und das nicht nur zum Guten. Die Auswirkungen auf uns Urheber:innen wie auch die Gesellschaft gehören zu meinen zentralen Themen. Ich schätze die kluge Entschiedenheit, mit der die GEMA den Wandel mitgestaltet, sehe aber nach wie vor Potenziale für Verbesserungen.
Als Aufsichtsrat fühle ich mich der Idee der Aufsicht, aber auch Vielfalt, Fairness und Ausgleich als Maßstäben verpflichtet; dafür bedarf es eines starken, wachen und kritischen Gremiums.
„Gäbe es die GEMA nicht, man müsste sie erfinden!" Richtig! Die GEMA ermöglicht uns, von unserer Musik zu leben, sobald und solange sie genutzt wird. Im Sinne der Gesellschaft gewährleistet sie kulturelle Nachhaltigkeit und die Vielfalt des musikalischen Schaffens. Beides ist nach meiner Überzeugung nicht verhandelbar.

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 2000

"Als Komponist ist es für mich immer ein berührendes Erlebnis, wenn ich meine Werke von anderen interpretiert erleben kann. Musik auf der Bühne, von Menschen für Menschen gespielt, ist auch im digitalen Zeitalter unersetzlich. Deshalb möchte ich mich besonders für den Aufführungsbereich und die dafür geschaffenen Kompositionen einsetzen."

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2015; Stellvertretendes Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2012 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Herr Lackerschmid studierte Komposition und Schlagwerk an der Staatlichen Hochschule für Musik in Stuttgart.
Schaffensschwerpunkt in den Bereichen Jazz und E-Musik mit Werken für Ensembles und Solisten, Orchester, Big-Band, Chor.
Für diverse Theater Bühnenmusik, Ballettmusik, Musicals; außerdem Gedichtvertonungen, Hörspiele und Kinderproduktionen.
Internationale Konzerttätigkeit als Jazz-Vibraphonist und mehrere hundert Tonträger-Einspielungen mit zahlreichen eigenen Werken als Leader und mit Jazzlegenden wie Chet Baker, Attila Zoller, Lee Konitz, Larry Coryell u.v.a.
Aktuell im Vorstand der Deutschen Jazzunion und dem
Tonkünstlerverband Bayern als Leiter des Jazz Ausschusses.


Videovorstellung

Foto : Hartmann Christian
Michelle Leonard,
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 1995,
ordentliches Mitglied seit 2010

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2020


Tätigkeitsschwerpunkte

  • 1991 erster Major-, Verlagsdeal- und Plattenvertrag.
  • Seit 2002 hauptberufliche Arbeit als Songwriterin u.a. Nico Santos, AURORA, Robin Schulz, Alice Merton, Sarah Connor, Tarja Turunen, Paul van Dyk, Eisbrecher, Michael Schulte, Red Moon, Joachim Witt, usw. Diverse Gold- und Platinauszeichnungen. Songbeispiele: Aurora: „Running with the Wolves“, „The Seed“. Nico Santos: “Rooftop”, Redmoon: “Dogma”. (weitere Veröffentlichungen:  https://en.wikipedia.org/wiki/Michelle_Leonard)
  • Platzierung von Songs / Auftragsarbeiten für Kino – und TV-Produktionen wie z.B „Wolfwalkers“, „Zweiohrküken“, „Good Behaviour“, „Ku'damm 59 & 63“, „The 100“, „Riverdale“, „Teen Wolf“ usw. sowie für Werbung wie z.B. Unicef, Jeep, Vodafone, AXE, usw.
  • Seit 2005 Dozentin an der Popakademie (u.a. künstlerische Leitung der International Songwriter Woche). Seit 2013 Gastdozentin am Columbia College Chicago & an der SRH Hochschule der Populären Künste in Berlin für Songwriting.
  • 2010 Gründung von Dolsira (Edition bei UMP) zur Förderung von Newcomer Artists/Songwriter (Alina, Elif, usw) 2018 Gründung von EERA (Edition bei BMG) mit Autoren wie z.B. Morten Aarnodt.
  • Seit 2021 Autorin bei Budde Music Germany / Fisherman Songs.
  • Rednerin auf diversen Panels (wie z.B. für Music Finnland, Reeperbahn Festival, EU-Parlament im Jahr 2019 & Online-Panel im Jahr 2020)
  • Seit 2017 Jury-Mitglied der Initiative Musik
Foto : Sebastian Linder
Micki Meuser,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 1996

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2015; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Musikalischer Werdegang: Klassisches Klavier mit 3 Jahren, Kontrabass mit 13. Danach mit 17 Jahren Wechsel zum Jazz, Landesjugendjazzorchester, Charlie Mariano Band (1977 Album „October“), Jazzrock Unit OUT mit Theo Jörgensmann. Ab 80er Jahre Produzent und Songwriter für Ideal, Ina Deter, Die Ärzte, Silly (Bataillon d’Amour), Lassie Singers, Mitteregger und viele andere Künstler. Ab Mitte der 90er Jahre Kompositionen für Filmmusik, ca. 70 Filme, darunter US Kinofilme mit Kirsten Dunst, Lynn Redgrave, Daniel Craig und eine US TV-Serie.

Berufspolitische Tätigkeiten: 2001 Gründung Berufsverband mediamusic e. V., 2006 Berufung in die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft des BMWI, seit 2011 Vorsitzender der DEFKOM Deutsche Filmkomponistenunion, seit 2012 im Vorstand des Deutschen Komponistenverbandes.

Persönliches Statement: Ich engagiere mich in Berlin vor Ort in den Kultur- und urheberrechtlich relevanten Gremien. Im Dialog mit der Politik konnte ich mich hier in den letzten Jahren erfolgreich für ein starkes Urheberrecht einsetzen. Innerhalb der GEMA sehe ich aufgrund meines breiten musikalischen Werdeganges die Anliegen der verschiedenen kompositorischen Genres und kann sie kompetent vertreten. Im Aufsichtsrat stehe ich für die Offenheit gegenüber den Mitgliedern, das Vorantreiben der Digitalisierung und weiter für ein starkes und funktionierendes Urheberrecht.


Videovorstellung

Jochen Schmidt-Hambrock,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1981,
ordentliches Mitglied seit 1990

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2015; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes  Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung; davor Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses von 2003 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Jazzmusiker und Komponist mit Schwerpunkt U, aber auch ausgedehnte Tätigkeit in E. Viele Jahre Bassist bei Klaus Doldingers PASSPORT, Alexander von Schlippenbach, Friedrich Gulda, Manfred Schoof, Art Farmer, Brian Auger, Billy Cobham, Wolfgang Lackerschmidt. Urheber zahlreicher Filmmusiken für zum Teil Oscar-prämierte Filme: „Jenseits der Stille“, „Nirgendwo in Afrika“, „Pettersson und Findus“. Über 60 Alben unter eigenem Namen.

Videovorstellung

Foto : Alberto Venzago

Mitglied der GEMA seit 1995,
ordentliches Mitglied seit 2010

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2020


Tätigkeitsschwerpunkte

  • 1991 erster Major-, Verlagsdeal- und Plattenvertrag.
  • Seit 2002 hauptberufliche Arbeit als Songwriterin u.a. Nico Santos, AURORA, Robin Schulz, Alice Merton, Sarah Connor, Tarja Turunen, Paul van Dyk, Eisbrecher, Michael Schulte, Red Moon, Joachim Witt, usw. Diverse Gold- und Platinauszeichnungen. Songbeispiele: Aurora: „Running with the Wolves“, „The Seed“. Nico Santos: “Rooftop”, Redmoon: “Dogma”. (weitere Veröffentlichungen:  https://en.wikipedia.org/wiki/Michelle_Leonard)
  • Platzierung von Songs / Auftragsarbeiten für Kino – und TV-Produktionen wie z.B „Wolfwalkers“, „Zweiohrküken“, „Good Behaviour“, „Ku'damm 59 & 63“, „The 100“, „Riverdale“, „Teen Wolf“ usw. sowie für Werbung wie z.B. Unicef, Jeep, Vodafone, AXE, usw.
  • Seit 2005 Dozentin an der Popakademie (u.a. künstlerische Leitung der International Songwriter Woche). Seit 2013 Gastdozentin am Columbia College Chicago & an der SRH Hochschule der Populären Künste in Berlin für Songwriting.
  • 2010 Gründung von Dolsira (Edition bei UMP) zur Förderung von Newcomer Artists/Songwriter (Alina, Elif, usw) 2018 Gründung von EERA (Edition bei BMG) mit Autoren wie z.B. Morten Aarnodt.
  • Seit 2021 Autorin bei Budde Music Germany / Fisherman Songs.
  • Rednerin auf diversen Panels (wie z.B. für Music Finnland, Reeperbahn Festival, EU-Parlament im Jahr 2019 & Online-Panel im Jahr 2020)
  • Seit 2017 Jury-Mitglied der Initiative Musik
Foto : Sebastian Linder

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 1996

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2015; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Musikalischer Werdegang: Klassisches Klavier mit 3 Jahren, Kontrabass mit 13. Danach mit 17 Jahren Wechsel zum Jazz, Landesjugendjazzorchester, Charlie Mariano Band (1977 Album „October“), Jazzrock Unit OUT mit Theo Jörgensmann. Ab 80er Jahre Produzent und Songwriter für Ideal, Ina Deter, Die Ärzte, Silly (Bataillon d’Amour), Lassie Singers, Mitteregger und viele andere Künstler. Ab Mitte der 90er Jahre Kompositionen für Filmmusik, ca. 70 Filme, darunter US Kinofilme mit Kirsten Dunst, Lynn Redgrave, Daniel Craig und eine US TV-Serie.

Berufspolitische Tätigkeiten: 2001 Gründung Berufsverband mediamusic e. V., 2006 Berufung in die Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft des BMWI, seit 2011 Vorsitzender der DEFKOM Deutsche Filmkomponistenunion, seit 2012 im Vorstand des Deutschen Komponistenverbandes.

Persönliches Statement: Ich engagiere mich in Berlin vor Ort in den Kultur- und urheberrechtlich relevanten Gremien. Im Dialog mit der Politik konnte ich mich hier in den letzten Jahren erfolgreich für ein starkes Urheberrecht einsetzen. Innerhalb der GEMA sehe ich aufgrund meines breiten musikalischen Werdeganges die Anliegen der verschiedenen kompositorischen Genres und kann sie kompetent vertreten. Im Aufsichtsrat stehe ich für die Offenheit gegenüber den Mitgliedern, das Vorantreiben der Digitalisierung und weiter für ein starkes und funktionierendes Urheberrecht.


Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 1981,
ordentliches Mitglied seit 1990

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2015; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes  Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung; davor Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses von 2003 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Jazzmusiker und Komponist mit Schwerpunkt U, aber auch ausgedehnte Tätigkeit in E. Viele Jahre Bassist bei Klaus Doldingers PASSPORT, Alexander von Schlippenbach, Friedrich Gulda, Manfred Schoof, Art Farmer, Brian Auger, Billy Cobham, Wolfgang Lackerschmidt. Urheber zahlreicher Filmmusiken für zum Teil Oscar-prämierte Filme: „Jenseits der Stille“, „Nirgendwo in Afrika“, „Pettersson und Findus“. Über 60 Alben unter eigenem Namen.

Videovorstellung

Foto : Alberto Venzago
Dr. Charlotte Seither,
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 1989,
ordentliches Mitglied seit 2010

Funktionen innerhalb der GEMA

  • Mitglied des Aufsichtsrats seit 2016; zudem Mitglied in Kulturausschuss (Vorsitz), Verteilungsplankommission, Programmausschuss E und Wertungsausschuss
  • Mitglied im Beirat von GEMA-Stiftung und Franz-Grothe-Stiftung; davor Mitglied des Kuratoriums der Versorgungsstiftung der deutschen Komponisten (2012 bis 2016)
  • Jury-Mitglied Deutscher Musikautorenpreis 2015


Auszeichnung durch die GEMA

Deutscher Musikautorenpreis 2014 / Komposition Zeitgenössische Chormusik


Tätigkeitsschwerpunkte

  • Kompositionen für Orchester, Musiktheater, Kammermusik, Vokalensemble, Gast auf internationalen Festivals (Wien Modern, Biennale Venedig, ISCM World Music Days Tongyeong, BBC Proms u.a.)
  • Internationale Preise und Auszeichnungen (Rom-Preis Deutsche Akademie Villa Massimo, 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb „Prager Frühling“, Bundesverdienstkreuz am Bande u.a.)
  • Lehrtätigkeit an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Herford (seit 2015) und Hochschule für Musik und Theater München (2021)
  • Vorsitzende des Beirats des Bundesjugendorchesters (BJO)
  • Vorstandsmitglied im Deutschen Komponistenverband (DKV)
  • Mitglied im Kuratorium des Musikfonds (2018 bis 2020)
  • Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats


Videovorstellung

Alexander Zuckowski,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1996,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2014; zudem stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats; davor stellvertretendes Mitglied im Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik von 2012 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Songwriting/Pop-Kompositionen:
u.a. für Max Giesinger (80 Millionen), Sarah Connor (Das Leben ist schön), Adel Tawil (Ist da jemand), Udo Lindenberg (Durch die schweren Zeiten), Conchita Wurst (Rise Like A Phoenix), LEA (7 Stunden), Alvaro Soler (Sofia).

Mitgründer und seit 2017 Vorsitzender der Songwriter-Vereinigung VERSO als Fachgruppe des DKV.


Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 1989,
ordentliches Mitglied seit 2010

Funktionen innerhalb der GEMA

  • Mitglied des Aufsichtsrats seit 2016; zudem Mitglied in Kulturausschuss (Vorsitz), Verteilungsplankommission, Programmausschuss E und Wertungsausschuss
  • Mitglied im Beirat von GEMA-Stiftung und Franz-Grothe-Stiftung; davor Mitglied des Kuratoriums der Versorgungsstiftung der deutschen Komponisten (2012 bis 2016)
  • Jury-Mitglied Deutscher Musikautorenpreis 2015


Auszeichnung durch die GEMA

Deutscher Musikautorenpreis 2014 / Komposition Zeitgenössische Chormusik


Tätigkeitsschwerpunkte

  • Kompositionen für Orchester, Musiktheater, Kammermusik, Vokalensemble, Gast auf internationalen Festivals (Wien Modern, Biennale Venedig, ISCM World Music Days Tongyeong, BBC Proms u.a.)
  • Internationale Preise und Auszeichnungen (Rom-Preis Deutsche Akademie Villa Massimo, 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb „Prager Frühling“, Bundesverdienstkreuz am Bande u.a.)
  • Lehrtätigkeit an der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik Herford (seit 2015) und Hochschule für Musik und Theater München (2021)
  • Vorsitzende des Beirats des Bundesjugendorchesters (BJO)
  • Vorstandsmitglied im Deutschen Komponistenverband (DKV)
  • Mitglied im Kuratorium des Musikfonds (2018 bis 2020)
  • Präsidiumsmitglied des Deutschen Musikrats


Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 1996,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2014; zudem stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats; davor stellvertretendes Mitglied im Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik von 2012 bis 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Songwriting/Pop-Kompositionen:
u.a. für Max Giesinger (80 Millionen), Sarah Connor (Das Leben ist schön), Adel Tawil (Ist da jemand), Udo Lindenberg (Durch die schweren Zeiten), Conchita Wurst (Rise Like A Phoenix), LEA (7 Stunden), Alvaro Soler (Sofia).

Mitgründer und seit 2017 Vorsitzender der Songwriter-Vereinigung VERSO als Fachgruppe des DKV.


Videovorstellung

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Julia Neigel
Textdichterin

Mitglied der GEMA seit 1988,
ordentliches Mitglied seit 2005

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats von 2012 bis 2013 sowie stellvertretendes Mitglied des Ausschusses Kultur und der Verteilungsplankommission ebenfalls von 2012 bis 2013

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (1989)


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponistin, Textdichterin, Sängerin, Musikproduzentin, Autorin seit 1988, stellvertretende Aufsichtsrätin von 2012 bis 2013, Urheberrechtsaktivistin
 

Videovorstellung

Foto : Christian Barz
Frank Ramond
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 2000

Ich freue mich sehr über meine Wiederwahl und Danke den Textdichterinnen und Textdichter für ihr Vertrauen! Ich werde mich auch weiter mit aller Kraft für die Anliegen meiner Kolleginnen und Kollegen in diesen für uns alle herausfordernden Zeiten einsetzen.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2006 (bis 2009 stellvertretendes Mitglied); zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2010)


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter für Pop, Jazz, Chansons, Schlager, Musicals, Musik für Kinder, Musikproduzent
 

Videovorstellung

Tobias Reitz
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 2002,
ordentliches Mitglied seit 2008

Das Vertrauen meiner Kolleg:innen ehrt und rührt mich. Ich fühle mich bereit für das Abenteuer Aufsichtsrat und werde versuchen mich im Sinne der Textdichter:innen, der Mitglieder insgesamt und speziell der jüngeren Generation nützlich zu machen.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018; Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2018; Stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2015 bis 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2020)


Tätigkeitsschwerpunkte
Geboren 1979 in Marburg/Lahn, Kindheit in Hessen

  • Magister der Germanistik und Medienwissenschaft in Düsseldorf
  • von Edith Jeske, Heike Fransecky und Jean Frankfurter als Textdichter entdeckt
  • knapp über 1000 Titelveröffentlichungen, hauptsächlich im Schlager (Helene Fischer, KLUBBB3, Semino Rossi, Andrea Jürgens, Patrick Lindner, Die Flippers, Angelika Milster, Mary Roos, Vanessa Mai, Beatrice Egli, Anna-Maria Zimmermann, Jonathan Zelter)
  • 15 Gold-, Platin- und Diamond-Awards
  • Coach und Dozent für Songwriting, u.a. Celler Schule, Popkurs Hamburg, DJBFA Dänemark, Nordkolleg Rendsburg, RockCity Hamburg, Autorenschule Berlin
  • Co-Autor des Handbuchs für Songtexter (mit Edith Jeske)
  • 2 x nominiert für Deutschen Musikautorenpreis
  • Mitglied der Akademie Deutscher Musikautoren
  • Stellvertretender Präsident des Deutschen Textdichter-Verbands
  • Geschäftsführer des Independent-Labels Taxi 28 Musik
  • Gründungsmitglied des Düsseldorfer Improvisationstheaters Phönixallee


Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 1988,
ordentliches Mitglied seit 2005

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats von 2012 bis 2013 sowie stellvertretendes Mitglied des Ausschusses Kultur und der Verteilungsplankommission ebenfalls von 2012 bis 2013

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (1989)


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponistin, Textdichterin, Sängerin, Musikproduzentin, Autorin seit 1988, stellvertretende Aufsichtsrätin von 2012 bis 2013, Urheberrechtsaktivistin
 

Videovorstellung

Foto : Christian Barz

Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 2000

Ich freue mich sehr über meine Wiederwahl und Danke den Textdichterinnen und Textdichter für ihr Vertrauen! Ich werde mich auch weiter mit aller Kraft für die Anliegen meiner Kolleginnen und Kollegen in diesen für uns alle herausfordernden Zeiten einsetzen.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2006 (bis 2009 stellvertretendes Mitglied); zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2010)


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter für Pop, Jazz, Chansons, Schlager, Musicals, Musik für Kinder, Musikproduzent
 

Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 2002,
ordentliches Mitglied seit 2008

Das Vertrauen meiner Kolleg:innen ehrt und rührt mich. Ich fühle mich bereit für das Abenteuer Aufsichtsrat und werde versuchen mich im Sinne der Textdichter:innen, der Mitglieder insgesamt und speziell der jüngeren Generation nützlich zu machen.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018; Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2018; Stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2015 bis 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2020)


Tätigkeitsschwerpunkte
Geboren 1979 in Marburg/Lahn, Kindheit in Hessen

  • Magister der Germanistik und Medienwissenschaft in Düsseldorf
  • von Edith Jeske, Heike Fransecky und Jean Frankfurter als Textdichter entdeckt
  • knapp über 1000 Titelveröffentlichungen, hauptsächlich im Schlager (Helene Fischer, KLUBBB3, Semino Rossi, Andrea Jürgens, Patrick Lindner, Die Flippers, Angelika Milster, Mary Roos, Vanessa Mai, Beatrice Egli, Anna-Maria Zimmermann, Jonathan Zelter)
  • 15 Gold-, Platin- und Diamond-Awards
  • Coach und Dozent für Songwriting, u.a. Celler Schule, Popkurs Hamburg, DJBFA Dänemark, Nordkolleg Rendsburg, RockCity Hamburg, Autorenschule Berlin
  • Co-Autor des Handbuchs für Songtexter (mit Edith Jeske)
  • 2 x nominiert für Deutschen Musikautorenpreis
  • Mitglied der Akademie Deutscher Musikautoren
  • Stellvertretender Präsident des Deutschen Textdichter-Verbands
  • Geschäftsführer des Independent-Labels Taxi 28 Musik
  • Gründungsmitglied des Düsseldorfer Improvisationstheaters Phönixallee


Videovorstellung

Götz von Sydow
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1987,
ordentliches Mitglied seit 2007

Ich bedanke mich für das Vertrauen der Mitglieder, die mich in den Aufsichtsrat gewählt haben. Die Herausforderungen des digitalen Wandels und der Pandemie geschuldeten Ausfälle im Aufführungsbereich

sind groß. Ich werde mich mit Herz und Verstand einbringen und freue mich die Zukunft der GEMA in diesem tollen Team mit zu gestalten.

Funktionen innerhalb der GEMA
Leiter des Wahlausschusses in der Berufsgruppe Textdichter von 2017 bis März 2021


Tätigkeitsschwerpunkte
Als Songwriter und Produzent
Zusammenarbeit u.a. mit Pur, Laith Al-Deen, Cassandra Steen, Peter Maffay und Nino de Angelo.

Vom ersten eigenen EMI-Album 1993 über die Eins Live Krone 2009 mit Luxuslärm zum Platin Hit „Warum hast Du nicht nein gesagt“ Roland Kaiser/Maite Kelly (130 Millionen YouTube Aufrufe) und zum Gold Album „Zwischen den Welten“ 2018 von Pur.

Seit 2017 Co-Autor und Manager der Band Pur als Geschäftsführer der Management Pur GmbH.

Videovorstellung

Foto : Isabell Vreden
Stefan Waggershausen
Stellvertretender Aufsichtsratvorsitzender | Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1972,
ordentliches Mitglied seit 1983

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 1993 (bis 1997 stellvertretendes Mitglied), dessen stellvertretender Vorsitzender seit 2017; zudem Mitglied in diversen Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung


Tätigkeitsschwerpunkte
Singer-Songwriter, Komponist & Textdichter für verschiedene Genres, Musikproduzent von Kinder- & Family-Entertainment-Projekten, Musik für TV und Film


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Mitglied der GEMA seit 1987,
ordentliches Mitglied seit 2007

Ich bedanke mich für das Vertrauen der Mitglieder, die mich in den Aufsichtsrat gewählt haben. Die Herausforderungen des digitalen Wandels und der Pandemie geschuldeten Ausfälle im Aufführungsbereich

sind groß. Ich werde mich mit Herz und Verstand einbringen und freue mich die Zukunft der GEMA in diesem tollen Team mit zu gestalten.

Funktionen innerhalb der GEMA
Leiter des Wahlausschusses in der Berufsgruppe Textdichter von 2017 bis März 2021


Tätigkeitsschwerpunkte
Als Songwriter und Produzent
Zusammenarbeit u.a. mit Pur, Laith Al-Deen, Cassandra Steen, Peter Maffay und Nino de Angelo.

Vom ersten eigenen EMI-Album 1993 über die Eins Live Krone 2009 mit Luxuslärm zum Platin Hit „Warum hast Du nicht nein gesagt“ Roland Kaiser/Maite Kelly (130 Millionen YouTube Aufrufe) und zum Gold Album „Zwischen den Welten“ 2018 von Pur.

Seit 2017 Co-Autor und Manager der Band Pur als Geschäftsführer der Management Pur GmbH.

Videovorstellung

Foto : Isabell Vreden

Mitglied der GEMA seit 1972,
ordentliches Mitglied seit 1983

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 1993 (bis 1997 stellvertretendes Mitglied), dessen stellvertretender Vorsitzender seit 2017; zudem Mitglied in diversen Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung


Tätigkeitsschwerpunkte
Singer-Songwriter, Komponist & Textdichter für verschiedene Genres, Musikproduzent von Kinder- & Family-Entertainment-Projekten, Musik für TV und Film


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Tobias Künzel,
Textdichter

Mitglied der AWA von 1980-1990
Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 1996

Ich freue mich, dass ich auch in den nächsten drei Jahren als Stellvertreter im Aufsichtsrat der GEMA aktiv zum Schutz der musikalischen und textlichen Ideen unserer Mitglieder beitragen darf. Und ich werde auch weiterhin allen Zweiflern geduldig antworten , die das Urheberrecht und nicht zuletzt damit auch die GEMA in Frage stellen.

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2009; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Texte und Kompositionen für „Die Prinzen“, außerdem für Rock- und Popsongs, Musicals, Kinderhörspiele, TV-Sendungen und Trickfilme. Aktiv als Sänger, Schlagzeuger und Musikproduzent.


Videovorstellung

Foto : Tine Acke
Frank Ramond,
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2006 (bis 2009 stellvertretendes Mitglied); zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2010)


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter für Pop, Jazz, Chansons, Schlager, Musicals, Musik für Kinder, Musikproduzent

Ich freue mich sehr über meine Wiederwahl und Danke den Textdichterinnen und Textdichter für ihr Vertrauen! Ich werde mich auch weiter mit aller Kraft für die Anliegen meiner Kolleginnen und Kollegen in diesen für uns alle herausfordernden Zeiten einsetzen.


Videovorstellung

Tobias Reitz,
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 2002,
ordentliches Mitglied seit 2008

Das Vertrauen meiner Kolleg:innen ehrt und rührt mich. Ich fühle mich bereit für das Abenteuer Aufsichtsrat und werde versuchen mich im Sinne der Textdichter:innen, der Mitglieder insgesamt und speziell der jüngeren Generation nützlich zu machen.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018; Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2018; Stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2015 bis 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2020)


Tätigkeitsschwerpunkte
Geboren 1979 in Marburg/Lahn, Kindheit in Hessen

  • Magister der Germanistik und Medienwissenschaft in Düsseldorf
  • von Edith Jeske, Heike Fransecky und Jean Frankfurter als Textdichter entdeckt
  • knapp über 1000 Titelveröffentlichungen, hauptsächlich im Schlager (Helene Fischer, KLUBBB3, Semino Rossi, Andrea Jürgens, Patrick Lindner, Die Flippers, Angelika Milster, Mary Roos, Vanessa Mai, Beatrice Egli, Anna-Maria Zimmermann, Jonathan Zelter)
  • 15 Gold-, Platin- und Diamond-Awards
  • Coach und Dozent für Songwriting, u.a. Celler Schule, Popkurs Hamburg, DJBFA Dänemark, Nordkolleg Rendsburg, RockCity Hamburg, Autorenschule Berlin
  • Co-Autor des Handbuchs für Songtexter (mit Edith Jeske)
  • 2 x nominiert für Deutschen Musikautorenpreis
  • Mitglied der Akademie Deutscher Musikautoren
  • Stellvertretender Präsident des Deutschen Textdichter-Verbands
  • Geschäftsführer des Independent-Labels Taxi 28 Musik
  • Gründungsmitglied des Düsseldorfer Improvisationstheaters Phönixallee


Videovorstellung

Mitglied der AWA von 1980-1990
Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 1996

Ich freue mich, dass ich auch in den nächsten drei Jahren als Stellvertreter im Aufsichtsrat der GEMA aktiv zum Schutz der musikalischen und textlichen Ideen unserer Mitglieder beitragen darf. Und ich werde auch weiterhin allen Zweiflern geduldig antworten , die das Urheberrecht und nicht zuletzt damit auch die GEMA in Frage stellen.

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2009; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Texte und Kompositionen für „Die Prinzen“, außerdem für Rock- und Popsongs, Musicals, Kinderhörspiele, TV-Sendungen und Trickfilme. Aktiv als Sänger, Schlagzeuger und Musikproduzent.


Videovorstellung

Foto : Tine Acke

Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2006 (bis 2009 stellvertretendes Mitglied); zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2010)


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter für Pop, Jazz, Chansons, Schlager, Musicals, Musik für Kinder, Musikproduzent

Ich freue mich sehr über meine Wiederwahl und Danke den Textdichterinnen und Textdichter für ihr Vertrauen! Ich werde mich auch weiter mit aller Kraft für die Anliegen meiner Kolleginnen und Kollegen in diesen für uns alle herausfordernden Zeiten einsetzen.


Videovorstellung

Mitglied der GEMA seit 2002,
ordentliches Mitglied seit 2008

Das Vertrauen meiner Kolleg:innen ehrt und rührt mich. Ich fühle mich bereit für das Abenteuer Aufsichtsrat und werde versuchen mich im Sinne der Textdichter:innen, der Mitglieder insgesamt und speziell der jüngeren Generation nützlich zu machen.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018; Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2018; Stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2015 bis 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Fred Jay Preis (2020)


Tätigkeitsschwerpunkte
Geboren 1979 in Marburg/Lahn, Kindheit in Hessen

  • Magister der Germanistik und Medienwissenschaft in Düsseldorf
  • von Edith Jeske, Heike Fransecky und Jean Frankfurter als Textdichter entdeckt
  • knapp über 1000 Titelveröffentlichungen, hauptsächlich im Schlager (Helene Fischer, KLUBBB3, Semino Rossi, Andrea Jürgens, Patrick Lindner, Die Flippers, Angelika Milster, Mary Roos, Vanessa Mai, Beatrice Egli, Anna-Maria Zimmermann, Jonathan Zelter)
  • 15 Gold-, Platin- und Diamond-Awards
  • Coach und Dozent für Songwriting, u.a. Celler Schule, Popkurs Hamburg, DJBFA Dänemark, Nordkolleg Rendsburg, RockCity Hamburg, Autorenschule Berlin
  • Co-Autor des Handbuchs für Songtexter (mit Edith Jeske)
  • 2 x nominiert für Deutschen Musikautorenpreis
  • Mitglied der Akademie Deutscher Musikautoren
  • Stellvertretender Präsident des Deutschen Textdichter-Verbands
  • Geschäftsführer des Independent-Labels Taxi 28 Musik
  • Gründungsmitglied des Düsseldorfer Improvisationstheaters Phönixallee


Videovorstellung

Götz von Sydow,
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1987,
ordentliches Mitglied seit 2007

Ich bedanke mich für das Vertrauen der Mitglieder, die mich in den Aufsichtsrat gewählt haben. Die Herausforderungen des digitalen Wandels und der Pandemie geschuldeten Ausfälle im Aufführungsbereich

sind groß. Ich werde mich mit Herz und Verstand einbringen und freue mich die Zukunft der GEMA in diesem tollen Team mit zu gestalten.

Funktionen innerhalb der GEMA
Leiter des Wahlausschusses in der Berufsgruppe Textdichter von 2017 bis März 2021


Tätigkeitsschwerpunkte
Als Songwriter und Produzent
Zusammenarbeit u.a. mit Pur, Laith Al-Deen, Cassandra Steen, Peter Maffay und Nino de Angelo.

Vom ersten eigenen EMI-Album 1993 über die Eins Live Krone 2009 mit Luxuslärm zum Platin Hit „Warum hast Du nicht nein gesagt“ Roland Kaiser/Maite Kelly (130 Millionen YouTube Aufrufe) und zum Gold Album „Zwischen den Welten“ 2018 von Pur.

Seit 2017 Co-Autor und Manager der Band Pur als Geschäftsführer der Management Pur GmbH.

Videovorstellung

Foto : Isabell Vreden
Diane Weigmann,
Textdichterin

Mitglied der GEMA seit 1992,
ordentliches Mitglied seit 2014

Ich freu mich über das Vertrauen, welches man mir schenkt und werde als stellvertretende Aufsichtsrätin die kommenden Monate viel beobachten, begleiten und hoffentlich dazu lernen. Und natürlich bringe ich meine Gedanken und Ideen ein, davon gibt es schon jetzt sehr viele. Mir liegt vor allem der Nachwuchs am Herz, da ich selbst sehr jung GEMA Mitglied geworden bin. Unsere jungen und neuen Mitglieder neben ihrer Musiktätigkeit dazu zu bringen, sich mit dem Beruf „Komponist" oder „Textdichter“ auseinanderzusetzen, der GEMA ihre Fragen zu stellen und in den Austausch mit der GEMA zu kommen, das wäre ein Ziel. Für viele ist es noch immer ein Buch mit sieben Siegeln, WAS genau eigentlich die GEMA macht, wie sie berechnet oder Gelder verteilt. In dem Moment, wo man Teil davon ist und sich damit auseinandersetzt, kommt die Transparenz von ganz allein und das Gefühl für die Gerechtigkeit bei der Verteilung und die Wertschätzung der Musiker, um die es den Mitarbeitern der GEMA geht. Das junge Mitglied soll wissen, dass die GEMA ein Verein ist der sich für sie und die Rechte der Musiker in allen Sparten einsetzt.


Tätigkeitsschwerpunkte
Songwriting, Produktion, Übersetzung und Gesang
Mitglied im DKV, Verso, Textdichterverband DTV

Als ausübende Künstlerin
Diane Weigmann (Solo, deutschspr. Singer-Songwriter)
Lemonbabies (Bandmitglied, engl. Indie-Poprock)
3Berlin (Bandmitglied und Produktionsteam, deutschspr. Pop/Kindermusik)

Komposition und Text
für andere Künstler im Pop- und modernen Schlagerbereich (Yvonne Catterfeld, Christina Stürmer, Howard Carpendale, Höhner, Voxxclub u.v.m.)
BrandSongs im Kinder- und Familienbereich (Janosch, Sandmännchen, Barbie, Grüffelo, Lauras Stern, Benjamin Blümchen u.v.m.)
Übersetzungen für TV-Musiken für Disney, Netflix und etliche Kinderformate (Winx Club, Muppet Babies, Welpenfreunde u.v.m.)
Werbung, Kino und TV (Lenor, Alpina, Wrigleys, Buscopan, Wendy 2)

2001 Kontakstudiengang für Popularmusik, Diverse Gold-und Platinauszeichnungen, nominiert für German Radio Awards, Gewinnerin des Junge Liedermacher Preises der Hanns-Seidel-Stiftung, Gewinnerin des Senatsrockwettbewerbs Berlin, eigenes Label „Rotschopf Records“

Videovorstellung

Foto : Kai Heimberg

Mitglied der GEMA seit 1987,
ordentliches Mitglied seit 2007

Ich bedanke mich für das Vertrauen der Mitglieder, die mich in den Aufsichtsrat gewählt haben. Die Herausforderungen des digitalen Wandels und der Pandemie geschuldeten Ausfälle im Aufführungsbereich

sind groß. Ich werde mich mit Herz und Verstand einbringen und freue mich die Zukunft der GEMA in diesem tollen Team mit zu gestalten.

Funktionen innerhalb der GEMA
Leiter des Wahlausschusses in der Berufsgruppe Textdichter von 2017 bis März 2021


Tätigkeitsschwerpunkte
Als Songwriter und Produzent
Zusammenarbeit u.a. mit Pur, Laith Al-Deen, Cassandra Steen, Peter Maffay und Nino de Angelo.

Vom ersten eigenen EMI-Album 1993 über die Eins Live Krone 2009 mit Luxuslärm zum Platin Hit „Warum hast Du nicht nein gesagt“ Roland Kaiser/Maite Kelly (130 Millionen YouTube Aufrufe) und zum Gold Album „Zwischen den Welten“ 2018 von Pur.

Seit 2017 Co-Autor und Manager der Band Pur als Geschäftsführer der Management Pur GmbH.

Videovorstellung

Foto : Isabell Vreden

Mitglied der GEMA seit 1992,
ordentliches Mitglied seit 2014

Ich freu mich über das Vertrauen, welches man mir schenkt und werde als stellvertretende Aufsichtsrätin die kommenden Monate viel beobachten, begleiten und hoffentlich dazu lernen. Und natürlich bringe ich meine Gedanken und Ideen ein, davon gibt es schon jetzt sehr viele. Mir liegt vor allem der Nachwuchs am Herz, da ich selbst sehr jung GEMA Mitglied geworden bin. Unsere jungen und neuen Mitglieder neben ihrer Musiktätigkeit dazu zu bringen, sich mit dem Beruf „Komponist" oder „Textdichter“ auseinanderzusetzen, der GEMA ihre Fragen zu stellen und in den Austausch mit der GEMA zu kommen, das wäre ein Ziel. Für viele ist es noch immer ein Buch mit sieben Siegeln, WAS genau eigentlich die GEMA macht, wie sie berechnet oder Gelder verteilt. In dem Moment, wo man Teil davon ist und sich damit auseinandersetzt, kommt die Transparenz von ganz allein und das Gefühl für die Gerechtigkeit bei der Verteilung und die Wertschätzung der Musiker, um die es den Mitarbeitern der GEMA geht. Das junge Mitglied soll wissen, dass die GEMA ein Verein ist der sich für sie und die Rechte der Musiker in allen Sparten einsetzt.


Tätigkeitsschwerpunkte
Songwriting, Produktion, Übersetzung und Gesang
Mitglied im DKV, Verso, Textdichterverband DTV

Als ausübende Künstlerin
Diane Weigmann (Solo, deutschspr. Singer-Songwriter)
Lemonbabies (Bandmitglied, engl. Indie-Poprock)
3Berlin (Bandmitglied und Produktionsteam, deutschspr. Pop/Kindermusik)

Komposition und Text
für andere Künstler im Pop- und modernen Schlagerbereich (Yvonne Catterfeld, Christina Stürmer, Howard Carpendale, Höhner, Voxxclub u.v.m.)
BrandSongs im Kinder- und Familienbereich (Janosch, Sandmännchen, Barbie, Grüffelo, Lauras Stern, Benjamin Blümchen u.v.m.)
Übersetzungen für TV-Musiken für Disney, Netflix und etliche Kinderformate (Winx Club, Muppet Babies, Welpenfreunde u.v.m.)
Werbung, Kino und TV (Lenor, Alpina, Wrigleys, Buscopan, Wendy 2)

2001 Kontakstudiengang für Popularmusik, Diverse Gold-und Platinauszeichnungen, nominiert für German Radio Awards, Gewinnerin des Junge Liedermacher Preises der Hanns-Seidel-Stiftung, Gewinnerin des Senatsrockwettbewerbs Berlin, eigenes Label „Rotschopf Records“

Videovorstellung

Foto : Kai Heimberg

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Jörg Fukking
Verleger

Verlag
Songs United Publishing Jörg Fukking Musikverlag e. K.
Schönwald

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1993,
ordentliches Mitglied seit 2003

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018, Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 1993 hauptberuflich Inhaber und Geschäftsführer von Songs United Publishing, Mitglied im Fachausschuss für U-Musik des DMV, Sprecher der Fachgruppe Musikverlage des VUT (MVV), Dozent für die Popakademie Mannheim, MPSS Hamburg u.a., Lehrauftrag für Musik- und Verlagsrecht an der UdK Berlin, Buchveröffentlichung „Der Musikverlag – ein Einstieg“.
 

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Winfried Jacobs
Verleger

Verlag
Boosey & Hawkes, Bote & Bock GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung; davor stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses von 2009 bis 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Winfried Jacobs arbeitet seit 33 Jahren im Musikverlagswesen. 1997 wurde er Geschäftsführer von Boosey & Hawkes Bote und Bock mit Sitz in Berlin, 2002 Geschäftsführer der Anton J. Benjamin GmbH und ist seit 2019 außerdem Geschäftsführer der Sikorski-Musikverlage. Von 2006 bis 2017 war er Vorstandsmitglied des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und von 2014 bis 2017 dessen stellvertretender Vorsitzender. Außerdem war Winfried Jacobs von 2007 bis 20019 im Vorstand des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage (VDB) und von 2010 bis 2019 dessen Vorsitzender.
 

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Dr. Sabine Meier
Verlegerin

Verlag
Edition Roland Musikverlag GmbH
München

Verlag ist Mitglied der GEMA seit 1950,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und
Tanzmusik, 2015 bis 2017; stellvertretende Leiterin des Wahlausschusses in der Berufsgruppe Verleger seit 2017 bis 19.02.2021


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit gut 25 Jahren bin ich in der Musikbranche tätig. Angefangen habe ich bei der GEMA in München,
zunächst in der Abteilung Musikdienst, dann als Korrespondentin in der Abteilung Abrechnung Vervielfältigungsrechte.
Im Anschluss war ich als Verlagsleiterin beim Filmkunst-Musikverlag (damals noch Teil der Kirch-Gruppe) tätig
und habe mich dann Anfang der 2000er Jahre mit meinem GEMA- und Verlagswissen als Musikverlegerin selbstständig gemacht.

Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit liegt in der nationalen und internationalen Rechteadministration mit einem Fokus auf Filmmusik.
 
Seit 2014 bin ich Beisitzerin im GEMA-Ausschuss des DMV. Außerdem engagiere ich mich im VUT:
ich bin stellvertretende Sprecherin der Fachgruppe Musikverlage im VUT
und war lange Jahre Mitglied des Sprecherrats der Regionalgruppe VUT-Süd. 


Videovorstellung

Foto : Edition Roland Musikverlag GmbH

Verlag
Songs United Publishing Jörg Fukking Musikverlag e. K.
Schönwald

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1993,
ordentliches Mitglied seit 2003

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018, Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 1993 hauptberuflich Inhaber und Geschäftsführer von Songs United Publishing, Mitglied im Fachausschuss für U-Musik des DMV, Sprecher der Fachgruppe Musikverlage des VUT (MVV), Dozent für die Popakademie Mannheim, MPSS Hamburg u.a., Lehrauftrag für Musik- und Verlagsrecht an der UdK Berlin, Buchveröffentlichung „Der Musikverlag – ein Einstieg“.
 

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Verlag
Boosey & Hawkes, Bote & Bock GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung; davor stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses von 2009 bis 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Winfried Jacobs arbeitet seit 33 Jahren im Musikverlagswesen. 1997 wurde er Geschäftsführer von Boosey & Hawkes Bote und Bock mit Sitz in Berlin, 2002 Geschäftsführer der Anton J. Benjamin GmbH und ist seit 2019 außerdem Geschäftsführer der Sikorski-Musikverlage. Von 2006 bis 2017 war er Vorstandsmitglied des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und von 2014 bis 2017 dessen stellvertretender Vorsitzender. Außerdem war Winfried Jacobs von 2007 bis 20019 im Vorstand des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage (VDB) und von 2010 bis 2019 dessen Vorsitzender.
 

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Verlag
Edition Roland Musikverlag GmbH
München

Verlag ist Mitglied der GEMA seit 1950,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und
Tanzmusik, 2015 bis 2017; stellvertretende Leiterin des Wahlausschusses in der Berufsgruppe Verleger seit 2017 bis 19.02.2021


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit gut 25 Jahren bin ich in der Musikbranche tätig. Angefangen habe ich bei der GEMA in München,
zunächst in der Abteilung Musikdienst, dann als Korrespondentin in der Abteilung Abrechnung Vervielfältigungsrechte.
Im Anschluss war ich als Verlagsleiterin beim Filmkunst-Musikverlag (damals noch Teil der Kirch-Gruppe) tätig
und habe mich dann Anfang der 2000er Jahre mit meinem GEMA- und Verlagswissen als Musikverlegerin selbstständig gemacht.

Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit liegt in der nationalen und internationalen Rechteadministration mit einem Fokus auf Filmmusik.
 
Seit 2014 bin ich Beisitzerin im GEMA-Ausschuss des DMV. Außerdem engagiere ich mich im VUT:
ich bin stellvertretende Sprecherin der Fachgruppe Musikverlage im VUT
und war lange Jahre Mitglied des Sprecherrats der Regionalgruppe VUT-Süd. 


Videovorstellung

Foto : Edition Roland Musikverlag GmbH
Michael Ohst
Verleger

Verlag
Bosworth Music GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Ich bin seit 1990 in der Verlagsbranche tätig. Die ersten 8 Jahre habe ich als Geschäftsführer des Printbereichs für Warner Chappell in München gearbeitet.
Seit September 1998 bin ich als Geschäftsführer bei Bosworth Music GmbH in Berlin tätig.
Bosworth ist sowohl ein Pop - als auch ein E-Musikverlag. In meiner Eigenschaft als Geschäftsführer bin ich für den Aufbau eines lokalen Kataloges und die Betreuung unserer zahlreichen Subverlagskataloge der Music Sales-Gruppe zuständig.
Durch meine langjährige Tätigkeit als Geschäftsführer bin ich mit allen Themen der Verlagsarbeit, insbesondere mit den Bereichen der nationalen und internationalen Verwertungsgesellschaften, vertraut.
 

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Patrick Strauch
Verleger

Verlag
Sony Music Publishing (Germany) GmbH*
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1979,
ordentliches Mitglied seit 1988

„Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen, und ich freue mich sehr, die Interessen der Verlage auch in den kommenden drei Jahren innerhalb der GEMA vertreten zu dürfen.“

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2008 (bis 2009 als stellvertretendes Mitglied); zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Der gelernte Jurist Patrick Strauch ist seit 2004 Geschäftsführer von Sony/ATV Music Publishing Germany und seit 2013 ebenfalls Geschäftsführer der EMI Musikverlage und der EMI Production Music. Er ist seit 24 Jahren in der Musikbranche tätig, unter anderem bei den Rolf Budde Musikverlagen (1997-2002). Beim DMV ist er Vorsitzender des Ausschusses "Multinationale Musikverlage" und Mitglied des Vorstandes. Ein Schwerpunkt der ehrenamtlichen Tätigkeiten war und ist es immer, die Interessen aller Musikverlage, gleich ob „Major“ oder „Indie“, bestmöglich und transparent zu vertreten, insbesondere unter dem nicht nachlassenden Druck der digitalen Herausforderungen. Darüber hinaus ist er aufgrund seiner Funktionen als Geschäftsführer mehrerer Sony Verlage in das internationale Musik-Geschäft eingebunden. Diese internationalen Erfahrungen und das dazugehörige Netzwerk möchte ich weiterhin dem GEMA-Aufsichtsrat und somit den GEMA-Mitgliedern zur Verfügung stellen. Daher bitte ich um Ihre Stimme.


* Das betreffende Verlagsmitglied fällt unter eine oder mehrere der in § 13 Ziffer 1 Absatz 5 der Satzung genannten Fallgruppen eines strukturellen Interessenkonflikts. Aus dem Kreis dieser Verlagsmitglieder kann nur e i n Kandidat zum Aufsichtsratsmitglied und e i n Kandidat zum Stellvertreter für dieses Aufsichtsratsmitglied gewählt werden.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Dr. Götz von Einem
Stellvertretender Aufsichtsratvorsitzender | Verleger

Verlag
Peermusic (Germany) GmbH
Hamburg

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1960,
ordentliches Mitglied seit 2002

Ich freue mich sehr, erneut in den Aufsichtsrat der GEMA gewählt worden zu sein, und über das Vertrauen meiner Verlegerkollegen. Eine funktionierende GEMA, die die Herausforderungen der Digitallizenzierung bewältigt sowie einen stetigen Ausgleich zwischen Autor*innen und Verlagen bewirkt, ist essentiell insbesondere für kleine und mittelständische Verlage; hieran möchte ich weiterhin mitwirken.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 2018 bin ich Geschäftsführer von Peermusic für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zudem bin ich für Digitallizenzierung und Urheberrechtspolitik in Europa zuständig.
Als Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und Mitglied seines Vorstands sowie als dessen Vertreter im Board des internationalen Musikverlegerverbandes ICMP vertrete ich seit Jahren die Interessen der Verlage aktiv auf deutscher und europäischer Ebene (z.B. in der Diskussion um die Urheberrechts-Richtlinie).
Als Leiter eines mittelständischen, familiengeführten und international tätigen Musikverlages ist mir bewusst, wie wichtig eine funktionierende Verwertungsgesellschaft für die Musikverlage und die von uns vertretenen Musikautor*innen ist. Die Anpassung der gesamten Verwaltung der GEMA an die digitale Welt – von Registrierung über Matching und Processing bis hin zu Verteilung, Abrechnung und Reklamation – zählt dabei zu den größten Herausforderungen der GEMA zurzeit und in den nächsten Jahren. Ihre Bewältigung ist elementar, damit alle Mitglieder – Autor*innen und Verlage – von dem Aufschwung der Digitalerlöse profitieren können.
Die Verknüpfung von lokalem Wissen mit internationaler und digitaler Erfahrung möchte ich auch weiterhin in die Arbeit des Aufsichtsrates einbringen zum gemeinsamen Wohl der Mitglieder und im Interesse der Musikverlage.

Videovorstellung

Foto : Peermusic | Fotografin: Alla Sommermeier

Verlag
Bosworth Music GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Ich bin seit 1990 in der Verlagsbranche tätig. Die ersten 8 Jahre habe ich als Geschäftsführer des Printbereichs für Warner Chappell in München gearbeitet.
Seit September 1998 bin ich als Geschäftsführer bei Bosworth Music GmbH in Berlin tätig.
Bosworth ist sowohl ein Pop - als auch ein E-Musikverlag. In meiner Eigenschaft als Geschäftsführer bin ich für den Aufbau eines lokalen Kataloges und die Betreuung unserer zahlreichen Subverlagskataloge der Music Sales-Gruppe zuständig.
Durch meine langjährige Tätigkeit als Geschäftsführer bin ich mit allen Themen der Verlagsarbeit, insbesondere mit den Bereichen der nationalen und internationalen Verwertungsgesellschaften, vertraut.
 

Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Verlag
Sony Music Publishing (Germany) GmbH*
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1979,
ordentliches Mitglied seit 1988

„Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen, und ich freue mich sehr, die Interessen der Verlage auch in den kommenden drei Jahren innerhalb der GEMA vertreten zu dürfen.“

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2008 (bis 2009 als stellvertretendes Mitglied); zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Der gelernte Jurist Patrick Strauch ist seit 2004 Geschäftsführer von Sony/ATV Music Publishing Germany und seit 2013 ebenfalls Geschäftsführer der EMI Musikverlage und der EMI Production Music. Er ist seit 24 Jahren in der Musikbranche tätig, unter anderem bei den Rolf Budde Musikverlagen (1997-2002). Beim DMV ist er Vorsitzender des Ausschusses "Multinationale Musikverlage" und Mitglied des Vorstandes. Ein Schwerpunkt der ehrenamtlichen Tätigkeiten war und ist es immer, die Interessen aller Musikverlage, gleich ob „Major“ oder „Indie“, bestmöglich und transparent zu vertreten, insbesondere unter dem nicht nachlassenden Druck der digitalen Herausforderungen. Darüber hinaus ist er aufgrund seiner Funktionen als Geschäftsführer mehrerer Sony Verlage in das internationale Musik-Geschäft eingebunden. Diese internationalen Erfahrungen und das dazugehörige Netzwerk möchte ich weiterhin dem GEMA-Aufsichtsrat und somit den GEMA-Mitgliedern zur Verfügung stellen. Daher bitte ich um Ihre Stimme.


* Das betreffende Verlagsmitglied fällt unter eine oder mehrere der in § 13 Ziffer 1 Absatz 5 der Satzung genannten Fallgruppen eines strukturellen Interessenkonflikts. Aus dem Kreis dieser Verlagsmitglieder kann nur e i n Kandidat zum Aufsichtsratsmitglied und e i n Kandidat zum Stellvertreter für dieses Aufsichtsratsmitglied gewählt werden.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Verlag
Peermusic (Germany) GmbH
Hamburg

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1960,
ordentliches Mitglied seit 2002

Ich freue mich sehr, erneut in den Aufsichtsrat der GEMA gewählt worden zu sein, und über das Vertrauen meiner Verlegerkollegen. Eine funktionierende GEMA, die die Herausforderungen der Digitallizenzierung bewältigt sowie einen stetigen Ausgleich zwischen Autor*innen und Verlagen bewirkt, ist essentiell insbesondere für kleine und mittelständische Verlage; hieran möchte ich weiterhin mitwirken.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 2018 bin ich Geschäftsführer von Peermusic für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zudem bin ich für Digitallizenzierung und Urheberrechtspolitik in Europa zuständig.
Als Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und Mitglied seines Vorstands sowie als dessen Vertreter im Board des internationalen Musikverlegerverbandes ICMP vertrete ich seit Jahren die Interessen der Verlage aktiv auf deutscher und europäischer Ebene (z.B. in der Diskussion um die Urheberrechts-Richtlinie).
Als Leiter eines mittelständischen, familiengeführten und international tätigen Musikverlages ist mir bewusst, wie wichtig eine funktionierende Verwertungsgesellschaft für die Musikverlage und die von uns vertretenen Musikautor*innen ist. Die Anpassung der gesamten Verwaltung der GEMA an die digitale Welt – von Registrierung über Matching und Processing bis hin zu Verteilung, Abrechnung und Reklamation – zählt dabei zu den größten Herausforderungen der GEMA zurzeit und in den nächsten Jahren. Ihre Bewältigung ist elementar, damit alle Mitglieder – Autor*innen und Verlage – von dem Aufschwung der Digitalerlöse profitieren können.
Die Verknüpfung von lokalem Wissen mit internationaler und digitaler Erfahrung möchte ich auch weiterhin in die Arbeit des Aufsichtsrates einbringen zum gemeinsamen Wohl der Mitglieder und im Interesse der Musikverlage.

Videovorstellung

Foto : Peermusic | Fotografin: Alla Sommermeier

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Jörg Fukking,
Verleger

Verlag
Songs United Publishing Jörg Fukking Musikverlag e. K.
Schönwald

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1993,
ordentliches Mitglied seit 2003

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018, Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 1993 hauptberuflich Inhaber und Geschäftsführer von Songs United Publishing, Mitglied im Fachausschuss für U-Musik des DMV, Sprecher der Fachgruppe Musikverlage des VUT (MVV), Dozent für die Popakademie Mannheim, MPSS Hamburg u.a., Lehrauftrag für Musik- und Verlagsrecht an der UdK Berlin, Buchveröffentlichung „Der Musikverlag – ein Einstieg“.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Winfried Jacobs,
Verleger

Verlag
Boosey & Hawkes, Bote & Bock GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung; davor stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses von 2009 bis 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Winfried Jacobs arbeitet seit 33 Jahren im Musikverlagswesen. 1997 wurde er Geschäftsführer von Boosey & Hawkes Bote und Bock mit Sitz in Berlin, 2002 Geschäftsführer der Anton J. Benjamin GmbH und ist seit 2019 außerdem Geschäftsführer der Sikorski-Musikverlage. Von 2006 bis 2017 war er Vorstandsmitglied des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und von 2014 bis 2017 dessen stellvertretender Vorsitzender. Außerdem war Winfried Jacobs von 2007 bis 20019 im Vorstand des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage (VDB) und von 2010 bis 2019 dessen Vorsitzender.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Dr. Sabine Meier,
Verlegerin

Verlag
Edition Roland Musikverlag GmbH
München

Verlag ist Mitglied der GEMA seit 1950,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und
Tanzmusik, 2015 bis 2017; stellvertretende Leiterin des Wahlausschusses in der Berufsgruppe Verleger seit 2017 bis 19.02.2021


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit gut 25 Jahren bin ich in der Musikbranche tätig. Angefangen habe ich bei der GEMA in München,
zunächst in der Abteilung Musikdienst, dann als Korrespondentin in der Abteilung Abrechnung Vervielfältigungsrechte.
Im Anschluss war ich als Verlagsleiterin beim Filmkunst-Musikverlag (damals noch Teil der Kirch-Gruppe) tätig
und habe mich dann Anfang der 2000er Jahre mit meinem GEMA- und Verlagswissen als Musikverlegerin selbstständig gemacht.

Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit liegt in der nationalen und internationalen Rechteadministration mit einem Fokus auf Filmmusik.
 
Seit 2014 bin ich Beisitzerin im GEMA-Ausschuss des DMV. Außerdem engagiere ich mich im VUT:
ich bin stellvertretende Sprecherin der Fachgruppe Musikverlage im VUT
und war lange Jahre Mitglied des Sprecherrats der Regionalgruppe VUT-Süd. 


Videovorstellung

Foto : Edition Roland Musikverlag GmbH

Verlag
Songs United Publishing Jörg Fukking Musikverlag e. K.
Schönwald

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1993,
ordentliches Mitglied seit 2003

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018, Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 1993 hauptberuflich Inhaber und Geschäftsführer von Songs United Publishing, Mitglied im Fachausschuss für U-Musik des DMV, Sprecher der Fachgruppe Musikverlage des VUT (MVV), Dozent für die Popakademie Mannheim, MPSS Hamburg u.a., Lehrauftrag für Musik- und Verlagsrecht an der UdK Berlin, Buchveröffentlichung „Der Musikverlag – ein Einstieg“.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Verlag
Boosey & Hawkes, Bote & Bock GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2012; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats sowie im Beirat der GEMA-Stiftung; davor stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses von 2009 bis 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Winfried Jacobs arbeitet seit 33 Jahren im Musikverlagswesen. 1997 wurde er Geschäftsführer von Boosey & Hawkes Bote und Bock mit Sitz in Berlin, 2002 Geschäftsführer der Anton J. Benjamin GmbH und ist seit 2019 außerdem Geschäftsführer der Sikorski-Musikverlage. Von 2006 bis 2017 war er Vorstandsmitglied des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und von 2014 bis 2017 dessen stellvertretender Vorsitzender. Außerdem war Winfried Jacobs von 2007 bis 20019 im Vorstand des Verbandes Deutscher Bühnen- und Medienverlage (VDB) und von 2010 bis 2019 dessen Vorsitzender.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Verlag
Edition Roland Musikverlag GmbH
München

Verlag ist Mitglied der GEMA seit 1950,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und
Tanzmusik, 2015 bis 2017; stellvertretende Leiterin des Wahlausschusses in der Berufsgruppe Verleger seit 2017 bis 19.02.2021


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit gut 25 Jahren bin ich in der Musikbranche tätig. Angefangen habe ich bei der GEMA in München,
zunächst in der Abteilung Musikdienst, dann als Korrespondentin in der Abteilung Abrechnung Vervielfältigungsrechte.
Im Anschluss war ich als Verlagsleiterin beim Filmkunst-Musikverlag (damals noch Teil der Kirch-Gruppe) tätig
und habe mich dann Anfang der 2000er Jahre mit meinem GEMA- und Verlagswissen als Musikverlegerin selbstständig gemacht.

Der Schwerpunkt meiner Tätigkeit liegt in der nationalen und internationalen Rechteadministration mit einem Fokus auf Filmmusik.
 
Seit 2014 bin ich Beisitzerin im GEMA-Ausschuss des DMV. Außerdem engagiere ich mich im VUT:
ich bin stellvertretende Sprecherin der Fachgruppe Musikverlage im VUT
und war lange Jahre Mitglied des Sprecherrats der Regionalgruppe VUT-Süd. 


Videovorstellung

Foto : Edition Roland Musikverlag GmbH
Diana Muñoz,
Verlegerin

Verlag
Universal/MCA Music Publishing GmbH*
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1968,
ordentliches Mitglied seit 1989

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Frau Diana Muñoz ist Prokuristin und Senior Vice President Finance & Administration der Universal Music Publishing Group Germany, bei der sie seit 2011 beschäftigt ist. Sie startete ihre berufliche Laufbahn im Musikverlagsgeschäft in ähnlichen Positionen im Jahr 2001 bei Sony/ATV.
Frau Muñoz hat einen Abschluss als Diplomkauffrau und ist seit 2005 als Mitglied des GEMA Ausschusses im DMV aktiv. Seit 2018 ist Frau Muñoz stellvertretendes Mitglied des GEMA Aufsichtsrats und im Vorstand des DMV, in dessen Rahmen sie die Leitung verschiedener Arbeitsgruppen übernahm unter anderem die Leitung der IT AG, der EBV AG und jüngst auch der Arbeitsgruppe zu Antrag 19 (Vereinfach der Anteilsregeln), um mit der Gema-Verwaltung technische und prozessbezogene Fragen zu koordinieren.


* Das betreffende Verlagsmitglied fällt unter eine oder mehrere der in § 13 Ziffer 1 Absatz 5 der Satzung genannten Fallgruppen eines strukturellen Interessenkonflikts. Aus dem Kreis dieser Verlagsmitglieder kann nur e i n Kandidat zum Aufsichtsratsmitglied und e i n Kandidat zum Stellvertreter für dieses Aufsichtsratsmitglied gewählt werden.

Foto : Andrzej Koston
Michael Ohst,
Verleger

Verlag
Bosworth Music GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Ich bin seit 1990 in der Verlagsbranche tätig. Die ersten 8 Jahre habe ich als Geschäftsführer des Printbereichs für Warner Chappell in München gearbeitet.
Seit September 1998 bin ich als Geschäftsführer bei Bosworth Music GmbH in Berlin tätig.
Bosworth ist sowohl ein Pop - als auch ein E-Musikverlag. In meiner Eigenschaft als Geschäftsführer bin ich für den Aufbau eines lokalen Kataloges und die Betreuung unserer zahlreichen Subverlagskataloge der Music Sales-Gruppe zuständig.
Durch meine langjährige Tätigkeit als Geschäftsführer bin ich mit allen Themen der Verlagsarbeit, insbesondere mit den Bereichen der nationalen und internationalen Verwertungsgesellschaften, vertraut.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA
Dr. Thomas Sertl,
Verleger

Verlag
Schott Music GmbH & Co. KG
Mainz

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Schott ist einer der letzten großen Independant Verlage mit einer internationalen Aufstellung. Schwerpunkt der Verlagstätigkeit ist der E-Bereich, Schott hat aber auch U-Repertoire in größerem Umfang und eine Tochtergesellschaft mit zwei namhaften Labels, nämlich Wergo für zeitgenössische Musik und Intuition für Jazz und Weltmusik.

Herr Dr. Sertl ist Jurist mit Abschlüssen in Österreich und USA. Sein beruflicher Einstieg war 1986 bei der Universal Edition, dem größten E-Verlag in Österreich. Anfang der 90er wechselte er zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk und hat 8 Jahre als Jurist bei ARTE gearbeitet. Ab 2000 war er für ein schweiz-amerikanisches Start-up tätig, das eine Software für das Monitoring von Musikverwertungen im Internet entwickelt hat.

Herr Dr. Sertl ist seit 2001 Justiziar und seit 2015 auch in der Geschäftsführung des Verlages tätig. Er ist zuständig für die Geschäftsbereiche Recht, Gesellschafterbeziehungen und gesellschaftsrechtliche Struktur sowie internationale Beteiligungen. Durch seine langjährige Tätigkeit bei international tätigen Musikverlagen und im Rundfunkbereich, ist er mit der Situation der musikalischen Verwertungsgesellschaften von beiden Seiten bestens vertraut.

Herr Dr. Sertl ist Mitglied im E-Ausschuss und Wirtschaftsausschuss des DMV sowie Vorstandsmitglied des VDB und engagiert sich bei der VG Musikedition.


Videovorstellung

Verlag
Universal/MCA Music Publishing GmbH*
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1968,
ordentliches Mitglied seit 1989

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Frau Diana Muñoz ist Prokuristin und Senior Vice President Finance & Administration der Universal Music Publishing Group Germany, bei der sie seit 2011 beschäftigt ist. Sie startete ihre berufliche Laufbahn im Musikverlagsgeschäft in ähnlichen Positionen im Jahr 2001 bei Sony/ATV.
Frau Muñoz hat einen Abschluss als Diplomkauffrau und ist seit 2005 als Mitglied des GEMA Ausschusses im DMV aktiv. Seit 2018 ist Frau Muñoz stellvertretendes Mitglied des GEMA Aufsichtsrats und im Vorstand des DMV, in dessen Rahmen sie die Leitung verschiedener Arbeitsgruppen übernahm unter anderem die Leitung der IT AG, der EBV AG und jüngst auch der Arbeitsgruppe zu Antrag 19 (Vereinfach der Anteilsregeln), um mit der Gema-Verwaltung technische und prozessbezogene Fragen zu koordinieren.


* Das betreffende Verlagsmitglied fällt unter eine oder mehrere der in § 13 Ziffer 1 Absatz 5 der Satzung genannten Fallgruppen eines strukturellen Interessenkonflikts. Aus dem Kreis dieser Verlagsmitglieder kann nur e i n Kandidat zum Aufsichtsratsmitglied und e i n Kandidat zum Stellvertreter für dieses Aufsichtsratsmitglied gewählt werden.

Foto : Andrzej Koston

Verlag
Bosworth Music GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Ich bin seit 1990 in der Verlagsbranche tätig. Die ersten 8 Jahre habe ich als Geschäftsführer des Printbereichs für Warner Chappell in München gearbeitet.
Seit September 1998 bin ich als Geschäftsführer bei Bosworth Music GmbH in Berlin tätig.
Bosworth ist sowohl ein Pop - als auch ein E-Musikverlag. In meiner Eigenschaft als Geschäftsführer bin ich für den Aufbau eines lokalen Kataloges und die Betreuung unserer zahlreichen Subverlagskataloge der Music Sales-Gruppe zuständig.
Durch meine langjährige Tätigkeit als Geschäftsführer bin ich mit allen Themen der Verlagsarbeit, insbesondere mit den Bereichen der nationalen und internationalen Verwertungsgesellschaften, vertraut.


Videovorstellung

Foto : Sebastian Linder / GEMA

Verlag
Schott Music GmbH & Co. KG
Mainz

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Schott ist einer der letzten großen Independant Verlage mit einer internationalen Aufstellung. Schwerpunkt der Verlagstätigkeit ist der E-Bereich, Schott hat aber auch U-Repertoire in größerem Umfang und eine Tochtergesellschaft mit zwei namhaften Labels, nämlich Wergo für zeitgenössische Musik und Intuition für Jazz und Weltmusik.

Herr Dr. Sertl ist Jurist mit Abschlüssen in Österreich und USA. Sein beruflicher Einstieg war 1986 bei der Universal Edition, dem größten E-Verlag in Österreich. Anfang der 90er wechselte er zum öffentlich-rechtlichen Rundfunk und hat 8 Jahre als Jurist bei ARTE gearbeitet. Ab 2000 war er für ein schweiz-amerikanisches Start-up tätig, das eine Software für das Monitoring von Musikverwertungen im Internet entwickelt hat.

Herr Dr. Sertl ist seit 2001 Justiziar und seit 2015 auch in der Geschäftsführung des Verlages tätig. Er ist zuständig für die Geschäftsbereiche Recht, Gesellschafterbeziehungen und gesellschaftsrechtliche Struktur sowie internationale Beteiligungen. Durch seine langjährige Tätigkeit bei international tätigen Musikverlagen und im Rundfunkbereich, ist er mit der Situation der musikalischen Verwertungsgesellschaften von beiden Seiten bestens vertraut.

Herr Dr. Sertl ist Mitglied im E-Ausschuss und Wirtschaftsausschuss des DMV sowie Vorstandsmitglied des VDB und engagiert sich bei der VG Musikedition.


Videovorstellung

Dr. Götz von Einem,
Verleger

Verlag
Peermusic (Germany) GmbH
Hamburg

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1960,
ordentliches Mitglied seit 2002

Ich freue mich sehr, erneut in den Aufsichtsrat der GEMA gewählt worden zu sein, und über das Vertrauen meiner Verlegerkollegen. Eine funktionierende GEMA, die die Herausforderungen der Digitallizenzierung bewältigt sowie einen stetigen Ausgleich zwischen Autor*innen und Verlagen bewirkt, ist essentiell insbesondere für kleine und mittelständische Verlage; hieran möchte ich weiterhin mitwirken.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 2018 bin ich Geschäftsführer von Peermusic für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zudem bin ich für Digitallizenzierung und Urheberrechtspolitik in Europa zuständig.
Als Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und Mitglied seines Vorstands sowie als dessen Vertreter im Board des internationalen Musikverlegerverbandes ICMP vertrete ich seit Jahren die Interessen der Verlage aktiv auf deutscher und europäischer Ebene (z.B. in der Diskussion um die Urheberrechts-Richtlinie).
Als Leiter eines mittelständischen, familiengeführten und international tätigen Musikverlages ist mir bewusst, wie wichtig eine funktionierende Verwertungsgesellschaft für die Musikverlage und die von uns vertretenen Musikautor*innen ist. Die Anpassung der gesamten Verwaltung der GEMA an die digitale Welt – von Registrierung über Matching und Processing bis hin zu Verteilung, Abrechnung und Reklamation – zählt dabei zu den größten Herausforderungen der GEMA zurzeit und in den nächsten Jahren. Ihre Bewältigung ist elementar, damit alle Mitglieder – Autor*innen und Verlage – von dem Aufschwung der Digitalerlöse profitieren können.
Die Verknüpfung von lokalem Wissen mit internationaler und digitaler Erfahrung möchte ich auch weiterhin in die Arbeit des Aufsichtsrates einbringen zum gemeinsamen Wohl der Mitglieder und im Interesse der Musikverlage.

Videovorstellung

Foto : Peermusic | Fotografin: Alla Sommermeier

Verlag
Peermusic (Germany) GmbH
Hamburg

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1960,
ordentliches Mitglied seit 2002

Ich freue mich sehr, erneut in den Aufsichtsrat der GEMA gewählt worden zu sein, und über das Vertrauen meiner Verlegerkollegen. Eine funktionierende GEMA, die die Herausforderungen der Digitallizenzierung bewältigt sowie einen stetigen Ausgleich zwischen Autor*innen und Verlagen bewirkt, ist essentiell insbesondere für kleine und mittelständische Verlage; hieran möchte ich weiterhin mitwirken.

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Aufsichtsrats seit 2018; zudem Mitglied bzw. stellvertretendes Mitglied in Ausschüssen und Kommissionen des Aufsichtsrats


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 2018 bin ich Geschäftsführer von Peermusic für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Zudem bin ich für Digitallizenzierung und Urheberrechtspolitik in Europa zuständig.
Als Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und Mitglied seines Vorstands sowie als dessen Vertreter im Board des internationalen Musikverlegerverbandes ICMP vertrete ich seit Jahren die Interessen der Verlage aktiv auf deutscher und europäischer Ebene (z.B. in der Diskussion um die Urheberrechts-Richtlinie).
Als Leiter eines mittelständischen, familiengeführten und international tätigen Musikverlages ist mir bewusst, wie wichtig eine funktionierende Verwertungsgesellschaft für die Musikverlage und die von uns vertretenen Musikautor*innen ist. Die Anpassung der gesamten Verwaltung der GEMA an die digitale Welt – von Registrierung über Matching und Processing bis hin zu Verteilung, Abrechnung und Reklamation – zählt dabei zu den größten Herausforderungen der GEMA zurzeit und in den nächsten Jahren. Ihre Bewältigung ist elementar, damit alle Mitglieder – Autor*innen und Verlage – von dem Aufschwung der Digitalerlöse profitieren können.
Die Verknüpfung von lokalem Wissen mit internationaler und digitaler Erfahrung möchte ich auch weiterhin in die Arbeit des Aufsichtsrates einbringen zum gemeinsamen Wohl der Mitglieder und im Interesse der Musikverlage.

Videovorstellung

Foto : Peermusic | Fotografin: Alla Sommermeier

Wahl des Beschwerdeausschusses

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidiert:

Robert HP Platz
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Robert HP Platz, geboren 1951 in Baden-Baden. Kompositionsstudium bei Wolfgang Fortner und Karlheinz Stockhausen, als Dirigent Schüler von Francis Travis.
Platz hat als Dirigent über 300 Werke uraufgeführt und mit Orchestern wie dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, den beiden SWR-Orchestern oder dem DSO Berlin und dem Klangforum Wien gearbeitet; er leitete 20 Jahre lang das Ensemble Köln. Zusammenarbeit mit Komponisten wie Hosokawa, Huber, Scelsi, Stockhausen, Xenakis.
Platz’ Kompositionen seit 1989 sind Teile eines tagebuchartig in assoziativen Sprüngen sich fortsetzenden Gesamtwerks, im Raum verteilt, polyphon sich durchdringend und überwölbend (“Formpolyphonie”).
Im Pfau-Verlag erschienen die Textbände „TOP: Skizzentagebuch und … weil die Welt und wir mit ihr so sind“
Texte zur Musik 1972–2014.
2013 erschien im Bärenreiter-Verlag Technik des Violinspiels (mit Irvine Arditti).
2016 wurde von der Klaviermanufaktur Steingraeber nach seinen Angaben der erste Midi-Flügel mit fest verbauten Transducern gebaut.
Zahlreiche CD-Einspielungen und Preise, darunter als beste CD des Jahres 2009 (Hosokawa I, NEOS).
Platz ist Professor für Komposition und Ensembleleitung Neue Musik an der Musikhochschule Würzburg.

Mitglied der GEMA seit 1977,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Robert HP Platz, geboren 1951 in Baden-Baden. Kompositionsstudium bei Wolfgang Fortner und Karlheinz Stockhausen, als Dirigent Schüler von Francis Travis.
Platz hat als Dirigent über 300 Werke uraufgeführt und mit Orchestern wie dem Orchestre Philharmonique du Luxembourg, den beiden SWR-Orchestern oder dem DSO Berlin und dem Klangforum Wien gearbeitet; er leitete 20 Jahre lang das Ensemble Köln. Zusammenarbeit mit Komponisten wie Hosokawa, Huber, Scelsi, Stockhausen, Xenakis.
Platz’ Kompositionen seit 1989 sind Teile eines tagebuchartig in assoziativen Sprüngen sich fortsetzenden Gesamtwerks, im Raum verteilt, polyphon sich durchdringend und überwölbend (“Formpolyphonie”).
Im Pfau-Verlag erschienen die Textbände „TOP: Skizzentagebuch und … weil die Welt und wir mit ihr so sind“
Texte zur Musik 1972–2014.
2013 erschien im Bärenreiter-Verlag Technik des Violinspiels (mit Irvine Arditti).
2016 wurde von der Klaviermanufaktur Steingraeber nach seinen Angaben der erste Midi-Flügel mit fest verbauten Transducern gebaut.
Zahlreiche CD-Einspielungen und Preise, darunter als beste CD des Jahres 2009 (Hosokawa I, NEOS).
Platz ist Professor für Komposition und Ensembleleitung Neue Musik an der Musikhochschule Würzburg.

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion Stellvertreter kandidiert:

Prof. Harald Banter,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1955

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2018;
Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2006 bis 2018;
zudem
Sachverständiger in Kommissionen und Ausschüssen des Aufsichtsrats und Mitglied im Beirat der GEMA-Stiftung; Mitglied des Aufsichtsrats von 1965 bis 2000 und Sachverständiger des Aufsichtsrats von 2000 bis 2012

Auszeichnungen durch die GEMA
Ehrenmitglied der GEMA


Tätigkeitsschwerpunkte
Film, Fernsehen, Radio, Jazz, Sinfonische Orchesterwerke, Chormusik, Oper WDR-Musik-Produzent, Leiter WDR-Mediaband, Dozent MHS Köln Vorsitzender des Beirats, Deutsches Komponistenarchiv 2005 bis 2016 Vorstandsmitglied, Vizepräsident und Ehrenmitglied des Deutschen Komponistenverbands

Mitglied der GEMA seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1955

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2018;
Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2006 bis 2018;
zudem
Sachverständiger in Kommissionen und Ausschüssen des Aufsichtsrats und Mitglied im Beirat der GEMA-Stiftung; Mitglied des Aufsichtsrats von 1965 bis 2000 und Sachverständiger des Aufsichtsrats von 2000 bis 2012

Auszeichnungen durch die GEMA
Ehrenmitglied der GEMA


Tätigkeitsschwerpunkte
Film, Fernsehen, Radio, Jazz, Sinfonische Orchesterwerke, Chormusik, Oper WDR-Musik-Produzent, Leiter WDR-Mediaband, Dozent MHS Köln Vorsitzender des Beirats, Deutsches Komponistenarchiv 2005 bis 2016 Vorstandsmitglied, Vizepräsident und Ehrenmitglied des Deutschen Komponistenverbands

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidiert:

Michael Arends
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1962,
ordentliches Mitglied seit 1972

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2006


Tätigkeitsschwerpunkte
Michael Arends wurde am 28. November 1939 in Berlin geboren. Später lebte er in Hamburg und war zur Weiterbildung in Fremdsprachen in England und in der französischen Schweiz. Seine Berufsausbildung begann 1958 bei dem Musikverlag Bote & Bock und anschließend in Hamburg bei seinem Vater. Er ist seit 1962 als Textdichter tätig.  Außerdem ist er Mitglied im Deutschen Textdichterverband und im Tonkünstlerverband Südostbayern und beschäftigt sich intensiv mit Satzungsangelegenheiten. Seit 1962 lebt er in Rimsting am Chiemsee mit seiner Frau. Dort ist auch der Firmensitz seiner Musikverlage, in denen ein abwechslungsreiches Repertoire wie zum Beispiel Jazzkompositionen, nationale und internationale Oldies und E-Musik verlegt ist. Seine Töchter arbeiten seit vielen Jahren mit ihm im Verlag und führen den Familienbetrieb fort. Neben der kaufmännischen Tätigkeit war er schon frühzeitig kreativ tätig. Er hat zahlreiche Texte zu Tanzmusikkompositionen und zu Konzertliedern verschiedener Komponisten geschrieben. Außerdem hat er als Schriftsteller auf dem Gebiet der Esoterik mehrere Bücher und zahlreiche Fachartikel verfasst. Vor einigen Jahren hat er begonnen, Kammermusikwerke für verschiedene Besetzungen zu komponieren.

Mitglied der GEMA seit 1962,
ordentliches Mitglied seit 1972

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2006


Tätigkeitsschwerpunkte
Michael Arends wurde am 28. November 1939 in Berlin geboren. Später lebte er in Hamburg und war zur Weiterbildung in Fremdsprachen in England und in der französischen Schweiz. Seine Berufsausbildung begann 1958 bei dem Musikverlag Bote & Bock und anschließend in Hamburg bei seinem Vater. Er ist seit 1962 als Textdichter tätig.  Außerdem ist er Mitglied im Deutschen Textdichterverband und im Tonkünstlerverband Südostbayern und beschäftigt sich intensiv mit Satzungsangelegenheiten. Seit 1962 lebt er in Rimsting am Chiemsee mit seiner Frau. Dort ist auch der Firmensitz seiner Musikverlage, in denen ein abwechslungsreiches Repertoire wie zum Beispiel Jazzkompositionen, nationale und internationale Oldies und E-Musik verlegt ist. Seine Töchter arbeiten seit vielen Jahren mit ihm im Verlag und führen den Familienbetrieb fort. Neben der kaufmännischen Tätigkeit war er schon frühzeitig kreativ tätig. Er hat zahlreiche Texte zu Tanzmusikkompositionen und zu Konzertliedern verschiedener Komponisten geschrieben. Außerdem hat er als Schriftsteller auf dem Gebiet der Esoterik mehrere Bücher und zahlreiche Fachartikel verfasst. Vor einigen Jahren hat er begonnen, Kammermusikwerke für verschiedene Besetzungen zu komponieren.

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion Stellvertreter kandidiert:

Da Herr Peter Zentner leider verstorben ist, wurde Herr Klaus Pelizaeus vom Aufsichtsrat nachnominiert.

Klaus Pelizaeus,
Textdichter

Mitglied der GEMA seit1980,
ordentliches Mitglied seit 1993

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2015; zudem Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2006 (bis 2010 als stellvertretendes Mitglied), seit 2018 wieder stellvertretendes Mitglied, sowie Geschäftsführender Kurator der GEMA-Sozialkasse und der Versorgungsstiftung der deutschen Textdichter seit 2019; zuvor Kurator seit 2007; Stellvertreter im Aufnahmeausschuss für die Textdichter.


Tätigkeitsschwerpunkte
Klaus Pelizaeus ist Textdichter und war als Songschreiber tätig für Ramon Roselly („Hundert Jahre sind noch zu kurz“), Roger Whittaker, Heino, Leonard, die Wörtherseer, Siw Malmkvist, Graham Bonney, Jürgen Drews, Hans Hartz, Ted Herold u.v.a.; fünfmal vertreten im Grand-Prix-Vorentscheid. Nach freiwilliger Aufgabe des Beamtenstatus 1982 als Stadtoberinspektor bis 1996 Redakteur bei der WAZ-Gruppe; seit der Zeit hauptberuflich als Musikproduzent und Songschreiber tätig. Außerdem Vorstandsmitglied im Deutschen Textdichter-Verband (DTV).

Mitglied der GEMA seit1980,
ordentliches Mitglied seit 1993

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2015; zudem Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2006 (bis 2010 als stellvertretendes Mitglied), seit 2018 wieder stellvertretendes Mitglied, sowie Geschäftsführender Kurator der GEMA-Sozialkasse und der Versorgungsstiftung der deutschen Textdichter seit 2019; zuvor Kurator seit 2007; Stellvertreter im Aufnahmeausschuss für die Textdichter.


Tätigkeitsschwerpunkte
Klaus Pelizaeus ist Textdichter und war als Songschreiber tätig für Ramon Roselly („Hundert Jahre sind noch zu kurz“), Roger Whittaker, Heino, Leonard, die Wörtherseer, Siw Malmkvist, Graham Bonney, Jürgen Drews, Hans Hartz, Ted Herold u.v.a.; fünfmal vertreten im Grand-Prix-Vorentscheid. Nach freiwilliger Aufgabe des Beamtenstatus 1982 als Stadtoberinspektor bis 1996 Redakteur bei der WAZ-Gruppe; seit der Zeit hauptberuflich als Musikproduzent und Songschreiber tätig. Außerdem Vorstandsmitglied im Deutschen Textdichter-Verband (DTV).

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidiert:

Yvonne Sill
Verlegerin

Director Legal & Business Affairs
Warner Chappell Music Germany GmbH

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1955,
ordentliches Mitglied seit 1960

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Als Director Legal & Business Affairs leite ich seit rund zehn Jahren die Rechtsabteilung der Warner Chappell Music Germany GmbH für das Gebiet Deutschland/Österreich/Schweiz.

Nach Stationen bei einem sog. Independent Musikverlag sowie deutsches Tonträgerunternehmen wechselte ich zum Marktführer Universal Music GmbH, wo ich beim innovativen Label Motor Music wertvolle Erfahrungen in der globalen Lizenzierung und Auswertung von Musik sammeln konnte.  Ich bin zugelassene Rechtsanwältin und seit 2017 zudem zertifizierte Wirtschafts-Mediatorin.

Die Schwerpunkte meiner Tätigkeiten beinhalten Vertragsverhandlungen, Beratung der Fachabteilungen und vor allem die kreative Lösung von urheberrechtlichen/finanziellen Konflikten von Autoren, Verlagen und Vertragspartnern. Hervorheben möchte ich die Erzielung eines nachhaltigen und finalen Rechtsfriedens unter den Beteiligten.  Ich würde mich sehr freuen, meine Erfahrungen und Kompetenzen auch weiterhin im Beschwerdeausschuss einbringen zu können.

Director Legal & Business Affairs
Warner Chappell Music Germany GmbH

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1955,
ordentliches Mitglied seit 1960

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Als Director Legal & Business Affairs leite ich seit rund zehn Jahren die Rechtsabteilung der Warner Chappell Music Germany GmbH für das Gebiet Deutschland/Österreich/Schweiz.

Nach Stationen bei einem sog. Independent Musikverlag sowie deutsches Tonträgerunternehmen wechselte ich zum Marktführer Universal Music GmbH, wo ich beim innovativen Label Motor Music wertvolle Erfahrungen in der globalen Lizenzierung und Auswertung von Musik sammeln konnte.  Ich bin zugelassene Rechtsanwältin und seit 2017 zudem zertifizierte Wirtschafts-Mediatorin.

Die Schwerpunkte meiner Tätigkeiten beinhalten Vertragsverhandlungen, Beratung der Fachabteilungen und vor allem die kreative Lösung von urheberrechtlichen/finanziellen Konflikten von Autoren, Verlagen und Vertragspartnern. Hervorheben möchte ich die Erzielung eines nachhaltigen und finalen Rechtsfriedens unter den Beteiligten.  Ich würde mich sehr freuen, meine Erfahrungen und Kompetenzen auch weiterhin im Beschwerdeausschuss einbringen zu können.

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion Stellvertreter kandidiert:

Karina Poche,
Verlegerin

Verlag
EMI Music Publishing Germany GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1956

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Rechtsanwältin / Prokuristin und Leiterin der Rechtsabteilung der Sony Music Publishing Germany GmbH & EMI Music Publishing Germany GmbH

Verlag
EMI Music Publishing Germany GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1956

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Beschwerdeausschusses seit 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Rechtsanwältin / Prokuristin und Leiterin der Rechtsabteilung der Sony Music Publishing Germany GmbH & EMI Music Publishing Germany GmbH


Wahl der Sitzungsgeldkommission

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidiert:

Annette Focks
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 1997,
ordentliches Mitglied seit 2005

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Musikautorenpreis (2013, Kategorie Komposition Filmmusik)


Tätigkeitsschwerpunkte
Annette Focks ist eine international anerkannte, preisgekrönte Filmkomponistin.
Sie komponierte u.a. die Filmmusiken zu Vier Minuten, Krabat, Ostwind, Nachtzug nach Lissabon und Die Göttliche Ordnung. Aktuell im Kino zu sehen: Eleanor & Colette mit Hillary Swank und Helena Bonham Carter in den Hauptrollen unter der Regie des Oscarpreisträgers Bille August.
Neben Filmmusiken komponiert Annette Focks auch für den Konzertsaal: so komponierte sie 2015 im Auftrag der capella academica das Werk „Novem“ for large orchestra op.28. Die Uraufführung fand im Januar 2016 im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin statt.

Mitglied der GEMA seit 1997,
ordentliches Mitglied seit 2005

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Musikautorenpreis (2013, Kategorie Komposition Filmmusik)


Tätigkeitsschwerpunkte
Annette Focks ist eine international anerkannte, preisgekrönte Filmkomponistin.
Sie komponierte u.a. die Filmmusiken zu Vier Minuten, Krabat, Ostwind, Nachtzug nach Lissabon und Die Göttliche Ordnung. Aktuell im Kino zu sehen: Eleanor & Colette mit Hillary Swank und Helena Bonham Carter in den Hauptrollen unter der Regie des Oscarpreisträgers Bille August.
Neben Filmmusiken komponiert Annette Focks auch für den Konzertsaal: so komponierte sie 2015 im Auftrag der capella academica das Werk „Novem“ for large orchestra op.28. Die Uraufführung fand im Januar 2016 im Konzerthaus am Gendarmenmarkt in Berlin statt.

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion Stellvertreter kandidiert:

Christian Wilckens,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1985,
ordentliches Mitglied seit 1994

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Sitzungsgeldkommission ab 2012 (Amt ruht z.Z.); Mitglied des Aufsichtsrats seit 2009 bis 2012 sowie Mitglied des Wirtschaftsausschusses und der Verteilungsplankommission ebenfalls seit 2009 bis 2012


Tätigkeitsbeschreibung
Komponist in den Bereichen Fernsehen, Kino, Werbung und Online,
div. Künstlerprojekte

Foto : Christian Wilckens

Mitglied der GEMA seit 1985,
ordentliches Mitglied seit 1994

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Sitzungsgeldkommission ab 2012 (Amt ruht z.Z.); Mitglied des Aufsichtsrats seit 2009 bis 2012 sowie Mitglied des Wirtschaftsausschusses und der Verteilungsplankommission ebenfalls seit 2009 bis 2012


Tätigkeitsbeschreibung
Komponist in den Bereichen Fernsehen, Kino, Werbung und Online,
div. Künstlerprojekte

Foto : Christian Wilckens

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidiert:

Johann-Christoph Busse
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1972,
ordentliches Mitglied seit 1987

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter und Komponist. Produzent, Autor und Komponist für diverse TV Serien für Kika und ARD.

Mitglied der GEMA seit 1972,
ordentliches Mitglied seit 1987

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter und Komponist. Produzent, Autor und Komponist für diverse TV Serien für Kika und ARD.

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion Stellvertreter kandidiert:

Pat Appleton,
Textdichterin

Mitglied der GEMA seit 1997,
ordentliches Mitglied seit 2014


Tätigkeitsbeschreibung
Pat Appleton wurde mit dem Kultsong "The Mambo Craze" international als Stimme des Lounge-Kollektivs De-Phazz bekannt. Sie hat bisher drei Soloalben "What‘s Next?", 2007, "Mittendrin" und "A Higher Desire" veröffentlicht sowie viele Alben mit De-Phazz. Weitere Kollaborationen mit anderen deutschen und internationalen Musikern (z.B.: Budapest Jazz Orchestra, Nighthawks, Bahama Soul Club, Jazzkantine, Matti Klein Jazz Trio, HR Big Band, Wolfgang Haffner German All Star Big Band, und viele mehr) haben sie als vielseitige Interpretin ausgezeichnet.
Pat Appleton singt und schreibt Lieder in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Sie hat mit Big Bands und Orchestern im In- und Ausland zusammengearbeitet, und mit De-Phazz weltweit Konzerttourneen absolviert. Der deutsche Fernsehsender 3SAT nannte Pat Appleton "eine der wichtigsten Stimmen des zeitgenössischen deutschen Jazz". Pat Appleton lebt in Berlin.  In ihrer Freizeit engagiert sich Pat Appleton leidenschaftlich für das Urheberrecht und ist eine passionierte Gärtnerin.

Foto : Katja Kuhl

Mitglied der GEMA seit 1997,
ordentliches Mitglied seit 2014


Tätigkeitsbeschreibung
Pat Appleton wurde mit dem Kultsong "The Mambo Craze" international als Stimme des Lounge-Kollektivs De-Phazz bekannt. Sie hat bisher drei Soloalben "What‘s Next?", 2007, "Mittendrin" und "A Higher Desire" veröffentlicht sowie viele Alben mit De-Phazz. Weitere Kollaborationen mit anderen deutschen und internationalen Musikern (z.B.: Budapest Jazz Orchestra, Nighthawks, Bahama Soul Club, Jazzkantine, Matti Klein Jazz Trio, HR Big Band, Wolfgang Haffner German All Star Big Band, und viele mehr) haben sie als vielseitige Interpretin ausgezeichnet.
Pat Appleton singt und schreibt Lieder in Deutsch, Englisch, Französisch und Spanisch. Sie hat mit Big Bands und Orchestern im In- und Ausland zusammengearbeitet, und mit De-Phazz weltweit Konzerttourneen absolviert. Der deutsche Fernsehsender 3SAT nannte Pat Appleton "eine der wichtigsten Stimmen des zeitgenössischen deutschen Jazz". Pat Appleton lebt in Berlin.  In ihrer Freizeit engagiert sich Pat Appleton leidenschaftlich für das Urheberrecht und ist eine passionierte Gärtnerin.

Foto : Katja Kuhl

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidiert:

Sebastian Mohr
Verleger

Verlag
Breitkopf & Härtel KG
Wiesbaden

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
 seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
1985 – 1991: Studium der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre in Nürnberg und Detroit mit Abschluss Diplomkaufmann sowie Master of Arts (Univ. Wayne State)
1991: Eintritt in den Musikverlag Breitkopf & Härtel, Wiesbaden; Tätigkeiten als Assistent der Geschäftsleitung, Leiter Rechnungswesen, kaufmännischer Leiter
seit 2017: als Vorstand verantwortlich für die kaufmännische Geschäftsführung des Musikverlages Breitkopf & Härtel
seit 2015: Mitglied im Verwaltungsrat der VG Musikedition
seit 2018: Präsident der VG Musikedition

Verlag
Breitkopf & Härtel KG
Wiesbaden

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
 seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied der Sitzungsgeldkommission seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
1985 – 1991: Studium der Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre in Nürnberg und Detroit mit Abschluss Diplomkaufmann sowie Master of Arts (Univ. Wayne State)
1991: Eintritt in den Musikverlag Breitkopf & Härtel, Wiesbaden; Tätigkeiten als Assistent der Geschäftsleitung, Leiter Rechnungswesen, kaufmännischer Leiter
seit 2017: als Vorstand verantwortlich für die kaufmännische Geschäftsführung des Musikverlages Breitkopf & Härtel
seit 2015: Mitglied im Verwaltungsrat der VG Musikedition
seit 2018: Präsident der VG Musikedition

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion Stellvertreter kandidiert:

Georg Löffler,
Verleger

Verlag
GLM Musikverlag e. K.
Tann

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1988,
ordentliches Mitglied seit 1999

Funktionen innerhalb der GEMA
Delegierter von 1997 bis 1999


Tätigkeitsschwerpunkte
Verleger mit eigenem Verlag seit 1988 mit Schwerpunkt im Bereich Weltmusik, Jazz, Instrumental- und Filmmusik.

 

Foto : Georg Löffler

Verlag
GLM Musikverlag e. K.
Tann

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1988,
ordentliches Mitglied seit 1999

Funktionen innerhalb der GEMA
Delegierter von 1997 bis 1999


Tätigkeitsschwerpunkte
Verleger mit eigenem Verlag seit 1988 mit Schwerpunkt im Bereich Weltmusik, Jazz, Instrumental- und Filmmusik.

 

Foto : Georg Löffler

Wahl des Werkausschusses

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Prof. Martin Christoph Redel
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1968,
ordentliches Mitglied seit 1978

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 1985 (bis 2013 als stellvertretendes Mitglied); zudem Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Komponisten in der Sparte E seit 2002


Tätigkeitsschwerpunkte
E-Musik-Komponist von sinfonischer und Kammermusik. Langjähriger Professor (auch Rektor) der Hochschule für Musik Detmold.

Tobias P. M. Schneid
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1987,
ordentliches Mitglied seit 2005

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2020; Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2013 bis 2020; zudem Delegierter der außerordent- lichen und angeschlossenen Mitglieder für den Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren der Komponisten in der Sparte E von 1999 bis 2000


Tätigkeitsschwerpunkte
Meine kompositorischen Schwerpunkte liegen im Bereich der klassischen Orchester- und Kammermusik. Meine Werke wurden/werden u.a. vom BBC London Symph.Orch., dem Shanghai Festival Orch., den Rundfunkorchestern des SWR, BR, WDR und SR, dem DSO Berlin, dem BJO, dem Münchener Kammerorchester und dem Ensemble MUSIKFABRIK, unter renommierten Dirigenten wie Dennis Russell DAVIES, Sylvain CAMBRELING,  Andris NELSONS, Kent NAGANO, John STORGARDS, u.v.a aufgeführt.
Meine Arbeiten sind und werden – neben den Einflüssen aus Klassik und Avantgarde – auch stark von avancierten Formen der Jazz - und Rockmusik geprägt.
2012/13 abendfüllendes Ballett „The Picture of Dorian Gray“ komponiert für die Theater in Augsburg/Milwakee.
2016 Musik zum Stummfilm „Berlin - Die Sinfonie der Großstadt“  (UA im Dt. Theater München mit dem MKO/Jonathan Stockhammer live zur Filmvorführung).
4 CDs (bei WERGO, Coviello Classics und NEOS)  belegen mein kammermusikalisches Schaffen.
Zahlreiche Kompositionspreise, u.a. 2 x Dt. Musikautorenpreis der GEMA (2009/2015). Seitdem Mitglied der Akademie Dt. Musikautoren
Seit 2015 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste
Weitere Info: homepage: https://www.tobiaspmschneid.com/

Hans Peter Ströer
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1976,
ordentliches Mitglied seit 1984

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2009 (bis 2015 als stellvertretendes Mitglied)


Tätigkeitsschwerpunkte
1975-1987 Bassist, Komponist und Arrangeur in Volker Kriegels Mild Maniac Orchestra
1985-1998 Produzent, Arrangeur und Musiker für Udo Lindenberg
seit 1984 Komposition von Musik für Theater und Film.

Auszeichnungen
1982 Deutscher Schallplattenpreis Ensemble Pop/National mit Volker Kriegel MMO
1985 Preis der Deutschen Schallplattenkritik für das Album „Nomaden“ mit Ernst Ströer und Howard Fine
1986-1998 diverse Goldene Schallplatten für Produktionen mit Udo Lindenberg
2002 International Emmy Award und Deutscher Fernsehpreis für „Die Manns - ein Jahrhundertroman“ von Heinrich Breloer
2009 Roma Fiction Fest Maximo Award Best Score of All Categories für „Buddenbrooks“ von Heinrich Breloer.

Mitgliedschaften
Mitglied im Bundesvorstand des DKV seit 2016
Gründungsmitglied im Vorstand der DKV-Fachgruppe DEFKOM
Stellvertreter von Prof. Enjott Schneider im Beirat der Franz Grothe Stiftung
Voting Member der National Academy of Recording Arts and Sciences
Weitere Infos unter: www.hpstroeer.com

Mitglied der GEMA seit 1968,
ordentliches Mitglied seit 1978

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 1985 (bis 2013 als stellvertretendes Mitglied); zudem Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Komponisten in der Sparte E seit 2002


Tätigkeitsschwerpunkte
E-Musik-Komponist von sinfonischer und Kammermusik. Langjähriger Professor (auch Rektor) der Hochschule für Musik Detmold.

Mitglied der GEMA seit 1987,
ordentliches Mitglied seit 2005

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2020; Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2013 bis 2020; zudem Delegierter der außerordent- lichen und angeschlossenen Mitglieder für den Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren der Komponisten in der Sparte E von 1999 bis 2000


Tätigkeitsschwerpunkte
Meine kompositorischen Schwerpunkte liegen im Bereich der klassischen Orchester- und Kammermusik. Meine Werke wurden/werden u.a. vom BBC London Symph.Orch., dem Shanghai Festival Orch., den Rundfunkorchestern des SWR, BR, WDR und SR, dem DSO Berlin, dem BJO, dem Münchener Kammerorchester und dem Ensemble MUSIKFABRIK, unter renommierten Dirigenten wie Dennis Russell DAVIES, Sylvain CAMBRELING,  Andris NELSONS, Kent NAGANO, John STORGARDS, u.v.a aufgeführt.
Meine Arbeiten sind und werden – neben den Einflüssen aus Klassik und Avantgarde – auch stark von avancierten Formen der Jazz - und Rockmusik geprägt.
2012/13 abendfüllendes Ballett „The Picture of Dorian Gray“ komponiert für die Theater in Augsburg/Milwakee.
2016 Musik zum Stummfilm „Berlin - Die Sinfonie der Großstadt“  (UA im Dt. Theater München mit dem MKO/Jonathan Stockhammer live zur Filmvorführung).
4 CDs (bei WERGO, Coviello Classics und NEOS)  belegen mein kammermusikalisches Schaffen.
Zahlreiche Kompositionspreise, u.a. 2 x Dt. Musikautorenpreis der GEMA (2009/2015). Seitdem Mitglied der Akademie Dt. Musikautoren
Seit 2015 Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste
Weitere Info: homepage: https://www.tobiaspmschneid.com/

Mitglied der GEMA seit 1976,
ordentliches Mitglied seit 1984

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2009 (bis 2015 als stellvertretendes Mitglied)


Tätigkeitsschwerpunkte
1975-1987 Bassist, Komponist und Arrangeur in Volker Kriegels Mild Maniac Orchestra
1985-1998 Produzent, Arrangeur und Musiker für Udo Lindenberg
seit 1984 Komposition von Musik für Theater und Film.

Auszeichnungen
1982 Deutscher Schallplattenpreis Ensemble Pop/National mit Volker Kriegel MMO
1985 Preis der Deutschen Schallplattenkritik für das Album „Nomaden“ mit Ernst Ströer und Howard Fine
1986-1998 diverse Goldene Schallplatten für Produktionen mit Udo Lindenberg
2002 International Emmy Award und Deutscher Fernsehpreis für „Die Manns - ein Jahrhundertroman“ von Heinrich Breloer
2009 Roma Fiction Fest Maximo Award Best Score of All Categories für „Buddenbrooks“ von Heinrich Breloer.

Mitgliedschaften
Mitglied im Bundesvorstand des DKV seit 2016
Gründungsmitglied im Vorstand der DKV-Fachgruppe DEFKOM
Stellvertreter von Prof. Enjott Schneider im Beirat der Franz Grothe Stiftung
Voting Member der National Academy of Recording Arts and Sciences
Weitere Infos unter: www.hpstroeer.com

Prof. Bernd Wefelmeyer
Komponist

Mitglied der AWA/GEMA seit 1964,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 1994; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014, Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter von 1994 bis 2003 und seit 2009 und Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 1994


Tätigkeitsschwerpunkte
1990 Gründungsmitglied des „Deutschen Filmorchester Babelsberg“ und Chefdirigent bis 1995.
Ab da Gastdirigent / Komponist / Arrangeur - („Hotel Adlon“, „Little Big Panda“, „Der kleine Eisbär“, Einspielung / Orchestration „Der Medicus“ usw.)
1993 – 1999 Honorarprofessur Komposition Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin.
1995 Ordentliche Professur „Medienmusik / Instrumentation“ an der Filmuniversität „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg, Gründung des Studiengangs, Filmmusikkomposition 2004, „Deutscher Filmmusikpreis“ – Ehrenpreis 2015
Orchester‐ und Kammermusikwerke, Schauspielmusiken, Kompositionen für Film und Fernsehen, Stummfilmvertonungen, Songs, Lieder, Dirigent vieler cross over Orchesterkonzerte.

Mitglied der AWA/GEMA seit 1964,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 1994; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014, Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter von 1994 bis 2003 und seit 2009 und Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 1994


Tätigkeitsschwerpunkte
1990 Gründungsmitglied des „Deutschen Filmorchester Babelsberg“ und Chefdirigent bis 1995.
Ab da Gastdirigent / Komponist / Arrangeur - („Hotel Adlon“, „Little Big Panda“, „Der kleine Eisbär“, Einspielung / Orchestration „Der Medicus“ usw.)
1993 – 1999 Honorarprofessur Komposition Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin.
1995 Ordentliche Professur „Medienmusik / Instrumentation“ an der Filmuniversität „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg, Gründung des Studiengangs, Filmmusikkomposition 2004, „Deutscher Filmmusikpreis“ – Ehrenpreis 2015
Orchester‐ und Kammermusikwerke, Schauspielmusiken, Kompositionen für Film und Fernsehen, Stummfilmvertonungen, Songs, Lieder, Dirigent vieler cross over Orchesterkonzerte.

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Dr. Anselm Kreuzer,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1999,
ordentliches Mitglied seit 2006

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Musik für audiovisuelle Medien, insbesondere dramaturgische Musik für Fernsehserien, Titelmusiken und orchestral-elektronische Instrumentalmusik. Promovierter Musikwissenschaftler mit viel Erfahrung im Bereich der Analyse von Partituren und klingenden Musikwerken.

Alexander von Schlippenbach,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1965,
ordentliches Mitglied seit 1984

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 1994


Tätigkeitsschwerpunkte
Nach dem Abitur Kompositionsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln bei Rudolf Petzold und Bernd Alois Zimmermann.
Während des Studiums Pianist in den Jazzensembles von Gunter Hampel und Manfred Schoof.
1966 Gründung des GLOBE UNITY ORCHESTERS.
Seit 1970 Trio mit Evan Parker und Paul Lovens Duo und Theaterarbeit mit Sven Ake Johansson. Tourneen für das Goethe Institut in Asien, Australien und den USA Rundfunkproduktionen für WDR RAI und Rias Berlin. Zahlreiche Langspielplatten-und CD Veröffentlichungen bei MPS FMP ECM ENJA und DISK UNION. 1988 Gründung des BERLIN CONTEMPORARY JAZZ ORCHESTRA mit der künstlerischen Zielsetzung, neue Werke zeitgenössischer Jazzkomponisten aufzuführen und auf Tonträger zu produzieren. Duo Arbeit mit Sven Ake Johansson Aki Takase Tony Oxley und Sam Rivers. In Zusammenarbeit mit Rudi Mahall und Axel Dörner Aufführung und Aufnahme des Gesamtwerks von Thelonious Monk beim NDR 1999.
2016 Fünfzig Jahre Globe Unity. Jubiläumskonzert beim Jazzfest Berlin.
Preise: Kunstpreis der Stadt Berlin Schallplattenpreise der UDJ
1980/1981 Albert Mangelsdorff Preis
Preis der Deutschen Schallplattenkritik:
SWR Jazz Preis des Jahres 2007

Foto : Kai von Rabenau
Iris ter Schiphorst,
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 1991,
ordentliches Mitglied seit 2008

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 2015 Professorin für Medienkomposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
In ihrer kompositorischen Tätigkeit haben ihre langjährigen Erfahrungen als Musikerin (zunächst im klassischen Bereich als Pianistin, später als Bassistin, Schlagzeugerin, Keyboarderin und Tontechnikerin in unterschiedlichsten Rock- und Popformationen) ihre Haltung zum Komponieren und ihre Auffassung von Musik entscheidend geprägt. Ihr Werkverzeichnis umfasst alle Gattungen, darunter große Orchesterwerke, diverse Filmmusiken sowie mehrere abendfüllende Musiktheaterwerke.
Ihre Kompositionen sind häufig Reaktion auf gesellschaftspolitische Themen; z.B. in »meine keine Lieder« (2015) für Stimme, Baßklarinette, Klavier/Sampler auf den Rechtsruck in Deutschland, oder in »Assange – Fragmente einer Unzeit« (2019) für großes Ensemble und Stimme über die Gefährdung des Individuums. Sie selbst bezeichnet ihr Komponieren als »dialogisch«. Immer wieder sucht sie die Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen. Iris ter Schiphorst erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Heidelberger Künstlerinnenpreis (2015). Seit 2013 ist sie Mitglied der Akademie der Künste Berlin, seit 2017 Mitglied an der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Ihre Werke wurden u.a. uraufgeführt auf Festivals in Donaueschingen, Witten, Helsinki, Paris, München, Basel, Glasgow, Berlin, Stockholm, Köln, Amsterdam, Porto, Wien, London, New York, Buenos Aires, auf der EXPO und der documenta.

Mitglied der GEMA seit 1999,
ordentliches Mitglied seit 2006

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Musik für audiovisuelle Medien, insbesondere dramaturgische Musik für Fernsehserien, Titelmusiken und orchestral-elektronische Instrumentalmusik. Promovierter Musikwissenschaftler mit viel Erfahrung im Bereich der Analyse von Partituren und klingenden Musikwerken.

Mitglied der GEMA seit 1965,
ordentliches Mitglied seit 1984

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 1994


Tätigkeitsschwerpunkte
Nach dem Abitur Kompositionsstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln bei Rudolf Petzold und Bernd Alois Zimmermann.
Während des Studiums Pianist in den Jazzensembles von Gunter Hampel und Manfred Schoof.
1966 Gründung des GLOBE UNITY ORCHESTERS.
Seit 1970 Trio mit Evan Parker und Paul Lovens Duo und Theaterarbeit mit Sven Ake Johansson. Tourneen für das Goethe Institut in Asien, Australien und den USA Rundfunkproduktionen für WDR RAI und Rias Berlin. Zahlreiche Langspielplatten-und CD Veröffentlichungen bei MPS FMP ECM ENJA und DISK UNION. 1988 Gründung des BERLIN CONTEMPORARY JAZZ ORCHESTRA mit der künstlerischen Zielsetzung, neue Werke zeitgenössischer Jazzkomponisten aufzuführen und auf Tonträger zu produzieren. Duo Arbeit mit Sven Ake Johansson Aki Takase Tony Oxley und Sam Rivers. In Zusammenarbeit mit Rudi Mahall und Axel Dörner Aufführung und Aufnahme des Gesamtwerks von Thelonious Monk beim NDR 1999.
2016 Fünfzig Jahre Globe Unity. Jubiläumskonzert beim Jazzfest Berlin.
Preise: Kunstpreis der Stadt Berlin Schallplattenpreise der UDJ
1980/1981 Albert Mangelsdorff Preis
Preis der Deutschen Schallplattenkritik:
SWR Jazz Preis des Jahres 2007

Foto : Kai von Rabenau

Mitglied der GEMA seit 1991,
ordentliches Mitglied seit 2008

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit 2015 Professorin für Medienkomposition an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.
In ihrer kompositorischen Tätigkeit haben ihre langjährigen Erfahrungen als Musikerin (zunächst im klassischen Bereich als Pianistin, später als Bassistin, Schlagzeugerin, Keyboarderin und Tontechnikerin in unterschiedlichsten Rock- und Popformationen) ihre Haltung zum Komponieren und ihre Auffassung von Musik entscheidend geprägt. Ihr Werkverzeichnis umfasst alle Gattungen, darunter große Orchesterwerke, diverse Filmmusiken sowie mehrere abendfüllende Musiktheaterwerke.
Ihre Kompositionen sind häufig Reaktion auf gesellschaftspolitische Themen; z.B. in »meine keine Lieder« (2015) für Stimme, Baßklarinette, Klavier/Sampler auf den Rechtsruck in Deutschland, oder in »Assange – Fragmente einer Unzeit« (2019) für großes Ensemble und Stimme über die Gefährdung des Individuums. Sie selbst bezeichnet ihr Komponieren als »dialogisch«. Immer wieder sucht sie die Zusammenarbeit mit anderen Künstler*innen. Iris ter Schiphorst erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Heidelberger Künstlerinnenpreis (2015). Seit 2013 ist sie Mitglied der Akademie der Künste Berlin, seit 2017 Mitglied an der Bayerischen Akademie der Schönen Künste. Ihre Werke wurden u.a. uraufgeführt auf Festivals in Donaueschingen, Witten, Helsinki, Paris, München, Basel, Glasgow, Berlin, Stockholm, Köln, Amsterdam, Porto, Wien, London, New York, Buenos Aires, auf der EXPO und der documenta.

Nils Wogram,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1994
ordentliches Mitglied seit 2015

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Musikautorenpreis 2010 / Komposition Jazz


Tätigkeitsbeschreibung
Posaunist im Bereich Jazz und Improvisierte Musik. Komponist und Produzent. Betreiber des Labels NWOG Records.

Foto : Haechler Corinne

Mitglied der GEMA seit 1994
ordentliches Mitglied seit 2015

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Musikautorenpreis 2010 / Komposition Jazz


Tätigkeitsbeschreibung
Posaunist im Bereich Jazz und Improvisierte Musik. Komponist und Produzent. Betreiber des Labels NWOG Records.

Foto : Haechler Corinne

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Klaus Pelizaeus
Textdichter

Mitglied der GEMA seit1980,
ordentliches Mitglied seit 1993

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2015; zudem Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2006 (bis 2010 als stellvertretendes Mitglied), seit 2018 wieder stellvertretendes Mitglied, sowie Geschäftsführender Kurator der GEMA-Sozialkasse und der Versorgungsstiftung der deutschen Textdichter seit 2019; zuvor Kurator seit 2007; Stellvertreter im Aufnahmeausschuss für die Textdichter.


Tätigkeitsschwerpunkte
Klaus Pelizaeus ist Textdichter und war als Songschreiber tätig für Ramon Roselly („Hundert Jahre sind noch zu kurz“), Roger Whittaker, Heino, Leonard, die Wörtherseer, Siw Malmkvist, Graham Bonney, Jürgen Drews, Hans Hartz, Ted Herold u.v.a.; fünfmal vertreten im Grand-Prix-Vorentscheid. Nach freiwilliger Aufgabe des Beamtenstatus 1982 als Stadtoberinspektor bis 1996 Redakteur bei der WAZ-Gruppe; seit der Zeit hauptberuflich als Musikproduzent und Songschreiber tätig. Außerdem Vorstandsmitglied im Deutschen Textdichter-Verband (DTV).

Jutta Staudenmayer
Textdichterin

Mitglied der GEMA seit 1986,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2018; stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2013 bis 2018; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 sowie stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2013 bis 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Musikautorenpreis (2011, Kategorie Text Schlager)


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit meinem 4. Lebensjahr bin ich auf der Bühne als Sängerin in den Sparten Rock, Pop, Funk, Jazz, Metal, Kunstlied, Klassik, Schlager und Volksmusik sowie als Gitarristin, Schlagzeugerin, Akrobatin, Choreographin und Teilzeit-Komponistin tätig. Seit ca. 30 Jahren bin ich hauptsächlich Textdichterin. Ich schreibe Texte ohne Grenzen. Meine Leidenschaft am Schreiben liegt in der Vielseitigkeit der verschiedenen Genres. 2017 war ich unter anderem beim ESC in Kiew für San Marino. Ich schrieb die Texte zu „Rock mi“ von voXXclub, „Vorhang auf“ für Volker Bengel, Eva Lind „Sehnsuchtsmelodie“ (Toselli-Serenade) sowie für Karel Gott, Wolfgang Petry, Peggy March, Klostertaler, Schürzenjäger, Florian Silbereisen, Linda Feller, Megaherz, Die jungen Tenöre, Stefanie Hertel, Bamboo, Frank Schöbel u.v.m….Ich bin durch und durch in meine Arbeit verliebt und mein Ziel ist es, Musik und Text  als ein großes Ganzes zu sehen. Meine ersten Werke waren Texte zu Rockopern wie „Die Hugenotten“ und „Friedrich Rückert.“
Mitglied der ADMA Akademie deutscher Musikautoren
Mitglied im Textdichterverband

Mitglied der GEMA seit1980,
ordentliches Mitglied seit 1993

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2015; zudem Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2006 (bis 2010 als stellvertretendes Mitglied), seit 2018 wieder stellvertretendes Mitglied, sowie Geschäftsführender Kurator der GEMA-Sozialkasse und der Versorgungsstiftung der deutschen Textdichter seit 2019; zuvor Kurator seit 2007; Stellvertreter im Aufnahmeausschuss für die Textdichter.


Tätigkeitsschwerpunkte
Klaus Pelizaeus ist Textdichter und war als Songschreiber tätig für Ramon Roselly („Hundert Jahre sind noch zu kurz“), Roger Whittaker, Heino, Leonard, die Wörtherseer, Siw Malmkvist, Graham Bonney, Jürgen Drews, Hans Hartz, Ted Herold u.v.a.; fünfmal vertreten im Grand-Prix-Vorentscheid. Nach freiwilliger Aufgabe des Beamtenstatus 1982 als Stadtoberinspektor bis 1996 Redakteur bei der WAZ-Gruppe; seit der Zeit hauptberuflich als Musikproduzent und Songschreiber tätig. Außerdem Vorstandsmitglied im Deutschen Textdichter-Verband (DTV).

Mitglied der GEMA seit 1986,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2018; stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2013 bis 2018; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 sowie stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2013 bis 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Musikautorenpreis (2011, Kategorie Text Schlager)


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit meinem 4. Lebensjahr bin ich auf der Bühne als Sängerin in den Sparten Rock, Pop, Funk, Jazz, Metal, Kunstlied, Klassik, Schlager und Volksmusik sowie als Gitarristin, Schlagzeugerin, Akrobatin, Choreographin und Teilzeit-Komponistin tätig. Seit ca. 30 Jahren bin ich hauptsächlich Textdichterin. Ich schreibe Texte ohne Grenzen. Meine Leidenschaft am Schreiben liegt in der Vielseitigkeit der verschiedenen Genres. 2017 war ich unter anderem beim ESC in Kiew für San Marino. Ich schrieb die Texte zu „Rock mi“ von voXXclub, „Vorhang auf“ für Volker Bengel, Eva Lind „Sehnsuchtsmelodie“ (Toselli-Serenade) sowie für Karel Gott, Wolfgang Petry, Peggy March, Klostertaler, Schürzenjäger, Florian Silbereisen, Linda Feller, Megaherz, Die jungen Tenöre, Stefanie Hertel, Bamboo, Frank Schöbel u.v.m….Ich bin durch und durch in meine Arbeit verliebt und mein Ziel ist es, Musik und Text  als ein großes Ganzes zu sehen. Meine ersten Werke waren Texte zu Rockopern wie „Die Hugenotten“ und „Friedrich Rückert.“
Mitglied der ADMA Akademie deutscher Musikautoren
Mitglied im Textdichterverband

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Peter Freudenthaler,
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1987,
ordentliches Mitglied seit 2001

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist, Texdichter, Sänger und Mitbegründer der Band Fools Garden. Peter Freudenthaler hat drei Kinder und lebt in der Nähe von Pforzheim. Mit seiner Band ist er seit 1995 weltweit unterwegs und arbeitet momentan an einem neuen Studioalbum, das im September 2021 erscheint.

Foto : Tine Acke
Rainer Hömig,
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1972,
ordentliches Mitglied seit 1990

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter, Komponist, Verleger und Produzent im Bereich:
Deutscher Schlager und Kölsche Mundart.

Mitglied der GEMA seit 1987,
ordentliches Mitglied seit 2001

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist, Texdichter, Sänger und Mitbegründer der Band Fools Garden. Peter Freudenthaler hat drei Kinder und lebt in der Nähe von Pforzheim. Mit seiner Band ist er seit 1995 weltweit unterwegs und arbeitet momentan an einem neuen Studioalbum, das im September 2021 erscheint.

Foto : Tine Acke

Mitglied der GEMA seit 1972,
ordentliches Mitglied seit 1990

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter, Komponist, Verleger und Produzent im Bereich:
Deutscher Schlager und Kölsche Mundart.

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidiert:

Jan Rolf Müller
Verleger

Verlag
Weinberger, Josef, Musikverlag GmbH
Frankfurt a. M.

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1953,
ordentliches Mitglied seit 1954

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2006; zudem Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 und stellvertretendes Mitglied im Wertungsausschuss U seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Jan Rolf Müller ist seit 2000 Geschäftsführer der Weinberger Musikverlage in Frankfurt/Main und seit 2020 auch des Wiener Verlagshauses. Er verantwortet ein breit gefächertes Verlagsrepertoire zwischen Charts und Jagdhornschule, von Symphonik bis Musical. Neben seiner verlegerischen Erfahrung sind ein abgeschlossenes Musikstudium und viel eigenes Musizieren die Basis für seine Mitarbeit in den GEMA-Ausschüssen.

Verlag
Weinberger, Josef, Musikverlag GmbH
Frankfurt a. M.

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1953,
ordentliches Mitglied seit 1954

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2006; zudem Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 und stellvertretendes Mitglied im Wertungsausschuss U seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Jan Rolf Müller ist seit 2000 Geschäftsführer der Weinberger Musikverlage in Frankfurt/Main und seit 2020 auch des Wiener Verlagshauses. Er verantwortet ein breit gefächertes Verlagsrepertoire zwischen Charts und Jagdhornschule, von Symphonik bis Musical. Neben seiner verlegerischen Erfahrung sind ein abgeschlossenes Musikstudium und viel eigenes Musizieren die Basis für seine Mitarbeit in den GEMA-Ausschüssen.

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion Stellvertreter kandidiert:

Stefan Conradi,
Verleger

Verlag
Edition Peters Leipzig London New York

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1951

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2006; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 und Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Verleger in der Sparte E seit 2008


Tätigkeitsschwerpunkte
Musikstudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe, Studium Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien.
Seit 1989 beim Musikverlag C. F. PETERS zunächst in der Orchesterabteilung, ab 1994 Leiter der Abteilung Konzert, Bühne, Medien und zeitgenössische Musik, früher Frankfurt/M. jetzt Leipzig.
Seit vielen Jahren Mitglied im Ausschuss für Leihmaterialien und Musikalien des Deutschen Musikverlegerverbands.
Mitglied im Vorstand der Harald Genzmer-Stiftung seit 2008.
Mitglied im Vorstand der Kagel-Burghardt Stiftung seit 2019.
Mitglied in der Jury des für das Internationale Hanns-Eisler Stipendium
Mitglied in der Jury der Harald-Genzmer Kompositions- und Interpretationswettbewerbe
Gitarrist, Kontrabassist und E-Bassist in Ensembles verschiedenster musikalischer Stilrichtungen von Klassik, zeitgenössischer Musik, Pop und Jazz.

Foto : Stefan Conradi

Verlag
Edition Peters Leipzig London New York

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1951

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2006; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 und Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Verleger in der Sparte E seit 2008


Tätigkeitsschwerpunkte
Musikstudium an der Hochschule für Musik Karlsruhe, Studium Kulturmanagement an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Wien.
Seit 1989 beim Musikverlag C. F. PETERS zunächst in der Orchesterabteilung, ab 1994 Leiter der Abteilung Konzert, Bühne, Medien und zeitgenössische Musik, früher Frankfurt/M. jetzt Leipzig.
Seit vielen Jahren Mitglied im Ausschuss für Leihmaterialien und Musikalien des Deutschen Musikverlegerverbands.
Mitglied im Vorstand der Harald Genzmer-Stiftung seit 2008.
Mitglied im Vorstand der Kagel-Burghardt Stiftung seit 2019.
Mitglied in der Jury des für das Internationale Hanns-Eisler Stipendium
Mitglied in der Jury der Harald-Genzmer Kompositions- und Interpretationswettbewerbe
Gitarrist, Kontrabassist und E-Bassist in Ensembles verschiedenster musikalischer Stilrichtungen von Klassik, zeitgenössischer Musik, Pop und Jazz.

Foto : Stefan Conradi

Wahl des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Thorsten Brötzmann
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 1997

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2006


Tätigkeitsschwerpunkte
1985-97 Diverse Bands und Tourneen als Keyboarder/musikalischer Leiter: Hans Harz, Blue System, Modern Talking.
Studiomusiker/Arrangeur von 1987 – 1997. Studiomusiker für diverse Künstler wie Bonnie Tyler, Blue System, Modern Talking, u.a.
1997 erste Produktionen als Produzent, Komponist, Arrangeur für die Weather Girls, No Angels, Ace of Base, Howard Carpendale, Die 3.Generation, DJ Ötzi, u.a.
Aktuell arbeite ich als Produzent, Komponist, Mischer unter anderem für die Kelly Family, Helene Fischer, Michelle, Fury in the Slaughterhouse, Kerstin Ott, Ben Zucker, Semino Rossi.
Ich bin seit 2009 Mitglied des Kuratoriums der Wacken Foundation. Zweck ist die Förderung der Hard- und Heavy-Metal-Musik.

Dr. Rainer Fabich
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1982,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 1999


Tätigkeitsschwerpunkte
Dr. Rainer Fabich studierte an der Hochschule für Musik (Diplom) sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (Musikwissenschaft, MA, Promotion).
Publikationen: Über 500 Kompositionen (darunter Kammermusik-, Orchesterwerke), 15 Solo-CDs, über 60 Film-, Radio- und TV-Musiken, Klanginstallationen/Events. Buch & Aufsätze zur Theorie und Geschichte der Filmmusik. Live- und Studiomusiker (Klarinette & Saxophon, Keyboards). Bisher Dozent und Referent für Filmmusik u.a. an der Hochschule für Film und Fernsehen München (HFF, 1999-2008), bei internationalen Symposien (Wien, Salzburg, Paris), den Universitäten Berlin, Rostock, Trento/Italien, München und den Film-Festivals von München, Berlin und Cannes/Frankreich.

Aktuelle Ehrenämter
Deutscher Komponistenverband (DKV), Vorstandsmitglied
Deutsche Filmkomponistenunion (DEFKOM), stellv. Vorsitzender Delegierter ECSA (European Composer and Songwriter Alliance) Deutscher Musikrat (BFA Wirtschaft)

Gründungsmitglied
Deutsche Akademie für Fernsehen, Bayerische Filmfoniker, Federation of Audiovisual Composers of Europe (FFACE)

Weitere Infos: www.rainer-fabich.de, www.fajora.de

Foto : Hofmann Zoe
Christoph Rinnert
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1979,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2012, Kurator der GEMA-Sozialkasse seit 2012, Kurator der Versorgungsstiftung der deutschen Komponisten seit 2011 sowie Mitglied im Beirat der GEMA-Stiftung.


Tätigkeitsschwerpunkte
Kindheit und Jugend in der Türkei, danach Studium der Islamwissenschaften und Vergleichenden Musikwissenschaften an der FU Berlin. Nach vielen Bandprojekten und Tourneen, erfolgreiche Arbeit als Studiomusiker, Produzent und als Komponist im Rahmen von Auftrags-kompositionen für Filme im Bereich Dokumentation und Fiction für Kino / TV. Dabei entstanden im Bereich Documentary - und Contemporary Score u.a. die Musiken zu Filmen wie
„Georg Baselitz“ (D. 2013) Kino / Regie Evelyn Schels,
 „Unter Brüdern“ (D.2014) Kino / Regie Marcel Wehn,
„Pola Kinski“ Dok / Regie Evelyn Schels
„Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ 4.500 Folgen  1992 – 2011
“Body of Truth” (D. 2018) Kino / Regie Evelyn Schels
“Georgia O’Keeffe – Une Artiste Au Far West” (Fr. 2021) Regie Evelyn Schels
Die Nähe zur türkischen Kultur ist prägend für viele Filmmusiken u.a. „Salz im Mokka“ – Dok. / Regie Evelyn Schels, „Aylin“ – Dok. / Regie Evelyn Schels, „Tatar Ramazan“ Türkei / Prime Time Serie
Wohnt und arbeitet in Berlin, Sprachen: Englisch, türkisch, französisch, spanisch. Mitglied im Bundesvorstand Composer’s Club – Berufsverband der Auftragskomponisten. Mitglied im Beirat der Künstlersozialkasse

Foto : Sabine Rinnert

Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 1997

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2006


Tätigkeitsschwerpunkte
1985-97 Diverse Bands und Tourneen als Keyboarder/musikalischer Leiter: Hans Harz, Blue System, Modern Talking.
Studiomusiker/Arrangeur von 1987 – 1997. Studiomusiker für diverse Künstler wie Bonnie Tyler, Blue System, Modern Talking, u.a.
1997 erste Produktionen als Produzent, Komponist, Arrangeur für die Weather Girls, No Angels, Ace of Base, Howard Carpendale, Die 3.Generation, DJ Ötzi, u.a.
Aktuell arbeite ich als Produzent, Komponist, Mischer unter anderem für die Kelly Family, Helene Fischer, Michelle, Fury in the Slaughterhouse, Kerstin Ott, Ben Zucker, Semino Rossi.
Ich bin seit 2009 Mitglied des Kuratoriums der Wacken Foundation. Zweck ist die Förderung der Hard- und Heavy-Metal-Musik.

Mitglied der GEMA seit 1982,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 1999


Tätigkeitsschwerpunkte
Dr. Rainer Fabich studierte an der Hochschule für Musik (Diplom) sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (Musikwissenschaft, MA, Promotion).
Publikationen: Über 500 Kompositionen (darunter Kammermusik-, Orchesterwerke), 15 Solo-CDs, über 60 Film-, Radio- und TV-Musiken, Klanginstallationen/Events. Buch & Aufsätze zur Theorie und Geschichte der Filmmusik. Live- und Studiomusiker (Klarinette & Saxophon, Keyboards). Bisher Dozent und Referent für Filmmusik u.a. an der Hochschule für Film und Fernsehen München (HFF, 1999-2008), bei internationalen Symposien (Wien, Salzburg, Paris), den Universitäten Berlin, Rostock, Trento/Italien, München und den Film-Festivals von München, Berlin und Cannes/Frankreich.

Aktuelle Ehrenämter
Deutscher Komponistenverband (DKV), Vorstandsmitglied
Deutsche Filmkomponistenunion (DEFKOM), stellv. Vorsitzender Delegierter ECSA (European Composer and Songwriter Alliance) Deutscher Musikrat (BFA Wirtschaft)

Gründungsmitglied
Deutsche Akademie für Fernsehen, Bayerische Filmfoniker, Federation of Audiovisual Composers of Europe (FFACE)

Weitere Infos: www.rainer-fabich.de, www.fajora.de

Foto : Hofmann Zoe

Mitglied der GEMA seit 1979,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2012, Kurator der GEMA-Sozialkasse seit 2012, Kurator der Versorgungsstiftung der deutschen Komponisten seit 2011 sowie Mitglied im Beirat der GEMA-Stiftung.


Tätigkeitsschwerpunkte
Kindheit und Jugend in der Türkei, danach Studium der Islamwissenschaften und Vergleichenden Musikwissenschaften an der FU Berlin. Nach vielen Bandprojekten und Tourneen, erfolgreiche Arbeit als Studiomusiker, Produzent und als Komponist im Rahmen von Auftrags-kompositionen für Filme im Bereich Dokumentation und Fiction für Kino / TV. Dabei entstanden im Bereich Documentary - und Contemporary Score u.a. die Musiken zu Filmen wie
„Georg Baselitz“ (D. 2013) Kino / Regie Evelyn Schels,
 „Unter Brüdern“ (D.2014) Kino / Regie Marcel Wehn,
„Pola Kinski“ Dok / Regie Evelyn Schels
„Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ 4.500 Folgen  1992 – 2011
“Body of Truth” (D. 2018) Kino / Regie Evelyn Schels
“Georgia O’Keeffe – Une Artiste Au Far West” (Fr. 2021) Regie Evelyn Schels
Die Nähe zur türkischen Kultur ist prägend für viele Filmmusiken u.a. „Salz im Mokka“ – Dok. / Regie Evelyn Schels, „Aylin“ – Dok. / Regie Evelyn Schels, „Tatar Ramazan“ Türkei / Prime Time Serie
Wohnt und arbeitet in Berlin, Sprachen: Englisch, türkisch, französisch, spanisch. Mitglied im Bundesvorstand Composer’s Club – Berufsverband der Auftragskomponisten. Mitglied im Beirat der Künstlersozialkasse

Foto : Sabine Rinnert

Berufsgruppe Komponisten

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Thorsten Brötzmann,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 1997

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2006


Tätigkeitsschwerpunkte
1985-97 Diverse Bands und Tourneen als Keyboarder/musikalischer Leiter: Hans Harz, Blue System, Modern Talking.
Studiomusiker/Arrangeur von 1987 – 1997. Studiomusiker für diverse Künstler wie Bonnie Tyler, Blue System, Modern Talking, u.a.
1997 erste Produktionen als Produzent, Komponist, Arrangeur für die Weather Girls, No Angels, Ace of Base, Howard Carpendale, Die 3.Generation, DJ Ötzi, u.a.
Aktuell arbeite ich als Produzent, Komponist, Mischer unter anderem für die Kelly Family, Helene Fischer, Michelle, Fury in the Slaughterhouse, Kerstin Ott, Ben Zucker, Semino Rossi.
Ich bin seit 2009 Mitglied des Kuratoriums der Wacken Foundation. Zweck ist die Förderung der Hard- und Heavy-Metal-Musik.

Martina Eisenreich,
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 2001,
ordentliches Mitglied seit 2012

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Martina Eisenreich (*1981) ist eine deutsche Komponistin, Filmkomponistin und Violinistin. Besonders bekannt ist sie für ihre Filmmusiken und ihr Bühnenwirken. Sie veröffentlichte unzählige Alben und instrumentale Konzertprogramme, spielte bislang rund 1500 Konzerte in europäischen Ländern. 2018 wurde sie als erste Frau mit dem Deutschen Filmmusikpreis in der Kategorie Beste Musik im Film ausgezeichnet, für ihren sinfonischen Score zum Tatort Waldlust. Für ihre Musiken zum Thriller Zeit der Wölfe und zur Komödie Endlich Witwer erhielt sie beim Deutschen Fernsehpreis 2020 eine Zweifach-Nominierung in der Kategorie Beste Musik. Ebenfalls 2020 gewann sie als erste Frau den Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen - Beste Musik für ihren Score zum Spreewaldrkimi. Zuvor erhielt sie u.a. den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, den Creole Publikumspreis der Süddeutschen Zeitung, den Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik, und den Kulturpreis ihres Heimatlandkreises Erding.

Ulrike Haage,
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 1985
ordentliches Mitglied seit 2016

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Jazzpreis 2003, (Gema/Deutsche Jazzunion)
Deutscher Musikautorenpreis 2020 / Komposition Audiovisuelle Medien


Tätigkeitsbeschreibung
Komponistin, Pianistin, Hörspielautorin und Filmmusikerin
Kurzbiografie: Nach ihrem Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg, unterrichtete die Komponistin, Pianistin und Hörspielmacherin Ulrike Haage für mehrere Jahre das Fach Orchesterleitung und Improvisation. Neben ihrer Arbeit als Komponistin und Produzentin ist sie auch als Solopianistin und Skriptautorin tätig. Ihr Musikstil steht für eine eigene Klangwelt - Musik an der Schnittstelle von Jazz und Klassik, in der sich akustische, elektronische und improvisierte Elemente elegant verbinden. 2020 erschien Ulrike Haages fünftes Soloalbum Himmelsbaum. Ihre Kinderoper Reineke Fuchs, das Chorwerk The Moon Tapes oder die Mikrooper Wundernetz sind fester Bestandteil der deutschen Radiokultur. Die in den letzten Jahren entstandenen nahezu 40 teilweise prämierten Hörspiele zeigen, wie inspirierend für Ulrike Haage die Auseinandersetzung mit Werken von Künstler:innen anderer Disziplinen ist. Zu ihrem Schaffen zählen außerdem die Soundtracks für die Dokumentarfilme Zwiebelfische, Goldrausch, Meret Oppenheim: eine Surrealistin auf eigenen Wegen, Landstück und Seestück von Volker Koepp, Berlin 1945_Tagebuch einer Großstadt von Volker Heise als auch die Musik für Doris Dörries Kinofilm Grüße aus Fukushima.

Foto : Thomas Nitz

Mitglied der GEMA seit 1990,
ordentliches Mitglied seit 1997

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2006


Tätigkeitsschwerpunkte
1985-97 Diverse Bands und Tourneen als Keyboarder/musikalischer Leiter: Hans Harz, Blue System, Modern Talking.
Studiomusiker/Arrangeur von 1987 – 1997. Studiomusiker für diverse Künstler wie Bonnie Tyler, Blue System, Modern Talking, u.a.
1997 erste Produktionen als Produzent, Komponist, Arrangeur für die Weather Girls, No Angels, Ace of Base, Howard Carpendale, Die 3.Generation, DJ Ötzi, u.a.
Aktuell arbeite ich als Produzent, Komponist, Mischer unter anderem für die Kelly Family, Helene Fischer, Michelle, Fury in the Slaughterhouse, Kerstin Ott, Ben Zucker, Semino Rossi.
Ich bin seit 2009 Mitglied des Kuratoriums der Wacken Foundation. Zweck ist die Förderung der Hard- und Heavy-Metal-Musik.

Mitglied der GEMA seit 2001,
ordentliches Mitglied seit 2012

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Martina Eisenreich (*1981) ist eine deutsche Komponistin, Filmkomponistin und Violinistin. Besonders bekannt ist sie für ihre Filmmusiken und ihr Bühnenwirken. Sie veröffentlichte unzählige Alben und instrumentale Konzertprogramme, spielte bislang rund 1500 Konzerte in europäischen Ländern. 2018 wurde sie als erste Frau mit dem Deutschen Filmmusikpreis in der Kategorie Beste Musik im Film ausgezeichnet, für ihren sinfonischen Score zum Tatort Waldlust. Für ihre Musiken zum Thriller Zeit der Wölfe und zur Komödie Endlich Witwer erhielt sie beim Deutschen Fernsehpreis 2020 eine Zweifach-Nominierung in der Kategorie Beste Musik. Ebenfalls 2020 gewann sie als erste Frau den Preis der Deutschen Akademie für Fernsehen - Beste Musik für ihren Score zum Spreewaldrkimi. Zuvor erhielt sie u.a. den Preis der Deutschen Schallplattenkritik, den Creole Publikumspreis der Süddeutschen Zeitung, den Rolf-Hans Müller Preis für Filmmusik, und den Kulturpreis ihres Heimatlandkreises Erding.

Mitglied der GEMA seit 1985
ordentliches Mitglied seit 2016

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Jazzpreis 2003, (Gema/Deutsche Jazzunion)
Deutscher Musikautorenpreis 2020 / Komposition Audiovisuelle Medien


Tätigkeitsbeschreibung
Komponistin, Pianistin, Hörspielautorin und Filmmusikerin
Kurzbiografie: Nach ihrem Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Hamburg, unterrichtete die Komponistin, Pianistin und Hörspielmacherin Ulrike Haage für mehrere Jahre das Fach Orchesterleitung und Improvisation. Neben ihrer Arbeit als Komponistin und Produzentin ist sie auch als Solopianistin und Skriptautorin tätig. Ihr Musikstil steht für eine eigene Klangwelt - Musik an der Schnittstelle von Jazz und Klassik, in der sich akustische, elektronische und improvisierte Elemente elegant verbinden. 2020 erschien Ulrike Haages fünftes Soloalbum Himmelsbaum. Ihre Kinderoper Reineke Fuchs, das Chorwerk The Moon Tapes oder die Mikrooper Wundernetz sind fester Bestandteil der deutschen Radiokultur. Die in den letzten Jahren entstandenen nahezu 40 teilweise prämierten Hörspiele zeigen, wie inspirierend für Ulrike Haage die Auseinandersetzung mit Werken von Künstler:innen anderer Disziplinen ist. Zu ihrem Schaffen zählen außerdem die Soundtracks für die Dokumentarfilme Zwiebelfische, Goldrausch, Meret Oppenheim: eine Surrealistin auf eigenen Wegen, Landstück und Seestück von Volker Koepp, Berlin 1945_Tagebuch einer Großstadt von Volker Heise als auch die Musik für Doris Dörries Kinofilm Grüße aus Fukushima.

Foto : Thomas Nitz
Dr. Rainer Fabich,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1982,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 1999


Tätigkeitsschwerpunkte
Dr. Rainer Fabich studierte an der Hochschule für Musik (Diplom) sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (Musikwissenschaft, MA, Promotion).
Publikationen: Über 500 Kompositionen (darunter Kammermusik-, Orchesterwerke), 15 Solo-CDs, über 60 Film-, Radio- und TV-Musiken, Klanginstallationen/Events. Buch & Aufsätze zur Theorie und Geschichte der Filmmusik. Live- und Studiomusiker (Klarinette & Saxophon, Keyboards). Bisher Dozent und Referent für Filmmusik u.a. an der Hochschule für Film und Fernsehen München (HFF, 1999-2008), bei internationalen Symposien (Wien, Salzburg, Paris), den Universitäten Berlin, Rostock, Trento/Italien, München und den Film-Festivals von München, Berlin und Cannes/Frankreich.

Aktuelle Ehrenämter
Deutscher Komponistenverband (DKV), Vorstandsmitglied
Deutsche Filmkomponistenunion (DEFKOM), stellv. Vorsitzender Delegierter ECSA (European Composer and Songwriter Alliance) Deutscher Musikrat (BFA Wirtschaft)

Gründungsmitglied
Deutsche Akademie für Fernsehen, Bayerische Filmfoniker, Federation of Audiovisual Composers of Europe (FFACE)

Weitere Infos: www.rainer-fabich.de, www.fajora.de

Foto : Hofmann Zoe
Christian Neander,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1992,
ordentliches Mitglied seit 2004

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Christian Neander lebt und arbeitet in seinem Studio Fuzzfactory in Berlin. Er ist als Musikproduzent (Christina Stürmer, Royal Republic, Selig, Pohlmann etc.) und als Songwriter (Selig, Mark Forster, Christina Stürmer, Roger Cicero etc.) tätig. Zudem ist er Gründungsmitglied und Songwriter bei der Band Selig.

Christoph Rinnert,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1979,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2012, Kurator der GEMA-Sozialkasse seit 2012, Kurator der Versorgungsstiftung der deutschen Komponisten seit 2011 sowie Mitglied im Beirat der GEMA-Stiftung.


Tätigkeitsschwerpunkte
Kindheit und Jugend in der Türkei, danach Studium der Islamwissenschaften und Vergleichenden Musikwissenschaften an der FU Berlin. Nach vielen Bandprojekten und Tourneen, erfolgreiche Arbeit als Studiomusiker, Produzent und als Komponist im Rahmen von Auftrags-kompositionen für Filme im Bereich Dokumentation und Fiction für Kino / TV. Dabei entstanden im Bereich Documentary - und Contemporary Score u.a. die Musiken zu Filmen wie
„Georg Baselitz“ (D. 2013) Kino / Regie Evelyn Schels,
 „Unter Brüdern“ (D.2014) Kino / Regie Marcel Wehn,
„Pola Kinski“ Dok / Regie Evelyn Schels
„Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ 4.500 Folgen  1992 – 2011
“Body of Truth” (D. 2018) Kino / Regie Evelyn Schels
“Georgia O’Keeffe – Une Artiste Au Far West” (Fr. 2021) Regie Evelyn Schels
Die Nähe zur türkischen Kultur ist prägend für viele Filmmusiken u.a. „Salz im Mokka“ – Dok. / Regie Evelyn Schels, „Aylin“ – Dok. / Regie Evelyn Schels, „Tatar Ramazan“ Türkei / Prime Time Serie
Wohnt und arbeitet in Berlin, Sprachen: Englisch, türkisch, französisch, spanisch. Mitglied im Bundesvorstand Composer’s Club – Berufsverband der Auftragskomponisten. Mitglied im Beirat der Künstlersozialkasse

Foto : Sabine Rinnert

Mitglied der GEMA seit 1982,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 1999


Tätigkeitsschwerpunkte
Dr. Rainer Fabich studierte an der Hochschule für Musik (Diplom) sowie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (Musikwissenschaft, MA, Promotion).
Publikationen: Über 500 Kompositionen (darunter Kammermusik-, Orchesterwerke), 15 Solo-CDs, über 60 Film-, Radio- und TV-Musiken, Klanginstallationen/Events. Buch & Aufsätze zur Theorie und Geschichte der Filmmusik. Live- und Studiomusiker (Klarinette & Saxophon, Keyboards). Bisher Dozent und Referent für Filmmusik u.a. an der Hochschule für Film und Fernsehen München (HFF, 1999-2008), bei internationalen Symposien (Wien, Salzburg, Paris), den Universitäten Berlin, Rostock, Trento/Italien, München und den Film-Festivals von München, Berlin und Cannes/Frankreich.

Aktuelle Ehrenämter
Deutscher Komponistenverband (DKV), Vorstandsmitglied
Deutsche Filmkomponistenunion (DEFKOM), stellv. Vorsitzender Delegierter ECSA (European Composer and Songwriter Alliance) Deutscher Musikrat (BFA Wirtschaft)

Gründungsmitglied
Deutsche Akademie für Fernsehen, Bayerische Filmfoniker, Federation of Audiovisual Composers of Europe (FFACE)

Weitere Infos: www.rainer-fabich.de, www.fajora.de

Foto : Hofmann Zoe

Mitglied der GEMA seit 1992,
ordentliches Mitglied seit 2004

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2012


Tätigkeitsschwerpunkte
Christian Neander lebt und arbeitet in seinem Studio Fuzzfactory in Berlin. Er ist als Musikproduzent (Christina Stürmer, Royal Republic, Selig, Pohlmann etc.) und als Songwriter (Selig, Mark Forster, Christina Stürmer, Roger Cicero etc.) tätig. Zudem ist er Gründungsmitglied und Songwriter bei der Band Selig.

Mitglied der GEMA seit 1979,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2012, Kurator der GEMA-Sozialkasse seit 2012, Kurator der Versorgungsstiftung der deutschen Komponisten seit 2011 sowie Mitglied im Beirat der GEMA-Stiftung.


Tätigkeitsschwerpunkte
Kindheit und Jugend in der Türkei, danach Studium der Islamwissenschaften und Vergleichenden Musikwissenschaften an der FU Berlin. Nach vielen Bandprojekten und Tourneen, erfolgreiche Arbeit als Studiomusiker, Produzent und als Komponist im Rahmen von Auftrags-kompositionen für Filme im Bereich Dokumentation und Fiction für Kino / TV. Dabei entstanden im Bereich Documentary - und Contemporary Score u.a. die Musiken zu Filmen wie
„Georg Baselitz“ (D. 2013) Kino / Regie Evelyn Schels,
 „Unter Brüdern“ (D.2014) Kino / Regie Marcel Wehn,
„Pola Kinski“ Dok / Regie Evelyn Schels
„Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ 4.500 Folgen  1992 – 2011
“Body of Truth” (D. 2018) Kino / Regie Evelyn Schels
“Georgia O’Keeffe – Une Artiste Au Far West” (Fr. 2021) Regie Evelyn Schels
Die Nähe zur türkischen Kultur ist prägend für viele Filmmusiken u.a. „Salz im Mokka“ – Dok. / Regie Evelyn Schels, „Aylin“ – Dok. / Regie Evelyn Schels, „Tatar Ramazan“ Türkei / Prime Time Serie
Wohnt und arbeitet in Berlin, Sprachen: Englisch, türkisch, französisch, spanisch. Mitglied im Bundesvorstand Composer’s Club – Berufsverband der Auftragskomponisten. Mitglied im Beirat der Künstlersozialkasse

Foto : Sabine Rinnert
Rebecca Trescher,
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 2010
ordentliches Mitglied seit 2017


Tätigkeitsschwerpunkte

  • Freiberufliche Jazz-Musikerin, Komponistin, Bandleaderin und Klarinettistin
  • Seit mehr als acht Jahren künstlerische und organisatorische Leiterin ihres erfolgreichen Large Ensembles
  • Zahlreiche Konzerttätigkeiten im In- und Ausland (z.B. Jazzfestival Bonn, Jazzahead Bremen, Porgy & Bess Wien, Unterfahrt München, Sendesaal Bremen, Goethe Institut Paris, Theaterhaus Stuttgart)
  • Drei CD-Produktionen mit ihrem Large Ensemble mit BR-KLASSIK
  • Seit 2017 CD-Publikationen beim renommierten Label enja
  • Seit 2017 Kuratorin der eigenen interdisziplinären Konzertreihe „Composer in Residence“ in der Tafelhalle Nürnberg
  • Auftragsarbeiten für Stummfilmmusiktage Nürnberg 2017, Siemens-Orchester Erlangen 2018, Deutscher Menschenrechtsfilmpreis 2020
  • Jury-Tätigkeit u.a. beim MUC Jazz Wettbewerb, Gutachterausschuss Bayerische Kunstförderpreise, Bruno-Rother-Wettbewerb


„Als moderne Komponistin habe ich den Anspruch, in einer für ein Publikum zugänglichen Ästhetik zu schreiben, diese Grenzen verantwortungsvoll zu dehnen und mit stilistischer Raffinesse und Liebe zum Detail spannende Geschichten zu erzählen. Ich versuche, aufmerksam und aufgeschlossen zu sein und neugierig der eigenen Kreativität Freiraum zu geben, ohne selbst zu früh zu kategorisieren“, so Trescher über ihr Selbstverständnis als Komponistin. www.rebeccatrescher.com

Foto : Cris Civitillo

Mitglied der GEMA seit 2010
ordentliches Mitglied seit 2017


Tätigkeitsschwerpunkte

  • Freiberufliche Jazz-Musikerin, Komponistin, Bandleaderin und Klarinettistin
  • Seit mehr als acht Jahren künstlerische und organisatorische Leiterin ihres erfolgreichen Large Ensembles
  • Zahlreiche Konzerttätigkeiten im In- und Ausland (z.B. Jazzfestival Bonn, Jazzahead Bremen, Porgy & Bess Wien, Unterfahrt München, Sendesaal Bremen, Goethe Institut Paris, Theaterhaus Stuttgart)
  • Drei CD-Produktionen mit ihrem Large Ensemble mit BR-KLASSIK
  • Seit 2017 CD-Publikationen beim renommierten Label enja
  • Seit 2017 Kuratorin der eigenen interdisziplinären Konzertreihe „Composer in Residence“ in der Tafelhalle Nürnberg
  • Auftragsarbeiten für Stummfilmmusiktage Nürnberg 2017, Siemens-Orchester Erlangen 2018, Deutscher Menschenrechtsfilmpreis 2020
  • Jury-Tätigkeit u.a. beim MUC Jazz Wettbewerb, Gutachterausschuss Bayerische Kunstförderpreise, Bruno-Rother-Wettbewerb


„Als moderne Komponistin habe ich den Anspruch, in einer für ein Publikum zugänglichen Ästhetik zu schreiben, diese Grenzen verantwortungsvoll zu dehnen und mit stilistischer Raffinesse und Liebe zum Detail spannende Geschichten zu erzählen. Ich versuche, aufmerksam und aufgeschlossen zu sein und neugierig der eigenen Kreativität Freiraum zu geben, ohne selbst zu früh zu kategorisieren“, so Trescher über ihr Selbstverständnis als Komponistin. www.rebeccatrescher.com

Foto : Cris Civitillo

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Michael Holm
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1964,
ordentliches Mitglied seit 1971

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 1984 und Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 1983 bis 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Michael Holm ist ein sehr erfolgreicher deutscher Autor, Komponist, Sänger und Produzent. Mit über 1.000 Titeln hat er für sich und namhafte Künstler wie Peter Alexander, Mary Roos, Guildo Horn, Joy Flemming, Rex Gildo, Bata Ilic, Peter Maffay, Peggy March und viele andere eine beachtliche Anzahl an Hits und Erfolgen geschaffen.
Zusammen mit Kristian Schutze gründete er die Instr. Formation „Cusco“ mit signifikanten Erfolgen in Japan, Südkorea und den USA. Cusco war dreimal für den Grammy nominiert.
Michael Holm bestreitet als Sänger über 40 Veranstaltungen jedes Jahr und ist diesen Herbst mit den Orchester Otti Bauer und den „Schlagerlegenden“ auf Tour.

Klaus Pelizaeus;
Textdichter

Mitglied der GEMA seit1980,
ordentliches Mitglied seit 1993

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2015; zudem Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2006 (bis 2010 als stellvertretendes Mitglied), seit 2018 wieder stellvertretendes Mitglied, sowie Geschäftsführender Kurator der GEMA-Sozialkasse und der Versorgungsstiftung der deutschen Textdichter seit 2019; zuvor Kurator seit 2007; Stellvertreter im Aufnahmeausschuss für die Textdichter.


Tätigkeitsschwerpunkte
Klaus Pelizaeus ist Textdichter und war als Songschreiber tätig für Ramon Roselly („Hundert Jahre sind noch zu kurz“), Roger Whittaker, Heino, Leonard, die Wörtherseer, Siw Malmkvist, Graham Bonney, Jürgen Drews, Hans Hartz, Ted Herold u.v.a.; fünfmal vertreten im Grand-Prix-Vorentscheid. Nach freiwilliger Aufgabe des Beamtenstatus 1982 als Stadtoberinspektor bis 1996 Redakteur bei der WAZ-Gruppe; seit der Zeit hauptberuflich als Musikproduzent und Songschreiber tätig. Außerdem Vorstandsmitglied im Deutschen Textdichter-Verband (DTV).

Thomas Woitkewitsch
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1972,
ordentliches Mitglied seit 1983

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018; Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E, jeweils seit 2010 bis 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter, Showautor, Produzent
(Rudi Carrell, Herman van Veen, Milva, Harald Juhnke,  Mary & Gordy, Veronika Fischer, Caterina Valente, Tim Fischer, Monty Python).
Langjähriger Dozent  an der  von der GEMA-Stiftung unterstützten Celler Schule

Mitglied der GEMA seit 1964,
ordentliches Mitglied seit 1971

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 1984 und Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 1983 bis 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Michael Holm ist ein sehr erfolgreicher deutscher Autor, Komponist, Sänger und Produzent. Mit über 1.000 Titeln hat er für sich und namhafte Künstler wie Peter Alexander, Mary Roos, Guildo Horn, Joy Flemming, Rex Gildo, Bata Ilic, Peter Maffay, Peggy March und viele andere eine beachtliche Anzahl an Hits und Erfolgen geschaffen.
Zusammen mit Kristian Schutze gründete er die Instr. Formation „Cusco“ mit signifikanten Erfolgen in Japan, Südkorea und den USA. Cusco war dreimal für den Grammy nominiert.
Michael Holm bestreitet als Sänger über 40 Veranstaltungen jedes Jahr und ist diesen Herbst mit den Orchester Otti Bauer und den „Schlagerlegenden“ auf Tour.

Mitglied der GEMA seit1980,
ordentliches Mitglied seit 1993

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2015; zudem Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2006 (bis 2010 als stellvertretendes Mitglied), seit 2018 wieder stellvertretendes Mitglied, sowie Geschäftsführender Kurator der GEMA-Sozialkasse und der Versorgungsstiftung der deutschen Textdichter seit 2019; zuvor Kurator seit 2007; Stellvertreter im Aufnahmeausschuss für die Textdichter.


Tätigkeitsschwerpunkte
Klaus Pelizaeus ist Textdichter und war als Songschreiber tätig für Ramon Roselly („Hundert Jahre sind noch zu kurz“), Roger Whittaker, Heino, Leonard, die Wörtherseer, Siw Malmkvist, Graham Bonney, Jürgen Drews, Hans Hartz, Ted Herold u.v.a.; fünfmal vertreten im Grand-Prix-Vorentscheid. Nach freiwilliger Aufgabe des Beamtenstatus 1982 als Stadtoberinspektor bis 1996 Redakteur bei der WAZ-Gruppe; seit der Zeit hauptberuflich als Musikproduzent und Songschreiber tätig. Außerdem Vorstandsmitglied im Deutschen Textdichter-Verband (DTV).

Mitglied der GEMA seit 1972,
ordentliches Mitglied seit 1983

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018; Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E, jeweils seit 2010 bis 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Textdichter, Showautor, Produzent
(Rudi Carrell, Herman van Veen, Milva, Harald Juhnke,  Mary & Gordy, Veronika Fischer, Caterina Valente, Tim Fischer, Monty Python).
Langjähriger Dozent  an der  von der GEMA-Stiftung unterstützten Celler Schule

Berufsgruppe Textdichter

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Dr. Manfred Maurenbrecher,
Textdichter

Mitglied der GEMA seit 1981,
ordentliches Mitglied seit 1988

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Ich bin seit über 30 Jahren als Liedermacher und Texter für andere tätig, habe über 20 eigene CDs veröffentlicht, mehrmals den Liederpreis der Liederbestenliste erhalten und für solche großen Künstlerinnen wie Ulla Meinecke, Katja Ebstein, Veronika Fischer getextet und komponiert. Meine eigenen Lieder zeigen oft hohes politisches und soziales Engagement, manchmal sind sie aber auch einfach romantisch und sorglos. Ich habe in Berlin mehrere Lesebühnen mitgegründet und genieße künstlerisch den Wechsel zwischen großer und kleiner Form. Der Einsatz für die Rechte der Urheber ist mir eine Herzenssache.

 

Maya Singh,
Textdichterin

Mitglied der GEMA seit 1998,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Maya Singh schreibt Musik und Texte für Künstler wie u. a. Christina Stürmer, Adoro, Sarah Connor, Gitte Haenning, Nevio, DJ Ötzi, Eisblume, Matthias Reim, Vicky Leandros. Ihre Arbeit wurde mit zahlreichen Gold und Platin Awards ausgezeichnet. Außerdem arbeitet sie für Filme und TV Serien.
Auch in der aktuellen Show „The One“, die im Friedrichstadtpalast Berlin lief, konnte man ihre Songs hören.

Jutta Staudenmayer,
Textdichterin

Mitglied der GEMA seit 1986,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2018; stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2013 bis 2018; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 sowie stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2013 bis 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Musikautorenpreis (2011, Kategorie Text Schlager)


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit meinem 4. Lebensjahr bin ich auf der Bühne als Sängerin in den Sparten Rock, Pop, Funk, Jazz, Metal, Kunstlied, Klassik, Schlager und Volksmusik sowie als Gitarristin, Schlagzeugerin, Akrobatin, Choreographin und Teilzeit-Komponistin tätig. Seit ca. 30 Jahren bin ich hauptsächlich Textdichterin. Ich schreibe Texte ohne Grenzen. Meine Leidenschaft am Schreiben liegt in der Vielseitigkeit der verschiedenen Genres. 2017 war ich unter anderem beim ESC in Kiew für San Marino. Ich schrieb die Texte zu „Rock mi“ von voXXclub, „Vorhang auf“ für Volker Bengel, Eva Lind „Sehnsuchtsmelodie“ (Toselli-Serenade) sowie für Karel Gott, Wolfgang Petry, Peggy March, Klostertaler, Schürzenjäger, Florian Silbereisen, Linda Feller, Megaherz, Die jungen Tenöre, Stefanie Hertel, Bamboo, Frank Schöbel u.v.m….Ich bin durch und durch in meine Arbeit verliebt und mein Ziel ist es, Musik und Text  als ein großes Ganzes zu sehen. Meine ersten Werke waren Texte zu Rockopern wie „Die Hugenotten“ und „Friedrich Rückert.“
Mitglied der ADMA Akademie deutscher Musikautoren
Mitglied im Textdichterverband

Mitglied der GEMA seit 1981,
ordentliches Mitglied seit 1988

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Ich bin seit über 30 Jahren als Liedermacher und Texter für andere tätig, habe über 20 eigene CDs veröffentlicht, mehrmals den Liederpreis der Liederbestenliste erhalten und für solche großen Künstlerinnen wie Ulla Meinecke, Katja Ebstein, Veronika Fischer getextet und komponiert. Meine eigenen Lieder zeigen oft hohes politisches und soziales Engagement, manchmal sind sie aber auch einfach romantisch und sorglos. Ich habe in Berlin mehrere Lesebühnen mitgegründet und genieße künstlerisch den Wechsel zwischen großer und kleiner Form. Der Einsatz für die Rechte der Urheber ist mir eine Herzenssache.

 

Mitglied der GEMA seit 1998,
ordentliches Mitglied seit 2009

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2018


Tätigkeitsschwerpunkte
Maya Singh schreibt Musik und Texte für Künstler wie u. a. Christina Stürmer, Adoro, Sarah Connor, Gitte Haenning, Nevio, DJ Ötzi, Eisblume, Matthias Reim, Vicky Leandros. Ihre Arbeit wurde mit zahlreichen Gold und Platin Awards ausgezeichnet. Außerdem arbeitet sie für Filme und TV Serien.
Auch in der aktuellen Show „The One“, die im Friedrichstadtpalast Berlin lief, konnte man ihre Songs hören.

Mitglied der GEMA seit 1986,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2018; stellvertretendes Mitglied des Werkausschusses seit 2013 bis 2018; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 sowie stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik und des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E seit 2013 bis 2018

Auszeichnungen durch die GEMA
Deutscher Musikautorenpreis (2011, Kategorie Text Schlager)


Tätigkeitsschwerpunkte
Seit meinem 4. Lebensjahr bin ich auf der Bühne als Sängerin in den Sparten Rock, Pop, Funk, Jazz, Metal, Kunstlied, Klassik, Schlager und Volksmusik sowie als Gitarristin, Schlagzeugerin, Akrobatin, Choreographin und Teilzeit-Komponistin tätig. Seit ca. 30 Jahren bin ich hauptsächlich Textdichterin. Ich schreibe Texte ohne Grenzen. Meine Leidenschaft am Schreiben liegt in der Vielseitigkeit der verschiedenen Genres. 2017 war ich unter anderem beim ESC in Kiew für San Marino. Ich schrieb die Texte zu „Rock mi“ von voXXclub, „Vorhang auf“ für Volker Bengel, Eva Lind „Sehnsuchtsmelodie“ (Toselli-Serenade) sowie für Karel Gott, Wolfgang Petry, Peggy March, Klostertaler, Schürzenjäger, Florian Silbereisen, Linda Feller, Megaherz, Die jungen Tenöre, Stefanie Hertel, Bamboo, Frank Schöbel u.v.m….Ich bin durch und durch in meine Arbeit verliebt und mein Ziel ist es, Musik und Text  als ein großes Ganzes zu sehen. Meine ersten Werke waren Texte zu Rockopern wie „Die Hugenotten“ und „Friedrich Rückert.“
Mitglied der ADMA Akademie deutscher Musikautoren
Mitglied im Textdichterverband

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Pamela Georgi
Verlegerin

Verlag
Melodie der Welt GmbH & Co. KG
Frankfurt am Main

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1951,
ordentliches Mitglied seit 1953

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2001


Tätigkeitsschwerpunkte
1986 – 1996 Siegel-Musikverlage München (A&R und Autorenbetreuung)
Seit 1996 Geschäftsführende Gesellschafterin von Melodie der Welt.

Foto : Caroline Georgi
Barbara Krämer
Verlegerin

Verlag
Bavaria Media GmbH
Grünwald

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1980,
ordentliches Mitglied seit 1997

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2015; davor stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2006


Tätigkeitsschwerpunkte
Von 1985 – 2008 AutoBahn Musikverlag (Verlagsleitung),
seit 2009 Bavaria Sonor Musikverlag (Verlagsleitung) Schwerpunkt Filmmusik

Foto : Barbara Krämer
Ute Lingner
Verlegerin

Verlag
SMV Schacht Musikverlage GmbH & Co. KG
Hamburg

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Bereits 1993 begann Ute Lingner ihre Arbeit im Musikverlagswesen, zunächst als studentische Aushilfe in der Abrechnungsabteilung bei EMI Music Publishing, später dann als Festangestellte in der Lizenzabrechnung und im Copyright.
Seit 1998 ist sie für SMV Schacht Musikverlage GmbH & Co.KG vor allem im Copyright tätig, arbeitet aber auch abteilungsübergreifend und bringt sich mit ihren langjährigen Kenntnissen im Bereich Lizenzabrechnung (auch Leistungsschutzrechte) hilfreich ein.
Ihr Schwerpunkt liegt im Internationalen Copyright, d.h. sie ist zum einen Ansprechpartnerin für alle Auslandspartner der SMV und verantwortlich für deren Repertoire im hiesigen Vertragsgebiet, zum anderen ist sie aber auch Kontakt aller Subverlagspartner der SMV und damit behilflich, das SMV-Repertoire im Ausland wahrzunehmen.
Weiterhin ist sie im GEMA-IT-Workshop engagiert, sowie SMV-intern für die Informationssammlung/-aufarbeitung der Entwicklung rund um ICE verantwortlich. Sie hilft bei der Weiterentwicklung und Pflege des verlagseigenen Dokumentations-/Abrechnungsprogramms.

Verlag
Melodie der Welt GmbH & Co. KG
Frankfurt am Main

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1951,
ordentliches Mitglied seit 1953

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2001


Tätigkeitsschwerpunkte
1986 – 1996 Siegel-Musikverlage München (A&R und Autorenbetreuung)
Seit 1996 Geschäftsführende Gesellschafterin von Melodie der Welt.

Foto : Caroline Georgi

Verlag
Bavaria Media GmbH
Grünwald

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1980,
ordentliches Mitglied seit 1997

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2015; davor stellvertretendes Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2006


Tätigkeitsschwerpunkte
Von 1985 – 2008 AutoBahn Musikverlag (Verlagsleitung),
seit 2009 Bavaria Sonor Musikverlag (Verlagsleitung) Schwerpunkt Filmmusik

Foto : Barbara Krämer

Verlag
SMV Schacht Musikverlage GmbH & Co. KG
Hamburg

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1947

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Wertungsausschusses für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Bereits 1993 begann Ute Lingner ihre Arbeit im Musikverlagswesen, zunächst als studentische Aushilfe in der Abrechnungsabteilung bei EMI Music Publishing, später dann als Festangestellte in der Lizenzabrechnung und im Copyright.
Seit 1998 ist sie für SMV Schacht Musikverlage GmbH & Co.KG vor allem im Copyright tätig, arbeitet aber auch abteilungsübergreifend und bringt sich mit ihren langjährigen Kenntnissen im Bereich Lizenzabrechnung (auch Leistungsschutzrechte) hilfreich ein.
Ihr Schwerpunkt liegt im Internationalen Copyright, d.h. sie ist zum einen Ansprechpartnerin für alle Auslandspartner der SMV und verantwortlich für deren Repertoire im hiesigen Vertragsgebiet, zum anderen ist sie aber auch Kontakt aller Subverlagspartner der SMV und damit behilflich, das SMV-Repertoire im Ausland wahrzunehmen.
Weiterhin ist sie im GEMA-IT-Workshop engagiert, sowie SMV-intern für die Informationssammlung/-aufarbeitung der Entwicklung rund um ICE verantwortlich. Sie hilft bei der Weiterentwicklung und Pflege des verlagseigenen Dokumentations-/Abrechnungsprogramms.

Berufsgruppe Verleger

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Elisabeth Braun,
Verlegerin

Verlag
Edition Intro Meisel GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1962


Tätigkeitsschwerpunkte

Aktuelle berufliche Tätigkeit
Seit 2002 als Administration Manager bei den Meisel Musikverlagen tätig; dort zuständig vor allem für die Abteilung Lizenzabrechnung und die Betreuung des Bühnen- und Leihmaterialkatalogs.
Weitere Aufgabengebiete sind Verhandlung und Begleitung von Verträgen (im Bereich Administration und Lizenzierung), Aktualisierung von Abrechnungssystem und Datenbank sowie Optimierung und Anpassung von Arbeitsabläufen insbesondere bei der Umsetzung und Integration von Änderungen bzw. Neuerungen.

Musikalischer Hintergrund und Ausbildung
Musikalische Ausbildung während der Schulzeit an der Kirchenmusikschule Regensburg.
Studium der Theater- und Musikwissenschaft sowie der Germanistik/Neuere Deutsche Literatur an der LMU München mit Abschluss M.A. in 1991 und 1992.
Ab 1991 Mitarbeiterin in der Opernagentur Marguerite Kollo und im Kollo Musikverlag, Berlin; berufsbegleitende Weiterbildung zur Verlagskauffrau an der ebam, München.

Foto : Marcus Zander
Jan Rolf Müller,
Verleger

Verlag
Weinberger, Josef, Musikverlag GmbH
Frankfurt a. M.

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1953,
ordentliches Mitglied seit 1954

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2006; zudem Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 und stellvertretendes Mitglied im Wertungsausschuss U seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Jan Rolf Müller ist seit 2000 Geschäftsführer der Weinberger Musikverlage in Frankfurt/Main und seit 2020 auch des Wiener Verlagshauses. Er verantwortet ein breit gefächertes Verlagsrepertoire zwischen Charts und Jagdhornschule, von Symphonik bis Musical. Neben seiner verlegerischen Erfahrung sind ein abgeschlossenes Musikstudium und viel eigenes Musizieren die Basis für seine Mitarbeit in den GEMA-Ausschüssen.

Selina Paetz,
Verlegerin

Verlag
Budde Music Publishing GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1952,
ordentliches Mitglied seit 1964


Tätigkeitsschwerpunkte
Ich arbeite seit 2004 bei der Budde Music Publishing GmbH und verantworte seit 2018 den administrativen Bereich der Budde Verlage als Vice President Global Administration. In dieser Rolle überwache ich die täglichen Aufgaben unserer internationalen Copyright- und Abrechnungsabteilungen.
Nach wie vor begeistert mich die Arbeit mit Musik und die Zusammenarbeit mit unseren Autor:innen. Durch meinen intensiven Austausch mit Verwertungsgesellschaften, nationalen und internationalen Verlagen und mein großes Interesse an neuen Technologien möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass Musikschaffende auch in Zukunft fair vergütet werden.
Ich bin zudem Mitglied des GEMA Ausschusses des Deutschen Musikverleger Verbandes und engagiere mich in weiteren internationalen Arbeitsgruppen.
Ich setze mich für Nachwuchsförderung ein und es macht mir viel Spaß Wissen zu vermitteln, weshalb ich seit 2018 auch als IHK geprüfte Ausbilderin bei Budde Music tätig bin.

Foto : Budde Musik

Verlag
Edition Intro Meisel GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1947,
ordentliches Mitglied seit 1962


Tätigkeitsschwerpunkte

Aktuelle berufliche Tätigkeit
Seit 2002 als Administration Manager bei den Meisel Musikverlagen tätig; dort zuständig vor allem für die Abteilung Lizenzabrechnung und die Betreuung des Bühnen- und Leihmaterialkatalogs.
Weitere Aufgabengebiete sind Verhandlung und Begleitung von Verträgen (im Bereich Administration und Lizenzierung), Aktualisierung von Abrechnungssystem und Datenbank sowie Optimierung und Anpassung von Arbeitsabläufen insbesondere bei der Umsetzung und Integration von Änderungen bzw. Neuerungen.

Musikalischer Hintergrund und Ausbildung
Musikalische Ausbildung während der Schulzeit an der Kirchenmusikschule Regensburg.
Studium der Theater- und Musikwissenschaft sowie der Germanistik/Neuere Deutsche Literatur an der LMU München mit Abschluss M.A. in 1991 und 1992.
Ab 1991 Mitarbeiterin in der Opernagentur Marguerite Kollo und im Kollo Musikverlag, Berlin; berufsbegleitende Weiterbildung zur Verlagskauffrau an der ebam, München.

Foto : Marcus Zander

Verlag
Weinberger, Josef, Musikverlag GmbH
Frankfurt a. M.

Verlag
Mitglied der GEMA
seit 1953,
ordentliches Mitglied seit 1954

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 2006; zudem Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014 und stellvertretendes Mitglied im Wertungsausschuss U seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Jan Rolf Müller ist seit 2000 Geschäftsführer der Weinberger Musikverlage in Frankfurt/Main und seit 2020 auch des Wiener Verlagshauses. Er verantwortet ein breit gefächertes Verlagsrepertoire zwischen Charts und Jagdhornschule, von Symphonik bis Musical. Neben seiner verlegerischen Erfahrung sind ein abgeschlossenes Musikstudium und viel eigenes Musizieren die Basis für seine Mitarbeit in den GEMA-Ausschüssen.

Verlag
Budde Music Publishing GmbH
Berlin

Verlag
Mitglied der GEMA seit 1952,
ordentliches Mitglied seit 1964


Tätigkeitsschwerpunkte
Ich arbeite seit 2004 bei der Budde Music Publishing GmbH und verantworte seit 2018 den administrativen Bereich der Budde Verlage als Vice President Global Administration. In dieser Rolle überwache ich die täglichen Aufgaben unserer internationalen Copyright- und Abrechnungsabteilungen.
Nach wie vor begeistert mich die Arbeit mit Musik und die Zusammenarbeit mit unseren Autor:innen. Durch meinen intensiven Austausch mit Verwertungsgesellschaften, nationalen und internationalen Verlagen und mein großes Interesse an neuen Technologien möchte ich einen Beitrag dazu leisten, dass Musikschaffende auch in Zukunft fair vergütet werden.
Ich bin zudem Mitglied des GEMA Ausschusses des Deutschen Musikverleger Verbandes und engagiere mich in weiteren internationalen Arbeitsgruppen.
Ich setze mich für Nachwuchsförderung ein und es macht mir viel Spaß Wissen zu vermitteln, weshalb ich seit 2018 auch als IHK geprüfte Ausbilderin bei Budde Music tätig bin.

Foto : Budde Musik

Wahl der Schätzungskommission der Bearbeiter

Für die Funktion des ordentlichen Mitglieds kandidieren:

Tina Pepper
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 2003,
Ordentliches Mitglied seit 2016

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2020


Tätigkeitsschwerpunkte
Klassische Musikausbildung in Kindheit und Jugend (Klavier und Querflöte)
B.A. (Hons) Music, Performing Arts am Liverpool Institute for Performing Arts
M.Sc. Digital Media, Universität Bremen
M.A. Filmmusik, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Seit 16 Jahren hauptberufliche Filmmusik-Komponistin
Filmmusiken für diverse Serien und Filme, u.a. Rückenwind von vorn (Regie: Philipp Eichholtz), Sankt Maik (RTL), Rampensau (VOX).

2020 Deutscher Fernsehpreis „Beste Musik“ für die Filmmusik zur VOX Serie „Rampensau“

Langjähriges berufspolitisches Engagement in der DEFKOM Fachgruppenleitung und auf diversen Panels bei verschiedenen Veranstaltung (u.a. Reeperbahn Festival und Musikmesse Frankfurt (für die ECSA), Soundtrack Cologne und Soundtrack Zurich, Filmmusiktage Sachsen-Anhalt)

Seit 3 Jahren Lehrtätigkeit am British and Irish Modern Music Institute (Music and Sound for the Moving Image)

Videovorstellung

Foto : Kat Kaufmann
Prof. Wieland Reissmann
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1991,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2005


Tätigkeitsschwerpunkte
Arrangeur, Komponist, Dirigent für Johnny Logan, Gregor Meyle,  Wise Guys, Rufus Wainwright, Till Brönner, Sarah Connor, Pe Werner, Roger Cicero, Stefan Gwildis, Gitte Haenning, Mary Roos, Tony Marshall, Hans Zimmer (L.A.), Jay Newland, Katja Ebstein, Jimi Tenor, Wolfsheim, Peter Heppner, Erich Becht, Angelika Milster, Frank Chastenier, Puppini Sisters, Joy Flemming, Lena Meyer-Landrut, Roberto Blanco, Guildo Horn, Sportfreunde Stiller, Caterina Valente, Viktor Lazlo, Wonderwall, Markus Stockhausen, Steffen Schorn, Laura Miller, Joachim Witt, Heidi Klum u.v.a., Patricia Petibon, Jonas Kaufmann, Thomas Quasthoff, Daniel Hope;
WDR-, HR-, SDR-, NDR-Big Band, Deutsche Oper Berlin, Norwegian Radio Broadcast Orchestra, SWR Rundfunkorchester, Kammerorchester Basel, Metropole Orkest Amsterdam, Mahler Chamber Orchestra, Dresdner Sinfoniker, Dresdner Kapellsolisten, Funkhausorchester des WDR,
WDR Rundfunkchor;
Unterrichtete als Professor an der „Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar“ Jazz-Komposition und Jazz-Arrangement und seit 2006 an der
UNI Kassel „Popularmusik“;  
Werbe-, Eventmusik für Mercedes Benz, Land Rover, Siemens, Legoland, Bayern München, Telemesse, Credit Suisse u.a. TV Musik, Library Music über 50 TV- und Rundfunk Live-Sendungen (u.a. Verleihung des Dt. Fernsehpreises) dirigiert;
Auszeichnungen 4 Echos, Jazz Award u.a.

Helmuth Rüßmann
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1977,
Ordentliches Mitglied seit 1995


Tätigkeitsschwerpunkte
Produzent, künstlerischer Leiter, Arrangeur, Musiker, Programming, Komponist für:
Wolfgang Petry, Brings, Höhner, Jürgen Drews, Anna Maria Zimmermann, Andreas Martin, Guildo Horn und die orthopädischen Strümpfe, Jive Conny, BAP, Banaroo, Yoomii, Heino, Jürgen von der Lippe, Cinematic feat. Heinz Rühmann, Achim Petry, Der Deutsche Hitmix uvam.

Mehrere Echo-Nominierungen,
Auszeichnungen für Verkäufe in Deutschland:
25 x 1-fach Gold
  5 x 1-fach Platin
  2 x 3-fach Gold
  4 x 2-fach Platin
  1 x 4-fach Platin

„Ich kandidiere für die Mitgliedschaft in der „Schätzungskommission der Bearbeiter“ damit die Arbeit des Bearbeiters auch in der digitalen Welt seine Wertschätzung erfährt.“

Foto : privat

Mitglied der GEMA seit 2003,
Ordentliches Mitglied seit 2016

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2020


Tätigkeitsschwerpunkte
Klassische Musikausbildung in Kindheit und Jugend (Klavier und Querflöte)
B.A. (Hons) Music, Performing Arts am Liverpool Institute for Performing Arts
M.Sc. Digital Media, Universität Bremen
M.A. Filmmusik, Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

Seit 16 Jahren hauptberufliche Filmmusik-Komponistin
Filmmusiken für diverse Serien und Filme, u.a. Rückenwind von vorn (Regie: Philipp Eichholtz), Sankt Maik (RTL), Rampensau (VOX).

2020 Deutscher Fernsehpreis „Beste Musik“ für die Filmmusik zur VOX Serie „Rampensau“

Langjähriges berufspolitisches Engagement in der DEFKOM Fachgruppenleitung und auf diversen Panels bei verschiedenen Veranstaltung (u.a. Reeperbahn Festival und Musikmesse Frankfurt (für die ECSA), Soundtrack Cologne und Soundtrack Zurich, Filmmusiktage Sachsen-Anhalt)

Seit 3 Jahren Lehrtätigkeit am British and Irish Modern Music Institute (Music and Sound for the Moving Image)

Videovorstellung

Foto : Kat Kaufmann

Mitglied der GEMA seit 1991,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2005


Tätigkeitsschwerpunkte
Arrangeur, Komponist, Dirigent für Johnny Logan, Gregor Meyle,  Wise Guys, Rufus Wainwright, Till Brönner, Sarah Connor, Pe Werner, Roger Cicero, Stefan Gwildis, Gitte Haenning, Mary Roos, Tony Marshall, Hans Zimmer (L.A.), Jay Newland, Katja Ebstein, Jimi Tenor, Wolfsheim, Peter Heppner, Erich Becht, Angelika Milster, Frank Chastenier, Puppini Sisters, Joy Flemming, Lena Meyer-Landrut, Roberto Blanco, Guildo Horn, Sportfreunde Stiller, Caterina Valente, Viktor Lazlo, Wonderwall, Markus Stockhausen, Steffen Schorn, Laura Miller, Joachim Witt, Heidi Klum u.v.a., Patricia Petibon, Jonas Kaufmann, Thomas Quasthoff, Daniel Hope;
WDR-, HR-, SDR-, NDR-Big Band, Deutsche Oper Berlin, Norwegian Radio Broadcast Orchestra, SWR Rundfunkorchester, Kammerorchester Basel, Metropole Orkest Amsterdam, Mahler Chamber Orchestra, Dresdner Sinfoniker, Dresdner Kapellsolisten, Funkhausorchester des WDR,
WDR Rundfunkchor;
Unterrichtete als Professor an der „Hochschule für Musik Franz Liszt Weimar“ Jazz-Komposition und Jazz-Arrangement und seit 2006 an der
UNI Kassel „Popularmusik“;  
Werbe-, Eventmusik für Mercedes Benz, Land Rover, Siemens, Legoland, Bayern München, Telemesse, Credit Suisse u.a. TV Musik, Library Music über 50 TV- und Rundfunk Live-Sendungen (u.a. Verleihung des Dt. Fernsehpreises) dirigiert;
Auszeichnungen 4 Echos, Jazz Award u.a.

Mitglied der GEMA seit 1977,
Ordentliches Mitglied seit 1995


Tätigkeitsschwerpunkte
Produzent, künstlerischer Leiter, Arrangeur, Musiker, Programming, Komponist für:
Wolfgang Petry, Brings, Höhner, Jürgen Drews, Anna Maria Zimmermann, Andreas Martin, Guildo Horn und die orthopädischen Strümpfe, Jive Conny, BAP, Banaroo, Yoomii, Heino, Jürgen von der Lippe, Cinematic feat. Heinz Rühmann, Achim Petry, Der Deutsche Hitmix uvam.

Mehrere Echo-Nominierungen,
Auszeichnungen für Verkäufe in Deutschland:
25 x 1-fach Gold
  5 x 1-fach Platin
  2 x 3-fach Gold
  4 x 2-fach Platin
  1 x 4-fach Platin

„Ich kandidiere für die Mitgliedschaft in der „Schätzungskommission der Bearbeiter“ damit die Arbeit des Bearbeiters auch in der digitalen Welt seine Wertschätzung erfährt.“

Foto : privat
Lenard Schmidthals
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1995,
ordentliches Mitglied seit 2010

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2019; Stellvertretendes Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2017 bis 2019


Tätigkeitsschwerpunkte
Lenard Schmidthals wohnt in Hamburg und ist Gründungsmitglied der Band Selig. Er arbeitet als Arrangeur, Komponist, Theater- und Studiomusiker und Produzent.

Foto : Sven Sindt
Prof. Bernd Wefelmeyer,
Komponist

Mitglied der AWA/GEMA seit 1964,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 1994; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014, Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter von 1994 bis 2003 und seit 2009 und Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 1994


Tätigkeitsschwerpunkte
1990 Gründungsmitglied des „Deutschen Filmorchester Babelsberg“ und Chefdirigent bis 1995.
Ab da Gastdirigent / Komponist / Arrangeur - („Hotel Adlon“, „Little Big Panda“, „Der kleine Eisbär“, Einspielung / Orchestration „Der Medicus“ usw.)
1993 – 1999 Honorarprofessur Komposition Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin.
1995 Ordentliche Professur „Medienmusik / Instrumentation“ an der Filmuniversität „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg, Gründung des Studiengangs, Filmmusikkomposition 2004, „Deutscher Filmmusikpreis“ – Ehrenpreis 2015
Orchester‐ und Kammermusikwerke, Schauspielmusiken, Kompositionen für Film und Fernsehen, Stummfilmvertonungen, Songs, Lieder, Dirigent vieler cross over Orchesterkonzerte.

Alfons Weindorf
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1982,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2020; Stellvertretendes Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2018 bis 2020


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist, Texter und Produzent, Arrangeur, Verleger
für viele nationale und internationale Künstler
• Film- und TV Musik  
• Zahlreiche Auszeichnungen (Goldene+Platin Schallplatten etc.)
• Mehrere Millionen verkaufte Tonträger
• Mehrfache Teilnahme am Grand Prix d’Eurovision de la Chanson / ESC
• 2013: Gründung des eigenen Label „Mandorla Music“ im Vertrieb von Telamo
• Aktuell: Neue Produktionen,,Musical Projekte,  sowie Aufbau neuer Talente im eigenen Label

Nachfolgend eine kurze Auswahl von Künstlern, mit denen Alfons Weindorf bereits gearbeitet hat:
Semino Rossi, Hansi Hinterseer, Fancy, Brunner und Brunner,,Hildegard Knef, Glen Yarbrough, Bellamy Brothers, David Hasselhoff, Andy Borg, Christoff, Patrick Lindner, Rosana Rocci, Dschinghis Khan, die Paldauer, Martha Sanchez, Heino, Nicole, Karel Gott, Al Bano Carisi, George Baker, Jan Smit, Peggy March, Wind, Anna Maria Kaufmann, Dunja Rajter, Carriere, Vivian Lindt, Gaby Albrecht, Udo Wenders, Zara Thustra, Andrea Jürgens, Alpin AG, Kastelruther Spatzen, Michael Morgan, Linda Jo Rizzo, Francine Jordi, Los Paraguayos, Simone, German Tenors, Piet Veerman, Monika Martin, Pet Shop Boys, Atlantis 2000, Christopher Barker, London Philharmonic Orchestra, Angelika Milster, Petra Frey, Mayana,, Henk van Daam, Den Harrow, Ira Losco, Miquel Brown, Bernhard Brink, Olaf Berger, 3Deep, PabloGrande

Mitglied der GEMA seit 1995,
ordentliches Mitglied seit 2010

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2019; Stellvertretendes Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2017 bis 2019


Tätigkeitsschwerpunkte
Lenard Schmidthals wohnt in Hamburg und ist Gründungsmitglied der Band Selig. Er arbeitet als Arrangeur, Komponist, Theater- und Studiomusiker und Produzent.

Foto : Sven Sindt

Mitglied der AWA/GEMA seit 1964,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied des Werkausschusses seit 1994; zudem stellvertretendes Mitglied des Hörfunkausschusses seit 2014, Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter von 1994 bis 2003 und seit 2009 und Mitglied des Aufnahmeausschusses seit 1994


Tätigkeitsschwerpunkte
1990 Gründungsmitglied des „Deutschen Filmorchester Babelsberg“ und Chefdirigent bis 1995.
Ab da Gastdirigent / Komponist / Arrangeur - („Hotel Adlon“, „Little Big Panda“, „Der kleine Eisbär“, Einspielung / Orchestration „Der Medicus“ usw.)
1993 – 1999 Honorarprofessur Komposition Musikhochschule „Hanns Eisler“ Berlin.
1995 Ordentliche Professur „Medienmusik / Instrumentation“ an der Filmuniversität „Konrad Wolf“ in Potsdam-Babelsberg, Gründung des Studiengangs, Filmmusikkomposition 2004, „Deutscher Filmmusikpreis“ – Ehrenpreis 2015
Orchester‐ und Kammermusikwerke, Schauspielmusiken, Kompositionen für Film und Fernsehen, Stummfilmvertonungen, Songs, Lieder, Dirigent vieler cross over Orchesterkonzerte.

Mitglied der GEMA seit 1982,
ordentliches Mitglied seit 1991

Funktionen innerhalb der GEMA
Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2020; Stellvertretendes Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2018 bis 2020


Tätigkeitsschwerpunkte
Komponist, Texter und Produzent, Arrangeur, Verleger
für viele nationale und internationale Künstler
• Film- und TV Musik  
• Zahlreiche Auszeichnungen (Goldene+Platin Schallplatten etc.)
• Mehrere Millionen verkaufte Tonträger
• Mehrfache Teilnahme am Grand Prix d’Eurovision de la Chanson / ESC
• 2013: Gründung des eigenen Label „Mandorla Music“ im Vertrieb von Telamo
• Aktuell: Neue Produktionen,,Musical Projekte,  sowie Aufbau neuer Talente im eigenen Label

Nachfolgend eine kurze Auswahl von Künstlern, mit denen Alfons Weindorf bereits gearbeitet hat:
Semino Rossi, Hansi Hinterseer, Fancy, Brunner und Brunner,,Hildegard Knef, Glen Yarbrough, Bellamy Brothers, David Hasselhoff, Andy Borg, Christoff, Patrick Lindner, Rosana Rocci, Dschinghis Khan, die Paldauer, Martha Sanchez, Heino, Nicole, Karel Gott, Al Bano Carisi, George Baker, Jan Smit, Peggy March, Wind, Anna Maria Kaufmann, Dunja Rajter, Carriere, Vivian Lindt, Gaby Albrecht, Udo Wenders, Zara Thustra, Andrea Jürgens, Alpin AG, Kastelruther Spatzen, Michael Morgan, Linda Jo Rizzo, Francine Jordi, Los Paraguayos, Simone, German Tenors, Piet Veerman, Monika Martin, Pet Shop Boys, Atlantis 2000, Christopher Barker, London Philharmonic Orchestra, Angelika Milster, Petra Frey, Mayana,, Henk van Daam, Den Harrow, Ira Losco, Miquel Brown, Bernhard Brink, Olaf Berger, 3Deep, PabloGrande

Für die Funktion Stellvertreter kandidieren:

Prof. Maria Baptist,
Komponistin

Mitglied der GEMA seit 1993,
Ordentliches Mitglied seit 2016


Tätigkeitsschwerpunkte
Maria Baptist ist eine preisgekrönte Pianistin, Komponistin, Arrangeurin, Dirigentin und Professorin. Sie hat Konzerte in mehr als 20 Ländern gegeben und gilt als „Schlüsselfigur des modernen Jazz“ (All About Jazz).

Die in Berlin geborene Künstlerin komponiert für ihre eigenen Projekte (Piano Solo, Duo, Trio, Quartett, Jazz Orchester und Crossover). Außerdem hat Maria Baptist für Künstler wie Gitte Haenning, LaGaylia Frazier und Telmo Pires verschiedenste Werke für kleine Besetzungen und Orchester arrangiert.

Seit 2001 unterrichtet sie als Professorin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin im Fachbereich HiZeiTo die Fächer Komposition, Arrangement, Improvisation und Tonsatz.

www.mariabaptist.com

Foto : Anna Baptist
Helmuth Rüßmann,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1977,
Ordentliches Mitglied seit 1995


Tätigkeitsschwerpunkte
Produzent, künstlerischer Leiter, Arrangeur, Musiker, Programming, Komponist für:
Wolfgang Petry, Brings, Höhner, Jürgen Drews, Anna Maria Zimmermann, Andreas Martin, Guildo Horn und die orthopädischen Strümpfe, Jive Conny, BAP, Banaroo, Yoomii, Heino, Jürgen von der Lippe, Cinematic feat. Heinz Rühmann, Achim Petry, Der Deutsche Hitmix uvam.

Mehrere Echo-Nominierungen,
Auszeichnungen für Verkäufe in Deutschland:
25 x 1-fach Gold
  5 x 1-fach Platin
  2 x 3-fach Gold
  4 x 2-fach Platin
  1 x 4-fach Platin

„Ich kandidiere für die Mitgliedschaft in der „Schätzungskommission der Bearbeiter“ damit die Arbeit des Bearbeiters auch in der digitalen Welt seine Wertschätzung erfährt.“

Foto : privat
Henning Verlage,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 2001,
Ordentliches Mitglied seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Henning Verlage ist Musikproduzent, Songwriter und Keyboarder. Mit der Band „Unheilig“ gewann er in ihrer aktiven Zeit insgesamt sechs Echos, unter anderem als Produzent des Jahres, sowie den GEMA Musikautorenpreis 2011 für das erfolgreichste Werk („Geboren um zu leben“).
Seit 2008 ist er zudem Dozent im Studiengang „Keyboards & Musikproduktion“ an der Popabteilung der Musikhochschule der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Eine Ernennung zum Honorar-Professor erfolgte 2021.

Mitglied der GEMA seit 1993,
Ordentliches Mitglied seit 2016


Tätigkeitsschwerpunkte
Maria Baptist ist eine preisgekrönte Pianistin, Komponistin, Arrangeurin, Dirigentin und Professorin. Sie hat Konzerte in mehr als 20 Ländern gegeben und gilt als „Schlüsselfigur des modernen Jazz“ (All About Jazz).

Die in Berlin geborene Künstlerin komponiert für ihre eigenen Projekte (Piano Solo, Duo, Trio, Quartett, Jazz Orchester und Crossover). Außerdem hat Maria Baptist für Künstler wie Gitte Haenning, LaGaylia Frazier und Telmo Pires verschiedenste Werke für kleine Besetzungen und Orchester arrangiert.

Seit 2001 unterrichtet sie als Professorin an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin im Fachbereich HiZeiTo die Fächer Komposition, Arrangement, Improvisation und Tonsatz.

www.mariabaptist.com

Foto : Anna Baptist

Mitglied der GEMA seit 1977,
Ordentliches Mitglied seit 1995


Tätigkeitsschwerpunkte
Produzent, künstlerischer Leiter, Arrangeur, Musiker, Programming, Komponist für:
Wolfgang Petry, Brings, Höhner, Jürgen Drews, Anna Maria Zimmermann, Andreas Martin, Guildo Horn und die orthopädischen Strümpfe, Jive Conny, BAP, Banaroo, Yoomii, Heino, Jürgen von der Lippe, Cinematic feat. Heinz Rühmann, Achim Petry, Der Deutsche Hitmix uvam.

Mehrere Echo-Nominierungen,
Auszeichnungen für Verkäufe in Deutschland:
25 x 1-fach Gold
  5 x 1-fach Platin
  2 x 3-fach Gold
  4 x 2-fach Platin
  1 x 4-fach Platin

„Ich kandidiere für die Mitgliedschaft in der „Schätzungskommission der Bearbeiter“ damit die Arbeit des Bearbeiters auch in der digitalen Welt seine Wertschätzung erfährt.“

Foto : privat

Mitglied der GEMA seit 2001,
Ordentliches Mitglied seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
Henning Verlage ist Musikproduzent, Songwriter und Keyboarder. Mit der Band „Unheilig“ gewann er in ihrer aktiven Zeit insgesamt sechs Echos, unter anderem als Produzent des Jahres, sowie den GEMA Musikautorenpreis 2011 für das erfolgreichste Werk („Geboren um zu leben“).
Seit 2008 ist er zudem Dozent im Studiengang „Keyboards & Musikproduktion“ an der Popabteilung der Musikhochschule der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Eine Ernennung zum Honorar-Professor erfolgte 2021.

Wolfgang Vetter-Lohre,
Komponist

Mitglied der GEMA seit 1989,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
1967 in Siegen geboren, lebhaft in Tettnang (Baden-Württemberg).
Ausbildung zum Bankkaufmann und als klassischer Trompeter.
Nach zahlreichen Gastspielen und Aufnahmen mit verschiedenen Ensembles und Symphonieorchestern, zog es ihn in die Unterhaltungsmusik, wo er als Trompeter u.a. mit Al Martino, dem ARD-Showorchester, Hugo Strasser und vielen anderen Formationen unterwegs war. Als Komponist und Arrangeur erschienen hunderte seiner Werke auf CD sowie als Druckausgaben. Speziell im Bereich Big Band- und Blasmusik-Literatur hat er sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und seine Werke finden sich in unzähligen Orchestermappen. Seit einigen Jahren ist er auch im Vorstand des Bearbeiterverbandes, schreibt für diverse Fachzeitschriften immer wieder zum Thema GEMA und Urheberrecht und wird als Gastdozent an Konservatorien und Hochschulen eingeladen. Ferner arbeitet er als Dirigent diverser symphonischer Blasorchester und produziert auf der Plattform „Deine Blasmusik" auch für Verlage und Kollegen deren Neuerscheinungen.

Mitglied der GEMA seit 1989,
ordentliches Mitglied seit 2000

Funktionen innerhalb der GEMA
Stellvertretendes Mitglied der Schätzungskommission der Bearbeiter seit 2015


Tätigkeitsschwerpunkte
1967 in Siegen geboren, lebhaft in Tettnang (Baden-Württemberg).
Ausbildung zum Bankkaufmann und als klassischer Trompeter.
Nach zahlreichen Gastspielen und Aufnahmen mit verschiedenen Ensembles und Symphonieorchestern, zog es ihn in die Unterhaltungsmusik, wo er als Trompeter u.a. mit Al Martino, dem ARD-Showorchester, Hugo Strasser und vielen anderen Formationen unterwegs war. Als Komponist und Arrangeur erschienen hunderte seiner Werke auf CD sowie als Druckausgaben. Speziell im Bereich Big Band- und Blasmusik-Literatur hat er sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und seine Werke finden sich in unzähligen Orchestermappen. Seit einigen Jahren ist er auch im Vorstand des Bearbeiterverbandes, schreibt für diverse Fachzeitschriften immer wieder zum Thema GEMA und Urheberrecht und wird als Gastdozent an Konservatorien und Hochschulen eingeladen. Ferner arbeitet er als Dirigent diverser symphonischer Blasorchester und produziert auf der Plattform „Deine Blasmusik" auch für Verlage und Kollegen deren Neuerscheinungen.