Rechtsnachfolgen

Das Urheberrecht gilt 70 Jahre über den Tod des Urhebers hinaus. Nach dem Tod eines GEMA-Mitglieds wird der Berechtigungsvertrag, der der GEMA die Nutzungsrechte des Urhebers zur Wahrnehmung überträgt, mit dessen Rechtsnachfolger bzw. Rechtsnachfolgern in den Urheberrechten fortgesetzt. Diese treten im Augenblick des Todes automatisch in den zwischen dem Urheber und der GEMA geschlossenen Berechtigungsvertrag ein. Der Berechtigungsvertrag gilt also über den Tod eines Urhebers hinaus, was bedeutet, dass die an die GEMA übertragenen Nutzungsrechte weiter von der GEMA wahrgenommen werden.

Informationsblatt zur Klärung einer Rechtsnachfolge

Mitteilung über einen Todesfall/ eine Rechtsnachfolge

Haben Sie Fragen?

Montag bis Donnerstag, 9–17 Uhr
Freitag, 9–16 Uhr

Tel.: +49 (0) 89 48003 550