NEU: Informationen zu unseren Ausschüttungen zum 01.10. und 01.11.2021 finden Sie hier.

Ausschüttung zum 01.07.2021

Sparten des Senderechts, Kino, Sparten des Vervielfältigungsrechts, Zuschlag in der Sparte M („M Corona“),
KMOD, Verteilungen aus dem Ausland, Schutzschirm 2021

Zu den Informationen rund um die Ausschüttung zum 01.06.2021

Ausschüttung in den Fernseh- und Hörfunksparten (FS, FS VR, TFS, TFS VR, R, R VR) zum 01.07.2021

Zum 01.07.2021 verteilt die GEMA in den Fernseh- und Hörfunksparten mehr als 200 Mio. EURO an ihre Mitglieder und Schwestergesellschaften.

Auch an den Sparten des Senderechts ist die Corona-Pandemie nicht spurlos vorübergegangen. Insbesondere im Bereich der Privatsender machen sich fehlende Werbeeinnahmen in den Erträgen deutlich in den Ausschüttungssummen bemerkbar. Gleiches gilt für die Einnahmen aus der öffentlichen Wiedergabe, die z.T. in die Ausschüttungssummen für die Sparten des Senderechts fließen. Insgesamt ist im Sendebereich ein Rückgang von 18 % im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Je nachdem, bei welchen Sendern Ihre Werke ausgestrahlt wurden, fallen die individuellen Auswirkungen jedoch sehr unterschiedlich aus.

Zum zweiten Mal enthält diese Verteilung Werknutzungen, die von den öffentlich-rechtlichen Sendern auf der Basis von Monitoring-Technologie gemeldet wurden. Auf der Seite Tantiemenverteilung Inland haben wir aktuelle Informationen zum digitalen Meldeverfahren und zu allen weiteren relevanten Themen der Senderechtsverteilung zusammengestellt.

Ausschüttung in der Kino-Sparte T zum 01.07.2021

Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten Kinos zu einem überwiegenden Teil des Jahres 2020 geschlossen bleiben. In Folge gingen die Erträge in diesem Bereich um ca. 53 % im Vergleich zum Vorjahr zurück.

Ausschüttung in den Sparten des Vervielfältigungsrechts (Phono VR, BT VR) zum 01.07.2021

Da sich die Nutzung von Musik immer mehr in den Onlinebereich verlagert, ist der Markt der physischen Trägermedien seit Jahren rückläufig. Durch die zeitweiligen pandemiebedingten Ladenschließungen hat sich diese allgemeine Entwicklung im Geschäftsjahr 2020 noch verstärkt; beide Effekte zeigen sich in einem Rückgang der Ausschüttungssumme um insgesamt ca. 11 %. Bemerkenswert ist der nachhaltige Trend der Vinyl-Schallplatte mit weiterhin steigenden Umsätzen.

Zuschlagsausschüttung zum 01.07. in der Sparte M – Sonderregelung wegen Corona

Aufgrund der Covid-19-Pandemie mussten zahlreiche Live-Veranstaltungen 2020 ausfallen, mit unmittelbaren Auswirkungen auf die Verteilung in der Sparte M. Darum hat die Mitgliederversammlung 2020 beschlossen, die Verteilung in der Sparte M für das Geschäftsjahr 2020 anzupassen.

Nachdem zum 01.06.2021 bereits die übliche M-Verteilung auf der Grundlage der (verhältnismäßig wenigen) Liveaufführungen des Jahres 2020 und eines aus Durchschnittswerten gebildeten Punktwerts stattgefunden hat, gelangt nun – mit der Zuschlagsverteilung zum 01.07. – die weitere Säule des zweistufigen Verfahrens zur Ausschüttung.

Wegen der Corona-Pandemie konnten im Jahr 2020 kaum Live-Veranstaltungen stattfinden, die Verteilung in der Sparte Unterhaltungsmusik ist vom monatelangen Lockdown deutlich gekennzeichnet. Als Basis für die Verteilung in der Sparte M ist sie nicht geeignet.  Nach einer Entscheidung der letztjährigen Mitgliederversammlung findet die Ausschüttung in der Sparte M für das Geschäftsjahr 2020 deshalb abweichend in einem zweistufigen Verfahren statt. Mehr dazu erfahren Sie weiter unten*. 

Ausschüttung in den Sparten KMOD und KMOD VR

Vor wenigen Wochen hat die Mitgliederversammlung 2021 die Auflösung der Sparten KMOD und KMOD VR beschlossen. In diesen Sparten gelangten ausschließlich die Einnahmen der GEMA für Ruftonmelodien, sogenannte „Klingeltöne“, zur Verteilung. Da der Download von Werken als Klingelton mittlerweile nur noch eine wirtschaftlich untergeordnete Rolle spielt, wäre die Beibehaltung einer eigenen Sparte nicht mehr verhältnismäßig. Gleichwohl findet für Klingeltöne selbstverständlich weiterhin eine Verteilung statt, die künftig – wie alle weiteren Sachverhalte von Musik zum Download – in den Sparten MOD D und MOD D VR erfolgt.

Die Verteilung in den Sparten KMOD und KMOD VR findet deshalb zum 01.07.2021 letztmalig statt.

Ausschüttung für Nutzungen im Ausland zum 01.07.2021

Nutzungen der Werke von GEMA-Mitgliedern im Ausland gelangen auf dem Weg über die Schwestergesellschaften zeitversetzt zur Ausschüttung. Zum 01.07.2021 werden zu einem großen Teil noch Nutzungen aus dem Jahr 2019 verteilt. Daher fallen die Rückgänge in den Sparten des Auslands vergleichsweise moderat aus. Es ist jedoch zu erwarten, dass die Folgen der Corona-Pandemie sich in den Auslandsverteilungen der kommenden Jahre spürbar abzeichnen werden.

Welche Länder und Zeiträume zum 01.07.2021 zur Ausschüttung gelangen, können Sie der Information zu Ausschüttungsdaten Abrechnung Ausland entnehmen.

GEMA Schutzschirm 2021

Die Pandemie trifft viele unserer Mitglieder hart. Bei vielen werden die Ausschüttungen zum 01.06.2021 im Vergleich zum Vorjahr deutlich einbrechen. Auch in den Ausschüttungen zum 01.07.2021 werden sich die Rückgänge fortsetzen. Aufsichtsrat und Vorstand haben deshalb beschlossen, auch in diesem Jahr ab Mitte Juli einen finanziellen Schutzschirm aufzuspannen, der erneut pauschale Vorauszahlungen vorsieht. Breiter als beim Hilfsprogramm 2020 umfasst dieser neben den Live-Sparten weitere Bereiche, wie etwa die Musikwiedergaben. Außerdem sind neben Urhebern nun auch Verleger grundsätzlich berechtigt, ihre Aufkommensdefizite über Vorauszahlungen abzufedern.

Urheber – sofern sie die Voraussetzungen für eine Vorauszahlung erfüllen – werden die Möglichkeit zur unbürokratischen Antragstellung im GEMA Onlineportal angezeigt bekommen. Anspruchsberechtigte Verleger werden von uns proaktiv kontaktiert. 

FAQ – häufige Fragen zur Ausschüttung

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Es kommt auf die Verteilungssparte an, auf den Aufführungskontext und auch auf die Höhe der Lizenzsumme, die die Veranstaltenden an die GEMA zahlen. Details zum Wert von Nutzungen, z. B. bei Spotify, finden Sie hier.

Es kann sein, dass die Kontoauszüge noch unterwegs sind, sie stehen erst einige Tage nach der Ausschüttung zu Beginn des neuen Monats zur Verfügung.

Der Ablauf ist folgendermaßen:

  1. Die Detailaufstellungen stehen im GEMA Download zur Verfügung.
  2. Geld fließt.
  3. Der Kontoauszug wird ausgestellt und übermittelt (per Post oder im Onlineportal).

 

Sind Sie im Onlineportal angemeldet? Dann finden Sie Ihre Kontoauszüge dort:

  1. Gehen Sie im Onlineportal einfach auf Meine Finanzdaten.
  2. Im Bereich Meine Kontoauszüge können Sie diese einsehen.

Die Serviceabteilung VR/A Service für:

Ausschüttungen für Tonträger (PHONO), Online (MOD,VOD, GOP) oder Nutzungen Ihrer Werke im Ausland (A AR, A VR) ; E-Mail: vra-service@gema.de

 

Sie haben noch Fragen? 

Kontakt: +49 (0) 30 21245 600

Eine fehlerhafte Ausschüttung können Sie schnell und unkompliziert reklamieren:

  • Sie loggen sich ins Onlineportal ein und nutzen den Service Reklamation.


Speziell für die Reklamation in den MOD-Sparten gilt: Bitte reklamieren Sie Sachverhalte, in denen die Ausschüttung für ein Werk für die angekündigten Nutzungszeiträume der jeweiligen DSPs nicht enthalten sind, sehr zeitnah (spätestens innerhalb von drei Monaten nach dem jeweiligen Ausschüttungstermin laut § 59 GEMA Verteilungsplan). Um die für die Ausschüttung erforderliche Lizenzierung nachzuholen, muss der Hinderungsgrund, z. B. fehlende oder fehlerhafte Mitglieder-Werkanmeldung, Werkregistrierung oder Werkzuordnung, schnell behoben werden. Allgemein gilt, dass Werkanmeldungen vor oder zur Veröffentlichung eines Werkes, die auch Interpreten- und Labelangaben (ISRC) enthalten, reibungslose Lizenzierungs- und Ausschüttungsprozesse positiv beeinflussen.

Für den Fall, dass die Dashboards der DSPs mehr Nutzungen ausweisen als die unsere Ausschüttung, beachten Sie bitte, dass dort regelmäßig globale und tagesaktuelle Streamingzahlen dargestellt sind. Prüfen Sie daher bitte vorab, ob der betroffene Nutzungszeitraum aus den jeweiligen Nutzungsländern für den betreffenden DSP in der konkreten GEMA Ausschüttung in den Online- bzw. Auslands-Sparten bereits enthalten ist. Streams, die z. B. bei Spotify pro Land, Monat und Service-Type (Free, Student, Family, Duo, Premium) nicht mindestens einen Ausschüttungsbetrag von wenigen Cent ergeben, verteilen wir nicht pro Werk, sondern im Zuschlagsverfahren pro Berechtigtem.

Laut § 59 GEMA Verteilungsplan, müssen Reklamationen konkrete Angaben enthalten, die eine Prüfung zulassen. Das stellen Sie sicher, indem Sie im Onlineportal unter Reklamation die gewünschten Angaben machen.

Sie haben noch keinen Zugang zum Onlineportal? Registrieren Sie sich als Musikurheber hier. Sie erhalten dann umgehend eine E-Mail mit einem Aktivierungslink zum Setzen Ihres Passwortes. Anschließend füllen Sie den Freischaltantrag aus, der Ihnen im Onlineportal angezeigt wird und reichen uns diesen ein. Nach erfolgter Freischaltung informieren wir Sie. Dann können Sie unter GEMA Download den Service starten und die Detailaufstellungen herunterladen.

Weitere Informationen zur Einreichung von Reklamationen finden Sie hier

Einen Gesamtüberblick über Ihre Umsätze erhalten Sie im Onlineportal unter dem Service Meine Tantiemen. Dort erfahren Sie außerdem, woher diese stammen (Live, Radio, TV/Film, Digital oder Ausland) und welche Einnahmen Ihre zehn erfolgreichsten Werke gebracht haben. Mehr dazu im Video

Die Detailaufstellungen finden Sie im kostenlosen Online Service GEMA Download.

Falls Sie noch nicht auf den Service zugreifen können, lassen Sie sich im GEMA Onlineportal freischalten.

In der Ausgabe 02/2021 der virtuos und auf der Seite zum GEMA Ausschüttungsjahr 2021 geben wir Ihnen einen Überblick über das von der Corona-Pandemie geprägte und beeinträchtigte Ausschüttungsjahr. Neben ausführlichen Erläuterungen zu den Verteilungen in den einzelnen Spartenbereichen, weisen wir u. a. Prognosewerte für Jahres-Gesamtausschüttungen je Spartengruppe aus.

*Ausschüttung in zwei Stufen:

Stufe 1:

Zum 01.06.2021 findet die übliche M-Verteilung auf der Grundlage der (verhältnismäßig wenigen) Liveaufführungen des Jahres 2020 statt. Abweichend vom üblichen Verfahren wird dabei im Segmentbereich 1 bis 8 kein neuer Punktwert berechnet. Stattdessen wird der durchschnittliche Punktwert der Sparte M der letzten drei Geschäftsjahre (2017-2019) zugrunde gelegt. Der 20-prozentige M-Zuschlag im Segmentbereich 9 bis 12 (ab einem Inkasso von 500 Euro) bleibt unverändert.

Stufe 2:

Zum 01.07.2021 wird der verbleibende Restbetrag der M-Verteilungssumme für das Geschäftsjahr 2020 als prozentualer Zuschlag zu Ihren Ausschüttungen in der Sparte M der Geschäftsjahre 2018 und 2019 verteilt („M-Zuschlag Corona“). Den konkreten Ausschüttungsbetrag finden Sie in Ihrem Kontoauszug, den Sie zum 01.07.2021 erhalten.

Näheres erfahren Sie im Infoblatt auf unserer Seite Tantiemenverteilung Inland.

Eine entsprechende Sonderregelung für das laufende Geschäftsjahr 2021 wurde vor wenigen Wochen in der Mitgliederversammlung beschlossen (Antrag 30 der Tagesordnung). Mehr dazu im Video

 

Die neue Hilfe ist da!

Kennen Sie schon das neue Hilfecenter? Hier finden Sie die Antwort auf Ihre Frage – und die richtigen Ansprechpartner.