Infos zur Ausschüttung

Die von der GEMA durch die Einräumung von Nutzungsrechten erzielten Erträge werden - nach Abzug der Verwaltungsaufwendungen - auf der Grundlage des GEMA-Verteilungsplans an die Berechtigten verteilt. Der Verteilungsplan der GEMA legt fest, wie die Verrechnung in den einzelnen Sparten und an die jeweiligen Berechtigten vorzunehmen ist. Änderungen des Verteilungsplans beschließt die Mitgliederversammlung der GEMA.

Verteilungsplan

Eine wichtige Grundlage für die Verteilung ist zudem die Nutzungshäufigkeit der Musikstücke: Alle Musiknutzer sind verpflichtet, bei der GEMA Meldungen über aufgeführte, gesendete und vervielfältigte Musikwerke einzureichen. Anhand dieser Informationen können die Verteilungsabteilungen die Nutzungshäufigkeit jedes einzelnen Werkes ermitteln. Auf dieser Basis erfolgt dann die Ausschüttung der Tantiemen an die Rechteinhaber.

Die Verteilungstermine geben Aufschluss über den Zeitpunkt der Ausschüttung.

Die Verteilungsunterlagen bieten den Rechteinhabern die Möglichkeit, die Nutzungen (z. B. (Live-)Aufführungen, Ausstrahlungen in TV und Radio, Vervielfältigungen auf CD und in digitaler Form) ihrer Musikstücke und die daraus resultierenden Tantiemenbeträge nachzuvollziehen. 

Verteilungsunterlagen einsehen

Damit die GEMA korrekt und zeitnah verteilen kann, müssen auch die Musikurheber gewisse Fristen einhalten.