Wiesnhits

O‘gspuit is!

Die zehn beliebtesten Wiesn-Hits

A Maß, a Hendl und a guade Musi – das sind die Zutaten für eine gelungene Wiesn. Welche Lieder es in diesem Jahr ins Repertoire der Oktoberfestbands schaffen können, zeigt die Liste der zehn beliebtesten Wiesn-Hits 2017. Die GEMA hat, wie schon im Jahr zuvor, auf Basis der gemeldeten Daten die meistgespielten Lieder der 184. Wiesn ermittelt.

Die Wiesn-Hits zum Download

 

„Ein Prosit der Gemütlichkeit“

Urheber: Wolfgang Grünbauer

Das Lied ist ein Dauerbrenner in jedem Bierzelt auf der Wiesn. Es wird gefühlt jede halb Stunde gespielt. Und immer macht das ganze Zelt mit. Ein beeindruckendes Erlebnis, wenn alle gleichzeitig „Ein Prosit, ein Prosit der Gemütlichkeit“ grölen und dazu die Maßkrüge heben!


via Giphy

 

 

„Hulapalu“

Urheber: Andreas Gabalier

Seit einigen Jahren wird das Lied von Andreas Gabalier auch auf der Wiesn rauf und runter gespielt. Was „Hulapalu“ bedeutet, ist nicht klar. Beziehungsweise kann jeder Wiesn-Besucher für sich selbst entscheiden.


via Giphy

 

 

„Dem Land Tirol die Treue“

Urheber: Florian Pedarnig , Josef Pedarnig

Dieser Song hat es 2017 erstmals in die Top Ten auf Platz 3 geschafft. Der Kult-Marsch aus den 50ger-Jahren begeistert Jung und Alt. Zudem ist das Lied bei Insidern auch als heimliche Tiroler Landeshymne bekannt.


via Giphy

 

 

„Sweet Caroline“

Urheber: Neil Diamond

Das Lied von Neil Diamond ist ein echter Schunkel-Wiesnknaller und es darf in keinem Bierzelt fehlen. Textsicher ist bei diesem Song bestimmt jeder Wiesnbesucher – auch wenn er schon einige Maß Bier intus hat.


via Giphy

 

 

„Atemlos durch die Nacht“

Urheber: Kristina Bach

Der Song von Kristina Bach, für Helene Fischer geschrieben, lässt regelmäßig die Bierzelte auf der Theresienwiese erbeben. Auch dieses Lied kann jeder Bierzelt-Gast mitgrölen. Atemlos ist bei zwei Wochen Wiesn auch jeder Besucher hin und wieder einmal.


via Giphy

 

 

„Schatzi schenk mir ein Foto“

Urheber: Antonius Koopmans, Gerardus Koopmans

Mit dem Titel „Schatje, mag ik je Foto?“ ist den meisten Bierzelt-Besuchern das Lied bestimmt nicht bekannt. Denn ursprünglich kommt der Song aus den Niederlanden. Die deutsche Version, gesungen von Mickie Krause, ist einer der meistverkauften deutschsprachigen Schlager seit 1975.


via Giphy

 

 

„Ham Kummst“

Christopher Seiler, Bernhard Speer

Die Musik geht sofort ins Ohr, der Text ist für Nicht-Österreicher nicht ganz so leicht zu verstehen. Aber im Bierzelt ist es ohnehin so laut, dass der Text zur Nebensache wird. Gute Laune garantiert der Song, der es 2017 erstmals in die Top Ten geschafft hat, in jedem Fall.


via Giphy

 

 

„Cowboy und Indianer“

Urheber: Christian Pesch, Bernd Schöler

Auch dieses Lied ist ein Newcomer in den Top Ten der meistgehörten Wiesnsongs 2017. Der beliebte Partyhit darf in keinem Bierzelt fehlen. Mitsingen kann ihn sowieso jeder. Mittanzen dank der Choreographie der Mallorca Cowboys mittlerweile auch.


via Giphy

 

 

„Angels“

Urheber: Guy Antony Chambers, Robbie Williams

Robbie William’s vierte Single aus dem Jahr 1997 war von Anfang an ein Mega-Erfolg. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass das Lied schon seit Jahren auf der Wiesn gespielt wird. Meistens als letzter Song, wenn die Stimmung etwas „runtergekühlt“ werden muss.


via Giphy

 

 

„Summer of 69“

Urheber: Bryan Adams

2017 unter den Top Ten, ist der Song von Bryan Adams aus dem Jahr 1984 auch ein Wiesn-Dauerbrenner. Textsicherheit ist bei Jung und Alt zu finden. Manche Bierzelt-Gäste erinnern sich wohl dabei sehr gerne an einen wunderbaren Sommer des Jahres 1969.


via Giphy

 

 

Die rund 72.000 Komponisten, Textdichter und Musikverleger, die sich in der GEMA zusammengeschlossen haben, sorgen für die richtige Melodie und den passenden Text zu jeder Lebenslage. So erschaffen sie auch eine der wichtigsten Zutaten, ohne die die Wiesngaudi neben Maß und Hendl nicht denkbar wäre: die Musik. Damit die Musikautoren, deren Werke auf dem Oktoberfest gespielt werden, für ihre kreative Leistung auch entlohnt werden, wertet die GEMA die eingereichten Musiknutzungsmeldungen für die Tantiemenausschüttung aus.