Pressemitteilungen

  • Förderung von Musikerziehung in Musikschulen: Berlin übernimmt Kosten für Notenkopien

    Noten und Songtexte sind in der Regel urheberrechtlich geschützt. Deshalb müssen Musikschulen für die Urheberrechte aufkommen, wenn sie Noten oder Songtexte für ihre Schülerinnen und Schüler vervielfältigen (z.B. kopieren), damit diese zuhause oder in der Musikschule üben und Notenkopien für Aufführungen verwenden können. Zwölf Musikschulen aus Berlin profitieren jetzt von einer Regelung, die Pilotcharakter haben könnte. Seit dem 1. Februar 2024 übernimmt das Land Berlin zentral die Kosten für alle 12 Berliner Musikschulen.

  • Deutscher Musikautor*innenpreis 2024: Das sind die Gewinner*innen

    Beim 15. Deutschen Musikautor*innenpreis (DMAP) der GEMA wurden herausragende Komponist*innen und Textdichter*innen für ihr musikalisches Schaffen gewürdigt. Zu den Preisträger*innen bei der Verleihung in Berlin zählen unter anderem Annette Humpe, Kerstin Ott, Iris ter Schiphorst, Apache 207, Peter Fox, Udo Lindenberg, Moderat, Aribert Reimann, Volker Rosin, Stickle und Rolf Zuckowski. Der festliche Abend wurde durch Live-Auftritte von Claudia Barainsky, TYM und Volker Rosin abgerundet.

  • Deutscher Musikautor*innenpreis: „Komet“ ist erfolgreichstes Werk 2023

    Der Song „Komet“ ist Chartstürmer, Rekordbrecher und das „Erfolgreichste Werk 2023“ des Deutschen Musikautor*innenpreises. Mit 21 Wochen an der Chartspitze stand „Komet“ häufiger auf Platz 1 der Offiziellen Deutschen Single-Charts als kein Hit zuvor. Die sechs Autoren des Hits werden am 8. Februar 2024 mit dem Deutschen Musikautor*innenpreis gekürt. 

  • GEMA und SACEM stellen Studie zu Auswirkungen von Künstlicher Intelligenz auf die Musikbranche vor

    Generative Künstliche Intelligenz wird bereits von vielen Musikschaffenden als Werkzeug genutzt und bietet ein enormes wirtschaftliches Potenzial. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Forschungsgruppe Goldmedia im Auftrag der GEMA und der französischen Verwertungsgesellschaft SACEM. Dennoch überwiegen aus Sicht vieler Musikschaffender bisher die Risiken als die Chancen

  • GEMA ehrt Annette Humpe und Rolf Zuckowski mit den Sonderpreisen „Inspiration“ und „Musik & Engagement“

    Beim 15. Deutschen Musikautor*innenpreis (DMAP) werden erstmalig zwei Sonderpreise verliehen: Mit dieser Auszeichnung ehrt die GEMA zwei anerkannte Persönlichkeiten, die durch ihre künstlerische Brillanz und ihr Engagement in der Musikbranche außerordentliche Maßstäbe gesetzt und zu einer vielfältigen Musikkultur beigetragen haben. Die Preisverleihung findet am 8. Februar 2024 im Berliner Hotel „The Ritz-Carlton“ statt. 

  • CEO Tobias Holzmüller: „Die Streaming Economy muss sich verändern“

    Mehr Fairness, Transparenz und Vielfalt im Musikstreaming-Markt: Das fordert das Europäische Parlament in einer heute verabschiedeten Resolution. Darin nehmen die Europaabgeordneten Herausforderungen und Ungleichgewichte auf dem europäischen Markt für Musikstreaming in den Blick und schlagen Lösungen auf EU-Ebene vor, um die Situation für die Urheberinnen und Urheber zu verbessern. Die GEMA begrüßt die Initiative des Europäischen Parlaments und fordert eine rasche Umsetzung der vorgeschlagenen Maßnahmen.

  • Deutscher Musikautor*innenpreis: GEMA fördert mit Nachwuchspreis TYM und Dariya Maminova

    Beim 15. Deutschen Musikautor*innenpreis werden der Musiker TYM sowie die Komponistin Dariya Maminova in der Kategorie „Nachwuchs“ ausgezeichnet und mit einem Preisgeld von jeweils 10.000 Euro in ihrem kreativen Schaffen unterstützt. Die Preisverleihung findet am 8. Februar 2024 in Berlin statt. 

  • Ulrike Segner verstärkt ab 2024 die Geschäftsführung der ZPÜ Service GmbH

    Ulrike Segner tritt zum 01. Januar 2024 in die Geschäftsführung der Zentralstelle für private Überspielungsrechte ZPÜ ein. Gemeinsam mit Tobias Holzmüller, seit dem 01. Oktober 2023 CEO der GEMA und Co-Geschäftsführer der ZPÜ, wird sich Segner insbesondere um die Weiterentwicklung des ZPÜ-Geschäfts kümmern. Dazu gehören unter anderem die Erschließung neuer Vergütungsquellen sowie der Ausbau und die Digitalisierung des Serviceangebotes.

  • Aribert Reimann erhält Deutschen Musikautor*innenpreis für sein Lebenswerk

    Einer der renommiertesten Komponisten unserer Zeit wird mit dem Deutschen Musikautor*innenpreis für sein Lebenswerk ausgezeichnet: Aribert Reimann. Die Jury würdigt seine anhaltende künstlerische Brillanz, sein einzigartiges Werk und seinen bedeutenden Beitrag zur zeitgenössischen Musikkultur. Er wird den Preis persönlich bei der Preisverleihung am 8. Februar 2024 in Berlin entgegennehmen.

  • Tobias Holzmüller zur politischen Einigung bei den Trilog-Verhandlungen über den AI Act

    Bei den Trilog-Verhandlungen zum europäischen AI Act konnten sich EU-Rat, Kommission und Parlament auf wichtige Grundsätze zur Transparenzpflicht für KI-Anbieter einigen. Tobias Holzmüller, CEO der GEMA, kommentiert die Ergebnisse der Verhandlungen:

Zeige 1 zu 10 von 57