Tag der Musik

Tag der Musik: Stadt.Land.Musik.

Einmal im Jahr steht Musik deutschlandweit im Mittelpunkt. Bereits zum zehnten Mal rief der Deutsche Musikrat alle Musizierenden in Deutschland dazu auf, gemeinsam ein Zeichen für den Schutz und die Förderung der kulturellen Vielfalt in Deutschland zu setzen. In diesem Jahr drehten sich alle Aktivitäten um die vielen Musikakteure im ländlichen Raum. Die GEMA nahm dies zum Anlass, ein Blick auf Vielfalt regionaler Musikveranstaltungen zu werfen und präsentierte am Tag der Musik beeindruckende Zahlen. Musikautoren sprachen in Interviews über die Bedeutung von Heimat und Region für ihre Arbeit.

60.000 Events stehen für
eine lebendigte Musikkultur

Ob Kirmes, Schützenfest oder Vereinsfeiern: Im vergangenen Jahr haben 63.876 regionale Veranstaltungen und Konzerte in Deutschland stattgefunden. Musikveranstaltungen sind ein unverzichtbarer Bestandteil des kulturellen und sozialen Lebens in der Region.

 

Hier geht’s zur ausführlichen Meldung

Moin. Servus. Morje. Tach.

Von Nord nach Süd und West nach Ost – die regionale Musik prägt eine Region ebenso wie deren kulinarische, geografische und sprachliche Eigenheiten. Oftmals erklingen Lieder auf den Festen, die dem Lokalkolorit entsprechen. Im ersten Teil der Interviewreihe kommen Musikautoren aus Bayern zu Wort.