Pressemeldung / 24. Juli 2023

GEMA erwirbt Mehrheitsbeteiligung an der SoundAware Group und erweitert ihr Portfolio um digitale Musikerkennung

Die GEMA hat mehrheitlich Anteile an der SoundAware Group aus Hilversum, Niederlande, erworben. Als etablierte Anbieterin digitaler Services zur Erkennung von Musik, Veranstaltungen und Medieninhalten verfügt die SoundAware Group über eine führende Music Recognition Technology (MRT). Die SoundAware Group wird eigenständig unter dem Dach der GEMA agieren.

Die Identifizierung von Musiknutzungen bildet einen zentralen Bestandteil des Kerngeschäfts der GEMA. Die Qualität der Nutzungserkennung ist dabei entscheidend für eine korrekte nutzungsbezogene Lizenzierung sowie Verteilung der Lizenzeinnahmen. Mit der Music Recognition Technology von SoundAware wird die GEMA ihre Prozesse zur Lizenzierung und Verteilung weiter optimieren und ihr Leistungsangebot erweitern können. Die GEMA nutzt MRT-Dienstleistungen bereits in Bereichen wie TV, Diskotheken, Hörfunk oder Online.

„Die Investition in eine zukunftsweisende Technologie ist für die GEMA ein entscheidender Schritt auf dem Weg hin zu einer leistungsstarken digitalen Verwertungsgesellschaft.“ – Dr. Harald Heker

Nach der Gründung des internationalen Joint Ventures ICE, der Mehrheitsbeteiligung an Zebralution, einem Digitalvertrieb für Musik, und der Gründung von MusicHub setzt die GEMA ihre Wachstums- und Digitalisierungsstrategie konsequent fort. „Durch die Beteiligung an einem Pionier der Musikerkennung erweitern wir unser Portfolio um eine wichtige Schlüsselkompetenz, die digitale Musikerkennung“, erklärt Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA, die strategische Entscheidung. „Die Investition in eine zukunftsweisende Technologie ist für die GEMA ein entscheidender Schritt auf dem Weg hin zu einer leistungsstarken digitalen Verwertungsgesellschaft.“

„Wir sind überzeugt, dass das Potenzial unserer Monitoring-Technologie noch lange nicht ausgeschöpft ist. Mit der GEMA als starker Partnerin wollen wir auf Basis dieser Technologie neue digitale Services für die Musikbranche entwickeln und international vertreiben.“ – Harold de Groot

Harold de Groot, Gründer von SoundAware, über den Einstieg der GEMA: „Die GEMA ist im Bereich der Wahrnehmung von Urheberrechten weltweit eine Vorreiterin. Mit unserer Technologie wollen wir einen Beitrag leisten, diesen Vorsprung auszubauen. Wir sind überzeugt, dass das Potenzial unserer Monitoring-Technologie noch lange nicht ausgeschöpft ist. Mit der GEMA als starker Partnerin wollen wir auf Basis dieser Technologie neue digitale Services für die Musikbranche entwickeln und international vertreiben.“

MRT von SoundAware liefert zuverlässige Ergebnisse unter anspruchsvollen Bedingungen

Für Verwertungsgesellschaften wie die GEMA ist die Qualität der Musikerkennung entscheidend, um eine korrekte nutzungsbezogene Lizenzierung sowie Verteilung der Einnahmen an ihre rund 90.000 Mitglieder und die über zwei Millionen Rechteinhaberinnen und Rechteinhaber weltweit sicherzustellen. Die im Markt bereits etablierte Monitoring-Technologie von SoundAware liefert selbst anhand von sehr kurzen Musikfragmenten zuverlässige Ergebnisse.

Dr. Ralf Weigand, Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA, meint dazu: „Mit der SoundAware Group begrüßen wir einen weiteren starken Partner aus der Musikwirtschaft unter dem Dach der GEMA. Ich bin fest davon überzeugt, dass Investitionen wie diese den Weg zu einer erfolgreichen und zukunftsorientierten GEMA markieren. Für unsere Mitglieder sowie Kundinnen und Kunden ist die Beteiligung eine erfreuliche Nachricht, denn das MRT-System ermöglicht qualitative und prozessuale Verbesserungen in einem Kernbereich der GEMA, dem Monitoring und Tracking von Musiknutzungen. Dies erhöht die Genauigkeit in den Ausschüttungen für unsere Mitglieder, was insbesondere bei der zusehends stärker auftretenden Fragmentierung und Kleinteiligkeit der Musiknutzungen zu einer immensen Herausforderung für die Verwertungsgesellschaften wird.“

„Das MRT-System ermöglicht qualitative und prozessuale Verbesserungen in einem Kernbereich der GEMA, dem Monitoring und Tracking von Musiknutzungen.“ – Dr. Ralf Weigand

SoundAware Group agiert eigenständig unter dem Dach der GEMA

Harold de Groot wird auch nach der Beteiligung durch die GEMA mit Geschäftsführungsaufgaben betraut bleiben und die SoundAware Group steuern. Harald Heker betont: „Die GEMA hat vollstes Vertrauen in das erfahrene und professionelle Team, das SoundAware zu einem international operierenden Anbieter von MRT entwickelt hat. Wir freuen uns auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.“

Die SoundAware Group mit Sitz in Hilversum beschäftigt derzeit rund 50 Mitarbeitende. Zum Kundenstamm gehören internationale Verwertungsgesellschaften wie Buma/Stemra (Niederlande) und Sabam (Belgien) sowie Marktforschungsunternehmen, Musik- und Medienunternehmen, TV- und Radiosendeanstalten als auch Event-Veranstalter. Die Unternehmensgruppe wird an ihrem Geschäftssitz in Hilversum nahe Amsterdam festhalten.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von rund 90.000 Mitgliedern (Komponistinnen und Komponisten, Textdichterinnen und Textdichter, Musikverlage) sowie von über zwei Millionen Rechteinhaberinnen und Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.

FAQs zur Mehrheitsbeteiligung der GEMA an der SoundAware Group

Pressebilder und Logos zum Download

Dr. Harald Heker, GEMA Vorstandsvorsitzender (JPG | c. Sebastian Linder)
Harold de Groot, Geschäftsführer und Gründer der SoundAware Group (JPG | c. SoundAware)
Dr. Ralf Weigand, Aufsichtsratsvorsitzender der GEMA (JPG | c. Florian Jaenicke)
Logos der SoundAware Group und der GEMA (ZIP-Download)

 

Pressekontakt

Ein Portrait von Ursule Goebel, Pressekontakt der GEMA.
Name:
Ursula Goebel
Position:
Direktorin Kommunikation
Telephone:
+49 89 48003 426
Remus-Nadine-GEMA.jpg
Name:
Nadine Remus
Position:
Head of Corporate Communications
Telephone:
+49 89 48003 583