Musikfolgen

Informationen zur Musikfolgennachberechnung

  
Damit Musik ein tragendes Element des Kulturlebens bleibt, vertritt und bewahrt die GEMA die Nutzungsrechte für die Werke ihrer Mitglieder. Das bedeutet auch, Tantiemen an die richtigen Urheber auszuschütten. Bei Livemusikveranstaltungen benötigen wir daher sechs Wochen nach Durchführung jeder Veranstaltung eine Aufstellung über die gespielten Werke – die sogenannte Musikfolge. Sie gibt uns Auskunft darüber, welchen Urhebern wir Tantiemen ausschütten.

Erhalten wir diese vom Veranstalter nicht fristgerecht, berechnen wir 10 % der GEMA-Vergütung. So auch für das erste Halbjahr 2016. Als Kulanzangebot ermöglichen wir Ihnen einmalig, die Musikfolgen für den genannten Zeitraum noch bis zum 31.08.2017 nachzureichen. Dann stornieren wir Ihre Rechnung.

Sie können die Musikfolgen online hinterlegen. Alternativ steht ein Formular zum Herunterladen bereit. Senden Sie dieses bitte ausgefüllt per E-Mail an kontakt@gema.de oder per Post an GEMA, 11506 Berlin. Bei Postversand ist das Posteingangsdatum entscheidend.

Anhand des folgenden Rechenbeispiels zeigen wir Ihnen, wie sich der zu zahlende Betrag errechnet:
Im Jahr 2016 wurde eine Veranstaltung mit einer Veranstaltungsfläche von 280 m² mit Livemusik und einem Eintrittsgeld von 4,50 € durchgeführt. Nach dem gültigen GEMA-Tarif errechnete sich eine Vergütung von 129,15 € netto. Erreicht uns die Musikfolge nicht innerhalb von sechs Wochen nach der Veranstaltung, berechnen wir Ihnen zusätzlich 10 % der genannten Vergütung. In diesem Beispiel sind das 12,92 € netto.

Beachten Sie bitte: Wir gehen bei der Nachberechnung immer von der GEMA-Vergütung ohne Nachlass aus.

Die Tarifübersicht 2016 für Veranstaltungen mit Livemusik finden Sie hier. Alle Informationen zum genannten Vergütungssatz U-V für das Jahr 2016 haben wir hier für Sie hinterlegt.

  

Fragen zur Rechnung

Jeder Veranstalter muss nach Durchführung einer Veranstaltung die Musikfolgen (d.h.: die im Rahmen der Veranstaltung gespielten Musikstücke) bei der GEMA einreichen. So können wir die Lizenzvergütung an die richtigen Urheber ausschütten. Liegen uns die Musikfolgen nicht innerhalb von sechs Wochen nach der Veranstaltung vor, berechnen wir nachträglich 10 % der GEMA-Vergütung.

Grundlage für eine Nachberechnung ist immer die GEMA-Vergütung ohne Nachlässe.

Als wir die Rechnung erstellt haben, lag uns dafür kein SEPA-Mandat vor. Daher wurde sie mit der Zahlweise „Überweisung“ erstellt. Bei der Umstellung der Zahlweise müssten wir die vorliegende Rechnung stornieren. Um dies zu vermeiden bitten wir Sie, den Betrag zu überweisen.

Ja, wir erstatten Ihre Zahlung aus Kulanz zurück, wenn Sie die Musikfolgen bis zum 31.08.2017 nachreichen. Beachten Sie bitte, dass wir Ihnen die Kulanz zur Nachreichung Ihrer Musikfolgen einmalig gewähren. Für alle Veranstaltungen mit Livemusik in 2017 gilt für die Einreichung die Frist von sechs Wochen nach Durchführung der Veranstaltung.

Die Rechnung wurde auf die Firmierung ausgestellt, die Sie für die Veranstaltungen angegeben haben. Auch für den Fall, dass in der Zwischenzeit eine Umfirmierung erfolgt ist, behält die Rechnung ihre Gültigkeit.

Fragen zur Nachreichung von Musikfolgen

Als Veranstalter sind Sie dafür verantwortlich, die Musikfolgen bei der GEMA einzureichen. Nur so können wir die Lizenzvergütung an die richtigen Urheber ausschütten.

Nein, die Musikfolgen müssen durch die ausübenden Künstler ausgefüllt und unterschrieben werden.

Sollten Sie die Musikfolgen nicht nachreichen, können wir Ihre Rechnung leider nicht stornieren.

Falls Sie bereits als Kunde auf www.gema.de registriert sind, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Musikfolgen auch bequem über unseren Online-Service zu hinterlegen. Alternativ können Sie das Formular für Musikfolgen herunterladen und ausgefüllt entweder per E-Mail an kontakt@gema.de oder postalisch an GEMA, 11506 Berlin senden. Bitte beachten Sie: Bei Postversand ist das Posteingangsdatum bei der GEMA entscheidend.

Ja, auch das ist möglich. Wir empfehlen Ihnen dafür unseren Online-Service. Dort können Sie Ihre Musikfolgen schnell und einfach hinterlegen. Alternativ können Sie sich am Formular für Musikfolgen orientieren.

Bei der Erstellung der Rechnung lagen uns die Musikfolgen noch nicht vor. Bitte reichen Sie diese bis zum 31.08.2017 per E-Mail oder postalisch nach, damit wir Ihre Rechnung stornieren können. Sollten Sie die Musikfolgen bereits online eingereicht haben, so nennen Sie uns bitte pro Veranstaltung das Datum der Online-Einreichung. Anhand des Datums können wir Ihre Angaben erneut prüfen und die Rechnung ggf. stornieren.

Die Rechnung können wir nur stornieren, wenn uns die fehlenden Musikfolgen zum vorgegebenen Termin vorliegen.

Fragen zu Veranstaltungen

Zu den von Ihnen genannten Veranstaltungen liegen uns Anmeldungen bzw. Hinweise für Livemusik vor. Dafür haben Sie bereits eine Lizenz bzw. Lizenzen nach den Tarifen für Livemusik erhalten. Da Sie dieser/diesen nicht widersprochen haben, haben wir eine Nachberechnung erstellt.

GEMA-freie Musikfolgen müssen Sie mit einem gut sichtbaren Vermerk sechs Wochen nach Durchführung der Veranstaltung bei uns einreichen. Handelt es sich tatsächlich um GEMA-freies Repertoire, stornieren wir selbstverständlich Ihre Rechnung.

Die Rechnung können wir nur stornieren, wenn uns die fehlenden Musikfolgen für alle Veranstaltungen bis zum 31.08.2017 vorliegen.

Nur für Improvisation und Jam Sessions müssen Musikfolgen nachgereicht werden. Nennen Sie uns bei Open Mic- und Karaoke-Veranstaltungen bitte nur das jeweilige Veranstaltungsdatum. Musikfolgen benötigen wir dafür nicht.

Da Sie bereits eine Lizenz bzw. Lizenzen nach den Tarifen für Livemusik von uns erhalten und dieser/diesen nicht widersprochen haben, gehen wir davon aus, dass Sie der Veranstalter sind. Daher bitten wir Sie, die Rechnung zu begleichen.