FRED JAY PREIS

Aufruf: Nominierungsstart für Preisträger 2018

Bis zum 31. Oktober 2017 können Mitglieder der GEMA ihre Nominierungen für den Fred Jay Preis einreichen.

Die GEMA ruft ihre Mitglieder dazu auf, Textdichterinnen und Textdichter für den Fred Jay Preis 2017 vorzuschlagen. Wichtigstes Kriterium für eine Nominierung ist der Beitrag zur Entwicklung der deutschsprachigen Musikkultur und des populären deutschen Liedes im Besonderen.

Nominierungsvorschläge können mit den folgenden Unterlagen per Post oder E-Mail bis zum 31. Oktober 2017 eingereicht werden:

  • Begründung für die Nominierung
  • Kurzbiografie und/oder Website bzw. Social Media Referenzen des Vorgeschlagenen
  • Angabe des musikalischen Genres des Vorgeschlagenen
  • Hör- bzw. Textbeispiele mit Veröffentlichungsvermerk

Alle Informationen rund im die Preisvergabe finden Sie im Statut  des Fred Jay Preises. Bitte senden Sie Ihre Nominierungsvorschläge an:

GEMA – Fred Jay Preis, Matthias Dengg, Direktion Kommunikation, Rosenheimer Str. 11, 81667 München

oder per E-Mail: Matthias Dengg, mdengg@gema.de

 

Der FRED JAY PREIS wurde nach dem Tod des Textdichters Fred Jay (1914-1988) von seiner Witwe Mary Jay-Jacobson 1989 gestiftet. In Gedenken an ihren Mann, den Schöpfer vieler unsterblicher deutscher Liedertexte, wird die Auszeichnung seither jährlich an eine Textdichterin oder einen Textdichter verliehen. Seit dem Tod von Mary Jay-Jacobson im Jahr 2010 führt Michael J. Jacobson, der Sohn von Fred Jay und Mary Jay-Jacobson, als Stifter den Preis weiter, indem er der GEMA-Stiftung die Preissumme zur Verfügung stellt. Der FRED JAY PREIS ist mit 15.000 Euro dotiert.

Die Preisträger haben mit ihren Texten in hohem Maß zur Entwicklung des deutschen Liedguts und der deutschsprachigen Musikkultur beigetragen. Die Auszeichnung wird unter Schirmherrschaft der GEMA-Stiftung jährlich vergeben.

Preisträger 2017: Johannes Oerding

Jury

Die Jury des FRED JAY PREISES setzt sich den zwei Vertretern der Berufsgruppe „Textdichter“ im GEMA-Kulturausschuss und drei ehemaligen Preisträgern des FRED JAY PREISES zusammen. Die Juroren sind jeweils für drei Jahre im Amt.

Die Juroren 2016-2018

Burkhard Brozat – GEMA-Mitglied und Mitglied im GEMA-Aufsichtsrat
Frank Ramond – GEMA-Mitglied und Mitglied im GEMA-Aufsichtsrat
Pe Werner – dt. Singer-Songwriterin
Anna Depenbusch – dt. Liedermacherin
Claudia Jung – dt. Singer-Songwriterin

Preisträger

Der mit 15.000 Euro dotierte Fred Jay Preis wird traditionell im Rahmen des Mitgliederfestes der GEMA verliehen, welches am ersten Tag der jährlichen Mitgliederversammlung stattfindet. Das nächste Mitgliederfest ist am 22. Mai 2017 in München.

Bisherige Preisträger

1989: Julia Neigel
1990: Rio Reiser
1991: Hartmut Engler
1992: Pe Werner
1993: Wiebke Schroeder
1994: Burkhard Brozat
1995: Heike Neumeyer
1996: Bruno Jonas
1997: Kim Fisher und Karin Kuschik
1998: Alexander M. Helmer
1999: Die Prinzen: Jens Sembdner, Wolfgang Lenk, Henri Schmidt, Tobias Künzel und Sebastian Krumbiegel
2000: Heinz-Rudolf Kunze
2001: Ayman und sein Team
2002: Claudia Jung
2003: Xavier Naidoo
2004: Nena
2005: Peter Maffay
2006: Silbermond
2007: Rosenstolz
2008: Roger Cicero und Team
2009: Katja Ebstein
2010: Frank Ramond
2011: Clueso
2012: Anna Depenbusch
2013: Cäthe (Catharina Sieland)
2014: Dota Kehr
2015: Marcel Brell
2016: Die Fantastischen Vier: Michael Bernd Schmidt, Thomas Dürr, Michael Beck und Andreas Rieke
2017: Johannes Oerding
 

Pressemitteilungen & Meldungen

Presseanfragen

Nadine Remus
Rosenheimer Str. 11
81667 München

+49 89 48003-583

nremus@gema.de