Aufsichtsrat

Der ehrenamtlich arbeitende Aufsichtsrat handelt im Rahmen des Verwertungsgesellschaftengesetzes (VGG) und hat Weisungsrecht gegenüber dem Vorstand. Zu seinen Aufgaben zählen unter anderem die Bestellung des Vorstands sowie die Festlegung und Änderung von Tarifen und der Abschluss von Gesamtverträgen mit Musiknutzern. 

 

Umfassende Informationen zur Struktur u.v.m. im GEMA-Jahrbuch.

 

Der Aufsichtsrat verantwortet die Einrichtung folgender ständiger Ausschüsse:

  • Wirtschaftsausschuss
  • Tarifausschuss
  • Programmausschuss
  • Aufnahmeausschüsse jeweils für Komponisten, Textdichter und Verleger
  • Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren der Verleger in der Sparte E

Darüber hinaus sind folgende von der Mitgliederversammlung eingerichtete Ausschüsse und Kommissionen aktiv:

  • Kommunikationsausschuss
  • Kulturausschuss
  • Beschwerdeausschuss
  • Werkausschuss
  • Hörfunkausschuss
  • Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren der Komponisten in der Sparte E
  • Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren der Textdichter in der Sparte E
  • Wertungsausschuss für das Wertungsverfahren in der Unterhaltungs- und Tanzmusik
  • Satzungskommission
  • Sitzungsgeldkommission
  • Verteilungsplankommission
  • Schätzungskommission der Bearbeiter
  • GEMA-Sozialkasse

 

Dr. Ralf Weigand
Aufsichtsratsvorsitzender Komponist

geboren 1959 in München
1987/88 nach Approbation und Promotion Tätigkeit als Arzt an der Universitätsklinik München
seit 1989 ausschließlich als Komponist und Produzent tätig


  • geboren 1959 in München
  • ab 1966 klassische Ausbildung Klavier, Tenorhorn, Chorgesang
  • erste Band mit 12 Jahren
  • 1980 erste LP mit Band "SEPIA"
  • Studium Klavier und Komposition bei Larry Porter
  • 1983/84 Studien-Aufenthalte in USA
  • Sänger und Bandleader der Gruppen "CLIP" und "WEIGAND"
  • als Keyboarder/Pianist für Musicals und Solokünstler div. Europa-Tourneen
  • 1987/88 nach Approbation und Promotion Tätigkeit als Arzt an der Universitätsklinik München
  • seit 1989 ausschließlich als Komponist und Produzent tätig
  • Komposition zahlreicher Musiken für TV, Radio und Werbung, u.a. auch das langjährige OnAir-Design für "Bayern 3" sowie diverse Titelmusiken
  • Charterfolge u.a. mit "Sportfreunde Stiller", "Such A Surge", "Mike Oldfield", "Die Schweisser", "Megaherz", "Lovebugs", "Gil", "Bananafishbones", "Wunder"
  • 1997 Gründung der Musik- und Multimediaproduktionsfirma "PLAN 1 Media" mit Studios in München, Berlin und St.Niklaus / Schweiz
  • Musikproduktion und Textierung von über 300 dt. Songversionen für Kino- und TV-Produktionen wie "Triff die Robinsons", "Verwünscht", "Arielle III", "High School Musical", "Die Drei Räuber", "Kleine Einsteins", "Meine Freunde Tigger und Puuh"
  • seit 2003 Vorsitzender des Landesverbands Bayern des DKV
  • seit 2003 Mitglied des Aufsichtsrates der GEMA
  • seit 2012 Vizepräsident des Deutschen Komponistenverbandes
  • seit 2012 Mitglied des Aufsichtsrates der Initiative Musik
     
Stefan Waggershausen
Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Textdichter

geboren am 20.02.1949 in Friedrichshafen/Bodensee
Psychologie-Studium in Tübingen und Berlin
16 Solo-Alben für Sony, BMG Ariola, Universal-DGG-Polydor


  • geboren am 20.02.1949 in Friedrichshafen/Bodensee
  • Psychologie-Studium in Tübingen und Berlin
  • Moderation "s-f-beat" - SFB Berlin und Moderation am Rias Berlin; TV-Arbeiten beim SFB Berlin
  • diverse Musikproduktionen für CBS, Metronome, Teldec
  • 16 Solo-Alben für Sony, BMG Ariola, Universal-DGG-Polydor ("Hallo Engel", "Es geht mir gut", "Sanfter Rebell", "Tabu", "Tief im Süden meines Herzens", "Herzsprünge", "Louisiana" usw.) Diverse Auszeichnungen wie Deutscher Schallplattenpreis "Künstler des Jahres", Goldene Europa, RHS Gold, RTL-Löwe, Goldstatus diverser Alben, Echo-Nominierung "Künstler des Jahres" für das Album "Louisiana"
  • diverse Live-Tourneen
  • Duette, u.a. mit Alice "Zu nah am Feuer", Viktor Lazlo "Das erste Mal tat´s noch weh", "Jesse", Ofra Haza, Maria Conchita Alonso
  • diverse Fremd-Produktionen, Songs und Texte für andere Künstler TV-Musiken (u.a. für "Tatort")
  • TV-Drehbücher
  • diverse Kinder-Produktionen (u.a. ZDF - "Siebenstein")
  • Autor und Produktion von Konzept-Alben wie "Wolke 7 - Das Musikmärchen"
  • Mitglied im GEMA-Aufsichtsrat seit 1993
  • Mitglied im Kuratorium der Deutschen Phono-Akademie
Hans-Peter Malten
Stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender Verleger

geboren am 07. November 1961 in Dortmund
1984 Magister-Studium der Literaturwissenschaften (Anglistik, Amerikanistik und Skandinavistik) an der Ruhr-Universität Bochum
1992 Gründung des Musikverlags FutureWorld Consulting & Publishing

  • Hans-Peter aka „Toni“ Malten, geboren am 07. November 1961 in Dortmund
  • 1984 Magister-Studium der Literaturwissenschaften (Anglistik, Amerikanistik und Skandinavistik) an der Ruhr-Universität Bochum mit zwischenzeitlichen Auslandsaufenthalten in Edinburgh, Schottland
  • 1983 Einstieg in die Musikbranche als Co-Veranstalter der Live-Festivals „NoDance 83“ im FZW in Dortmund
  • von 1984 bis 1992 freier Mitarbeiter im Live-Club „FZW“ in Dortmund
  • von 1992 bis 1994 freier Mitarbeiter bei Century Media Records in Dortmund
  • 1992 Gründung des Musikverlags FutureWorld Consulting & Publishing
  • Januar 1993 Umzug nach Hamburg
  • 1.Juli 1993 erste GEMA-Abrechnung über 422,08 DM
  • seit 1993 Leiter des Büro-Nord des Borussia Dortmund Fanclubs „Sonnenkönige 93“
  • seit 1994 Mitglied im VUT e.V und von 1995 bis 2004 Mitglied des Vorstands
  • seit 1994 ständiger Referent der ebam GmbH , München
  • von 1996 bis 2001 Delegierter der angeschlossenen und außerordentlichen GEMA-Mitglieder in der Kurie der Musikverleger
  • seit 2000 Mitglied im Deutschen Musikverleger Verband-DMV e.V.
  • in 2003/ 2004 in beratender Funktion für Warner/Chappell Germany tätig
  • seit 2002 stellvertretender Aufsichtsrat der „Artworx Merchandising AG“ in Kamen
  • seit 2003 vereinzelte Lehrtätigkeiten an der Popakademie Mannheim

 

geboren 1959 in München
1987/88 nach Approbation und Promotion Tätigkeit als Arzt an der Universitätsklinik München
seit 1989 ausschließlich als Komponist und Produzent tätig


  • geboren 1959 in München
  • ab 1966 klassische Ausbildung Klavier, Tenorhorn, Chorgesang
  • erste Band mit 12 Jahren
  • 1980 erste LP mit Band "SEPIA"
  • Studium Klavier und Komposition bei Larry Porter
  • 1983/84 Studien-Aufenthalte in USA
  • Sänger und Bandleader der Gruppen "CLIP" und "WEIGAND"
  • als Keyboarder/Pianist für Musicals und Solokünstler div. Europa-Tourneen
  • 1987/88 nach Approbation und Promotion Tätigkeit als Arzt an der Universitätsklinik München
  • seit 1989 ausschließlich als Komponist und Produzent tätig
  • Komposition zahlreicher Musiken für TV, Radio und Werbung, u.a. auch das langjährige OnAir-Design für "Bayern 3" sowie diverse Titelmusiken
  • Charterfolge u.a. mit "Sportfreunde Stiller", "Such A Surge", "Mike Oldfield", "Die Schweisser", "Megaherz", "Lovebugs", "Gil", "Bananafishbones", "Wunder"
  • 1997 Gründung der Musik- und Multimediaproduktionsfirma "PLAN 1 Media" mit Studios in München, Berlin und St.Niklaus / Schweiz
  • Musikproduktion und Textierung von über 300 dt. Songversionen für Kino- und TV-Produktionen wie "Triff die Robinsons", "Verwünscht", "Arielle III", "High School Musical", "Die Drei Räuber", "Kleine Einsteins", "Meine Freunde Tigger und Puuh"
  • seit 2003 Vorsitzender des Landesverbands Bayern des DKV
  • seit 2003 Mitglied des Aufsichtsrates der GEMA
  • seit 2012 Vizepräsident des Deutschen Komponistenverbandes
  • seit 2012 Mitglied des Aufsichtsrates der Initiative Musik
     

geboren am 20.02.1949 in Friedrichshafen/Bodensee
Psychologie-Studium in Tübingen und Berlin
16 Solo-Alben für Sony, BMG Ariola, Universal-DGG-Polydor


  • geboren am 20.02.1949 in Friedrichshafen/Bodensee
  • Psychologie-Studium in Tübingen und Berlin
  • Moderation "s-f-beat" - SFB Berlin und Moderation am Rias Berlin; TV-Arbeiten beim SFB Berlin
  • diverse Musikproduktionen für CBS, Metronome, Teldec
  • 16 Solo-Alben für Sony, BMG Ariola, Universal-DGG-Polydor ("Hallo Engel", "Es geht mir gut", "Sanfter Rebell", "Tabu", "Tief im Süden meines Herzens", "Herzsprünge", "Louisiana" usw.) Diverse Auszeichnungen wie Deutscher Schallplattenpreis "Künstler des Jahres", Goldene Europa, RHS Gold, RTL-Löwe, Goldstatus diverser Alben, Echo-Nominierung "Künstler des Jahres" für das Album "Louisiana"
  • diverse Live-Tourneen
  • Duette, u.a. mit Alice "Zu nah am Feuer", Viktor Lazlo "Das erste Mal tat´s noch weh", "Jesse", Ofra Haza, Maria Conchita Alonso
  • diverse Fremd-Produktionen, Songs und Texte für andere Künstler TV-Musiken (u.a. für "Tatort")
  • TV-Drehbücher
  • diverse Kinder-Produktionen (u.a. ZDF - "Siebenstein")
  • Autor und Produktion von Konzept-Alben wie "Wolke 7 - Das Musikmärchen"
  • Mitglied im GEMA-Aufsichtsrat seit 1993
  • Mitglied im Kuratorium der Deutschen Phono-Akademie

geboren am 07. November 1961 in Dortmund
1984 Magister-Studium der Literaturwissenschaften (Anglistik, Amerikanistik und Skandinavistik) an der Ruhr-Universität Bochum
1992 Gründung des Musikverlags FutureWorld Consulting & Publishing

  • Hans-Peter aka „Toni“ Malten, geboren am 07. November 1961 in Dortmund
  • 1984 Magister-Studium der Literaturwissenschaften (Anglistik, Amerikanistik und Skandinavistik) an der Ruhr-Universität Bochum mit zwischenzeitlichen Auslandsaufenthalten in Edinburgh, Schottland
  • 1983 Einstieg in die Musikbranche als Co-Veranstalter der Live-Festivals „NoDance 83“ im FZW in Dortmund
  • von 1984 bis 1992 freier Mitarbeiter im Live-Club „FZW“ in Dortmund
  • von 1992 bis 1994 freier Mitarbeiter bei Century Media Records in Dortmund
  • 1992 Gründung des Musikverlags FutureWorld Consulting & Publishing
  • Januar 1993 Umzug nach Hamburg
  • 1.Juli 1993 erste GEMA-Abrechnung über 422,08 DM
  • seit 1993 Leiter des Büro-Nord des Borussia Dortmund Fanclubs „Sonnenkönige 93“
  • seit 1994 Mitglied im VUT e.V und von 1995 bis 2004 Mitglied des Vorstands
  • seit 1994 ständiger Referent der ebam GmbH , München
  • von 1996 bis 2001 Delegierter der angeschlossenen und außerordentlichen GEMA-Mitglieder in der Kurie der Musikverleger
  • seit 2000 Mitglied im Deutschen Musikverleger Verband-DMV e.V.
  • in 2003/ 2004 in beratender Funktion für Warner/Chappell Germany tätig
  • seit 2002 stellvertretender Aufsichtsrat der „Artworx Merchandising AG“ in Kamen
  • seit 2003 vereinzelte Lehrtätigkeiten an der Popakademie Mannheim

 

Micki Meuser
Komponist

lebt in Berlin
begann seine musikalische Laufbahn als Jazzbassist bei CHARLY MARIANO im Jahr 1977
seit 1990 komponiert er zahlreiche Filmmusiken


Burkhard Brozat
Textdichter

geboren am 19. September 1953 in Hamburg
Studium an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg
seit 1976 als freiberuflicher Textdichter - Songschreiber - Autor und Interpret tätig


  • geboren am 19. September 1953 in Hamburg
  • während des Studiums an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg erste Kontakte zur Musikbranche über die so genannte "Hamburger Szene" und Udo Lindenberg
  • erste Veröffentlichungen als Textdichter und Komponist, u.a. für Peter Maffay, Milva, Jonny Hill, Petra Zieger, Wolfgang Petry, Linda Feller, Mary Roos, die Gruppen Truck Stop, Karat, Puhdys, Vikinger; Zusammenarbeit mit Angelo Branduardi Filmmusiken (u.a. zu Detlev Buck-Filmen) und Drehbücher (für TV-Produktionen)
  • seit 1976 als freiberuflicher Textdichter - Songschreiber - Autor und Interpret tätig
  • 1994 mit dem Fred-Jay-Preis ausgezeichnet
  • Mitglied der GEMA seit 1979
  • Mitglied im GEMA-Aufsichtsrat seit 2002
  • Vize-Präsident des Deutschen Textdichter Verbands seit 2003
Rudolf Müssig
Textdichter

geboren am 12. Juli 1953 in Partenstein/Unterfranken
Studium der Betriebswirtschaft in Würzburg
seit 1983 selbstständig als Textdichter, Komponist und Produzent für zahlreiche Interpreten tätig


  • geboren am 12. Juli 1953 in Partenstein/Unterfranken
  • abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft in Würzburg
  • 1978 Umzug nach Hamburg
  • verheiratet, zwei Kinder
  • vier Jahre im Marketing und A&R-Tätigkeit bei der Schallplattenfirma Teldec in Hamburg
  • seit 1980 GEMA-Mitglied, seit 1985 Ordentliches Mitglied als Textdichter
  • seit 1983 selbstständig als Textdichter, Komponist und Produzent für Interpreten wie Peter Maffay, Roland Kaiser, Karel Gott, Roy Black, Roger Whittaker, Salvatore Adamo, Tom Astor, Truck Stop, De Höhner, Chris de Burgh, Wencke Myhre, Mireille Mathieu, Mary Roos, Yvonne Catterfeld, Barbara Schöneberger, Maite Kelly, Semino Rossi, Frank Duval, Die Schürzenjäger und viele andere
  • seit 2011 Stellvertreter im Werkausschuss der Textdichter und Stellvertreter im Wertungsausschuss
  • 2011 nominiert für den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie „Text Schlager“
  • 2013 mit dem Willy-Dehmel-Preis ausgezeichnet
  • seit 2013 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA

lebt in Berlin
begann seine musikalische Laufbahn als Jazzbassist bei CHARLY MARIANO im Jahr 1977
seit 1990 komponiert er zahlreiche Filmmusiken


geboren am 19. September 1953 in Hamburg
Studium an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg
seit 1976 als freiberuflicher Textdichter - Songschreiber - Autor und Interpret tätig


  • geboren am 19. September 1953 in Hamburg
  • während des Studiums an der Hochschule für Wirtschaft und Politik in Hamburg erste Kontakte zur Musikbranche über die so genannte "Hamburger Szene" und Udo Lindenberg
  • erste Veröffentlichungen als Textdichter und Komponist, u.a. für Peter Maffay, Milva, Jonny Hill, Petra Zieger, Wolfgang Petry, Linda Feller, Mary Roos, die Gruppen Truck Stop, Karat, Puhdys, Vikinger; Zusammenarbeit mit Angelo Branduardi Filmmusiken (u.a. zu Detlev Buck-Filmen) und Drehbücher (für TV-Produktionen)
  • seit 1976 als freiberuflicher Textdichter - Songschreiber - Autor und Interpret tätig
  • 1994 mit dem Fred-Jay-Preis ausgezeichnet
  • Mitglied der GEMA seit 1979
  • Mitglied im GEMA-Aufsichtsrat seit 2002
  • Vize-Präsident des Deutschen Textdichter Verbands seit 2003

geboren am 12. Juli 1953 in Partenstein/Unterfranken
Studium der Betriebswirtschaft in Würzburg
seit 1983 selbstständig als Textdichter, Komponist und Produzent für zahlreiche Interpreten tätig


  • geboren am 12. Juli 1953 in Partenstein/Unterfranken
  • abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft in Würzburg
  • 1978 Umzug nach Hamburg
  • verheiratet, zwei Kinder
  • vier Jahre im Marketing und A&R-Tätigkeit bei der Schallplattenfirma Teldec in Hamburg
  • seit 1980 GEMA-Mitglied, seit 1985 Ordentliches Mitglied als Textdichter
  • seit 1983 selbstständig als Textdichter, Komponist und Produzent für Interpreten wie Peter Maffay, Roland Kaiser, Karel Gott, Roy Black, Roger Whittaker, Salvatore Adamo, Tom Astor, Truck Stop, De Höhner, Chris de Burgh, Wencke Myhre, Mireille Mathieu, Mary Roos, Yvonne Catterfeld, Barbara Schöneberger, Maite Kelly, Semino Rossi, Frank Duval, Die Schürzenjäger und viele andere
  • seit 2011 Stellvertreter im Werkausschuss der Textdichter und Stellvertreter im Wertungsausschuss
  • 2011 nominiert für den Deutschen Musikautorenpreis in der Kategorie „Text Schlager“
  • 2013 mit dem Willy-Dehmel-Preis ausgezeichnet
  • seit 2013 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA
Jörg Evers
Komponist

geboren 1950 in Bayreuth
Instrumentalstudien: Violine, Klarinette, Gitarre, Bass
Komponist vieler Kino-, Fernseh-, Werbefilm und Hörspiel-Musiken


  • geboren 1950 in Bayreuth
  • Instrumentalstudien: Violine, Klarinette, Gitarre, Bass
  • 1969 Abitur am Musischen Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium, Bayreuth; Studium der Musikwissenschaften an der LMU, München, Orchestration/Arrangement am Richard-Strauß-Konservatorium
  • ab 1971 Schallplattenveröffentlichungen und Tourneen mit zahlreichen Bands (Amon Düül II, Embryo, Peter-Maffay-Band, Pack, u.v.a.)
  • danach vorwiegend Tätigkeit als Komponist, Musikbearbeiter, Musikproduzent in unterschiedlichsten Genres
  • Komponist vieler Kino-, Fernseh-, Werbefilm und Hörspiel-Musiken
  • internationale und nationale Hits mit Gold- und Platin-Auszeichnungen
  • diverse internationale Preise ( z.B. 2001 zwei ASCAP-Awards )
  • 1997 Stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Bayern des Deutschen Komponistenverbands (DKV)
  • seit 2000 Aufsichtsrat der GEMA
  • Vorstandsmitglied des Composers Club
  • 2001 Vorstandsmitglied des DKV
  • 2004 Vizepräsident des DKV
  • 2006 amt. Präsident des DKV
Matthias Hornschuh
Komponist

Matthias Hornschuh lebt und arbeitet als Komponist für Film, TV und Radio in Köln.
Er komponiert für Medien- und Theaterproduktionen, hat Freizeitparks mit Musik ausgestattet, schreibt und produziert Songs und befasst sich als Autor, Regisseur und freier Produzent mit Akustischer Kunst, Fußballbewegungsforschung und Projekten der Kulturvermittlung.
Der studierte Musiker (Violine, Musikhochschule Detmold) und Musikwissenschaftler (Uni Köln) unterrichtet regelmäßig an verschiedenen Hochschulen und lotet mit seinen Essays den Grenzbereich zwischen Wissenschaft und Praxis aus.


  • Gründer und Vorsitzender des Berufsverbands mediamusic e.V.
  • Mitbegründer und Programmleiter SoundTrack_Cologne (2004 bis Januar 2018)
  • Vorstandsmitglied Kulturrat NRW
  • stv. Präsidiumsmitglied Landesmusikrat NRW
  • stv. Leiter der AG "Musik in Beruf und Medien" im Landesmusikrat NRW
  • stv. Mitglied der Landesmedienkommssion NRW
  • 2010 bis 2015 Jurymitglied Deutscher Hörbuchpreis,
  • Mitglied im Fachausschuss Urheberrecht des Deutschen Kulturrats
  • Delegierter in der Initiative Urheberrecht
  • Mitglied Creative.Board, Beirat Creative.NRW
  • Seit Mai 2018 Mitglied des GEMA-Aufsichtsrats als Vertreter der Komponistenkurie
  • Intensive Tätigkeit als Moderator, Kurator, Speaker, Dozent und Impulsgeber auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene
  • Filme und Hörspiele mit Hornschuh-Musik waren auf den meisten großen internationalen Festivals zu hören und haben rund 100 Auszeichnungen erhalten
  • Träger des Europäischen Förderpreises der GEMA Stiftung, AKM, Fondation SUISA und SACEM 2004, gemeinsam mit Andreas Hanten.


Referenzen
Film & TV (Auswahl): KLOSTERKÜCHE (D 2018), LISA SCHWIMMT SICH FREI (D 2015), DIE STAATSAFFÄRE (D 2014), THE ROAD TO ALEPPO (D/SY 2014), IRONCLAD: BATTLE FOR BLOOD (USA/GB/D 2013), ABSEITSFALLE (D 2012), KOMEDA: A SOUNDTRACK FOR A LIFE (D/PL 2009), JEDEM DAS SEINE (D 2009), STOLPERSTEIN (D 2008), DELIVERY (D 2005)
Radio (Auswahl): Das Buch der Verwandlungen: Theseus und der Minotaurus (Hörspielmusik 2015), Soundtracks der Seelenschäden: Klänge aus der Traum(a)fabrik (Radiofeature 2013), Mokoena Moving (Hörstück 2010), Wie man unsterblich wird (Hörspielmusik 2009), RadioTatort: Verhandlungssache (Hörspielmusik 2007), RadioTatort: Der Emir (2007), Bielefeld.Jahnplatz (Hörstück 2006)

Michael Ohst
Verleger

geboren am 17. Dezember 1961
Geschäftsführer bei Bosworth Music


geboren 1950 in Bayreuth
Instrumentalstudien: Violine, Klarinette, Gitarre, Bass
Komponist vieler Kino-, Fernseh-, Werbefilm und Hörspiel-Musiken


  • geboren 1950 in Bayreuth
  • Instrumentalstudien: Violine, Klarinette, Gitarre, Bass
  • 1969 Abitur am Musischen Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium, Bayreuth; Studium der Musikwissenschaften an der LMU, München, Orchestration/Arrangement am Richard-Strauß-Konservatorium
  • ab 1971 Schallplattenveröffentlichungen und Tourneen mit zahlreichen Bands (Amon Düül II, Embryo, Peter-Maffay-Band, Pack, u.v.a.)
  • danach vorwiegend Tätigkeit als Komponist, Musikbearbeiter, Musikproduzent in unterschiedlichsten Genres
  • Komponist vieler Kino-, Fernseh-, Werbefilm und Hörspiel-Musiken
  • internationale und nationale Hits mit Gold- und Platin-Auszeichnungen
  • diverse internationale Preise ( z.B. 2001 zwei ASCAP-Awards )
  • 1997 Stellvertretender Vorsitzender des Landesverbands Bayern des Deutschen Komponistenverbands (DKV)
  • seit 2000 Aufsichtsrat der GEMA
  • Vorstandsmitglied des Composers Club
  • 2001 Vorstandsmitglied des DKV
  • 2004 Vizepräsident des DKV
  • 2006 amt. Präsident des DKV

Matthias Hornschuh lebt und arbeitet als Komponist für Film, TV und Radio in Köln.
Er komponiert für Medien- und Theaterproduktionen, hat Freizeitparks mit Musik ausgestattet, schreibt und produziert Songs und befasst sich als Autor, Regisseur und freier Produzent mit Akustischer Kunst, Fußballbewegungsforschung und Projekten der Kulturvermittlung.
Der studierte Musiker (Violine, Musikhochschule Detmold) und Musikwissenschaftler (Uni Köln) unterrichtet regelmäßig an verschiedenen Hochschulen und lotet mit seinen Essays den Grenzbereich zwischen Wissenschaft und Praxis aus.


  • Gründer und Vorsitzender des Berufsverbands mediamusic e.V.
  • Mitbegründer und Programmleiter SoundTrack_Cologne (2004 bis Januar 2018)
  • Vorstandsmitglied Kulturrat NRW
  • stv. Präsidiumsmitglied Landesmusikrat NRW
  • stv. Leiter der AG "Musik in Beruf und Medien" im Landesmusikrat NRW
  • stv. Mitglied der Landesmedienkommssion NRW
  • 2010 bis 2015 Jurymitglied Deutscher Hörbuchpreis,
  • Mitglied im Fachausschuss Urheberrecht des Deutschen Kulturrats
  • Delegierter in der Initiative Urheberrecht
  • Mitglied Creative.Board, Beirat Creative.NRW
  • Seit Mai 2018 Mitglied des GEMA-Aufsichtsrats als Vertreter der Komponistenkurie
  • Intensive Tätigkeit als Moderator, Kurator, Speaker, Dozent und Impulsgeber auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene
  • Filme und Hörspiele mit Hornschuh-Musik waren auf den meisten großen internationalen Festivals zu hören und haben rund 100 Auszeichnungen erhalten
  • Träger des Europäischen Förderpreises der GEMA Stiftung, AKM, Fondation SUISA und SACEM 2004, gemeinsam mit Andreas Hanten.


Referenzen
Film & TV (Auswahl): KLOSTERKÜCHE (D 2018), LISA SCHWIMMT SICH FREI (D 2015), DIE STAATSAFFÄRE (D 2014), THE ROAD TO ALEPPO (D/SY 2014), IRONCLAD: BATTLE FOR BLOOD (USA/GB/D 2013), ABSEITSFALLE (D 2012), KOMEDA: A SOUNDTRACK FOR A LIFE (D/PL 2009), JEDEM DAS SEINE (D 2009), STOLPERSTEIN (D 2008), DELIVERY (D 2005)
Radio (Auswahl): Das Buch der Verwandlungen: Theseus und der Minotaurus (Hörspielmusik 2015), Soundtracks der Seelenschäden: Klänge aus der Traum(a)fabrik (Radiofeature 2013), Mokoena Moving (Hörstück 2010), Wie man unsterblich wird (Hörspielmusik 2009), RadioTatort: Verhandlungssache (Hörspielmusik 2007), RadioTatort: Der Emir (2007), Bielefeld.Jahnplatz (Hörstück 2006)

geboren am 17. Dezember 1961
Geschäftsführer bei Bosworth Music


Frank Ramond
Textdichter

geboren 07.04.1964 in Istanbul
während des Jurastudiums 1987- 1991 an der Uni Hamburg erste Schallplatten- Veröffentlichungen als Produzent und div. Hörfunkspot- Produktionen als Produzent Texter und Werbesprecher
seitdem als Musikproduzent und Songwriter tätig


  • Textdichter, Komponist & Musikproduzent
  • geboren 07.04.1964 in Istanbul
  • deutsch/französischer Staatsbürger, zwei Kinder
  • Schule: Mexico City dann Hamburg
  • 1983 Abitur am Hamburger Jesuiten- Gymnasium St. Ansgar
  • anschließend 1983-1985 Kaufm. Ausbildung bei Philips in Hamburg
  • 1986 Wehrdienst
  • während des Jurastudiums 1987- 1991 an der Uni Hamburg erste Schallplatten- Veröffentlichungen als Produzent und div. Hörfunkspot- Produktionen als Produzent Texter und Werbesprecher.
  • seitdem als Musikproduzent und Songwriter tätig
  • bisher über 300 Titel- Veröffentlichungen (siehe Discographie auf www.ramond.de), darunter zahlreiche Charts- u. Airplay- Erfolge im In- u. Ausland. (siehe Charts u. Auszeichnungen auf www.ramond.de) u.a mit Udo Lindenberg, Basis, Oli P, Francine Jordi, Yvonne Catterfeld, Christina Stürmer, Die Lollipops, Dj Ötzi, Truck Stop, Nino de Angelo, Vicki Leandros, Roger Whittaker, Annett Louisan, Joana Zimmer, Roger Cicero, u.v.a
  • 1996-1997 als Live- Musiker Teil des Kult- Ensembles Lotto King Karl & die Barmbek Dreamboys
  • 2000 Aufnahme als ordentliches Mitglied in die GEMA
  • 2000 und 2003 Teilnahme am Grandprix d'Eurovision de la Chanson Vorentscheid für Deutschland (2000 Platz 6 und 2003 Platz 4)
  • seit 2002 Exklusivautor für Peer Music (Germany)
  • 2005 Echo Nominierung als "Bester Produzent"
  • 2006 Wahl zum stellvertretenden Aufsichtsrat der GEMA
Jochen Schmidt-Hambrock
Komponist

geboren 1955 in Wuppertal
1981 Kontrabass-Studium an der Musikhochschule Köln
Komponist und Dirigent von Filmmusiken - für z.B. den Oscar-prämierten Nirgendwo in Afrika und den Oscar-nominierten Jenseits der Stille, Pettersson und Findus, Pünktchen und Anton sowie mehr als 150 weitere Fernsehspiele, Kino- und Dokumentarfilme


  • Bassist für Neue Musik und Jazz. Langjähriges Mitglied von Klaus Doldinger’s Passport. Auftritte mit Friedrich Gulda, Manfred Schoof, Brian Auger und Billy Cobham
  • Solist bei Konzerten weltweit z.B. in der Carnegie Hall unter Michael Gielen mit Musik von Bernd Alois Zimmermann
  • Gründungsmitglied und zweiter Vorsitzender der Deutschen Filmkomponistenunion (DEFKOM)
  • Deutsche und Schweizerische Staatsbürgerschaft
  • Unterrichtstätigkeit an den Hochschulen in Salzburg, München, Ludwigsburg und Potsdam
  • Drehbuchautor und Regisseur der international preisgekrönten Filme Zu viele Musen und Frauen, Jazz und Schuhe
  • Aktive Einsatzkraft der Bergwacht Bayern
Dr. Charlotte Seither
Komponistin

geboren 1965 in Landau/Pfalz
Preisträgerin des Deutschen Musikautorenpreises 2014


  • geboren 1965 in Landau / Pfalz
  • Studium in den Fächern Komposition, Klavier, Germanistik und Musikwissenschaft in Hannover und Berlin, Promotion zum Dr. phil. (FU Berlin, 1998), Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes (1987-91)
  • Internationale Aufenthaltsstipendien: Deutsche Akademie Villa Massimo Rom (2009), Cité des Arts Paris (1999), Deutsches Studienzentrum Venedig (1993), Akademie Schloss Solitude Stuttgart (1995), Civitella Ranieri Advanced Study Center (2012), Villa Concordia Bamberg (2013), Bogliasco Foundation (2014), Villa Aurora Los Angeles (2000), Art Lab Johannesburg (2015)
  • Preise und Auszeichnungen: 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Prager Frühling (1995), 1. Preis im Kompositionswettbewerb des Göttinger Symphony Orchesters (1994), 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Ciutat de Palma / Spanien (2004), Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung (2002), Praetorius-Musikpreis des Landes Niedersachsen (2010), Deutscher Musikautorenpreis der GEMA (2014) u.a.
  • Wichtige Aufführungen bei Internationalen Festivals: BBC Proms, Biennale Venedig, Wien Modern, Warschauer Generationen-Festival, IFWM Seoul, Figura Kopenhagen, Gaudeamus Amsterdam, Grame Lyon, Milano Musica, Huddersfield Contemporay Music, ISCM World Music Days Tongyeong, Prager Frühling, Cantiere Montepulciano, Encuentros Santiago de Chile, New Music Indaba Bloemfontein u.a.
  • Jury-Mitglied bei wichtigen Wettbewerben: International Composition Competition Nuovo Orfeo Padova (2016), International Paderewski Composition Contest Poznan (2010), Internationaler Kompositionswettbewerb Premio di Trieste (2012, 2014), Fanny-Mendelssohn-Wettbewerb der Österreichischen Musikhochschulen Wien (2015), Deutsche Akademie Villa Massimo Rom (2013-2015/16), Deutscher Musikautorenpreis der GEMA (2015), Musikpreis des Landes Sachsen-Anhalt (2015), YEAH EARopean Award des Netzwerk Junge Ohren Berlin (2011, 2013), Berliner Senat (2013), Studienstiftung des deutschen Volkes (2012), Felix-Mendelssohn-Wettbewerb der Deutschen Musikhochschulen (2010- 2012), Villa Aurora Los Angeles (2005) u.a.
  • Berufenes Mitglied in Kuratorien: Bogliasco Foundation Advisory Committee of Europe (FAC) / Italien, Künstlerischer Beirat Konzerte des Deutschen Musikrats Bonn, Fachbeirat Musik Guardini-Stiftung Berlin, GEMA-Stiftung, Künstlerischer Beirat Landesjugendensemble Neue Musik Rheinland-Pfalz, Künstlerischer Beirat Villa Musica Kulturstiftung Rheinland-Pfalz, Künstlerischer Beirat BKA Berlin / Unerhörte Musik, Akademie der Deutschen Musikautoren der GEMA (ADMA)
Foto : Sebastian Linder

geboren 07.04.1964 in Istanbul
während des Jurastudiums 1987- 1991 an der Uni Hamburg erste Schallplatten- Veröffentlichungen als Produzent und div. Hörfunkspot- Produktionen als Produzent Texter und Werbesprecher
seitdem als Musikproduzent und Songwriter tätig


  • Textdichter, Komponist & Musikproduzent
  • geboren 07.04.1964 in Istanbul
  • deutsch/französischer Staatsbürger, zwei Kinder
  • Schule: Mexico City dann Hamburg
  • 1983 Abitur am Hamburger Jesuiten- Gymnasium St. Ansgar
  • anschließend 1983-1985 Kaufm. Ausbildung bei Philips in Hamburg
  • 1986 Wehrdienst
  • während des Jurastudiums 1987- 1991 an der Uni Hamburg erste Schallplatten- Veröffentlichungen als Produzent und div. Hörfunkspot- Produktionen als Produzent Texter und Werbesprecher.
  • seitdem als Musikproduzent und Songwriter tätig
  • bisher über 300 Titel- Veröffentlichungen (siehe Discographie auf www.ramond.de), darunter zahlreiche Charts- u. Airplay- Erfolge im In- u. Ausland. (siehe Charts u. Auszeichnungen auf www.ramond.de) u.a mit Udo Lindenberg, Basis, Oli P, Francine Jordi, Yvonne Catterfeld, Christina Stürmer, Die Lollipops, Dj Ötzi, Truck Stop, Nino de Angelo, Vicki Leandros, Roger Whittaker, Annett Louisan, Joana Zimmer, Roger Cicero, u.v.a
  • 1996-1997 als Live- Musiker Teil des Kult- Ensembles Lotto King Karl & die Barmbek Dreamboys
  • 2000 Aufnahme als ordentliches Mitglied in die GEMA
  • 2000 und 2003 Teilnahme am Grandprix d'Eurovision de la Chanson Vorentscheid für Deutschland (2000 Platz 6 und 2003 Platz 4)
  • seit 2002 Exklusivautor für Peer Music (Germany)
  • 2005 Echo Nominierung als "Bester Produzent"
  • 2006 Wahl zum stellvertretenden Aufsichtsrat der GEMA

geboren 1955 in Wuppertal
1981 Kontrabass-Studium an der Musikhochschule Köln
Komponist und Dirigent von Filmmusiken - für z.B. den Oscar-prämierten Nirgendwo in Afrika und den Oscar-nominierten Jenseits der Stille, Pettersson und Findus, Pünktchen und Anton sowie mehr als 150 weitere Fernsehspiele, Kino- und Dokumentarfilme


  • Bassist für Neue Musik und Jazz. Langjähriges Mitglied von Klaus Doldinger’s Passport. Auftritte mit Friedrich Gulda, Manfred Schoof, Brian Auger und Billy Cobham
  • Solist bei Konzerten weltweit z.B. in der Carnegie Hall unter Michael Gielen mit Musik von Bernd Alois Zimmermann
  • Gründungsmitglied und zweiter Vorsitzender der Deutschen Filmkomponistenunion (DEFKOM)
  • Deutsche und Schweizerische Staatsbürgerschaft
  • Unterrichtstätigkeit an den Hochschulen in Salzburg, München, Ludwigsburg und Potsdam
  • Drehbuchautor und Regisseur der international preisgekrönten Filme Zu viele Musen und Frauen, Jazz und Schuhe
  • Aktive Einsatzkraft der Bergwacht Bayern

geboren 1965 in Landau/Pfalz
Preisträgerin des Deutschen Musikautorenpreises 2014


  • geboren 1965 in Landau / Pfalz
  • Studium in den Fächern Komposition, Klavier, Germanistik und Musikwissenschaft in Hannover und Berlin, Promotion zum Dr. phil. (FU Berlin, 1998), Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes (1987-91)
  • Internationale Aufenthaltsstipendien: Deutsche Akademie Villa Massimo Rom (2009), Cité des Arts Paris (1999), Deutsches Studienzentrum Venedig (1993), Akademie Schloss Solitude Stuttgart (1995), Civitella Ranieri Advanced Study Center (2012), Villa Concordia Bamberg (2013), Bogliasco Foundation (2014), Villa Aurora Los Angeles (2000), Art Lab Johannesburg (2015)
  • Preise und Auszeichnungen: 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Prager Frühling (1995), 1. Preis im Kompositionswettbewerb des Göttinger Symphony Orchesters (1994), 1. Preis im Internationalen Kompositionswettbewerb Ciutat de Palma / Spanien (2004), Förderpreis der Ernst von Siemens Musikstiftung (2002), Praetorius-Musikpreis des Landes Niedersachsen (2010), Deutscher Musikautorenpreis der GEMA (2014) u.a.
  • Wichtige Aufführungen bei Internationalen Festivals: BBC Proms, Biennale Venedig, Wien Modern, Warschauer Generationen-Festival, IFWM Seoul, Figura Kopenhagen, Gaudeamus Amsterdam, Grame Lyon, Milano Musica, Huddersfield Contemporay Music, ISCM World Music Days Tongyeong, Prager Frühling, Cantiere Montepulciano, Encuentros Santiago de Chile, New Music Indaba Bloemfontein u.a.
  • Jury-Mitglied bei wichtigen Wettbewerben: International Composition Competition Nuovo Orfeo Padova (2016), International Paderewski Composition Contest Poznan (2010), Internationaler Kompositionswettbewerb Premio di Trieste (2012, 2014), Fanny-Mendelssohn-Wettbewerb der Österreichischen Musikhochschulen Wien (2015), Deutsche Akademie Villa Massimo Rom (2013-2015/16), Deutscher Musikautorenpreis der GEMA (2015), Musikpreis des Landes Sachsen-Anhalt (2015), YEAH EARopean Award des Netzwerk Junge Ohren Berlin (2011, 2013), Berliner Senat (2013), Studienstiftung des deutschen Volkes (2012), Felix-Mendelssohn-Wettbewerb der Deutschen Musikhochschulen (2010- 2012), Villa Aurora Los Angeles (2005) u.a.
  • Berufenes Mitglied in Kuratorien: Bogliasco Foundation Advisory Committee of Europe (FAC) / Italien, Künstlerischer Beirat Konzerte des Deutschen Musikrats Bonn, Fachbeirat Musik Guardini-Stiftung Berlin, GEMA-Stiftung, Künstlerischer Beirat Landesjugendensemble Neue Musik Rheinland-Pfalz, Künstlerischer Beirat Villa Musica Kulturstiftung Rheinland-Pfalz, Künstlerischer Beirat BKA Berlin / Unerhörte Musik, Akademie der Deutschen Musikautoren der GEMA (ADMA)
Foto : Sebastian Linder
Patrick Strauch
Verleger

geboren am 31. Januar 1969 im französischen Valenciennes
Studium der Rechtswissenschaft in Berlin, Frankfurt/M. und New York
seit Dezember 2004 Managing Director bei Sony/ATV Germany


  • Jurist und erhielt nach Studium in Berlin und verschiedenen Zwischenstationen in Berlin, Frankfurt/M. und New York im November 1997 in Berlin Zulassung als Anwalt
  • betreute  Labels, Verlage und Kreative aus der Entertainmentbranche
  • von Juli 1997 bis September 2002 Tätigkeit als Legal & Business Manager für den Rolf Budde Musikverlag und dessen, zusammen mit Anwalt Götz Kiso, betriebenen Labels Kinderwelt
  • 2002 Wechsel zu Sony/ATV Music Publishing Germany, zunächst als Director Business Affairs & Copyright
  • im Sommer 2004 Aufstieg zum General Manager, im Dezember 2004 Übernahme der Leitung von Sony/ATV Germany als Managing Director
  • seit 2007 Mitglied des Vorstandes im Deutschen Musikverlegerverband und Vorsitzender des Ausschusses Multinationale Musikverlage
Dr. Götz von Einem
Verleger

Managing Director GSA und Senior Vice President Digital and European Legal Affairs bei Peermusic (Germany)


  • geboren 1975 in Göttingen, aufgewachsen in Bremen
  • 1996 - 2002 Jura-Studium in Göttingen, München und Alcalá de Henares (Madrid)
  • 2002 - 2004 Juristisches Referendariat
  • 2004 - 2005 Freie Mitarbeit bei der Musikkanzlei Kiso Siefert Dropmann in Hamburg
  • 2005 - 2006 Juristische Dissertation und Promotion zum Thema „Verwertungsgesellschaften im Musikrecht“
  • 2006 Praktikum bei BMG Music Publishing in New York
  • 2006 - 2008 Rechtsanwalt bei der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Noerr LLP in Berlin im Bereich Medienrecht
  • 2009 - 2017 Senior Vice President Business & Legal Affairs bei BMG Rights Management in Berlin, u.a. verantwortlich für internationale Rechtsthemen, Digitallizenzierung und Urheberrechtspolitik
  • Seit April 2018 Managing Director GSA bei Peermusic verantwortlich für das operative Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie als Senior Vice President Digital & European Legal Affairs für Digitallizenzierung und Urheberrechtspolitik in Europa
  • Mitglied des Vorstands und Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV)
  • Mitglied des Boards der International Confederation of Music Publishers (ICMP)
  • Mitglied des Aufsichtsrats der GEMA seit 2018
Jörg Fukking
Verleger

geboren 28.09.1956 in Reutlingen
Studium der Elektrotechnik/Technische Akustik an der TU Berlin
seit 1993 Inhaber und Geschäftsführer Songs United Publishing


  • geboren 28.09.1956 in Reutlingen
  • Studium der Elektrotechnik/Technische Akustik an der TU Berlin
  • bis 1982 semiprofessioneller Pop- und Rock-Bassist
  • 1982–2004 Inhaber und Geschäftsführer Vielklang Musikproduktion GmbH, Tätigkeit auch als künstlerischer Produzent.
  • 1985–1993 Inhaber und Geschäftsführer Vielklang Musikverlag
  • seit 1993 Inhaber und Geschäftsführer Songs United Publishing
  • seit 2001 Vorstands-Mitglied VUT  (Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V.)
  • seit 2002 Dozent für die Popakademie Baden-Württemberg, ebam Akademie u.a.
  • seit 2002 Mitglied im Fachausschuss für U-Musik des DMV (Deutscher Musikverleger-Verband e.V.)
  • seit 2004 Inhaber und Geschäftsführer Tracks United Recordings
  • 2006 Buchveröffentlichung „Der Musikverlag – ein Einstieg“ (Musikmarkt-Verlag)
  • 2008–2011 Leitung des „Arbeitskreis Gema“ in der Fachgruppe Musikverlage des VUT (MVV)
  • seit 2011 Sprecher der Fachgruppe Musikverlage des VUT (MVV)
  • seit Oktober 2012 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA

geboren am 31. Januar 1969 im französischen Valenciennes
Studium der Rechtswissenschaft in Berlin, Frankfurt/M. und New York
seit Dezember 2004 Managing Director bei Sony/ATV Germany


  • Jurist und erhielt nach Studium in Berlin und verschiedenen Zwischenstationen in Berlin, Frankfurt/M. und New York im November 1997 in Berlin Zulassung als Anwalt
  • betreute  Labels, Verlage und Kreative aus der Entertainmentbranche
  • von Juli 1997 bis September 2002 Tätigkeit als Legal & Business Manager für den Rolf Budde Musikverlag und dessen, zusammen mit Anwalt Götz Kiso, betriebenen Labels Kinderwelt
  • 2002 Wechsel zu Sony/ATV Music Publishing Germany, zunächst als Director Business Affairs & Copyright
  • im Sommer 2004 Aufstieg zum General Manager, im Dezember 2004 Übernahme der Leitung von Sony/ATV Germany als Managing Director
  • seit 2007 Mitglied des Vorstandes im Deutschen Musikverlegerverband und Vorsitzender des Ausschusses Multinationale Musikverlage

Managing Director GSA und Senior Vice President Digital and European Legal Affairs bei Peermusic (Germany)


  • geboren 1975 in Göttingen, aufgewachsen in Bremen
  • 1996 - 2002 Jura-Studium in Göttingen, München und Alcalá de Henares (Madrid)
  • 2002 - 2004 Juristisches Referendariat
  • 2004 - 2005 Freie Mitarbeit bei der Musikkanzlei Kiso Siefert Dropmann in Hamburg
  • 2005 - 2006 Juristische Dissertation und Promotion zum Thema „Verwertungsgesellschaften im Musikrecht“
  • 2006 Praktikum bei BMG Music Publishing in New York
  • 2006 - 2008 Rechtsanwalt bei der internationalen Rechtsanwaltskanzlei Noerr LLP in Berlin im Bereich Medienrecht
  • 2009 - 2017 Senior Vice President Business & Legal Affairs bei BMG Rights Management in Berlin, u.a. verantwortlich für internationale Rechtsthemen, Digitallizenzierung und Urheberrechtspolitik
  • Seit April 2018 Managing Director GSA bei Peermusic verantwortlich für das operative Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie als Senior Vice President Digital & European Legal Affairs für Digitallizenzierung und Urheberrechtspolitik in Europa
  • Mitglied des Vorstands und Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV)
  • Mitglied des Boards der International Confederation of Music Publishers (ICMP)
  • Mitglied des Aufsichtsrats der GEMA seit 2018

geboren 28.09.1956 in Reutlingen
Studium der Elektrotechnik/Technische Akustik an der TU Berlin
seit 1993 Inhaber und Geschäftsführer Songs United Publishing


  • geboren 28.09.1956 in Reutlingen
  • Studium der Elektrotechnik/Technische Akustik an der TU Berlin
  • bis 1982 semiprofessioneller Pop- und Rock-Bassist
  • 1982–2004 Inhaber und Geschäftsführer Vielklang Musikproduktion GmbH, Tätigkeit auch als künstlerischer Produzent.
  • 1985–1993 Inhaber und Geschäftsführer Vielklang Musikverlag
  • seit 1993 Inhaber und Geschäftsführer Songs United Publishing
  • seit 2001 Vorstands-Mitglied VUT  (Verband unabhängiger Musikunternehmen e.V.)
  • seit 2002 Dozent für die Popakademie Baden-Württemberg, ebam Akademie u.a.
  • seit 2002 Mitglied im Fachausschuss für U-Musik des DMV (Deutscher Musikverleger-Verband e.V.)
  • seit 2004 Inhaber und Geschäftsführer Tracks United Recordings
  • 2006 Buchveröffentlichung „Der Musikverlag – ein Einstieg“ (Musikmarkt-Verlag)
  • 2008–2011 Leitung des „Arbeitskreis Gema“ in der Fachgruppe Musikverlage des VUT (MVV)
  • seit 2011 Sprecher der Fachgruppe Musikverlage des VUT (MVV)
  • seit Oktober 2012 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA

Stellvertreter

Prof. Dr. Enjott Schneider
Komponist

geboren 1950
studierte in Freiburg i.Br. (Dr. phil. 1977)
lehrte von 1979 bis 2012 an der Münchner Musikhochschule
(Professur für Musiktheorie/kirchenmusikalische Komposition, seit 1996 für Filmkomposition)


  • studierte in Freiburg i.Br. (Dr. phil. 1977) 
  • lehrte von 1979 bis 2012 an der Münchner Musikhochschule (Professur für Musiktheorie/kirchenmusikalische Komposition, seit 1996 für Filmkomposition)
  • neben schriftstellerischer Tätigkeit (z.B. „Zeit-Rhythmus-Zahl“ 1991/2003 und „Komponieren für Film und Fernsehen“ 1997) Tätigkeit als Komponist: Acht abendfüllende Opern wie „Das Salome-Prinzip“ oder „Bahnwärter Thiel“, „Fürst Pückler“, „Orbe Rotundo“; zahlreiche Werke der Orchester- und Kammermusik
  • Schwerpunkt liegt in der geistlichen Musik mit oratorischen Werken, Orgelkonzerten und 13 Orgelsinfonien
  • internationale Aufführungsorte reichen von Paris, Rom, Madrid, New York, Los Angeles bis Tokio, Shanghai, Beijing, Taipei
  • es entstanden etwa 600 Filmmusiken (u.a. zu Filmen wie „Schlafes Bruder“, „23“, „Herbstmilch“, „Stalingrad“, „Schwabenkinder“, „Armageddon“, „Wunder von Leipzig“, „Laconia“ oder „Stauffenberg“)
  • Emmy Award (New York) für beste Doku 2005 „Drama von Dresden“ (broadview-TV Köln)
  • Bayerischer Filmpreis für die Musik zu „Rama Dama“ (J. Vilsmaier)
  • Bundesfilmband in Gold für Musiken zu „Leise Schatten“ (Sherry Horman) und „Wildfeuer“ (Jo Baier), Fipa d’or (Biarritz) 2001 „beste europäische Filmmusik“ zu „Jahrestage“  (Margarethe von Trotta)
  • Deutscher Fernsehpreis 2007 „Beste Filmmusik“ für „Nicht alle waren Mörder“ (Jo Baier) und „Die Flucht“ (Kai Wessel)
  • Mitglied im Aufsichtsrat der GEMA seit 2003, seit 2012 Aufsichtsratsvorsitzender, seit 2018 Stellvertretender Aufsichtsrat
  • seit 2013 Präsident des Deutschen Komponistenverbandes
Tobias Künzel
Textdichter

geboren am 26.5.1964 in Leipzig
1984-1988 Studium an der Leipziger Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“, 1988 Staatsexamen in den Fächern Schlagzeug und Gesang
komponiert und textet für die „Prinzen“ und andere deutsche Künstler (Roland Kaiser, Puhdys, medlz u.a.)


  • geboren: 26.5.1964 in Leipzig
  • 1973 Aufnahme in den Thomanerchor Leipzig
  • 1982 Abitur an der Thomasschule
  • während dieser Zeit spielte er in seiner ersten Band „Puma“
  • 1984-1988 Studium an der Leipziger Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“, 1988 Staatsexamen in den Fächern Schlagzeug und Gesang
  • er „ertrommelte" sich bei „Amor und die Kids“ einen Kultstatus in der DDR-Musikszene (Größter Hit: „Komm doch mit zu ‘nem Ritt auf dem Sofa“)
  • 1991 wurde Tobias Künzel Frontsänger der „Prinzen“
  • Komposition und Text für die „Prinzen“ und andere deutsche Künstler (Roland Kaiser, Puhdys, medlz u.a.)
  • 1997 feierte er als Komponist und Hauptdarsteller des Musicals „Elixier“ einen umjubelten Premieren-Erfolg auf der Theaterbühne. Mehr als 30 ausverkaufte Vorstellungen folgten
  • im eigenen Tonstudio Produktion von Nachwuchsbands, Musik für TV-Shows, Theaterstücke und Musicals
  • in seiner Freizeit trommelt er in der Rockband „Final Stap“
  • seit 2009 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA
Diana Muñoz
Verlegerin

geboren am 29. Juni 1974 in Berlin
Diplom-Kauffrau nach dem Studium Betriebswirtschaftslehre an der FU Berlin
Vice President Finance & Administration bei Universal Music Publishing


  • Geboren in Berlin im Juni 1974
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin
  • 1999 bis 2001 tätig im Private Equity in Frankfurt am Main
  • 2001 Einstieg in das Musikverlagsgeschäft bei Sony/ATV Music Publishing Germany GmbH
  • 2011 Wechsel zu Universal Music Publishing mit kaufmännischer und administrativer Verantwortung für Deutschland, Österreich und Schweiz
  • Seit 2005 Mitglied im Gema Ausschuss des Deutschen Musikverleger Verbandes und im Rahmen der Ausschussarbeit Leiterin der IT AG und EBV AG in Zusammenarbeit mit der Gema Verwaltung

geboren 1950
studierte in Freiburg i.Br. (Dr. phil. 1977)
lehrte von 1979 bis 2012 an der Münchner Musikhochschule
(Professur für Musiktheorie/kirchenmusikalische Komposition, seit 1996 für Filmkomposition)


  • studierte in Freiburg i.Br. (Dr. phil. 1977) 
  • lehrte von 1979 bis 2012 an der Münchner Musikhochschule (Professur für Musiktheorie/kirchenmusikalische Komposition, seit 1996 für Filmkomposition)
  • neben schriftstellerischer Tätigkeit (z.B. „Zeit-Rhythmus-Zahl“ 1991/2003 und „Komponieren für Film und Fernsehen“ 1997) Tätigkeit als Komponist: Acht abendfüllende Opern wie „Das Salome-Prinzip“ oder „Bahnwärter Thiel“, „Fürst Pückler“, „Orbe Rotundo“; zahlreiche Werke der Orchester- und Kammermusik
  • Schwerpunkt liegt in der geistlichen Musik mit oratorischen Werken, Orgelkonzerten und 13 Orgelsinfonien
  • internationale Aufführungsorte reichen von Paris, Rom, Madrid, New York, Los Angeles bis Tokio, Shanghai, Beijing, Taipei
  • es entstanden etwa 600 Filmmusiken (u.a. zu Filmen wie „Schlafes Bruder“, „23“, „Herbstmilch“, „Stalingrad“, „Schwabenkinder“, „Armageddon“, „Wunder von Leipzig“, „Laconia“ oder „Stauffenberg“)
  • Emmy Award (New York) für beste Doku 2005 „Drama von Dresden“ (broadview-TV Köln)
  • Bayerischer Filmpreis für die Musik zu „Rama Dama“ (J. Vilsmaier)
  • Bundesfilmband in Gold für Musiken zu „Leise Schatten“ (Sherry Horman) und „Wildfeuer“ (Jo Baier), Fipa d’or (Biarritz) 2001 „beste europäische Filmmusik“ zu „Jahrestage“  (Margarethe von Trotta)
  • Deutscher Fernsehpreis 2007 „Beste Filmmusik“ für „Nicht alle waren Mörder“ (Jo Baier) und „Die Flucht“ (Kai Wessel)
  • Mitglied im Aufsichtsrat der GEMA seit 2003, seit 2012 Aufsichtsratsvorsitzender, seit 2018 Stellvertretender Aufsichtsrat
  • seit 2013 Präsident des Deutschen Komponistenverbandes

geboren am 26.5.1964 in Leipzig
1984-1988 Studium an der Leipziger Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“, 1988 Staatsexamen in den Fächern Schlagzeug und Gesang
komponiert und textet für die „Prinzen“ und andere deutsche Künstler (Roland Kaiser, Puhdys, medlz u.a.)


  • geboren: 26.5.1964 in Leipzig
  • 1973 Aufnahme in den Thomanerchor Leipzig
  • 1982 Abitur an der Thomasschule
  • während dieser Zeit spielte er in seiner ersten Band „Puma“
  • 1984-1988 Studium an der Leipziger Musikhochschule „Felix Mendelssohn Bartholdy“, 1988 Staatsexamen in den Fächern Schlagzeug und Gesang
  • er „ertrommelte" sich bei „Amor und die Kids“ einen Kultstatus in der DDR-Musikszene (Größter Hit: „Komm doch mit zu ‘nem Ritt auf dem Sofa“)
  • 1991 wurde Tobias Künzel Frontsänger der „Prinzen“
  • Komposition und Text für die „Prinzen“ und andere deutsche Künstler (Roland Kaiser, Puhdys, medlz u.a.)
  • 1997 feierte er als Komponist und Hauptdarsteller des Musicals „Elixier“ einen umjubelten Premieren-Erfolg auf der Theaterbühne. Mehr als 30 ausverkaufte Vorstellungen folgten
  • im eigenen Tonstudio Produktion von Nachwuchsbands, Musik für TV-Shows, Theaterstücke und Musicals
  • in seiner Freizeit trommelt er in der Rockband „Final Stap“
  • seit 2009 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA

geboren am 29. Juni 1974 in Berlin
Diplom-Kauffrau nach dem Studium Betriebswirtschaftslehre an der FU Berlin
Vice President Finance & Administration bei Universal Music Publishing


  • Geboren in Berlin im Juni 1974
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin
  • 1999 bis 2001 tätig im Private Equity in Frankfurt am Main
  • 2001 Einstieg in das Musikverlagsgeschäft bei Sony/ATV Music Publishing Germany GmbH
  • 2011 Wechsel zu Universal Music Publishing mit kaufmännischer und administrativer Verantwortung für Deutschland, Österreich und Schweiz
  • Seit 2005 Mitglied im Gema Ausschuss des Deutschen Musikverleger Verbandes und im Rahmen der Ausschussarbeit Leiterin der IT AG und EBV AG in Zusammenarbeit mit der Gema Verwaltung
Pe Werner
Textdichterin

geboren am 13. Oktober 1960 in Heidelberg
Singer- Songwriterin, Buchautorin und Kabarettistin.
komponiert und textet u.a. für Katja Ebstein, Milva,
Barbara Schöneberger, Stefan Gwildis, Mireille Mathieu.
Preisträgerin des Fred Jay Preises.


Pe Werner ist Sängerin, Songschreiberin und Kabarettistin mit Wohnsitz in Köln.
Die Künstlerin ist in vielen verschiedenen Genres zu Hause.
Ob Theater, Philharmonie oder Kleinkunstbühne, ob mit Big Band,
Symphonieorchester oder Rockformation, Pe Werner liebt die Abwechslung.
Sie sagt von sich: „Ich passe in keine Schublade – ich bin eine Kommode!“

Seit ihrem Debütalbum WEIBSBILDER (1989), veröffentlicht Pe Werner bis heute 16 CDs, textet und komponiert für andere Interpreten (Katja Ebstein, Barbara Schöneberger, Stefan Gwildis, Mary Roos, Mireille Mathieu, Bernd Stelter u.v.a.)

Für das zweite Album KRIBBELN IM BAUCH erhält sie die Goldene Schallplatte.
Weitere Auszeichnungen folgen: Textdichterpreis der GEMA (Fred Jay Preis), goldene Stimmgabel, zwei ECHOs, sowie den German-Jazz-Award für Ihr Album „IM MONDRAUSCH“

www.pewerner.de

Alexander Zuckowski
Komponist

geboren am 19.12.1974 in Hamburg
1999 Kontaktstudiengang Popularmusik in Hamburg
seit 2002 hauptberuflich Songwriter


  • geboren am 19.12.1974 in Hamburg
  • Mit 8 Jahren Gitarrenunterricht und als Jugendlicher Arbeit an diversen musikalischen Projekten
  • 1994 Abitur am Gymnasium Hamburg Kirschtenstraße
  • anschließend Studium der Biologie mit Diplom-Abschluss im Jahr 2001 an der Uni Hamburg
  • 1999 Kontaktstudiengang Popularmusik in Hamburg und erste Kontake in der Musikbranche
  • seit 2002 hauptberufliche Arbeit als Songwriter, u. a.  für Roger Cicero, Christina Stürmer, Santiano, Udo Lindenberg, Sarah Connor, Adel Tawil und Ina Müller
  • diverse Gold und Platin Awards
  • Komposition „Lucky Day“ für Sasha , „Drück die 1“ für Annett Louisan und „Hurt Lovers“ für Blue
  • im Frühjahr 2014 Gewinn mit dem Song „Rise Like a Phoenix“, gesungen von Conchita Wurst, des Eurovision Song Contests 2014
  • seit Frühjahr 2013 wohnhaft in Berlin
  • seit Dezember 2014 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA
Winfried Jacobs
Verleger

Verleger

geboren am 22. Juni 1951 in Soest in Westfalen
Studium der Fächer Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte an den Universitäten Köln und Bonn
seit 1997 Geschäftsführer von Boosey & Hawkes Bote & Bock GmbH & Co.KG mit Sitz in Berlin


  • geb. am 22. Juni 1951 in Soest in Westfalen
  • Studium der Fächer Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte an den Universitäten Köln und Bonn
  • seit 1988 Mitarbeiter beim Musikverlag  Boosey & Hawkes in Bonn
  • seit 1997 Geschäftsführer von Boosey & Hawkes Bote & Bock GmbH & Co.KG mit Sitz in Berlin
  • ab 2002 auch Geschäftsführer der Anton J. Benjamin GmbH
  • seit 2011 auch Geschäftsführer der Imagem Music GmbH
  • seit 2006 Vorstandsmitglied des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und seit 2007 im Vorstand des Verbandes der Deutschen Bühnen- und Medienverlage (VDB)
  • seit 2006 Vorstandsmitglied der Stiftung der Deutschen Bühnen- und Medienverlage
  • seit 2010 1. Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Bühnen- und Medienverlage
  • von 2012 bis 2018 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA
  • seit Juni 2014 Vizepräsident des Deutschen Musikverleger Verbands
  • seit Juli 2019 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA
Foto : c: Florian Jaenicke

geboren am 13. Oktober 1960 in Heidelberg
Singer- Songwriterin, Buchautorin und Kabarettistin.
komponiert und textet u.a. für Katja Ebstein, Milva,
Barbara Schöneberger, Stefan Gwildis, Mireille Mathieu.
Preisträgerin des Fred Jay Preises.


Pe Werner ist Sängerin, Songschreiberin und Kabarettistin mit Wohnsitz in Köln.
Die Künstlerin ist in vielen verschiedenen Genres zu Hause.
Ob Theater, Philharmonie oder Kleinkunstbühne, ob mit Big Band,
Symphonieorchester oder Rockformation, Pe Werner liebt die Abwechslung.
Sie sagt von sich: „Ich passe in keine Schublade – ich bin eine Kommode!“

Seit ihrem Debütalbum WEIBSBILDER (1989), veröffentlicht Pe Werner bis heute 16 CDs, textet und komponiert für andere Interpreten (Katja Ebstein, Barbara Schöneberger, Stefan Gwildis, Mary Roos, Mireille Mathieu, Bernd Stelter u.v.a.)

Für das zweite Album KRIBBELN IM BAUCH erhält sie die Goldene Schallplatte.
Weitere Auszeichnungen folgen: Textdichterpreis der GEMA (Fred Jay Preis), goldene Stimmgabel, zwei ECHOs, sowie den German-Jazz-Award für Ihr Album „IM MONDRAUSCH“

www.pewerner.de

geboren am 19.12.1974 in Hamburg
1999 Kontaktstudiengang Popularmusik in Hamburg
seit 2002 hauptberuflich Songwriter


  • geboren am 19.12.1974 in Hamburg
  • Mit 8 Jahren Gitarrenunterricht und als Jugendlicher Arbeit an diversen musikalischen Projekten
  • 1994 Abitur am Gymnasium Hamburg Kirschtenstraße
  • anschließend Studium der Biologie mit Diplom-Abschluss im Jahr 2001 an der Uni Hamburg
  • 1999 Kontaktstudiengang Popularmusik in Hamburg und erste Kontake in der Musikbranche
  • seit 2002 hauptberufliche Arbeit als Songwriter, u. a.  für Roger Cicero, Christina Stürmer, Santiano, Udo Lindenberg, Sarah Connor, Adel Tawil und Ina Müller
  • diverse Gold und Platin Awards
  • Komposition „Lucky Day“ für Sasha , „Drück die 1“ für Annett Louisan und „Hurt Lovers“ für Blue
  • im Frühjahr 2014 Gewinn mit dem Song „Rise Like a Phoenix“, gesungen von Conchita Wurst, des Eurovision Song Contests 2014
  • seit Frühjahr 2013 wohnhaft in Berlin
  • seit Dezember 2014 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA

Verleger

geboren am 22. Juni 1951 in Soest in Westfalen
Studium der Fächer Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte an den Universitäten Köln und Bonn
seit 1997 Geschäftsführer von Boosey & Hawkes Bote & Bock GmbH & Co.KG mit Sitz in Berlin


  • geb. am 22. Juni 1951 in Soest in Westfalen
  • Studium der Fächer Musikwissenschaft, Philosophie und Kunstgeschichte an den Universitäten Köln und Bonn
  • seit 1988 Mitarbeiter beim Musikverlag  Boosey & Hawkes in Bonn
  • seit 1997 Geschäftsführer von Boosey & Hawkes Bote & Bock GmbH & Co.KG mit Sitz in Berlin
  • ab 2002 auch Geschäftsführer der Anton J. Benjamin GmbH
  • seit 2011 auch Geschäftsführer der Imagem Music GmbH
  • seit 2006 Vorstandsmitglied des Deutschen Musikverlegerverbandes (DMV) und seit 2007 im Vorstand des Verbandes der Deutschen Bühnen- und Medienverlage (VDB)
  • seit 2006 Vorstandsmitglied der Stiftung der Deutschen Bühnen- und Medienverlage
  • seit 2010 1. Vorsitzender des Verbandes der Deutschen Bühnen- und Medienverlage
  • von 2012 bis 2018 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA
  • seit Juni 2014 Vizepräsident des Deutschen Musikverleger Verbands
  • seit Juli 2019 stellvertretender Aufsichtsrat der GEMA
Foto : c: Florian Jaenicke