Rückabwicklung

Rückabwicklung der Verlegerbeteiligung und Verteilung
von ZPÜ- und YouTube-Nachzahlungen

 

 

Termine

Der Aufsichtsrat hat in seiner Sitzung am 26. Juni 2018 die Termine für die Ausschüttungen bzw. Rückforderungen im Rahmen der Verlegerbeteiligung und der ZPÜ-Nachzahlungen für die Jahre 2011 bis 2016 (01.11.2018) sowie die Verteilung der YouTube-Einnahmen für die Jahre 2009 bis  2016 (01.12.2018) beschlossen.

 

 

Wie geht es weiter?
Hier finden Sie eine Auflistung aller wichtigen kommenden Termine.

Wenn Sie noch keinen Zugang zu GEMA-Download haben, stellen Sie bitte bis zum 14.09.2018 einen Antrag zur Nutzung der Online Services für Mitglieder, um pünktlich auf Ihre Unterlagen zugreifen zu können. Den Nutzungsantrag zur Freischaltung und weitere Informationen finden Sie hier.

Die Detailaufstellungen gemäß Verteilungsplan § 58 Ziff. 1, 4, 5 (ehem. Einzelaufstellungen) werden via GEMA-Download bereitgestellt.
Detaillierte Informationen zu den Detailaufstellungen 1, 4 und 5 finden Sie im Bereich „Begleitunterlagen“.

Die Detailaufstellung Rückabwicklung wurde speziell für die Rückabwicklung der Verlegerbeteiligung entwickelt und listet im CSV-Format alle Umbuchungen pro Urheber / Verlag auf Werksbasis auf. Die Detailaufstellung Rückabwicklung wird via GEMA-Download bereitgestellt.

Detaillierte Informationen zur Detailaufstellung Rückabwicklung Sie im Bereich „Begleitunterlagen“.

Die GEMA hat zur Aufarbeitung der Rechtsfolgen eines Urteils des Berliner Kammergerichts (Urteil v. 14.11.2016) ein Elektronisches Bestätigungsverfahren (EBV) durchgeführt, in dem die Verlage ihre Berechtigung zum Empfang von Ausschüttungen zwischen dem 1. Juli 2012 und dem 24. Dezember 2016 nachweisen konnten. Zum 1. November 2018 findet auf Basis der Ergebnisse des EBV die abschließende Korrektur dieser Ausschüttungen statt. Soweit Verlage ihre Berechtigung nicht nachweisen konnten, erhalten Sie eine Belastung. Die entsprechenden Beträge werden den Urhebern gutgeschrieben.

Ebenfalls zum 1. November 2018 erfolgt die Verteilung außerordentlicher Einnahmen der Zentralstelle für private Überspielungsrechte (ZPÜ) für Mobiltelefone und Tablets für die Jahre 2011 bis 2016.

Detaillierte Informationen zu den Kontoauszügen, die am 1. November 2018 von der GEMA versendet werden, finden Sie im Bereich „Begleitunterlagen“.

Zum 1. Dezember 2018 erfolgt die Ausschüttung der Erträge aus einem im Jahr 2016 mit der Internetplattform YouTube abgeschlossenen Vergleich. Dies betrifft Einnahmen für die Jahre 2009 bis 2016.

 

Detaillierte Informationen zu den Kontoauszügen, die am 1. Dezember 2018 von der GEMA versendet werden, finden Sie im Bereich „Begleitunterlagen“.

Alle Hintergrundinformationen zur Verlegerbeteiligung sowie Informationen zur Urheber-Verleger-Schlichtungsstelle finden Sie hier.

Informationen zur Verteilung der YouTube-Einnahmen finden Sie hier.

 

Achtung

Um die Bereitstellung pünktlich sicherstellen zu können, müssen die Dateien aufgrund ihrer Menge und Dateigröße in GEMA-Download sukzessive  freigegeben werden. Damit die Beträge nachvollziehbar sind, werden zuerst die Dateien aus der maschinellen Berechnung und danach die Dateien aus den Korrekturen bereitgestellt.

Im Zuge dieser Bereitstellung kommt es zu einem erhöhten E-Mail-Aufkommen, welches je ausgewählten Selektionskriterien in GEMA-Download, analog zu regulären Ausschüttungen, variieren kann.  

Begleitunterlagen

Damit die für die Rückabwicklung Verlegerbeteiligung berechneten Ausschüttungs- (für Urheber) bzw. Rückforderungsbeträge (für Verleger) nachvollzogen werden können, stellt die GEMA Ihnen detaillierte Unterlagen zur Verfügung.

Die Detailaufstellungen gemäß Verteilungsplan § 58 Ziff. 1, 4, 5 (ehem. Einzelaufstellungen) enthalten eine Aufstellung der verrechneten Werke, der Beteiligungsquote und der Beträge. Sie werden via GEMA-Download bereitgestellt und sind in den üblichen auswählbaren Formaten verfügbar.

Die Detailaufstellungen 1, 4 und 5 zur Rückabwicklung Verlegerbeteiligung erkennen Sie an den Anfangsbuchstaben „EA VB“ im Dateinamen. Soweit sich nach dem Stichtag für die maschinelle Berechnung der Rückabwicklung Änderungen ergeben haben, erhalten Sie für die diesbezüglichen Korrekturen wie üblich separate Detailaufstellungen. Diese erkennen Sie an dem zusätzlichen Kürzel „KA“ im Dateinamen.  

Um die tatsächlichen Rückabwicklungsbeträge zu erhalten, sind die Detailaufstellungen mit den Ergebnissen der maschinellen Berechnung (Dateien ohne „KA“ im Dateinamen) zusammen mit allen korrespondierenden Detailaufstellungen mit den Ergebnissen nachträglicher Korrekturen (Dateien mit „KA“ im Dateinamen) zu betrachten. 

 

 

 

Die Detailaufstellung Rückabwicklung wurde speziell für die Rückabwicklung entwickelt und listet im CSV-Format alle Umbuchungen pro Urheber / Verlag auf Werksbasis auf. Für jedes Werk mit Umsatz im Zeitraum von 1. Juli 2012 bis zum 24. Dezember 2016, das für die Rückabwicklung in Betracht kam, erscheint der Belastungsbetrag (für Verleger) bzw. der Betrag der Gutschrift (für Urheber).

Die Detailaufstellung Rückabwicklung erkennen Sie daran, dass der Dateiname mit „DA RA“ anfängt. Auch hier gibt es im Falle nachträglicher Korrekturen separate Detailaufstellungen. Diese erkennen Sie an der zusätzlichen Endung „KA“ im Dateinamen.

Die vollständige Datensatzbeschreibung finden Sie zu der jeweiligen Detailaufstellung Rückabwicklung angefügt, im Bereich „Informationen“ in GEMA Download, sowie hier.

 

Die GEMA möchte Ihnen größtmögliche Transparenz bieten. Aus diesem Grund wird Ihnen eine Reihe von Begleitunterlagen kostenfrei elektronisch über den Online-Service GEMA-Download zur Verfügung gestellt. Die Unterlagen enthalten alle notwendigen Details und ermöglichen Ihnen so eine umfangreiche Prüfung.

Wenn Sie noch keinen Zugang zu GEMA-Download haben, stellen Sie bitte bis zum 14.09.2018 einen Antrag zur Nutzung der Online Services für Mitglieder, um pünktlich auf Ihre Unterlagen zugreifen zu können. Den Nutzungsantrag zur Freischaltung und weitere Informationen finden Sie hier.

Sollte es Ihnen nicht möglich sein, den Online Service GEMA Download zu nutzen, können Sie den postalischen Versand der Detailaufstellungen gegen Zahlung einer aufwandsbezogenen Verwaltungsgebühr gemäß §§ 58 Abs. 6, 29 Abs. 2 Verteilungsplan beantragen.

Hinweis: Wenn Sie als GEMA-Download-Nutzer Ihre Detailaufstellungen (Dateien bis zu 3 MB) per E-Mail beziehen, prüfen Sie bitte rechtzeitig vor dem 01.10.2018  Postfachgröße und Spamfilter.

Achtung: Um die Bereitstellung pünktlich sicherstellen zu können, müssen die Dateien aufgrund ihrer Menge und Dateigröße in GEMA-Download sukzessive  freigegeben werden. Damit die Beträge nachvollziehbar sind, werden zuerst die Dateien aus der maschinellen Berechnung und danach die Dateien aus den Korrekturen bereitgestellt. Im Zuge dieser Bereitstellung kommt es zu einem erhöhten E-Mail-Aufkommen, welches je ausgewählten Selektionskriterien in GEMA-Download, analog zu regulären Ausschüttungen, variieren kann.

Der Kontoauszug, welcher am 1. November 2018 versendet wird, enthält neben Positionen aus den regulären Ausschüttungen (Nachverrechnungen zu den Sparten BM, E, ED, EM, KI, M, U, UD) die Beträge aus der Rückabwicklung Verlegerbeteiligung (Nutzungsrechte und gesetzliche Vergütungsansprüche) und den ZPÜ-Nachzahlungen. Zur Rückabwicklung Verlegerbeteiligung und zu den ZPÜ-Nachzahlungen wird dem Kontoauszug ein erläuterndes Begleitschreiben beigefügt.

Für Verlage gilt: Soweit diese durch die im EBV gemachten Angaben eine Belastung erhalten, werden die außerordentlichen ZPÜ-Einnahmen in Höhe der Belastung verrechnet.

Eine detaillierte Auflistung der Ausschüttungstermine entnehmen Sie bitte dem Verteilungsplan.

Der Kontoauszug, welcher am 1. Dezember 2018 versendet wird, enthält neben Positionen aus den regulären Ausschüttungen (Zuschläge und Zuflüsse für gesetzliche Vergütungsansprüche zum 1. Oktober 2018) die Beträge aus den YouTube-Nachzahlungen. Für Verlage gilt: Soweit zum 1. Dezember noch Rückforderungsansprüche  aus der Verlegerbeteiligung gegen Verlage offen sind, werden die YouTube-Erträge insoweit verrechnet.

Eine detaillierte Auflistung der Ausschüttungstermine entnehmen Sie bitte dem Verteilungsplan.

 

Haben Sie Fragen?
Die folgenden Fragen und Antworten helfen Ihnen.

 

 

Häufig gestellte Fragen

 

Der auf meinem Kontoauszug ausgewiesene Ausschüttungs-/Belastungsbetrag ist anders als erwartet. Was kann ich tun?

Bitte schauen Sie zuerst in die „Detailaufstellungen Rückabwicklung“ und die „Detailaufstellungen 1, 4, 5“ ggf. einschließlich aller korrespondierender Detailaufstellungen zu nachträglichen Korrekturen im Online Service GEMA-Download und prüfen Sie die Umsätze (Belastung bzw. Gutschrift). Die Beträge beziehen sich auf die Verwertung von Nutzungsrechten und nicht auf gesetzliche Vergütungsansprüche.

Die Belastungen bzw. Gutschriften der Zuschläge aus den gesetzlichen Vergütungsansprüchen entnehmen Sie bitte ausschließlich dem Kontoauszug von Anfang November 2018. 

Sollten weitere Unklarheiten bestehen, beantworten Sie bitte zunächst folgende Fragen, um zu überprüfen, ob eine begründete Reklamation vorliegt.

Ausschlussfrist für die Teilnahme am EBV war der 1.12.2017. Es wurde eine Nachfrist bis zum 13.01.2018 gewährt. Das heißt für Verleger: Werke- und Vereinbarungslisten, die nach dem 13. Januar 2018 über das EBV eingegangen sind, konnten zur Abwendung der Rückabwicklung nicht mehr berücksichtigt werden.

Achtung: Reklamationen können nicht dazu führen, dass das EBV wiederholt wird. Aus diesem Grunde sind Reklamationen zur Nachreichung von Bestätigungsvereinbarungen oder anderer Dokumente und zur nachträglichen Korrektur der Registrierungsbestätigungen ausgeschlossen.

Zur Bestätigung der Beteiligung des Verlages an den Ausschüttungen der GEMA im Zeitraum vom 1. Juli 2012 bis zum 24. Dezember 2016 war es für Verlage erforderlich, bis zum 13.01.2018 zusammen mit den EBV-Listen die erforderlichen Dokumente hochzuladen.

Achtung: Reklamationen können nicht dazu führen, dass das EBV wiederholt wird. Aus diesem Grunde sind Reklamationen zur Nachreichung von Bestätigungsvereinbarungen oder anderer Dokumente und zur nachträglichen Korrektur der Registrierungsbestätigungen ausgeschlossen.

In Einzelfällen konnten von Verlagen im EBV hochgeladene Listen technisch nicht validiert werden, z.B. wenn Felder vor dem Upload manuell verändert wurden. Bitte überprüfen Sie die automatische Bestätigungsmeldung, die sie nach dem Upload erhalten haben, ob diese eine Aufforderung erhält, die Unterlagen aufgrund nicht erfolgter technischer Validierung erneut hochzuladen.

Sollten Sie dieser Aufforderung nicht nachgekommen sein, wenden Sie sich bitte an unsere Serviceabteilung.

Falls in der Zeit während des EBV-Prozesses Dokumentationsänderungen in bestehenden Werken oder Vereinbarungen durchgeführt wurden, können sich Abweichungen zu den im EBV gemeldeten Daten ergeben haben. In diesem Fall wenden Sie sich bitte an unsere Serviceabteilung.

In Einzelfällen kann es vorkommen, dass Ihr fristgerechter Einspruch noch nicht abschließend bearbeitet werden konnte, bevor die Ausschüttungskorrektur durchgeführt wurde.

In diesem Fall wenden Sie sich bitte an unsere Serviceabteilung.

Ich möchte reklamieren. Was muss ich tun?

Bitte prüfen Sie zunächst, ob eine begründete Reklamation vorliegt.

Reklamationen müssen der GEMA binnen einer Frist von sechs Monaten zugehen. Die Frist beginnt am 1.11.2018, soweit die GEMA zu diesem Datum bereits die Detailaufstellungen zur Ausschüttungskorrektur zur Verfügung gestellt hat, ansonsten mit der Zurverfügungstellung der Detailaufstellungen. Reklamationen müssen zudem konkrete Angaben enthalten, die eine Prüfung zulassen – hierzu wird zu gegebener Zeit ein Formular zur Verfügung gestellt. Ferner können Reklamationen nur dann berücksichtigt werden, wenn das Ergebnis einen Mindestbetrag von EUR 5,00 pro Werk erwarten lässt.

Service

Wir beantworten gern Ihre Fragen per E-Mail unter service-rueckabwicklung@gema.de oder der Rufnummer +49 30 21245-600.