FAQs Mitgliederprogramm

Showcases

Die GEMA unterstützt mindestens 2 Showcases pro Jahr.

Es gibt keine bevorzugten Genres. Die GEMA spricht Veranstalter aus den unterschiedlichsten Musikrichtungen an. 

Die Direktion Kommunikation ist regelmäßig darum bemüht neue Kooperationen mit Veranstaltern einzugehen, um noch mehr Auftrittsmöglichkeiten für Nachwuchskünstler zu schaffen. Sollten Sie Vorschläge für Festivals etc. haben, bei denen Sie sich gerne Showcases wünschen würden, teilen Sie uns dies bitte mit: mitgliederbindung@gema.de. Wir organisieren Showcases, auf denen unsere Mitglieder auch spielen möchten!

Die Gewinner werden vom jeweiligen Veranstalter ausgewählt. Handelt es sich um ein Showcase im Hause GEMA (wie z.B. bei der Langen Nacht der Musik), findet die Gewinnerauswahl über eine interne Abstimmung durch alle GEMA-Mitarbeiter statt.

Interessierte Künstler/Bands können sich direkt auf www.gema.de/showcases über das Bewerbungsformular des jeweiligen Showcases bewerben. Bitte sehen Sie davon ab, uns eine Bewerbung über einen anderen Weg (E-Mail, Telefon,…) zukommen zu lassen.

Ja, jeder Bewerber wird mit unserer Datenbank abgeglichen. Mindestens ein auftretendes Bandmitglied muss ein Mitglied der GEMA sein.

Die GEMA zahlt den Gewinnerbands eine Aufwandsentschädigung in Höhe von jeweils 500 EUR pro Band.

Das ist von Showcase zu Showcase unterschiedlich. Meist werden ein bis fünf Bands/Künstler ausgewählt.

Vergünstigungen

Wir bieten Ihnen vergünstigte Tickets zu diversen Veranstaltungen der Branche an, wie beispielsweise für Musikfestivals, Fachmessen-/Konferenzen  oder Awards und Partys.
Ein Ausbau des Bereiches mit einer Vielzahl von Vergünstigungen rund um das Musikbusiness ist derzeit in Planung - lassen Sie sich überraschen uind schauen Sie hin und wieder auf der GEMA-Webseite vorbei.

Ja, die GEMA hat diese Kooperation für ihre Mitglieder mit den Veranstaltern abgestimmt.

Hier gibt es keine zetilichen Beschränkungen.

Die GEMA hat keinen Vorteil. In Zusammenarbeit mit unseren Partnern möchten wir den Mehrwert
Ihrer Mitgliedschaft bei der GEMA erhöhen.

Workshops

Leider ist uns aktuell das Streamen von Workshops nicht möglich.

Die aktuellen Themen und weitere Informationen zu den Inhalten der Workshops finden Sie unter www.gema.de/workshops.

Die Workshops des in 2016 etablierten Mitgliederprogramms fanden bisher nur in den beiden Generaldirektionen der GEMA, in Berlin und München, statt. Ab 2019 wollen wir die Workshops auch Deutschlandweit anbieten. 

Sollte der Workshop ausgebucht sein und die Option auf einen Wartelistenplatz bestehen, finden Sie diesen Hinweis direkt bei der jeweiligen Veranstaltung. Um auf die Warteliste zu gelangen, füllen Sie einfach nur das Formular aus. Sollte dann ein Platz für Sie frei werden, informieren wir Sie per E-Mail oder Telefon.

Die Anmeldung erfolgt direkt auf www.gema.de/workshops über das Anmeldeformular des jeweiligen Workshops. Bitte sehen Sie davon ab, uns eine Anmeldung über einen anderen Weg (E-Mail, Telefon,…) zukommen zu lassen.

Die Referenten unserer Workshops rund um die GEMA kommen direkt aus den jeweiligen GEMA Fachbereichen, damit Ihre Fragen kompetent beantwortet werden können.

Ab 2019 möchten wir unser Angebot um die Workshop-Reihe "Von Mitgliedern für Mitglieder" erweitern. Hierbei werden die Referenten aus den Reihen unserer Mitglieder kommen. Außerdem möchten wir auch Workshops zu Themen anbieten, für die wir auf externe Referenten zurückgreifen werden.

Sollten Sie am Tag des Workshops verhindert sein, bitten wir darum, dass Sie uns kurz per E-Mail an mitgliederbindung@gema.de informieren.

Solange Sie uns rechtzeitig informiert haben (bis 24 Stunden vorher), fallen für Sie keine Kosten an. Haben Sie es versäumt uns Bescheid zu geben, belasten ihr Mitgliedskonto mit der Teilnahmegebühr von 10 EUR.

Je nach Standort und verfügbaren Räumlichkeiten variiert die mögliche Teilnehmerzahl zwischen 20 und 50 Personen.

Nein, es wird eine Teilnehmergebühr in Höhe von 10 EUR erhoben. Dieser Betrag dient zur teilweisen Deckung der Bewirtungskosten.

Unsere Workshops sind derzeit ausschließlich für GEMA-Mitglieder. Wir planen in Zukunft jedoch auch Workshops für Nicht-Mitglieder, z.B. für Lizenznehmer, anzubieten.

Anregungen, Wünsche und Verbesserungsvorschläge können Sie jederzeit an mitgliederbindung@gema.de senden.

Versicherungen

Die GEMA hat im Rahmen eines Auswahlprozesses in 2016 mehrere Unternehmen um Angebote zur Unterstützung eines Versicherungsprogrammes für Mitglieder gebeten. Neben der Erfahrung im Verbandsbereich wurden besonders die Themen Leistung, Service und Kosten überprüft. Nach Bewertung der eingegangenen Angebote hat sich die GEMA klar entschieden, den Bereich Versicherungen des Mitgliederprogramms von WvS betreuen zu lassen.

Da sich das Angebot im Rahmen der GEMA Policen ausschließlich und speziell auf die Bedürfnisse und Risiken bezieht, die für Urheber/Komponisten/Textdichter/Verlage relevant sind, kann es sein, dass der vertraute Versicherer diese Risiken nicht abdeckt oder diese nur durch Mehrkosten in bestehende Versicherungen einschließen kann. WvS konnte hier durch die Zusammenfassung ähnlicher Risiken in großer Zahl bessere Konditionen mit den Versicherungsunternehmen aushandeln. Dies macht sich besonders beim kostenfreien Einschluss von Musikinstrumenten, der 11 geläufigen beruflichen Tätigkeiten in der GEMA Mitgliedschaft und zusätzlich einer privaten Haftpflichtversicherung bemerkbar.

Durch das tiefe Verständnis der versicherungsrelevanten Bedürfnisse der GEMA-Mitglieder und die Möglichkeit diese zusammengefasst mit den unterschiedlichen namhaften Versicherungen zu verhandeln und abzusichern, ist WvS in der Lage, die spezifischen Risiken kostengünstiger abzudecken, als dies in  „Standard“- und „Spezial“-Versicherungsverträgen möglich ist. Daneben sorgt WvS auch durch eine laufende Pflege der Verträge für Anpassungen des Schutzes während der Laufzeit (z.B. Cyber-Schutz etc). Die GEMA Business Police ist im Markt einzigartig. Die für die GEMA-Mitglieder relevanten Leistungen wurden durch WvS exklusiv ausgehandelt und man kann diese am Markt so nicht erwerben.

Da WvS nur als Vermittler auftritt, haben Sie Ihren Vertrag mit dem jeweiligen Versicherungs-Unternehmen individuell abgeschlossen und dieser ist dann unabhängig von WvS im Rahmen der vereinbarten Konditionen gültig. Um unseren Mitgliedern aber einen weiterhin hervorragenden Service bieten zu können, würde sich die GEMA bei einem Ausscheiden von WvS um einen adäquaten Ersatz für die Betreuung der Versicherungsthemen bemühen.

Die Kosten der Versicherungspakete hängen immer vom individuellen Zuschnitt im Einzelfall ab. Grundsätzlich sollten die Pakete aber um mindestens 20% kostengünstiger sein, als wenn man dieses Paket direkt mit den einzelnen Versicherern abschließen würde.

Eine private Haftpflicht gilt nur für private Schadensfälle. Die im Rahmen der beruflichen Tätigkeit als Selbstständiger auftretenden Haftpflicht-Fälle sind allerdings in der Regel nicht abgedeckt. Hier bietet WvS dann eine Geschäfts-Haftpflicht an, bei der die Privat-Haftpflicht gleich integriert ist. Dies ist etwas teurer als eine reine Privat-Haftpflicht, deckt aber beide Risiken ab.

WvS arbeitet je nach Themenkomplex mit den jeweils kompetentesten Versicherern zusammen, die auch in der Regel zu den TOP-Adressen der Industrie gehören: R+V, Basler, ERGO, Allianz.

In den nunmehr fast 2 Jahren des Versicherungsangebotes wurden schon mehrere Schadensfälle abgewickelt. Wir können hier auf den Einzelfall aus Vertraulichkeitsgründen nicht eingehen, aber bisher wurde im Durchschnitt 100% der angemeldeten Schadenssumme beglichen.

Die GEMA hat mit WvS die Zahlung einer Vergütung für jeden Vertragsabschluss vereinbart. Diese Vergütung wird ausschließlich für die Finanzierung des Mitgliederprogramms verwendet.

Im Rahmen der individuellen Beratungen der GEMA-Mitglieder wurde festgestellt, dass ca. 95% der Interessenten nicht bedürfnisgerecht versichert waren. Bei gewerblichen Verträgen wurden durch die Anwendung der GEMA Business Police die Leistungen deutlich erhöht, bei einer gleichzeitigen Kosten-Ersparnis von ca. 50%. Bei Kleingewerben liegt die Ersparnis im Schnitt bei 30% mit ebenfalls deutlichen Leistungsverbesserungen.

Grundsätzlich gilt: Wer Anderen (Personen oder Unternehmen) durch Unvorsichtigkeit oder Leichtsinn einen Schaden zufügt, muss dafür in voller Höhe aufkommen. Das betrifft nicht nur den Rotweinfleck auf der teuren Tischdecke, sondern auch Unfälle, bei denen Personen zu Schaden kommen. Wenn man einen Schaden verursacht, besteht ein gesetzlicher Anspruch des Geschädigten an den Schadensverursacher auf Leistung eines entsprechenden Schadenersatzes. Fügt also eine Privatperson oder ein Unternehmen einer anderen Person oder einer fremden Sache einen Schaden zu, so ist Schadenersatz zu zahlen. Im schlimmsten Fall haftet der Verursacher mit seinem gesamten Vermögen. Ohne Versicherungsschutz kann dies den finanziellen Ruin bedeuten. Schon deshalb ist eine private Haftpflichtversicherung ein Muss. Sie gilt  für den privaten Bereich und versichert Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Kommt es zu Schadenersatzansprüchen, prüft und zahlt der Versicherer nicht nur den Schaden, sondern schützt auch vor unberechtigten Forderungen. Bei einem Rechtsstreit, führt der Versicherer den Prozess und trägt dafür die Kosten.

Eine Privathaftpflichtversicherung haftet nur bei privat verursachten Schäden. Wird die Tätigkeit freiberuflich/selbständig ausgeübt und erhält man dafür ein Entgelt, fällt dies nicht mehr in den privaten Bereich. Dies gilt entsprechend auch für nebenberufliche Tätigkeiten. Im Schadenfall haftet der Verursacher auch hier selbstschuldnerisch und notfalls mit seinem Privatvermögen. In der GEMA-Berufshaftplichtversicherung und der GEMA-Business Police ist neben der Berufshaftpflichversicherung sogar beitragsfrei zusätzlich eine Privathaftpflichtversicherung integriert. So sind beide Arten von Haftpflichtschäden gut abgesichert.

Eine Berufshaftpflicht ist keine Pauschalversicherung, sondern der Versicherer schaut sich ganz genau an, welche Tätigkeiten zu versichern sind und bewertet entsprechend das Risiko und den Versicherungspreis. Die Tätigkeiten werden im Versicherungsschein aufgelistet und nur diese Tätigkeiten sind dann auch versichert. Wenn man also eine neue Tätigkeit aufnimmt, sollte man immer überprüfen, ob diese auch im Rahmen der bestehenden Versicherung abgedeckt ist oder man diese (ggf. mit einem Zuschlag auf die Versicherungs-Prämie) einschließen kann. Um dieses Thema für den größten Teil der GEMA-Mitglieder so unkompliziert wie möglich zu gestalten, sind bei der GEMA-Berufshaftpflichtversicherung und der GEMA-Business Police die 11 gängigsten beruflichen Tätigkeiten in der GEMA-Mitgliedschaft automatisch eingeschlossen.

Die Mindestsumme bei der Berufshaftpflichtversicherung liegt bei 3 Mio. EUR und bildet automatisch die Basis aller GEMA Versicherungs-Angebote. Die Deckungssummen können, wenn gewünscht, auf 5 Mio. EUR oder 10 Mio. EUR erhöht werden. Die Wahl dieser Summe hängt vom jeweiligen Fall und dem individuellen Sicherheitsbedürfnis des GEMA-Mitglieds ab und wird im Rahmen der Beratung abgestimmt.

Die 11 gängigsten beruflichen Tätigkeiten in der GEMA-Mitgliedschaft sind immer eingeschlossen, sodass man sich bei einer Ausweitung der eigenen Tätigkeiten in diesem Feld (z.B. Ein Musiker gibt auch noch Musikunterricht) keine Gedanken über die Absicherung machen muss. Eine Privathaftpflichtversicherung (Familienversicherung inkl. Kinder) ist beitragsfrei mit integriert. Im Vergleich zum Markt ist die GEMA-Berufshaftpflichtversicherung in der Regel umfangreicher, leistungsstärker und kostengünstiger.

HABEN SIE FRAGEN?

Haben Sie Fragen, Anregungen oder
Wünsche zum Mitgliederprogramm?

Senden Sie uns eine Mail an
mitgliederbindung@gema.de