, Musikwelt

ABBA-Mitglied Björn Ulvaeus wird neuer Präsident der CISAC

Björn Ulvaeus ist zum neuen Präsidenten der CISAC ernannt worden. Die CISAC ist die internationale Vereinigung von Autorengesellschaften, darunter die GEMA. Als weltweit größtes Netzwerk von Urhebern setzt sich die CISAC für die Belange von Komponisten und Autoren ein. Björn Ulvaeus zählt mit Benny Andersson zu einem der erfolgreichsten Songwriter-Duos aller Zeiten.


Björn Ulvaeus wurde heute in einer virtuellen Sitzung der CISAC-Generalversammlung zum neuen Präsidenten für die nächsten drei Jahre gewählt. Die CISAC vertritt mehr als 230 Verwertungsgesellschaften in über 120 Ländern und setzt sich international für eine faire Entlohnung von Urhebern ein. Ulvaeus folgt auf den französischen Pionier der elektronischen Musik Jean-Michel Jarre, der den CISAC-Vorsitz sieben Jahre lang inne hatte.

Der Vorstandsvorsitzende der GEMA, Dr. Harald Heker begrüßt die Wahl: „Björn Ulvaeus ist als international erfolgreicher Musiker und Autor ein entschlossener Verfechter der Rechte aller Urheber weltweit. Schon in den Verhandlungen rund um die EU-Urheberrechtsrichtlinie hat er seine Stimme und seine Bekanntheit erfolgreich eingesetzt. Ich bin überzeugt, dass er mit derselben Vehemenz und Leidenschaft sein Amt als Präsident der CISAC ausüben wird. Angesichts der rasanten Entwicklung im internationalen Musikmarkt übernimmt Björn Ulvaeus eine anspruchsvolle Aufgabe. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“ 

Björn Ulvaeus ist Mitbegründer der schwedischen Band ABBA und Autor von über 150 Hits und Musicals. Als Komponist und Textdichter hat er Musik geschaffen, die Menschen weltweit inspiriert und bewegt. Darüber hinaus ist er eine aktiver Verfechter der Rechte der Urheber. Er verfügt über ein tiefgehendes Verständnis der Kreativwirtschaft und der globalen Organisationen und Abläufe, die dafür sorgen, dass Autoren fair bezahlt werden. 

Zu seiner neuen Rolle äußert sich Björn Ulvaeus: „Ich habe mir als Songwriter und Künstler einen sehr guten Lebensunterhalt verdient und hatte das Glück, mit meiner Kunst, großen Erfolg zu haben. Jetzt, als Präsident der CISAC, freue ich mich auf diese neue Aufgabe und will versuchen, die nächste Generation von Urhebern bei ihrer Arbeit zu unterstützen. Die CISAC verfügt über eine einzigartige internationale Autorität, und ich glaube leidenschaftlich an ihren Auftrag, sich für bessere und gerechtere Bedingungen für Kreativschaffende einzusetzen. Was mich außerdem interessiert: Wie können die von uns aktuell verwendeten digitalen Technologien noch besser dabei helfen, dass die Arbeit von Kreativen fairer entlohnt wird und sie mehr Tantiemen erhalten? Die Möglichkeiten, die uns offenstehen, sind vielversprechend und ich bin schon sehr gespannt auf unsere Zusammenarbeit.“

CISAC-Generaldirektor Gadi Oron ergänzt: „Björn Ulvaeus hat uns bewegt, uns inspiriert und unser Leben mit seinen Liedern und Kreationen erhellt. Ich bin absolut begeistert, dass er sich entschlossen hat, die Rolle des CISAC-Präsidenten zu übernehmen, um uns bei unserer Mission, den Urhebern international zu dienen, zu unterstützen. Björn hat eine außerordentliche Erfolgsbilanz vorzuweisen - als Urheber, als Verfechter der Urheberrechte und als Experte für die Systeme, die eine gerechte Bezahlung der Urheber gewährleisten. Diese Qualitäten werden für die Arbeit der CISAC von unschätzbarem Wert sein, und wir freuen uns ungemein auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

Als CISAC-Präsident wird Björn Ulvaeus die Arbeit der Vereinigung vorantreiben und unterstützen. Die CISAC setzt sich weltweit für mehr Rechte, höhere Tantiemen und insgesamt bessere Bedingungen für Urheber in den fünf Bereichen, Musik, audiovisuelle Medien, bildende Kunst, Theater und Literatur, ein. Die CISAC-Gemeinschaft sichert den Lebensunterhalt von mehr als vier Millionen Urhebern und ist für die Einziehung von Lizenzeinnahmen und Tantiemen in Höhe von 9,6 Milliarden Euro weltweit verantwortlich.

 

Die CISAC - die Internationale Vereinigung der Verwertungsgesellschaften für Autoren und Komponisten - ist das weltweit führende Netzwerk von Verwertungsgesellschaften. Mit 232 Mitgliedsgesellschaften in 120 Ländern vertritt die CISAC über vier Millionen Schöpfer aus allen geografischen Regionen und künstlerischen Repertoires, einschließlich Musik, audiovisueller Medien, Theater, Literatur und bildender Kunst. Die CISAC schützt die Rechte und vertritt die Interessen von Urhebern weltweit. Sie wurde 1926 gegründet und ist eine nichtstaatliche, nicht gewinnorientierte Organisation mit Hauptsitz in Frankreich und regionalen Vertretungen in Afrika, Lateinamerika (Chile), Asien-Pazifik (China) und Europa (Ungarn).

 

Download Pressebilder:

Dr. Harald Heker (c. Sebastian Linder)

Björn Ulvaeus (c. Byline, TT News Agency, Zap PR)