, Pressemitteilung

Jahrespressekonferenz 2008: Kulturpolitische Aktivitäten der GEMA

Berlin, 22. April 2008


Initiative Musik
Die GEMA zeigt nicht nur Präsenz in ihrer Branche, beteiligt sich an Messen und Konferenzen, agiert erfolgreich für ihre Urheber und Rechteinhaber national und international auf dem gesamten Musikmarkt, sondern engagiert sich auch intensiv für das Kulturgut Musik – dafür steht beispielhaft die Beteiligung der GEMA mit einem beträchtlichen Betrag an dem Gemeinschaftsprojekt der Bundesregierung und der Musikbranche zur Stärkung der Musikwirtschaft in Deutschland – der Initiative Musik.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 60.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über 1 Mio. Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.

Zusammenarbeit mit Jugendlichen
Neben der Wahrnehmung der urheberrechtlichen Nutzungsrechte verfolgt die GEMA ein weiteres Ziel mit kulturpolitischer Dimension: den Erhalt der Musikkultur und ihrer kreativen Vielfalt. Ein neuer Schwerpunkt der GEMA-Aktivitäten liegt deshalb in der intensivierten Zusammenarbeit mit Jugendlichen.

Eine von Microsoft durchgeführte Studie zum Downloadverhalten US-amerikanischer Teenager brachte es auf den Punkt: Je mehr Jugendliche über das Urheberrecht wissen, desto eher sind sie für eine strafrechtliche Verfolgung bei Verstößen und desto eher sind sie vor allem bereit, mit illegalem Downloaden aufzuhören. Allein in Deutschland wurden 2006 fast 400 Millionen Musikdateien illegal aus dem Internet heruntergeladen. Weltweit ist fast jede dritte verkaufte CD eine Raubkopie. Piraterie ist ein globales grenzüberschreitendes Phänomen.

GEMAscouts
Mehr Aufklärung schafft in diesem Sinne die von uns 2007 gestartete bundesweite Kampagne GEMAscouts zum Schutze des geistigen Eigentums und der kreativen Arbeit der GEMA-Autoren. Künstler wie Yvonne Catterfeld oder Roger Cicero unterstützen das Projekt. Teenager aus ganz Deutschland werden dabei zu GEMAscouts, die ihre Freunde und Altersgenossen über die Bedeutung der Urheberrechte informieren und auf diese Weise helfen, die Kreativität ihrer Idole zu schützen.


Pressekontakt:
Bettina Müller: bmueller@gema.de, 0172-8509707
Angelika Schindel: aschindel@gema.de, 0171-5220227

Ihre Ansprechpartner

Ursula Goebel
Direktorin Kommunikation
Telefon:
+49 89 48003-426
Nadine Remus
Senior Kommunikationsmanagerin
Telefon:
+49 89 48003-583