, Pressemitteilung

Neuabschluss der Verträge zwischen GEMA und BITKOM

Die GEMA und der BITKOM (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e.V.) haben sich über den Neuabschluss der Verträge für Ruftonmelodienutzungen sowie Download und Streaming von Musikwerken für die Zeit vom 1.7.2007 bis 30.6.2008 geeinigt.


Zuvor hatte die GEMA die Verträge zur Jahresmitte gekündigt, um offene Tarif- und Abrechnungsfragen zu klären. Dies ist im Rahmen des Neuabschlusses gelungen.

Dr. Harald Heker (Vorsitzender des Vorstands der GEMA): „In der für die Mitglieder der GEMA wirtschaftlich wichtigen Frage der Abonnement-vergütung konnte eine Interimslösung gefunden werden. Die Mitgliedsfirmen des BITKOM legen ihre Einnahmen offen und zahlen die von der GEMA geforderten Vergütungen unter Vorbehalt. Die Tariffrage wird unabhängig davon geklärt.“

JAMBA wird den Neuabschluss durch BITKOM nicht übernehmen. Das Schiedsverfahren der GEMA gegen JAMBA zur Offenlegung der Einnahmen und Zahlung der Vergütung wird fortgesetzt.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 60.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über einer Million Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.


Ansprechpartnerin: Gaby Schilcher, Telefon: 089/48003-428, Telefax: 089/48003-424, E-Mail: gschilcher@gema.de

Ihre Ansprechpartner

Ursula Goebel
Direktorin Kommunikation
Telefon:
+49 89 48003-426
Nadine Remus
Senior Kommunikationsmanagerin
Telefon:
+49 89 48003-583