, Pressemitteilung

Verleihung des Deutschen Musikautorenpreises in Berlin

Rund 300 Gäste aus Kultur, Politik und Medien sowie prominente Laudatoren würdigen die Preisträger.

 

Berlin, 22. April 2010. Der rote Teppich ist ausgerollt: Zum zweiten Mal wird am 22. April 2010 in Berlin der Deutsche Musikautorenpreis in Anwesenheit des Schirmherrn Staatsminister Bernd Neumann, MdB, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, in insgesamt zehn Kategorien an Komponisten und Textdichter verliehen. Zur von der GEMA initiierten Preisverleihung werden rund 300 Gäste erwartet, darunter zahlreiche prominente Persönlichkeiten.


Der Deutsche Musikautorenpreis findet nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr auch 2010 großen Zuspruch – so werden u. a. die Sängerin und Textdichterin Kristina Bach, Sänger und Komponist Jan Delay, Autor Bastian Sick und die Erfolgsband Silbermond erwartet.

Die Preistrophäe in Form eines stilisierten Notenschlüssels erhalten die Ausgezeichneten auch in diesem Jahr aus den Händen bekannter Laudatoren wie Anna Loos, Schauspielerin und Frontfrau der Kultband Silly, Moderatorin Nova Meierhenrich oder Henning Wehland, Sänger der H-Blockx und Mitglied der Söhne Mannheims.

Seine Einzigartigkeit unter den Musik-Auszeichnungen in Deutschland macht die besondere Attraktivität des Deutschen Musikautorenpreises aus: Mit diesem Preis werden Komponisten und Textdichter und damit die Musikurheber ausgezeichnet, deren Schaffen die Grundlage für unsere kulturelle Vielfalt bildet – von Dance über Schlager bis hin zur Experimentellen Musik. Die Qualität der Werke ist für die Jury das entscheidende Kriterium, nicht die Platzierung in den Charts.

„Mit dem Deutschen Musikautorenpreis ist es uns gelungen, ein Zeichen zu setzen. In einer Zeit, in der Musik ständig verfügbar und das Bewusstsein für den Wert des schöpferischen Aktes nicht mehr selbstverständlich ist, ist diese Preisverleihung an Komponisten und Textdichter wichtiger denn je“, so Dr. Harald Heker, Vorstandsvorsitzender der GEMA.

Unter den Nominierten für den Deutschen Musikautorenpreis 2010 finden sich viele, die die deutsche Musikszene entscheidend mitgestalten. Auf die Auszeichnung hoffen u. a. Dance-Guru Alex Christensen, Joachim Horn-Bernges (Komponist und Produzent, u. a. für Howard Carpendale oder Vicky Leandros), Charlotte Seither (kürzlich ausgezeichnet mit dem Praetorius Musikpreis des Landes Niedersachsen 2010 für Komposition) und Simon Triebel (Gitarrist und Komponist der Band Juli).

Ein Preisträger steht bereits fest: Der Textdichter Michael Kunze wird mit dem Deutschen Musikautorenpreis für sein Lebenswerk geehrt. Schon mit seinem ersten internationalen Werk „Fly, Robin, Fly“ erreichte Michael Kunze Platz 1 der amerikanischen Billboard Charts. Als erster Deutscher überhaupt erhielt er dafür 1976 einen Grammy.

Ausgewählt werden die Preisträger von einer unabhängigen Fachjury, die mit Vertretern aus Komposition, Textdichtung und Produktion besetzt ist und vom Gründungsrat des Deutschen Musikautorenpreises jährlich neu berufen wird.

Der Deutsche Musikautorenpreis ist initiiert von der GEMA und Teil des Kulturauftrags der Verwertungsgesellschaft. Mit diesem Preis, der seit 2009 jährlich verliehen wird, werden Komponisten und Textdichter für herausragende Qualität ihrer Werke ausgezeichnet.



Pressekontakt:
Bettina Müller, Unternehmenssprecherin und Leitung Kommunikation & PR,
E-Mail: bmueller@gema.de, Tel.: 089 / 4 80 03-426

Isabel Palmtag, Pressereferentin,
E-Mail: ipalmtag@gema.de, Tel.: 089 / 4 80 03-429

Aktuelle Informationen rund um den Deutschen Musikautorenpreis finden Sie unter www.musikautorenpreis.de.
Sie möchten immer auf dem Laufenden bleiben? Dann folgen Sie uns bei Twitter unter www.twitter.com/GEMAdialog oder besuchen Sie die GEMA bei MySpace unter www.myspace.com/GEMAdialog.

Unter www.musikautorenpreis.de/presse.html wird ab Freitag, 23. April, 12:00 Uhr kostenfrei Bildmaterial von der Verleihung 2010 zum Download für Sie bereit stehen.