, Musikwelt

48 Stunden „Nonstop-Musik“ – Keine Warteschlangen, einfach nur Musik

Unter dem Dach der Initiative „Nonstop-Musik – Ein Wochenende im Zeichen musikalischer Vielfalt“ finden dieses Jahr der „Tag der Musik“, die „Fête de la Musique“ und der Aktionstag „Deutschland macht Musik – spiel mit!“ auch digital statt. Mit Streaming-Angeboten, Balkon-Konzerten und Zuhause-Musiziermomenten wird es diesmal mit ABSTAND das musikalischste Wochenende des Jahres.


  • Das Aktionsbündnis lädt alle ein, gemeinsam Musik zu machen – vom Anfänger bis zum Profi
  • Auf Distanz musikalische Erlebnisse teilen: 48 Stunden vollgestopft mit Kreativität und offen für spontane Ideen
  • Mit Verantwortung und Gemeinschaftsgefühl für die Relevanz der Musikbranche – auch in Krisenzeiten

 

Am 20. und 21. Juni 2020 dreht sich bundesweit alles um das Motto „Nonstop-Musik – Ein Wochenende im Zeichen musikalischer Vielfalt“. Virtuell und live zu Hause soll auch trotz der Corona-Beschränkungen, Musik gemacht und gehört werden. Das Bündnis schafft damit einen relevanten Beitrag hin zu einer Musikinfrastruktur, geprägt von agilen, hybriden Veranstaltungsformaten und einem starken Netzwerk-Gedanken. Dass dieses Format den Zeitgeist trifft, zeigt u.a. „Die Lange Nacht der Kultur trotz Corona“ auf „Das Erste“, die in der Nacht vom 21. zum 22. Juni ein 5-stündiges Kulturangebot zum Publikum nach Hause bringt. Wer also noch mehr Musik und Kunst möchte, kann an Mittsommer die Nacht zum Tag machen.

Macht Musik! Ein Leitfaden

Im Vordergrund soll das gemeinsame Musizieren stehen – in all seiner Vielfalt. Hier einige Möglichkeiten, wie man teilnehmen kann:

  • Musik machen zu Hause für Freunde*innen, Familie oder für sich selbst
  • Musik machen auf dem Balkon oder am offenen Fenster
  • Musik machen und für alle online streamen z.B. über YouTube, Facebook oder Instagram
  • Gemeinsames Musizieren mit Abstand über online Tools, wie Zoom oder Google Hangout
  • Musik genießen: als Stream, im Radio, im Fernsehen
  • Als Musiklehrer*in oder Musikschule am Tag der Musikinstrumentenbranche (Samstag, dem 20. Juni 2020) digital das vielfältige Angebot teilen.
  • Digitaler Musikunterricht
  • Mitmachen beim Fensterkonzert am Sonntag, dem 21. Juni 2020 um 17 Uhr bei der „Ode an die Freude“ und um 23 Uhr bei „Der Mond ist aufgegangen“. Die Noten zum Üben und Mitsingen gibt es hier: Ode an die Freude und Der Mond ist aufgegangen.
  • Unter www.deutschland-macht-musik.eu schauen, welche Aktionen, in welchen Städten angeboten werden
  • Musik mit anderen teilen auf Social Media #nonstopmusik

 

Über die Initiative

Das Aktionsbündnis „Nonstop-Musik – Ein Wochenende im Zeichen musikalischer Vielfalt“ wurde von der Society Of Music Merchants e. V. im Rahmen ihres jährlich statt findenden Aktionstages "Deutschland macht Musik - spiel mit!“ ins Leben gerufen und findet gemeinsam mit den Initiativen "Tag der Musik" des Deutschen Musikrates und der "Fête de la Musique" am 20. und 21. Juni 2020 statt. Unterstützt werden sie von maßgeblichen Verbänden der Musikwirtschaft.

„Wir freuen uns, dass wir mit dieser Initiative den Geist der Zeit treffen. Das zeigen uns die vielen digitalen Angebote und Streams der Musikbranche, aber auch das Kulturprogramm der Medien, die damit auf die neuen Umstände reagieren. Wir möchten mit diesem musikalischen Wochenende ein Zeichen setzen: Für die Relevanz von Musik, von Künstler*innen, für eine bessere Sichtbarkeit der Wertschöpfungskette und für eine bunte Kulturlandschaft. Wir möchten die Musik als gesellschaftliche Klammer feiern und hochleben lassen“, sagt Daniel Knöll, Geschäftsführer der SOMM – Society Of Music Merchants e.V.


Weitere Informationen unter: www.deutschland-macht-musik.eu


Unterstützt wird das Aktionswochenende von:

  • bdfm - Bundesverband der Freien Musikschulen e.V.
  • BDKV - Bundesverband der Konzert- und Veranstaltungswirtschaft e.V.
  • BVMI - Bundesverband Musikindustrie e.V.
  • DMV - Deutscher Musikverleger-Verband e.V.
  • EMC - European Music Council
  • EVVC - Europäischer Verband der Veranstaltungscentren e.V.
  • GEMA - Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte
  • GDM - Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte e.V.
  • Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH
  • LiveKomm - LiveMusikKommission e.V.
  • VUT - Verband unabhängiger Musikunternehmer*innen e.V.

 

In Kooperation mit: DMR - Deutscher Musikrat, Fête de la Musique
Initiator: SOMM – Society Of Music Merchants e.V.

Über SOMM – Society Of Music Merchants e. V.:

Der Verband SOMM – Society Of Music Merchants e. V. – Spitzenverband der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche in Deutschland – vertritt die Interessen von über 200 Unternehmen aus den Bereichen Herstellung, Vertrieb, Handel und Medien aus der Musikinstrumentenbranche, die knapp 90 % des deutschen MI-Marktes repräsentieren.
Der Verband vertritt national und europaweit die kulturellen und wirtschaftlichen Interessen der Musikinstrumenten- und Musikequipmentbranche mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit der Branche in allen Marktbereichen zu stärken, die politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen den Anforderungen der Branche entsprechend mitzugestalten, Marktstandards zu definieren und Dienstleistungen für Mitglieder zu erbringen, eine zeitgemäße musikalische Fort- und Weiterbildung zu fördern sowie das aktive Musizieren und die Musikkompetenz in der Gesellschaft zu intensivieren.