, Pressemitteilung

GEMA & LiveKomm gründen Arbeitsgruppe zur Analyse des Monitoringverfahrens im Diskotheken- und Clubbereich

Die GEMA und die LiveKomm, der Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V., haben im Rahmen der Berlin Music Week die Gründung einer Arbeitsgruppe bekannt gegeben. Ziel ist es, eine möglichst effiziente Identifikation und Tantiemenabrechnung der in Diskotheken und Clubs wiedergegebenen Musikwerke zu erarbeiten.



Die in deutschen Clubs und Diskotheken gespielten Musikwerke werden von der GEMA mithilfe eines statistisch abgesicherten Monitoring-Verfahrens ermittelt. Die GEMA führt dafür pro Woche und Dancefloor ein einstündiges Programm-Monitoring an zufällig ausgewählten Tagen und Stunden durch. Die Zufallsstichprobe erfolgt über rund 120 direkt an den Mischpulten installierte Mitschnittgeräte, sogenannte „Monitoringboxen“. Die Erkennungsquote der gespielten Musiktitel liegt aktuell bei über neunzig Prozent.

GEMA und LiveKomm prüfen Ansätze zur Verbesserung des bestehenden Monitoringverfahrens
Die GEMA ist sehr an den technischen Entwicklungen und Möglichkeiten im Bereich des Monitorings und der maschinellen Werkerkennung interessiert, um eine noch genauere und erlösbezogenere Tantiemenausschüttung zu ermöglichen. Dabei gilt es jedoch, diesen Anspruch in ein ausgewogenes Verhältnis zu den dadurch verursachten Kosten zu setzen; die Kosten der Tantiemenabrechnung müssen im Hinblick auf die insgesamt zu verteilende Summe angemessen bleiben. Mit diesen Fragestellungen wird sich die von GEMA und LiveKomm gegründete Arbeitsgruppe auseinandersetzen und dabei insbesondere den Markt für maschinelle Werkerkennungen und das statistische Verfahren analysieren.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 65.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.
www.gema.de

Die LiveKomm (Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V.) fördert und entwickelt die musikalischen Spielstätten sowie alles, was in ihnen passiert. www.livekomm.org

Pressekontakt GEMA:
Ursula Goebel, Leitung Kommunikation
E-Mail: ugoebel@gema.de, Telefon: +49 89 48003-426

Katharina Reindlmeier, PR-Managerin
E-Mail: kreindlmeier@gema.de, Telefon: +49 89 48003-583

Pressekontakt Live Musik Kommission e.V.:
Olaf Möller, Politischer Sprecher im Vorstand
E-Mail: olaf.moeller@livekomm.org, Telefon: +49 40 2351 8416

Ihre Ansprechpartner

Ursula Goebel
Direktorin Kommunikation
Telefon:
+49 89 48003-426
Nadine Remus
Senior Kommunikationsmanagerin
Telefon:
+49 89 48003-583