, Die GEMA

GEMA startet 30 Millionen Euro Stipendienprogramm für Musikschaffende

Die GEMA vergibt über ein Stipendienprogramm 30 Millionen Euro an Musikautorinnen und Musikautoren für kreative Entwicklungsvorhaben. Kulturstaatsministerin Monika Grütters stellt die Gelder im Rahmen des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR zur Verfügung. Musikschaffende können sich ab 2. August bei der GEMA um eine viermonatige Förderung in Höhe von 5.000 Euro bewerben.


Musikschaffende mussten im vergangenen Jahr durch den Ausfall von Veranstaltungen, die Schließung von Gastronomie und Handel und verschobene Produktionen erhebliche Einnahmeeinbußen hinnehmen. Im gemeinsamen Dialog mit der GEMA und den anderen Verwertungsgesellschaften stellt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR 90 Millionen Euro für Stipendienprogramme der Verwertungsgesellschaften GEMA, GVL, VG Wort und VG Bild-Kunst zur Verfügung. Das Stipendienprogramm der GEMA soll dazu beitragen, die kulturelle Vielfalt der deutschen Musik- und Kulturszene wiederzubeleben und aufrechtzuerhalten.

Die Stipendien betragen jeweils 5.000 Euro und haben eine Laufzeit von vier Monaten. Sie sollen Musikautorinnen und Musikautoren dazu ermutigen, ihr künstlerisches Wirken trotz der Einschränkungen durch die Pandemie fortzusetzen. Anträge für eine Förderung können bei der GEMA ab dem 2. August online gestellt werden.

Das Stipendienprogramm der GEMA richtet sich grundsätzlich an KSK-versicherte Mitglieder der GEMA, die ihren Wohnsitz in Deutschland haben und im Jahr 2020 ein Jahreseinkommen von 60.000 Euro nicht überschritten haben. Für eine Förderung kommen Vorhaben in Frage, die sich der Entwicklung neuer künstlerischer Ideen und deren Ausarbeitung widmen. Ziel des Programms ist das Aufrechterhalten der musikalischen und schöpferischen Fertigkeiten von Musikautorinnen und Musikautoren auch während der Corona-Pandemie. Musikschaffende sollen befähigt werden, die aktuelle Situation kreativ für ihre künstlerische Weiterentwicklung zu nutzen und offene Entwicklungsvorhaben im Rahmen des eigenen musikalisch-künstlerischen Schaffens zu realisieren. Mithilfe des Stipendiums soll der hierfür notwendige materielle Rahmen geschaffen werden. Eine unabhängige Jury entscheidet über die Bewilligung der Anträge.

Informationen zur Antragsstellung, Fördergrundsätze und FAQ: www.gema.de/stipendien

 

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von rund 80.000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über zwei Millionen Rechteinhabern aus aller Welt. Sie ist weltweit eine der größten Autorengesellschaften für Werke der Musik.

Pressekontakt:

Nadine Remus, Senior Kommunikationsmanagerin
E-Mail: nremus@gema.de
Telefon: +49 89 48003-583