, Pressemitteilung

Maren Ruhfus zur Direktorin Politische Kommunikation ernannt

München/Berlin, den 18.12.2008. Vorstand und Aufsichtsrat der GEMA haben Maren Ruhfus mit Wirkung zum 01. Januar 2009 zur Direktorin Politische Kommunikation ernannt.


Die Einrichtung einer eigenständigen Direktion für die politische Verbindungsarbeit in Berlin und Brüssel macht deutlich, welche besondere Bedeutung Vorstand und Aufsichtsrat der GEMA dem intensiven Dialog mit der Politik in Deutschland und Europa beimessen.

Vorstandsvorsitzender Dr. Harald Heker: „Um die Interessen für die in der GEMA zusammengeschlossenen Komponisten, Textdichter und Musikverleger zukünftig noch erfolgreicher zu vertreten, intensivieren wir unseren Dialog mit der Politik. Der Schutz der Kreativität und des geistigen Eigentums muss ein Grundkonsens für das Handeln der verantwortlichen Politiker bleiben. Mit der Einrichtung dieser Direktion sind wir hierfür hervorragend aufgestellt."

Maren Ruhfus hat nach geisteswissenschaftlichem Studium in Bonn und Oxford zwei Jahre als persönliche Referentin für den Präsidenten der Universität Würzburg gearbeitet. Es folgten fünf Jahre als Referatsleiterin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) in Bonn. Im Oktober 1998 übernahm sie die Leitung des neu gegründeten Berliner Hauptstadt-Büros des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels. Seit Februar 2007 leitet sie das neu geschaffene Verbindungsbüro der GEMA in Berlin und Brüssel.

Die GEMA vertritt in Deutschland die Urheberrechte von mehr als 60000 Mitgliedern (Komponisten, Textautoren und Musikverleger) sowie von über 1 Mio. Rechteinhabern aus aller Welt.

Fotomaterial zum Download: http://www.gema.de/?id=84
 

Pressekontakt:
Bettina Müller, Unternehmenssprecherin und Leitung Kommunikation & PR, bmueller@gema.de, 089-48003-426
Isabel Palmtag, ipalmtag@gema.de, 089-48003-429