Verteilung in den Sparten GOP und GOP VR

Einnahmen, die die GEMA von YouTube und anderen sog. Gemischten Online Plattformen erhält, werden nach der Beschlussfassung der Mitgliederversammlungen 2018 und 2019 in den Sparten GOP und GOP VR verteilt. Da die GEMA derzeit von YouTube und anderen Gemischten Online Plattformen nur teilweise oder keine  verwertbare(n) Nutzungsmeldungen erhält, erfolgt die Vergütung an die Berechtigten für die Nutzung ihrer Werke auf diesen Plattformen im Rahmen des sog. dualen Verteilungsmodells.

Werknutzungen, die die Plattform verwertbar liefert, werden in Rahmen einer nutzungsbezogenen Verteilung an die Berechtigten verteilt. Hier kann eine werk- und klickgenaue Verteilung, vergleichbar mit den Verteilungen für Nutzungen bei Spotify oder Apple Music erfolgen.

Werknutzungen, deren Meldungen die GEMA nicht verwerten kann (oder gar nicht erhält), werden in Form einer Kompensationsverteilungvergütet. Diese Verteilung erfolgt als Zuschlag zum Aufkommen der Berechtigten in anderen Nutzungssparten (z. B. Sparten U und E für Live-Nutzungen oder MOD S für Nutzungen bei anderen Musikstreamingdiensten). Basis hierfür ist die Annahme, dass für Musikinhalte, die in anderen Nutzungszusammenhängen genutzt und vergütet werden, auch  eine Entsprechung zum Vorkommen auf YouTube besteht.

Seit dem 1.4.2019 kommt das duale Verteilungsmodell in den Sparten GOP und GOP VR für die YouTube-Einnahmen zur Anwendung:

Erstmalig wurde zum 1.4.2019 in den Sparten GOP und GOP VR nach verwertbarenNutzungsmeldungen ausgeschüttet. Die erste Kompensationsverteilung in den Sparten GOP und GOP VR (Zuschlag) hat mit dem Zahlungstermin zum 1.10.2019 begonnen. Durch diese Verteilung werden diejenigen Abrufe von Werken auf YouTube vergütet, für die der GEMA keine verwertbaren Nutzungsmeldungen vorliegen.

Tabellarische Übersicht zu den bisher erfolgten und noch in diesem Jahr erfolgenden YouTube-Verteilungen:

Reklamationen zur YouTube-Verteilung im dualen Modell

Mit der Verteilung nach verwertbaren Nutzungsmeldungen zum 1.10.2020 und der Kompensationsverteilung (Zuschlag) zum 1.12.2020 für Abrufe ohne verwertbare Nutzungsmeldungen ist die duale Verteilung für die YouTube-Nutzungen im Jahr 2019 vollständig abgeschlossen. Damit beginnt ab dem 1.12.2020 eine dreimonatige Reklamationsfrist.

Hierbei gelten gemäß § 182d Abs. 4 des Verteilungsplans zwei Besonderheiten:

Festlegung des GEMA-Aufsichtsrats:

Zur Glaubhaftmachung von Nutzungen in den Sparten GOP und GOP VR bedarf es objektiver Daten, aus denen sich für das jeweilige Werk die Zahl der Abrufe, der Nutzungszeitraum und die Staaten, aus denen die Abrufe erfolgt sind, ergeben. Im Übrigen gilt § 59 des Verteilungsplans.“

Hat der Berechtigte für die Gemischte Online-Plattform bereits eine Ausschüttung im Rahmen der Zuschlagsverteilung erhalten, so wird diese mit dem Ausschüttungsanspruch verrechnet, der sich aus einer erfolgreichen Reklamation ergibt.“

Tabellarische Übersicht zu den bisher erfolgten und noch in diesem Jahr erfolgenden Facebook/Instagram-Verteilungen:

 

Für weitergehende Fragen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 030 / 21245-600 (Montag – Donnerstag 9.00 bis 17.00 Uhr, Freitag 9.00 bis 16.00 Uhr) bzw. E-Mail: vra-service@gema.de zur Verfügung.