Tantiemenverteilung Inland

Informationen zu den Verteilungen im Aufführungsrecht

Um die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie für die betroffenen Mitglieder abzufedern und die Überhänge von Altnutzungen abzubauen, erfolgt die Ausschüttung der Sparten des Aufführungsrechts und der mechanischen Wiedergabe  einmalig für das Geschäftsjahr 2019 in zwei Hauptverteilungsterminen.  Dabei berücksichtigen wir bei beiden Ausschüttungen ausnahmsweise auch Veranstaltungen,  die 2019 stattgefunden haben, aber erst 2020 lizenziert wurden.

Ausschüttungstermine für das Geschäftsjahr 2019:

  • 01.06.2020: erste Hauptverteilung in den Sparten U, UD, M, E, ED, EM, BM, KI, DK und DK VR
  • 01.11.2020: zweite Hauptverteilung in den Sparten U, UD, M, E, ED, EM, BM
    Dieser Termin ersetzt den üblichen Nachverrechnungstermin im November.
     

Hinweis: Bitte beachten Sie, dass die zweite Hauptausschüttung in den Detailaufstellungen die Bezeichnung „Nachverrechnung“ bzw. „…NV“ trägt, z.B. „EA U 2019 NV“ oder „NA E-Musik 2019 NV“.

Reklamationsfristen:

Durch den zweiten Hauptverteilungstermin am 01.11.2020 können Sie Veranstaltungen des Jahres 2019 wie folgt reklamieren:

  • Sparten U, UD, M: bis 01.02.2021
  • Sparten E, ED, EM, BM: bis 01.11.2021


Das Reklamationsformular, die Möglichkeit über „Meine Setlists“ zu rekIamieren sowie weiterführende Informationen finden Sie unter Reklamationen.

Fernseh- und Hörfunksparten (FS, FS-VR, R, R-VR)

Außerordentliche Vorauszahlung im 1. Quartal 2021

Die GEMA-Ausschüttung in den Sparten des Senderechts zum 01.07.2020 für das Geschäftsjahr 2019 enthielt erstmalig Werknutzungen, die die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD, ZDF und Deutschlandradio mit Unterstützung von Monitoring-Technologie gemeldet haben. Diese Meldungen enthielten erwartete spezifische Meldelücken und zudem Qualitätsdefizite, die durch inzwischen installierte Sicherungsmaßnahmen sowie durch das Feedback unserer Mitglieder festgestellt wurden.

Wir können Ihnen versichern, dass wir mit den öffentlich-rechtlichen Sendern intensiv daran arbeiten, dass die Meldungen der Rundfunkanstalten optimiert werden; in den letzten Wochen erhielten wir bereits erste angekündigte Nachmeldungen für das Nutzungsjahr 2019 sowohl für den Hörfunk als auch für das Fernsehen.

Zur Abfederung der Ausschüttungslücken für die Nutzungen der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten werden wir unseren Mitgliedern im 1. Quartal 2021 eine einmalige Vorauszahlung auf Antrag anbieten, die auf der Basis der ersten Nachmeldungen für 2019 errechnet wurden.

Zum Start des Services werden Sie von uns gesondert per Mail informiert. Die Verteilung der nachgemeldeten Nutzungen mit detaillierten Informationen (zu Werken, Filmen, Sendungen)  erfolgt anschließend zum 01.07.2021.

Für die Ausschüttung zum 1.7.2021 ist es uns ein dringendes Anliegen, weiter darauf hinzuwirken, dass die Sender die noch vorhandenen Mängel des neuen Meldesystems beheben. Gleichermaßen werden wir in unserer intensiven Zusammenarbeit mit den Sendern auch weiterhin Optimierungen vorantreiben, sei es durch Informationen zu audiovisuellen Produktionen aus der GEMA-Datenbank oder an Hand von Nutzungen aus Programmdaten externer Anbieter wie selbstverständlich auch auf der Grundlage von Mitgliederreklamationen.

Da sowohl die privaten wie auch die öffentlich-rechtlichen Sender Monitoring-Technologien für ihre elektronischen Meldungen nutzen, ist es eine wichtige Voraussetzung, dass Soundfiles Ihrer Werke so vollständig wie möglich vorliegen. Wir möchten Sie daher erneut auf den GEMA-Soundfile-Upload hinweisen:

Laden Sie bitte, falls noch nicht geschehen, vorhandene Soundfiles für Ihre Musikwerke hoch. Das geht am schnellsten über den GEMA-Soundfile-Upload in unserem Onlineportal unter www.gema.de/portal. Wir bieten Ihnen den zentralen Anlaufpunkt, damit Ihre Audiodateien bei der Meldungsgenerierung – unabhängig vom Sender und eingesetzten Monitoringdienstleister - vorhanden sind. Wir übernehmen für Sie die Verteilung Ihrer Audiodateien.

Füllen Sie im Reklamationsfall zudem bitte, wie gehabt, das aktualisierte Reklamationsformular aus und geben sie an, wo sie das Soundfile hochgeladen haben. Ihre Angaben werden von uns, inklusive der hochgeladenen Soundfiles, zur Bearbeitung an die Sender weitergeleitet.

Soweit es Ihnen nicht möglich ist, das Soundfile für die Nutzung Ihres Werkes hochzuladen, bitten wir Sie gleichwohl auch in diesem Fall das Reklamationsformular zu verwenden, welches wir entsprechend angepasst haben. Wir bitten Sie zudem, uns in dieser Übergangsphase im Meldeverfahren der öffentlich-rechtlichen Sender mitzueilen, weshalb Ihnen das Soundfile nicht zugänglich ist. Mit dieser Information unterstützen Sie uns in unserem Dialog mit den öffentlich-rechtlichen Sendern.

Das Formular und weitere Informationen zur Reklamation finden Sie unter www.gema.de/reklamation-inland. Für Fragen zur Reklamation wenden Sie sich gerne per E-Mail an as-service@gema.de.

Unsere Antworten auf häufig gestellte Fragen zum neuen Monitoring-Verfahren haben wir hier für Sie zusammengestellt: www.gema.de/faq-monitoring-ardzdf.

Sie benötigen weitere Informationen zum Upload von Soundfiles? Wir sind per E-Mail an fingerprint@gema.de gerne für Sie da.

Reklamationen

Für Reklamationen zu Aufführungen und Sendungen in Deutschland empfehlen wir, die entsprechenden, unten stehenden Formulare zu verwenden.  Senden Sie die Formulare bitte an die E-Mail-Adresse as-service@gema.de .

Bitte prüfen Sie vorab, ob der betroffene Zeitraum und die Sparte bereits verteilt wurden (hier finden Sie die Verteilungstermine) und reklamieren Sie nur die Nutzungen, die in Ihren Detailaufstellungen, den Einzel- und Nutzungsaufstellungen (GEMA Download), nicht enthalten sind oder aus anderen Gründen zu beanstanden sind.

Weitere Informationen zu geltenden Fristen und den bei der Einreichung von Reklamationen zu beachtenden konkreten Angaben, können Sie dieser Übersicht entnehmen.

Reklamationsformular Inland Live-Aufführungen
Fehlende Veranstaltungen können Sie auch schnell und unkompliziert über das Online-Tool „Meine Setlists“ reklamieren: www.gema.de/reklamation-meinesetlists

Reklamationsformular Inland Radio
Reklamationsformular Inland Film und Fernsehen
Reklamationsformular Inland Werbung

Anträge auf Verrechnung im Senderecht (Hörfunk oder Fernsehen) für Sender unter Programmverrechnungsgrenze richten Sie bitte an die zuständige Abteilung Verteilung Senderechte  (vts@gema.de). Bitte berücksichtigen Sie hierbei die Bestimmungen gemäß § 94 des Verteilungsplans der GEMA.

Antrag auf Verrechnung (Radio)

Antrag auf Verrechnung (Film / Fernsehen)

Anträge zur  Härtefallregelung für mechanische Wiedergaben richten Sie bitte an die zuständige Abteilung Verteilung Aufführungsrechte  (vta@gema.de). Bitte berücksichtigen Sie hierbei die Bestimmungen im Verteilungsplan der GEMA für das Aufführungsrecht gemäß § 130
 

Reklamation Inland Tonträger
Reklamation Inland Online
Hinweise zum Ausfüllen von Reklamationen

IHRE ANSPRECHPARTNER

Sie erreichen uns Montag bis Donnerstag von 9-17 Uhr
und Freitag von 9-16 Uhr

Tantiemenverteilung Aufführungen und Sendungen in Deutschland
Haben Sie Fragen zu Ihren Tantiemenverteilungen Fernsehen einschließlich Fremdproduktionen und Produktwerbung (FS, TFS), Kino- und Wirtschaftsfilm (T, TD), Radio (R), Aufführungen Unterhaltungsmusik (Live-Musik) einschließlich mechanischer Wiedergaben (U) sowie Aufführungen Ernste Musik (E) und Bühnenmusik (BM) in Deutschland?

A/S Service
GEMA-Generaldirektion
Bayreuther Str. 37
10787 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 21245 600
Fax: +49 (0) 30  21245 843
E-Mail: as-service@gema.de
 

Tantiemenverteilung (Bild-)Tonträger, Music-On-Demand, Ruftonmelodien,
Websites oder Auslandsnutzungen

Haben Sie Fragen zu Ihren Tantiemenverteilungen (Bild-)Tonträger (PHONO + BT), Online (MOD, KMOD, VOD, WEB) in Deutschland oder Nutzungen Ihrer Werke im Ausland (A AR, A VR)?

VR/A Service
GEMA-Generaldirektion
Rosenheimer Str. 11
81667 München
Tel.: +49 (0) 30 21245 600
Fax: +49 (0) 89 48003 392
E-Mail: vra-service@gema.de